Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Beiträge
1
Wir werden demnächst eine neue Küche erwerben. Im Grunde steht die Küche. Diskutiert wird noch über die Qualität der Fronten.

Wir haben uns für eine Beckermann Küche in weiss/ glänzend entschieden.

Nun stehen hier offensichtlich zwei Arten von Oberflächen zur Verfügung:

1. Schichtstoff (wie früher wohl Resopal Küchen)

2. mehrfach lackiert

Die Diskussion kam auf, da wir eine möglichst widerstandsfähige Oberfläche haben möchten.

Die Mitteilung des Anbieters zur lackierten Ausführung:

die lackierte Ausführung der Küche hat einen Mehrpreis von 1700,- €.
Die Fronten durchlaufen 7 Arbeitsgänge. Grundlage ist eine
MDF-Platte,zum schließen der Poren wird zweimal Grundlackiert und
geschliffen.Vor der Farblackierung wird ein farbloser Lack aufgebracht
der 15 Tage aushärtet. Dann folgen der Farb- und der Glanzlack.
Wäre sehr nett, wenn man mal weitere Meinungen bekommt.
 
Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Zuerst... guggscht Du hier Küchenplanung - Küchen-Forum , und dann auf Materialkunde.

Grundsätzlich sind Schichtstoff- und/oder Lackoberflächen letztlich nicht vergleichbar..., es ist wie in dem neuen Apfel / Birne- vergleich.

Lack: das ist eine "Vollummantelung" der Trägerplatte, es können Profile auf Kante und Fläche realisiert werden, Lack ist letztlich Reparaturfähig.

Schichtstoff (bspw. "Resopal": Das ist im Allgemeinen eine reine Flächenbeschichtung, sprich auf die Trägerplatte wird oben und unten eine Schicht aufgebracht. Es gibt auch sogenanntes "Postforming"... heisst, eine Kantenrichtung kann vorher durchgehend mitbeschichtet werden, aber die anderen Kanten müssen nachträglich beschichtet werden.

Fazit: Zwei vollkommen verschiedene Oberflächen, eine Entscheidung für das oder jenes hängt m.M. eher von optischen Präferenzen ab, wobei Schichtstoff auf der Fläche wesentlich robuster als Lack ist, an den Kanten aber deutlich problematischer. (Je nach Ausführung).

Schichtstoff hat wesentlich mehr optische Oberflächenvielfalt als Lack.

*winke*
Samy
 
Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

P.S.:
das... "die Küche steht im Grund...." haben hier schon Viele behauptet und das rangiert hier unter "famous..... words":knuppel:

S-Punkt;D
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Hallo Sam, super und verständlich erläutert.

Und jetzt noch: Melamin?

Wann wird dieser Begriff verwendet?

Danke im voraus!
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Melamin ist wie Schichtstoff, jedoch deutlich dünner, daher ist eine Melaminbeschichtung zwar für Fronten, jedoch nicht für Arbeitsplatten geeignet....

mfg

Racer
 
Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Stimmt soweit Racer...
man könnte noch hinzufügen, dass "Melamin" wohl die gebräuchlichste Oberfläche bei Möbeln ist.

Im Grunde sind die obersten Schichten bei "Melamin" und "Schichtstoff" identisch.

"Melamin" ist eine für Küchen gut geeignete Oberfläche, meist hat sie ca. 120g/m2 und besteht aus mehreren Schichten.

Um ganz ehrlich zu sein... mit dem selben Messer macht Frau die selben Kratzer in beide Oberflächen, ausgenommen die neuen Oberflächenstrukturen wie bspw. Selecta von Thermopal, die speziell für APL entwickelt wurden (Gibts (noch)nicht für Fronten.)

"Melamin" ist m.M. der Preis-Leistungs-Sieger

*winke*
Samy
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Wobei die meißten Tischler doch wohl immer noch richtigen Schichtstoff bevorzugen...

Ursolide und gut....

mfg

Racer
 
Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

ich finde, bei Schichtstoff als Front kommt es sehr auf die Art der Kanten an.
Schichtstoff ist an der Schnittkante eigentlich sehr empfindlich und bei älteren Möbeln sind für meinen Geschmack zu viele Absplitterungen zu sehen.
Postforming hat da Vorteile, ist aber nur in wenigen Maßen zu erhalten.
Kantenausführungen in ABS o.Ä. minimieren das Problem auch.
Ganz schlimm sind Schichtstoffkanten (macht heut zum Glück kaum jemand)
....
Ich denke man merkts... ich bin kein so wirklicher Schichtstoff-Fan.

*winke*
Samy

P.S.: seit immer mehr Schichtstoffhersteller Verbundplatten ab Stückzahl 1 anbieten, nehm ichs auch eher mal, da ist der Preisunterschied bei einer Küche nicht mehr so hoch, es sind nur noch die ca. 25,- bis 30,- Euro pro m2, die eine Verbundplatte mehr kostet... sprich roundabout 3-400,- bei einer Küche für die Front.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Oberflächenlackierung/ Schichtstoff

Danke für die Erläuterungen! Nach 2 Jahren Küchen-Forum habe auch ich verstanden ;-) *rose*
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben