Nolte Küchenangebot mit utopischen Preisen !? Nobilia preislich?

Karl_Y

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Es war nicht der X L Riese sondern ein anderer Meister in Baden Württemberg ;-)
Sicher ist Blaustahl teuer, aber nochmals ich wäre auch mit einer anderen Front einverstanden gewesen. Selbst da meinte aber der Verkäufer tut das nicht viel. 4k weniger. Also wäre ich trotzdem bei 34k ohne seinen "Rabatt". Ich werde morgen mal andere Vergleiche holen und berichten.
 

330anja

Mitglied
Beiträge
58
Oh, das überrascht mich. Ich habe den anderen Meister in PF zum KFB meines Vertrauens auserkoren! Sehr sehr kompetente Beratung, auch zu allen möglichen Geräten, bis ins kleinste Detail. Bei mir ging es dort um next125. Wenn PF für dich in Frage kommt kann ich dir gerne per PN den Kontakt schicken.
 

Karl_Y

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Oh, das überrascht mich. Ich habe den anderen Meister in PF zum KFB meines Vertrauens auserkoren! Sehr sehr kompetente Beratung, auch zu allen möglichen Geräten, bis ins kleinste Detail. Bei mir ging es dort um next125. Wenn PF für dich in Frage kommt kann ich dir gerne per PN den Kontakt schicken.

sicher PF wäre gut, da von mir gerade mal 20 km :-)
 

Karl_Y

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Grundsätzlich nochmal eine Frage.
Wenn man die Wahl zwischen Nolte und Nobilia hat. Was würdet ihr präferieren und warum. Unabhängig von den Fronten.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.737
Warum nur die beiden Marken? Ich würde eher überlegen was ich brauche, wieviel ich ausgeben möchte und dann bei den in Frage kommenden Herstellern das heraussuchen, das mir gefällt.
Was ist denn Dir wichtig? Jeder Hersteller hat Stärken und Schwächen.
 

Karl_Y

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Die beiden Marken weil die am gängigsten wohl sind und bek einem Budget von ca 16k.
Ich möchte gute Geräte haben und eine grifflose Küche. Deswegen sehe ich dass diese beiden wohl eher auch in mein Budget passen. Alles andere sprengt wohl den Rahmen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.303
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
eine Alternative, die preislich zumindest sehr nah an der Nolte liegt, wäre Häcker Systemat. Höherer Korpus, deutlich besseres Auszugsystem, mittlerweile sehr gut planbar.
Nobilia hat bei der grifflosen Ausführung nur den 72er-Korpus. Wenn dann noch eine etwas dünnere Platte draufliegt, wird der Sockel enorm hoch.
Es muß natürlich auch die passende Front dabei sein.
VG,
Jens
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.737
In Deutschland gibt es über 60 Herstellern, die Welt endet nicht mit Nolte und Nobilia . Bauformat Cube könnte eine Alternative sein und je nach Front gibt es auch andere Marken, die gut sind und womöglich in Deinem Budget passen. Bei Schüller würde sich m.E. auch was finden. Du müsstest aber ein wenig recherchieren und eher Inhabergeführte Studios besuchen, die mit ehrlichen Preisangaben arbeiten.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.563
Ich stehe zu Bauformat .
Große Planungvielfalt , breites Frontenspektrum , 5,5 oder 6er Raster zum bezahlbaren Preis .

Man sagt uns kleinem Fachhändler oft , das man überrascht ist , wie günstig wir sind.
Meist merkt der Kunde es dann erst , wenn er schon Angebote von den Möbelgiganten hat . Erst dann fällt er vom Stuhl und merkt, daß er übers Ohr gehauen wird mit den zahlreichen Aktionen, die gar keine sind .
Schade für die , die den Weg nicht in den Fachhandel finden .
 

Jay2k

Mitglied
Beiträge
48
Ich stehe zu Bauformat .
Große Planungvielfalt , breites Frontenspektrum , 5,5 oder 6er Raster zum bezahlbaren Preis .

Man sagt uns kleinem Fachhändler oft , das man überrascht ist , wie günstig wir sind.
Meist merkt der Kunde es dann erst , wenn er schon Angebote von den Möbelgiganten hat . Erst dann fällt er vom Stuhl und merkt, daß er übers Ohr gehauen wird mit den zahlreichen Aktionen, die gar keine sind .
Schade für die , die den Weg nicht in den Fachhandel finden .
Macht ihr kleinen Fachhändler auch Vergleichsangebote übers Internet? Bin mir sicher da wären einige hier interessiert;-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.737
@Jay2k und dann? Ein Händler aus der anderen Seite der Republik macht sich die ganze Arbeit und Du kaufst dann nebenan?
 

Jay2k

Mitglied
Beiträge
48
Vielleicht ist der Händler ja gar nicht von der anderen Seite. Es wird hier immer jemanden geben, der tatsächlich Nähe eines Mitglieds/Händlers und Forum wohnt. Aber verstehe schon, die Küchenbranche scheut sowieso einen einfachen Preisvergleich.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.699
Wohnort
Barsinghausen
Da irrst Du. Nur wenn der Händler halt alleine mehr als 1 Tag für die Lieferung benötigt und für die Montage womöglich auch noch weitere Übernachtungskosten anfallen, muss er zwangsläufig teurer sein als ein vergleichbares Studio aus der Nähe.

Die Ausarbeitung eines seriösen Angebotes ist auch nicht mal schnell gemacht. Da geht einiges an Zeit bei drauf. Ohne zumindest geringe Chance auf Auftrag schmeißt da keiner den Computer an.
 

thundersteele

Mitglied
Beiträge
164
Schüller also next125 zb wir beim XL Riesen angepriesen als wäre es eine Luxusmarke und die kleinen Fachhöndler in meiner Nähe bieten gefühlt alle nur Nobilia und Nolte an. Häcker seh ich kaum.
Gerade Haecker laeuft oft unter anderen Handelsnamen, z.B. Elementa bei MHK Haendlern. Ich weiss natuerlich nicht wo "in deiner Naehe" ist, aber ich kann mir kaum vorstellen dass es da nur Nolte & Nobilia gibt bei den "Kleinen", da gerade bei diesen Marken die Konkurrenz durch grosse Moebelhaeuser sehr stark ist.

Zum Teil ist doch die Marke hier auch zweitrangig. Erstmal 1-2 Studios finden wo man wirklich gut betreut wird (und wo eben nicht eine Kueche geplant wird die das 2.5 fache des angegebenen Budgets kosten soll). Die sagen dann auch wenn sie fuer 15k keine Kueche planen wollen/koennen, weil sie nicht eben mal 2-5 Stunden verschwenden wollen.

Eigentlich wuerde ich noch einen Schritt frueher ansetzen, und erstmal durchplanen was man eigentlich will. Und ich meine hier nicht nur sagen L+Insel, sondern wirklich ueberlegen wo welcher Schrank in welcher Breite. Gerne hier mit uns, wir koennen dann auch sagen ob eine Planung viele Preistreiber enthaelt. (z.B. kostet ein 90cm Auszugsschrank nicht viel mehr als einer mit 60cm, entsprechend sind 2x90 guenstiger als 3x60. Entsprechend sind 30er Auszuege fuer Flaschen, Apotheker etc eher zu vermeiden. Eckrondelle, LeMans usw auch.)
 

Karl_Y

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Ich muss wohl eher erstmal eine passende Front finden. Da die ich bisher gesehen habe eher in Richtung Nolte und Nobilia gehen. Anthrazit, Zementgrau bzw Beton oder Schiefer. In so eine Richtung soll es wohl gehen. Ich schaue mir mal Häcker und Schüller mal die Fronten an, dann weiß ich wohl eher wohin es gehen soll.
 

drusilla

Mitglied
Beiträge
30
Wir haben uns vor kurzem auch Angebote für eine Nolte-Küche machen lassen. Der zuerst genannte Preis war irgendwie so um die 25.000,-, da haben wir ganz schön geschluckt. Aber in der nächsten Sekunde hat der Verkäufer dann gleich was von Nachlass geredet, den man von Nolte automatisch bekommen würde, dann wars nur noch die Hälfte. Dann noch eine 30%-Aktion, die aber nur bis Ende der Woche gehen würde ... und schwupps war er bei dem von uns genannten Budget, lustig! Die 30%-Aktion gibts dort übrigens jede Woche, wir haben seitdem die Prospekte immer verfolgt.
Beim nächsten Laden ist er gleich bei dem 'halben Preis' von oben rausgekommen, und dann musste er noch kurz mit seinem Chef reden, und dann ist er bei ungefähr dem gleichen Preis rausgekommen wie der im ersten Laden.
Lustiges System ... Man sollte sich wohl immer mindestens ein Vergleichsangebot holen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben