Nolte Küchenangebot mit utopischen Preisen !? Nobilia preislich?

Karl_Y

Mitglied

Beiträge
23
Hallo zusammen,

meine Frau und Ich sind aktuell fleißig daran uns Küchenangebote geben zu lassen. Vergangene Woche haben wir uns eine Nolte Matrix Küche angeschaut mit einer Front in der Preiskategorie 6.
E-Geräte wurden von Bosch angeboten (darunter Dunstabzugshaube (Wand schräg), Induktionskochfeld 80er, Geschirrspüler, Backofen und Einbaukühlschrank 178 cm und ein Einbau-Gefrierschrank).
Budget liegt so zwischen 14- max. 17 tausend Euro. Die Küche in der Ausstellung hatte uns gefallen und wollten dazu uns eine Keramik-Arbeitsplatte anbieten lassen.
Einige Punkte zur Küche selbst. Wir haben eine L-Küche die 3,50 m auf 3,40 m ist. In dem L-Bereich sind alle Geräte sozusagen verbaut. Ebenso haben wir noch eine insel mit 1,80 m x 0,9 m hier sind nur reine Schubladen.
Als am Ende der Preis von 39 tsd uns aufgezeigt wurde, bin ich von allen Wolken geflogen. Zum einen, da unser Budget ja gar nicht in diese Richtung ging und zum anderen, kann eine Nolte-Küche wirklich in diese Richtung gehen?
Die Preise wurde so ungefähr untergliedert: Keramikplatte ca. 8 tsd. E-Geräte ca. 6,5 tsd. und die Küche selbst lag bei 24 tsd (darunter dann eine Keramikspüle Glasrückwand + eine normale Armatur).

Grundsätzlich weiß ich dass es Küchenpreise von bis gibt. Nur dachte ich nie, dass man eine Nolte-Küche in so einem Preissegment finden kann.
Sind Keramikplatten teuer aber 8 tsd? Für ca. 4,96 m2 (ca. 6,6 lfm) die ja dann auch ausgestanzt wird für das Induktionskochfeld, Spüle etc.

Für uns muss es keine Nolte sein, laut Verkäufer kann man das gleiche von Nobilia haben ist aber Qualitativ dann etwas schwächer. Wenn ich mir hier so die Sachen durchgelesen habe, shee ich nur dass Nolte etwas höhere Korpushöhen anbietet, aber qualitativ besser?
Zu Schüller meinte er, kann man keine Küche bei dem Budget von mir anbieten lassen, da ist man deutlich drüber.

Kann man das alles so glauben? Ich möchte mir nun andere Anbieter anschauen weil ich doch schon sehr erstaunt über den Preis war und das für "nur" eine Nolte-Küche.

Danke schon mal für einen Input.

Grüße
Karly
 

Michael

Admin
Beiträge
15.001
Wohnort
Lindhorst
Normalerweise geben wir keine Preisauskünfte. Hier kann man mal eine Ausnahme machen. ;-)

Dein Gefühl trügt nicht und die 39K für eine Nolte, selbst mit Keramik Arbeitsplatte sind deutlich zu hoch. Für 14-17K könnte es aber auch wegen der Arbeitsplatte etwas eng werden.

Schau dich mal hier um:

Was kostet eine Küche? Küchenpreise im Vergleich

Das ist eine ganz neue Rubrik in der wir anonym realisierte Projekte mit den tatsächlichen Verkaufspreisen darstellen. Es sind zwar noch nicht viele Küchen dort, aber für ein erstes Preisgefühl sollte es reichen.
 

Jay2k

Mitglied

Beiträge
48
Ich weiss es ist vielleicht etwas doof, auf deine Frage teilweise mit Gegenfragen zu antworten, aber es wird dir hier hoffentlich weiterhelfen:
1. Wurde Blockverrechnung bereits gemacht? (Bei uns hat das bei den Angeboten wo wir es "offen" gesehen haben ca. 20 % Rabatt gebracht)
2. Wie viel Rabatt sind bei den Listenpreis bei den Bosch -Geräten gemacht worden? (Listenpreise siehst du z.B. auf der Bosch-Homepage - auch da sind deutliche 2-stellige Werte "normal").
Es gibt leider ganz unterschiedliche Herangehensweisen bei der Küchenplanung . Es gibt Studios/Möbelhäuser die...
- bereits bei der Planung sinnvolle Preise hinterlegt haben (meist die, die etwas höherwertige Küchen bzw. Möbel anbieten)
- spätestens am Ende der Planung einen kleinen Rabatt anbieten (blablabla...irgendeine Aktion...damit kommt man dann wieder auf den Preis der erstgenannt)
- darauf warten, dass der Kunde am Ende der Planung jammert, dann sagen sie müssten mit dem Chef reden (der dann natürlich einen Zielpreis genannt bekommen will) und plötzlich gibt es nochmals 25 % mehr Rabatt (das sind dann meist die Anbieter günstigerer Möbel/Küchen, die mit extrem hohen Rabatten werben).

Ich hatte bei Nolte bereits alle 3 Fälle. Beim letzten Fall waren insgesamt (Möbel + Steinplatte + Geräte) etwas über 50 % drin. Allein bei den (Bosch) Geräten waren es ca. 50 %, auf den Rest dann ca. 23 % (Blockverrechnung) und nochmals 25 % (Angebot des Möbelhauses).

Aktuell wurde bei uns Keramikplatte mit ca. 65 Tiefe und 150 + 200 x 200 cm Länge für ca. 6000 € angeboten. Stein hätte für die gleichen Abmessungen rund 3500 € gekostet.

P.S. Alle Werte sind jetzt aus dem Gedächtnis. Aber sicherlich als Orientierung zu gebrauchen.
 

Karl_Y

Mitglied

Beiträge
23
vielen Dank schon mal für die erste Rückmeldung. In der Rubrik war ich schon. Sind nur recht wenig Küchen drin bzw. wollte es nur mal erläutern, ob so etwas überhaupt möglich ist mit den Preisen.
Also laut dem Verkäufer hätte man meinen können, dass er eine gehobene Mittelklasse uns anbieten würde. Aber sowie ich immer auch fleißig mitgelesen hatte ist Nolte auch mit Nobilia gleichzusetzen.
Klar kann man je nach Front pro Preiskategorie noch sprechen etc. aber ich bin fast vom Stuhl geflogen. Sicher ist mir auch bewusst, dass mit einer Keramikplatte das Ganze unwahrscheinlich wird... aber soweit weg hätte ich nie gedacht.
 

Karl_Y

Mitglied

Beiträge
23
Ich weiss es ist vielleicht etwas doof, auf deine Frage teilweise mit Gegenfragen zu antworten, aber es wird dir hier hoffentlich weiterhelfen:
1. Wurde Blockverrechnung bereits gemacht? (Bei uns hat das bei den Angeboten wo wir es "offen" gesehen haben ca. 20 % Rabatt gebracht)
2. Wie viel Rabatt sind bei den Listenpreis bei den Bosch-Geräten gemacht worden? (Listenpreise siehst du z.B. auf der Bosch-Homepage - auch da sind deutliche 2-stellige Werte "normal").
Es gibt leider ganz unterschiedliche Herangehensweisen bei der Küchenplanung . Es gibt Studios/Möbelhäuser die...
- bereits bei der Planung sinnvolle Preise hinterlegt haben (meist die, die etwas höherwertige Küchen bzw. Möbel anbieten)
- spätestens am Ende der Planung einen kleinen Rabatt anbieten (blablabla...irgendeine Aktion...damit kommt man dann wieder auf den Preis der erstgenannt)
- darauf warten, dass der Kunde am Ende der Planung jammert, dann sagen sie müssten mit dem Chef reden (der dann natürlich einen Zielpreis genannt bekommen will) und plötzlich gibt es nochmals 25 % mehr Rabatt (das sind dann meist die Anbieter günstigerer Möbel/Küchen, die mit extrem hohen Rabatten werben).

Ich hatte bei Nolte bereits alle 3 Fälle. Beim letzten Fall waren insgesamt (Möbel + Steinplatte + Geräte) etwas über 50 % drin. Allein bei den (Bosch) Geräten waren es ca. 50 %, auf den Rest dann ca. 23 % (Blockverrechnung) und nochmals 25 % (Angebot des Möbelhauses).

Aktuell wurde bei uns Keramikplatte mit ca. 65 Tiefe und 150 + 200 x 200 cm Länge für ca. 6000 € angeboten. Stein hätte für die gleichen Abmessungen rund 3500 € gekostet.

P.S. Alle Werte sind jetzt aus dem Gedächtnis. Aber sicherlich als Orientierung zu gebrauchen.

also der Preis lag bei 39k und er wäre auf 32 k runter.. wobei ich selbst dann gesagt hatte, dass ich komplett von meinem Budget weg bin.. und ich hab auch noch gemeint, dass die Nolte doch nicht mal im hohen Preissegment liegt. Es kam direkt die Antwort das Nolte in der gehobenen Mittelklasse liegt. Also keine Ahnung was er mir verkaufen wollte. Aber da war ich schon recht sauer. Bei den Elektro-Geräten sehe ich wohl nicht mal das Problem und auch nicht bei der Keramikplatte, da meines erachtens nach die Preise da ok sind. Das Problem ist die Küche insgesamt. Allein die Küche wie gesgat liegt um die 25 k... also klar Preiskategorie 6 für die Fronten und eine Keramikplatte + Spüle aus Keramik.. aber das Rechtfertigt meiner Meinung nach keine 25k.
Das Ganze wurde im Möbelhaus mal angeboten aber... ich war kurz davor komplett den Plan stehen zu lassen und zu gehen. Es kam dann nur die Antwort vom Verkäufer, dass man dann nur noch auf Nobilia gehen kann mit meinem Budget und selbst da muss man mit einem Spitzen-Bleistift schreiben...
Werd mir wohl doch noch andere Angebote geben lassen.
 

Jay2k

Mitglied

Beiträge
48
Also das Herstellerranking hier ist nicht unbedingt komplett aktuell und gibt auch nur eine grobe Tendenz. Insgesamt ist Schüller sicher etwas höher als Nolte, aber auch Nolte ist jetzt nicht “billig”.
Eins kann ich dir aber trotzdem sagen, dass es mit deiner Küchengröße, in Kombination mit Keramik-Arbeitsplatte und Spüle und sicherlich auch noch halbwegs ordentlichen Geräten (und nicht nur die günstigsten) nix wird mit deiner Preisvorstellung. Da wirst du dich sicherlich eher auf um die 20k einstellen dürfen hätte ich jetzt geschätzt. Aber ich bin mit Sicherheit weit entfernt davon, wirklich viel Erfahrung zu haben. Meine Aussage basiert nur auf meiner eigenen Küchen-Odyssee die letzten paar Wochen.
 

thundersteele

Mitglied

Beiträge
154
Also die Keramikplatte kann durchaus so teuer sein. Das sind 3 Platten, umlaufende Kante fuer die Insel, Ausschnitte, Plattenstoss fuer das L, und Keramik hat schon einen sehr hohen qm Preis, die Bearbeitung ist auch teuer.

E-Geraete fuer 6.5k kann zu viel sein, aber auch realistisch, je nachdem was man ausgesucht hat.

Bleiben 24k fuer das Holz, 17k nach Rabatt. Erscheint noch viel fuer Nolte, Es sind ca. 11m Kueche (Ich nehme an die Insel hat auf beiden Seiten irgendwelche Schraenke), 1k pro meter hat man schnell mal, aber das sind immernoch wesentlich weniger.

Geht einfach mal woanders hin. Bei dem Budget kann man auch in ein kleineres Studio gehen. Mit Keramik wird es knapp werden, Schueller koennte durchaus drin sein wenn man nicht zu viele Preistreiber einbaut. Irgendwo hier gibt es schoene Listen was man besser weglaesst (Apotheker, Rondelle, viele schmale Schraenke, voll lackierte Wange, etc sind teuer).
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.623
Wohnort
Ruhrgebiet
Nolte kenne ich nicht,also sagt die Preiskategorie nix aus.Was ist das denn für ein Frontmateral?Lack,Furnier,Glas.....?
 

Jay2k

Mitglied

Beiträge
48
Also die Keramikplatte kann durchaus so teuer sein. Das sind 3 Platten, umlaufende Kante fuer die Insel, Ausschnitte, Plattenstoss fuer das L, und Keramik hat schon einen sehr hohen qm Preis, die Bearbeitung ist auch teuer.

E-Geraete fuer 6.5k kann zu viel sein, aber auch realistisch, je nachdem was man ausgesucht hat.

Bleiben 24k fuer das Holz, 17k nach Rabatt. Erscheint noch viel fuer Nolte, Es sind ca. 11m Kueche (Ich nehme an die Insel hat auf beiden Seiten irgendwelche Schraenke), 1k pro meter hat man schnell mal, aber das sind immernoch wesentlich weniger.

Geht einfach mal woanders hin. Bei dem Budget kann man auch in ein kleineres Studio gehen. Mit Keramik wird es knapp werden, Schueller koennte durchaus drin sein wenn man nicht zu viele Preistreiber einbaut. Irgendwo hier gibt es schoene Listen was man besser weglaesst (Apotheker, Rondelle, viele schmale Schraenke, voll lackierte Wange, etc sind teuer).
Soll ja auch Orte geben, bei denen werden die Geräte günstig gerechnet (weil man eh weiss, der Kunde vergleicht evtl. im Internet) und dafür die gesamte Marge auf die Möbel drauf gemacht, weil das das einzige ist, wo ein Vergleich extrem komplex ist. Selbst bei Keramik könnte man sich unabhängig von den Möbeln noch woanders anbieten lassen.

Aber ausgehend von der Ausgangslage:
6,5 für Geräte, 8 für Platte sind eben auch schon 14,5...wenn man da (aufgrund teurer Front) tatsächlich mal die 1k / m Küche nimmt, ist man eben doch schon bei 25 k mit denen der Threadersteller rechnen müsste.
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.244
Wohnort
Oberschwaben
Aber ein KFB fragt doch auch vorher nach dem vorhandenen Budget. Kann gar nicht verstehen, warum er nicht direkt darauf hingewiesen hat und mögliche Alternativen er mit dem Kunden geklärt hat. Zumindest haben das die KFB so gemacht, bei denen ich damals war. So ist doch klar, dass es zwei unzufriedene Parteien gibt: Der Kunde, weil sein Budget völlig überzogen wurde und der KFB, weil die Arbeit vermutlich umsonst war.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.001
Wohnort
Lindhorst
Ich denke, der Kunde ist hier nicht unzufrieden weil sein Budget überzogen wurde, sondern weil es selbst für den Laien erkennbar in unrealistischer Weise überzogen wurde.

Für fast 40K bekommst du in der Größe mit Keramik Arbeitsplatte eine Rempp , Rational oder Leicht Küche . Dann kauft man keine Nolte oder Nobilia für den gleichen Preis.

Das finde ich ja so hilfreich an der neuen Rubrik. Diese Nobilia Küche z.B. hat annähernd die gleiche Größe mit Schichtstoff -Arbeitsplatte:

Küchenpreis für Nobilia Lux U-Küche mit Hochschrankwand vergleichen

Nobilia Lux in Hochglanzlack - Preis 17.200,-

Nobilia und Nolte dürften sich in der Preisgruppe nicht viel geben. Vermutlich + 1000,-
Keramik APL: +5000,-
BSH statt AEG : +1000,-

Macht dann zusammen maximal 24.200,- . Klar ist das geschätzt, aber bis zu 39.000,- ist da noch eine Menge Luft.
 

Jay2k

Mitglied

Beiträge
48
Vielleicht war der Verkäufer der von mir als letztes beschrieben Typ, der den Chef dann bei der Endverhandlung holt und dann nochmal 30% Rabatt gibt. Aber das passiert meist erst wenn man Druck macht oder man ganz klar sagt dass man “heute” unterschreiben will.
Aber insgesamt scheinen wir uns ja alle einig dass die Wunschküche so wie sie heute zusammengestellt ist von Nolte ca 25k € kosten würde. Also noch immer deutlich über Budget.
Mit normaler Arbeitsplatte und vielleicht einfacheren Fronten kommt man sicher ins Budget.
 

Karl_Y

Mitglied

Beiträge
23
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für euren Input und euren Meinungen. Also die Front war in der Preiskategorie 6 (war Blaustahl von Nolte), hier könnte ich noch Abstriche machen und auf eine Front in der Preiskategorie 2 sogar gehen.
Zur Keramikplatte war mir teils schon bewusst, dass es wohl knapp wird. Hier ist wohl dann die Frage ob man auf eine normale Platte oder gar Naturstein geht. Die sind ja deutlich unter dem Keramikpreis. Grundsätzlich war ich nach der Beratung auch sehr sauer, da ich ja von Anfang an meine Budgetvorstellung durchgegeben habe und dass ich dann soviele Stunden dort saß um so einen Wucherpreis gesagt zu bekommen. Ich bin fast von allen Wolken gefallen. Noch dazu kam, dass der nette Herr aufgestanden ist und meinte, dass er mit seinem Chef sprechen muss was man da jetzt noch rausholen kann. Wie gesgat von den 39 k ist er auf 32 k gegangen. Für mich trotzdem keine Option da ich ja die Hälfte vom Budget durchgegeben hatte.
Im Prinzip war es die Matrix900 in Blaustahl mit KEramikplatte und BSH also Boschgeräte. Noch eine Keramikspüle und das wars im Endeffekt. Nichts weiteres mehr und ich war einfach sprachlos.

Ich werde mir wohl jetzt doch noch zu anderen Anbietern gehen und mir da was anbieten lassen.
Ich muss mich wohl von der Keramikplatte gedanklich verabschieden, aber ok. Mehr ist vom Budget gerade leider nicht drin.
 

330anja

Mitglied

Beiträge
58
Guten Morgen,
Deine Erfahrungen klingen verdammt nach XXXL :-) Jedenfalls ist es mir dort ähnlich ergangen. Nachdem dann aber der große Chef kam und mich sehr massiv zur Unterschrift gedrängt hat ist plötzlich auch der Preis geschrumpft.... Das Angebot für die Küche im Anhang, auch Nolte Matrix 900 mit Lackfront sehr vielen Auszügen und LeMans , sehr gute NEFF Geräte und Keramikarbeitsplatte lag dann bei 24k. Und da war immer noch Luft! Hab aber trotzdem nicht unterschrieben :-)
 

Anhänge

Jay2k

Mitglied

Beiträge
48
Matrix900 kostet sicherlich auch nochmal mehr als die 750er (von denen ich ausgegangen bin).
Guten Morgen,
Deine Erfahrungen klingen verdammt nach XXXL :-) Jedenfalls ist es mir dort ähnlich ergangen. Nachdem dann aber der große Chef kam und mich sehr massiv zur Unterschrift gedrängt hat ist plötzlich auch der Preis geschrumpft.... Das Angebot für die Küche im Anhang, auch Nolte Matrix 900 mit Lackfront sehr vielen Auszügen und LeMans , sehr gute NEFF Geräte und Keramikarbeitsplatte lag dann bei 24k. Und da war immer noch Luft! Hab aber trotzdem nicht unterschrieben :-)
Lackfront ist glaube trotzdem nicht Preisgruppe 6 sondern darunter, oder?
“Günstige” NEFF Geräte sind gut aber können trotzdem günstiger sein als die teuersten Bosch...kommt ganz drauf an zu welcher Serie man bei den zwei greift.
Und welche Arbeitsplatte hast du?
 

330anja

Mitglied

Beiträge
58
Zur Preisgruppe kann ich leider nichts sagen. Die NEFF Geräte waren teilweise aus der Mega Collection (Dampfbackofen, 90er Induktion, Kühl-Gefrierkombi mit 0-Grad Zone, GS mit Zeolith ) und die APL war Keramik.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.623
Wohnort
Ruhrgebiet
Jetzt wird langsam ein Schuh draus.Eine echte Blaustahlfront (kein Laminat sondern spezielles Metalliclackverfahren) ist etwa doppelt so teuer,wie eine Lackfront.weil praktisch in Handarbeit gefertigt.
.Liegt ähnlich wie echtes Steinfurnier und höher als Keramikfronten.
Also wohl doch ein reeller Preis,aber halt nicht der richtige Kunde.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.458
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
nein, das ist bei Nolte genauso PG6, wie Hochglanzlack nahtlos (Nova Lack) oder Portland (Ausgleichsmasse auf Melamin :-) ).
Die Kantenverarbeitung ist auch eher mäßig.
Bei der Keramik-Arbeitsplatte gibt es himmelweite Preisunterschiede. Manche Dekore aus Kernsortimenten sind halb so schlimm, es gibt aber auch spezielle Dekton-Ausführungen, die extrem teuer ausfallen.
Insgesamt klingt das ziemlich happig, auch wenn wir natürlich nicht alle Details kennen.
Nolte ist sicher kein schlechtes Produkt, die Matrix900 ist auch eine der wenigen Alternativen, wenn ein sehr hoher Korpus benötigt wird. Aber in der Preisklasse würde ich mich eher bei next125, Ballerina (Sonderhöhe bei Unterschränken bezahlbar) oder Leicht umsehen.
Wenn es um 15-20t@ liegen soll, wären Alternativ-Angebote anderer Nolte-Händler sicher hilfreich-Anbieter gibt ja genug.
VG,
Jens
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben