O+F oder Miele oder Bora?

Beiträge
6
Hallo zusammen,

ein Freund hat mir empfohlen hier meine Frage zu stellen, da ich selber nicht mehr weiterkomme.
Für unsere neue Küche werden wir ein Induktionskochfeld mit Muldenfilter (Umluft) einbauen.

Miele soll zum Einsatz kommen bei allen Geräten, darum haben wir uns im ersten Schritt das Kochfeld Miele KMDA7774FL ausgesucht. Unser Küchenplaner schwört allerdings auf O+F A line IG 95PRO-100. Ich persönlich finde noch die Bora Revolution 2.0 super.

Mein Problem, das Bora Gerät ist mit 8k zu teuer. Und: zum besagten O+F Gerät kann ich keine Erfahrungsberichte, Tests, etc. finden. Der Plasmanormfilter spricht laut Hersteller für das O+F Gerät. Darum die Frage ans Forum, ob hier jemand schon Erfahrungen mit O+F gemacht hat? vllt. sogar in Abgrenzung zu Miele?

Wäre für jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße
Phil
 
Beiträge
114
Wohnort
Heilbronn
Hallo,

da es recht viele negative Erfahrungen mit O+F's Plasmanorm-Filters gibt, kann ich diese nicht wirklich empfehlen. Wie gut oder schlecht deren Muldenlüfter sind weiß ich leider nicht, da noch nicht begutachtet oder getestet.
Der Vergleich zwischen Miele's 2in1 & Bora's Prof 2.0 hinkt natürlich gewaltig, wie Äpfel mit Birnen, daher auch der riesige Preisunterschied.
Das 2in1 ist gut, das mal vorab. 4 x Octaspulen mit 18x22cm mit der sehr guten Leistungselektronik von Miele (bis zu 7,3kW gebündelt). Komfortable Touch-Bedienung. Guter Fettfilter samt Kondensbehälter und recht einfache Reinigung. Der Aktivkohlefilter ist auch recht gut. Nachteilig ist der nutzbare Platzbedarf für Töpfe! Max 2 x 20cm Durchmesser passen hintereinander.
Hier wäre der direkte Vergleich Bora's BFIU. Preisgleich mit Miele und Umluftbox, jedoch etwas besser: 4 x Octaspulen mit 23x23cm, nutzbar in der kompletten Kochfeldtiefe durch zentrale Touch-Bedienung, noch einfachere Reinigung da etwas mehr Platz in der Ansaugung, etwas mehr Strömungsgeschwindigkeit & dadurch leistungsfähiger, Aktivkohlefilter zwar teurer in den lfd Kosten, aber auch etwas effektiver mit 90% statt max 83% Geruchsfilterung, mehr Stauraum im Schrank.
Prof 2.0 setzt allem einen drauf und spielt in einer ganz anderen Liga!
 
Beiträge
3.709
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Empfehlen kann man ungeingeschränkt Bora. Die Entsprechung zum KDMA ist wie schon erwähnt das Bora BFIU/BFIA zu sehen. Dieses ist der Miele Lösung klar überlegen.

Bora Classic und Bora Professional sind ein etwas anderes Konzept und deshalb nicht ganz vergleichbar.
 
Beiträge
3.709
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Die Optik täuscht.
Bora Classic ist ein frei konfigurierbares System, mit vielfältigen Möglichkeiten auch (aber nicht nur) was die Abluftführung angeht. Desweiteren kann man die Kochfelder aussuchen.
Die Miele Variante ist da weitaus einfacher gestrickt.
 
Beiträge
527
also die Systeme von O+F sind echt klasse....den Plasma-Norm-Filter finde ich persönlich aber auch überbewertet....aber O+F bietet ja auch einen klassischen Umluftfilter an, der reicht vollkommen aus.
 
Beiträge
6
Danke für die Antworten bisher. Zwischenstand:
O+F ist raus für uns.
Miele KMDA7774FL vs. Bora Classic 2xCFI11 vs. Bora Basic ist es nun. Professional klammere ich einmal aus.

Wenn ich alles richtig lese und deute, dann ist der einzige Pluspunkt vom Miele die schnelle Anbratfunktion. Schon der Bora Basic sei laut Aussagen hier dem Miele überlegen. Heißt für mich, der Classic ist noch einmal besser?
 
Beiträge
114
Wohnort
Heilbronn
Das Classic besser wie Basic (gerade BFIA oder U) sei ist so nicht ganz korrekt. Classic bietet durch modularen Aufbau ein planbares System, heißt, du hast 1 x Lüftermodul und kannst dir 2 versch. Domino-Kochfelder aussuchen (zB 1 x Induktion & 1 x Gas), dann kann natürlich auch beliebig mit weiteren Lüfter- & Kochfeld-Modulen erweitert werden.
 
Beiträge
6
Jetzt bin ich verwirrt, ich versuche das Pferd mal andersherum aufzuzäumen.

Das mit den Modulen verstehe ich, ist mir ehrlich gesagt aber nicht wichtig, da ich nur Induktion möchte.
Wichtig ist mir eine große Koch-Fläche und noch wichtiger ist eine gute Luft-Reinigungsleistung über einen Umluft-Einzug in der Mitte des Ofens.
 
Beiträge
114
Wohnort
Heilbronn
Preiswerter, einfacher zu reinigen, komfortablere Touch-Bedienung, besser nutzbare Kochfeldtiefe, größere Octaspulen (Classic hat noch die Größe 18x22cm verbaut, BFIU 23x23cm), weniger Platzbedarf im Unterschrank
 
Beiträge
3.709
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Vorziehen kann man nicht sagen, wie gesagt ist es ein anderes Konzept.

Die Kochfeldbedienung ist anders, bei den Spulen hat psy Recht, das mit dem Platzbedarf stimmt so pauschal nicht.
 

Ähnliche Beiträge

Oben