Notwendigkeit von Anschlüssen

Beiträge
4
Hallo in die Runde,

wir wollten am Samstag einen Mietvertrag unterschreiben.
Die Küche müssten wir selbst stellen.
Wir hätten gerne: Kühlschrank, Spülbecken, Geschirrspüler, Kochfeld und Ofen.
Welche Anschlüsse sind jeweils von Nöten?
Hinweis: Warmwasser kommt nicht direkt aus dem Hahn.
Dafür wird ein Durchlauferhitzer (bzw. Warmwasserspeicher) benötigt, richtig?
Der benötigt schon mal einen Starkstromanschluss oder?

Vielen Dank für die Antworten,
LG Anika
 
Beiträge
4
Vielen Dank:-)
Wenn man nur einen Starkstromanschluss hat, kann man diesen dann ohne Probleme splitten? Der Herd und das Kochfeld benötigen ja Starkstromanschlüsse und der Durchlauferhitzer. Ist das richtig?
 
Beiträge
72
Pyrolyse braucht wirklich einen eigenen Herdanschluss? Ich habe da in den vielen Threads noch nie was gelesen, das wäre ja auch nochmal ein ein Punkt zu beachten. Zumindest würde das extra-Kosten bedeuten, die wenigsten Räume haben einen 2. Anschluss, oder (wir auch nicht in unserer neu geplanten ETW)?
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Einen 3-phasigen Herdanschluss kannst Du splitten. Die allermeisten Kochfelder benötigen lediglich einen 2-phasigen Anschluss. Die im Haushalt üblichen Backöfen (auch die mit Pyrolyse) sind mit 1 Phase "zufrieden".

Einen Durchlauferhitzer kannst (und darfst) Du nicht noch zusätzlich über den Herdanschluss versorgen! Das Gleiche gilt auch für WW-Speichergeräte.
 
Beiträge
4
Wenn ich also in der Küche 3 normale Steckdosen zur Verfügung habe und eine für den Starkstrom kann ich dann meine gewünschten Geräte (Ceranfeld, Ofen, Geschirrspüler, Kphlschrank, Durchlauferhitzer) anschließen?

Ich habe ausserdem einen Kaltwasseranschluss mit Kombi-Eckventil. Das reicht um Spüle und Geschirrspüler sachgemäß anzuschliessen?

Sorry aber ich habe wenig Ahnung von der ganzen Sache und will am Samstag nicht unterzeichnen ohne die Dinge vorher abgeklärt zu haben.
 
Beiträge
282
Wohnort
63517 Rodenbach
Schau doch bitte mal in den Sicherungskasten, dort sollten die Sicherungen beschriftet sein und man kann nachvollziehen welche Sicherung für was zuständig ist.
Es sollten mindestens 3 Sicherungen 16 Amp.für den Herd, 1 Sicherung 16 Amp.für die Spülmaschine sowie 1 Sicherung 16 Amp. für die Küche vorhanden sein. Optimal wäre es natürlich wenn noch eine Sicherung 16 Amp. für den Untertisch-Warmwasserspeicher (nicht Durchlauferhitzer) vorhanden ist.

Gruß Helmut
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Alternativ kann man einen Durchlauferhitzer mit einem Lastabwurfschalter parallel zum Herd bzw. Kochfeld und Backofen anschließen, schränkt jedoch die Wahl des Herds/Kochfelds auf solche mit elektromechanischer Steuerung ein.
 
Beiträge
4
Danke danke! Bestenfalls hat jemand von euch am Samstag 11 Uhr Zeit um mitzukommen?;-) Wohnung wäre in Frankfurt am Main
Das mit dem Sicherungskasten ist ein guter Hinweis. Kann allerdings erst am Samstag schauen wenn ich zur Unterscbrift dort bin.
 
Beiträge
72
Danke Martin, dann gäbe es halt das kleine (wohl überkommbare) Problem mit der Kabelführung, wenn der Pyrolysebackofen "mit Lücke" zum Herdanschluss steht. Danke, dass hat mir jetzt wieder einmal eine Entscheidung leichter gemacht, ein Kabel entlang der Wand wollen wir nicht!
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
@LosGatos11 .. in Neubauten sollte es eigentlich mittlerweile üblich sein, neben dem üblichen Kochfeld, GSP- und sonstiger Stromkreis-Anschlüssen, noch 1 oder sogar 2 weitere eigens abgesicherte Anschlüsse für Heißgeräte zu installieren.

Und, Kabel entlang der Wand ... da sollte man mal die Planung begutachten. Da gibt es soviele Möglichkeiten, wo man dann nichts davon sieht.
 
Beiträge
72
Danke Kerstin. Hier hab ich schlichtweg keine Ahnung, vielleicht verstehe ich es falsch. Mehr abgesicherte Stromanschlüsse haben wir, aber brauch ich für Herd nicht einen anderen als für GSP und den Rest?
Die Elektroplanung wurde genau auf unsere Küche abgestimmt. Herd habe wir in einer Art Insel (Allraum - planoben rechter Quadrant ist Küche, obenlinks Essbereich, unten Wohnbereich; Küche ist quasi offener Zweizeiler, d.h. die "Insel" dockt planoben an die Wand, planunten lassen wir eine Trockenbauwand als Sichtschutz einziehen. Ich weiß, entspricht nicht den Empfehlungen hier, aber wir haben uns bewusst dafür entschieden). Backofen in der rechten Zeile an der Wand. Die Backofensteckdose wird eigens abgesichert sein, aber so wie ich es verstanden habe, muss es "Starkstrom" sein für Pyrolyse. Oder ich steh komplett auf dem Schlauch (oder Kabel). Wenn mein Verständnis richtig ist, müsste ich bei bestehender Planung den Anschluss vom Herd splitten und rechts auf die andere Seite rüberbringen. Egal ob Änderung des Elektroplans oder Extrawunsch beim Fliesenverlegen - es würde extra kosten. Ansich hab ich mich ja auch für einen BO ohne Pyrolyse entschieden, wenn es so ist, wie ich es verstehe, dann ist das innerliche Zweifelsthema abgeschlossen und ich muss mein Gedankenspiel nicht unnötig kompliziert machen.
 
Beiträge
7.606
Mein BO mit Pyrolyse kam mit einem Schuko-Stecker. Wichtig ist, dass die dafür vorgesehene Steckdose eine eigene Sicherung hat.
 

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben