Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von bubae69, 17. Jan. 2011.

  1. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118

    Hallo,

    jetzt habe ich hier öfter gelesen, daß von einer Folienfront abgeraten wird. Wir haben uns von Nolte die Front Manhattan in Savannen Akazie ausgesucht, ist das eine Folienfront, sonst müsste ich mich nochmal neu orientieren.

    Bei dem Nolte-Katalog sind hinten 2 Seiten mit Fronten, wobei bei manchen Schichtstoff und bei manchen Echtlack dabeisteht. Sind demzufolge alle Fronten, wo nichts dabeisteht Folienfronten?

    Wie ist es bei den Arbeitsplatten, da habe ich gelesen, daß dunkle AB eher verkratzen und unschön aussehen als hellere, bzw. ganz glatte auch nicht so gut sind wie angerauhte. Was sind da für Arbeitsplatten von Nolte zu empfehlen?

    LG
     
  2. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Hallo Bubae,

    am besten geht Ihr in ein Küchenstudio und schaut Euch die Arbeitsplatten live an. Grundsätzlich gilt: Geperlte körnige Oberflächen sind unempfindlicher als glatte.

    Hier hatten häufiger Besitzer einer AP mit einer dunklen, ganz glatten Oberfläche reklamiert, dass sie empfindlich sei.

    Auch zu den Fronten, am besten einen Küchenberater fragen und ihm sagen: Ausdrücklich keine Folie!
     
  3. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    puh, alles nicht so einfach, da denkt man, man hat endlich die richtige Front ausgesucht, dann liest man, daß die nicht besonders gut sind. Da sie in Preiskategorie 1 liegt, denke ich eher, daß es eine Folienfront ist.

    Muss ich also auf Echtlack (sind mindestens 3 Preisgruppen höher) achten, kann dann ja auch matt sein, notfalls Schichtstoff, muss ich mir alles noch mal in natura anschauen.
     
  4. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Also... wir haben gerade eine Küche für meinen Eltern von Nobilia gekauft. In PG 1 war da Melamin und in PG 4 und 5 lag Folie!

    Gibt es dort keine Beschreibung? Kannst Du nicht in ein Studio? Falls nein, dann rufe beim Hersteller direkt an. Schau mal nach der Tel. Nr. im Impressum auf der HP....
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Die Preisgruppe einer Front sagt NICHTS über deren Gebrauchseigenschaften aus! Da besteht kein Zusammenhang.

    Häufig ist Melamin PG 0 & 1; dann kommt Schichtstoff, einfacher matt Lack, Folie, HG Lacke & Acryl, Echtholz, Glas, Speziallacke, spezielle Echthölzer etc.

    Robust ist Schichtstoff, dann Melamin, dann Lacke / Acryl / Glas / Massivholz / Furnier ... naja und Folie ist robust - bis zu dem Tag an dem sie sich löst :rolleyes:

    Aber jedes Material hat so seine Eigenheiten mit Vor- und Nachteilen.
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Die Nolte Manhatten ist eine Direktbeschichtung, keine Folie.
     
  7. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Was unser Spezialist Cooki damit meint: Das ist Schichtstoff und deshalb robust und gut geeignet. :-) Gut, dass hier auch ein paar Küchenberater schreiben *rose*
     
  8. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Fast Ulla. Melaminharz wäre richtig gewesen. *tounge*
     
  9. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    ....und wird folgendermaßen hergestellt....

    Dekorpapier wird über Spanplatte gelegt und mit Melaminharz unter Temperatur und mäßigem Druck "gebacken".
     
  10. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Der Pressdruck liegt über 20 bar und die Temperatur um 180 Grad.

    Bei Schichstoff ist der Druck und die Temperatur höher.
     
  11. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Danke euch, dann bleiben wir dochdabei, es soll Savannen Akazie werden:-)

    LG
    Michaela
     
  12. gabi

    gabi Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2010
    Beiträge:
    38
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Hallo Michaela,

    bei mir wirds wohl auch die Nolte Manhatten Savannen-Akazie werden mit 2. Frontfarbe Kubanit metallic, Arbeitsplatte Riverstone (im Katalog mit S46 bezeichnet - leider gibts die nicht als Nischenrückwand, das hätte mir gut gefallen). Dann hab ich noch im Internet bei Blanco die neue Silgranitfarbe Tartufo für die Spüle gefunden - ich glaub die würde da super dazupassen. Ist leider erst ab März lieferbar und in meinem Küchenstudio haben sie noch kein neues Farbmuster. Aber bei mir eilt es ja nicht...

    An dieser Stelle muss ich mal loswerden, dass mir dieses Forum echt schon viel gebracht hat - es hat zwar schon ein bischen Suchtfaktor:rolleyes: und meine Familie erklärt mich jetzt bald für verrückt :"dafür gibt es doch ein Küchenstudio-die machen das schon richtig". Aber ich bin jetzt -dank der tollen Forumstipps und Erfahrungsberichten- mit meinem Alno-Planer (nach X-Änderungen und vielen Abenden vor dem Laptop) meiner Traumküche schon sehr nahe gekommen.

    liebe Grüße
    Gabi
     
  13. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Inzwischen sind wir wieder komplett von der Akazien-Front abgekommen, wird mir dann doch zu holzig, habe ich jetzt seit 17 Jahren (Kiefer-Küche, Kiefer-Eckbank, Kiefer-Sidebord, Kiefer-Buffet).

    Wir werden Magnolie mit Holz-Arbeitsplatte (Nachbildung) und Nischenverkleidung in der selben Farbe nehmen. Ist zeitloser und passt mehr dazu, falls man mal die AP austauscht oder andere Wandfarbe usw. macht. Man hat die Küche ja wieder einige Jahre, und soll dann auch noch gefallen. Das ganze in Schichtstoff, da sehr robust.

    LG
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Bei den Holz-APL darauf achten, daß KEINE Holzpore imitiert wird. Das sieht vorallem bei dunklen Dekoren schnell echt bescheiden aus.
    Auch nicht bei den APL die Edelmatt/Supermatt...usw-Oberflächen wählen, diese ganzganz feinen Oberflächen nutzen sich relativ schnell ab (glänzende Flecken wo viel gerarbeitet wird bspw.
    Am besten sind immer noch "geperlte" Flächen, heissen oft "perl" "Miniperl" u.Ä.
    Bei Schichtstoff/Melamin-Fronten sind diese Oberflächen erlaubt, speziel das Edelmatt/Supermatt erzeugt eine Haptik, beinahe wie geöltes Holz
    *winke*
    Samy
     
  15. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Wie ist jetzt das gemeint: "keine Holzpore" imitiert wird? Meinst du die Holzmaserung?

    Die Front der Küche ist Schichtstoff und ist so leicht rauh (geperlt?). Bei der AP bin ich mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube die ist eher ein bisschen glänzend, nicht so matt. Eine gerperlte AP in Holzdekor habe ich da nicht gesehen, gibts denn sowas auch?

    Die AP soll schon wie echtes Holz wirken, und nicht so künstlich. Leider haben wir nur so dünne Musterblätter von den AP anschauen können, muss ich mir die AP's in der Küchenausstellung noch mal genauer vornehmen.

    Wie siehts eigentlich mit Echtholz-Arbeitsplatten aus, sind die zu empfehlen, auch als Nischenverkleidung oder sind die eher empfindlich und müssen immer nachgeölt werden?

    LG
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    ;-) genau Bubae, so ist es: Geperlt=künstlich aussehend = unkompliziert

    Natürlich aussehend .. matt, glänzend, dunkel, samtig, = Problem

    Einen Tod musst Du sterben *sleep*
     
  17. bubae69

    bubae69 Mitglied

    Seit:
    10. Jan. 2011
    Beiträge:
    118
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Na toll, jetzt bin ich wieder total verunsichert. Ich glaub mein Mann killt mich bald, wenn ich dauernd was neues hab:-\
     
  18. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Echtholz ist wunderschön, aber man muss es mögen.
    Es kostet auch das x-fache.
    Und... es muss natürlich gepflegt werden.
    Dafür ist es quasi unkaputtbar, bzw. man investiert nach 10 Jahren mal paar Hunderter
    und sie ist wie Neu...

    Der Unterschied ist wie Laminat-Fußboden für 4,99/m2 zu echtem Massivholz-Parkett.

    *winke*
    Samy
     
  19. Darla Hood

    Darla Hood Mitglied

    Seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    441
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Wir haben uns bei unserer neuen Küche (wird im März/April eingebaut) für eine Echtholz-AP entschieden. Allerdings ist mir auch klar, dass die Pflege aufwändiger sein wird und es ist mir auch klar, dass die AP Macken bekommt ;-). Das muss man halt mögen, nicht jede(r) wird mit einer Holz-AP glücklich. Aber ich persönlich finde ja, Macken in Echtholz sind nicht hässlich, sondern "passen" irgendwie dazu, wohingegen z.B. Holznachbildungs-AP mit Kratzern und Macken eher bescheiden aussehen. Aber es gibt natürlich viele, die das komplett anders sehen. Da muss man halt vorher überlegen, welcher Typ man ist ;-).
     
  20. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Nolte-Fronten und Nolte-Arbeitsplatten

    Die erste "macke" wird ärgerlich Darla, aber ansonsten sind Gebrauchsspuren bei natürlichen Materialien einfach Bestandteil der "Gesamt-Wirkung".

    Samy
    Die leut lieben Massiv, weil´s "lebt"
    ...
    Problem dabei...
    es lebt tatsächlich;D
     

Diese Seite empfehlen