Status offen NOBILIA Küche für junges Paar

Beiträge
8
Hallo alle zusammen,

wir sind Anna und Thomas und auf der Suche nach einer schönen und passenden Küche für unsere ersten vier Wände.

Die Vorgabe an den Planer war: eine KOMPLETTE KÜCHE für max. 4000 Euro. Wir haben uns gleich auf den ersten Blick in die geplante Küche verliebt. Den Vertrag haben wir gleich Vorort unterschrieben und vermissen nun doch den fehlenden Kühlschrank und Geschirrspüler. Der Verkäufer teilte uns mit, ansonst kann er die 4000 Euro nicht halten.

Unsere Nobilia Focus Küche kostet mit Beko Induktionsherd, Beko Backofen exakt 4.000 Euro und der Preis lässt sich nicht verhandeln.
Den Kühlschrank und Geschirrspüler sollen wir uns wo anders besorgen... Damit landen wir bei 5.000 Euro.

Das ist uns für die erste erste Wohnung in der wir max. 3 Jahre leben werden doch zu viel. Also haben wir den Vertrag nach nur zwei Tagen storniert.

Der Verkäufer fordert nun 30% Stornogebühr. Der Geschäftsführer versicherte uns, dass es keinen Ausweg aus dem Vertrag gibt. Man wird uns aber eine neue Küche planen - dieses mal mit Kühlschrank und Geschirrspüler für 4000 Euro.

Die neu geplante Nobilia Gloss Küche mit Altus Kühlschrank und Altus Geschirrspüler. Dafür sind auch die restlichen Geräte von Altus. :-(
Auch dieser Preis ist fix und lässt sich angeblich nicht verhandeln und zwar wieder exakt 4000 Euro.

Während uns die erste Küche bis auf die fehlenden Geräte super gefallen hat, wirkt die neu geplante Küche einfach nur billig, ala Bauhaus Küchen! Nun fühlen wir uns richtig vera....

Alle Geräte heruntergestuft auf die Marke Altus, Herdplatte fällt kleiner aus, keine Induktion, Spüle wurde geändert auf Edelstahl.
Noch dazu wirkt die nun ausgewählte Serie Gloss von Nobilia besonders "billig". Und dann dafür 4000 Euro zahlen?

Dann lieber 4000 Euro für die erste Variante und die fehlenden Geräte "zusammensparen". Aber das ist nicht unsere Vorgabe gewesen...

Habt ihr Ideen oder Vorschläge, wie wir die Kuh von Eis retten können? Der Verkäufer sieht keine andere Möglichkeiten.
Würde er uns bei der ersten Küche einwenig entgegen kommen, wäre das z.B. eine Lösung. Aber laut Händler ist kein Euro Spielraum!

Die alten und die neuen Pläne zu der Küche werde ich morgen früh hochladen.
Habt ihr Ideen zur Planung der Küche? Über eure Ideen oder Vorschläge würden wir uns sehr freuen.

Lieben Gruß
Anna & Thomas

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 173 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 75 cm Breite
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?:
Kochfeldart:
Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Arbeitsplatte in Tischhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Arbeitsbereich und Sitzplatz
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Snacks
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
bis 5.000,-
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
Verstehe ich das richtig.
Ihr unterschreibt einen Kaufvertrag und beanstandet, im Nachhinein, dass nicht alle, von euch gewünschten, Geräte aufgeführt wurden?
 
Beiträge
8
Ja, das ist richtig. ;-)
Zuerst waren uns der fehlende Geschirrspüler und Kühlschrank egal. Die Küche sah einfach klasse aus. Also haben wir den Vertrag direkt unterschrieben.

Vertrag ist Vertrag, aber ich hätte doch etwas Bewegungsspielraum erwartet. Denn nach zwei Tagen kann nicht viel passiert sein beim Händler, zumal er noch auf Infos von uns wartet, etwa Küchenfront Farbe und Arbeitsplatten Farbe. :-(

Und selbstverständlich lässt sich bei beiden Preisen nichts machen - und die neu geplante Küche kostet auch EXAKT 4000 Euro.
 

Tyler

Mitglied
Beiträge
12
Lies mal das Kleingedruckte bzw. die AGBs vom Händler und schau ob da etwas zur eventuellen Rücktrittsmöglichkeiten steht. Aber ich befürchte, es ist wie du es schon geschrieben hast:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.
 
Beiträge
2.768
Wohnort
50126 BERGHEIM
Da hat euch einer kommen sehen.
Menschlich und moralisch unterste Schublade.
Das sind solche Händler, die die Branche nicht braucht.

Wie stellt ihr euch denn jetzt eine Hilfe vor?
 

Tyler

Mitglied
Beiträge
12
Ich glaube ein Ausweg könnte sein wenn ihr die Küche finanzieren wolltet:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Fragt auf jeden Fall einen Anwalt und/oder die Verbraucherzentrale.
 
Beiträge
8
Da hat euch einer kommen sehen.
Menschlich und moralisch unterste Schublade.
Das sind solche Händler, die die Branche nicht braucht.

Wie stellt ihr euch denn jetzt eine Hilfe vor?
Ich stelle morgen beide Pläne inkl. Teileübersicht online.
Vielleicht hat hier jemand eine Idee, wie wir mit unserer Küche inkl. Geräte alle bei 4000 Euro landen. Das was der Händler nun geplant hat, ist so schrecklich billig...
Für Schrott zahle ich ungern 4.000 Euro. ;-)
Dann lieber die erste Variante, da habe ich zumindest eine optisch schöne Küche...
 
Beiträge
8
Ich glaube ein Ausweg könnte sein wenn ihr die Küche finanzieren wolltet:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Fragt auf jeden Fall einen Anwalt und/oder die Verbraucherzentrale.
Eine Finanzierung haben wir nicht im Vertrag fixiert.

Wir haben einen Brief erhalten, mit der Bitte 30% Anzahlung zu leisten. Den Rest nach Lieferung und Aufbau der Küche. Im gleichen Brief wird uns eine zinsfreie Finanzierung über die Hausbank angeboten.

Ich gehe davon aus, dass die Rücktritt Reglung nicht greift wenn wir jetzt noch die Finanzierung abschließen. Ich werde aber mal den Anwalt fragen - vielleicht wäre das ja eine Lösung. ;-)
 
Beiträge
4.241
Wohnort
Lipperland
Wenn die Küche vom Händler noch nicht bei Nobilia bestellt wurde, wofür will der Händler bei Vertragskündigung 30% vom Kaufpreis haben? Wenn dem Händler ein Schaden entstanden ist, muß er den auch nachweisen. Das würde ich mal von einem Anwalt prüfen lassen.
Habt ihr denn die AGBs vom Händler ausgehändigt bekommen? Meist die Rückseite vom allgemeinen Vertrag, manchmal auch nicht... mal nachgucken.
 
Beiträge
3.846
Ich kann diese Diskussion hier nicht nachvollziehen . Der Threadersteller ist in einen Laden gegangen, hat eine Ware für gut befunden und war bereit den entsprechenden Kaufpreis zu zahlen. Nun im Nachhinein erscheint ihm dies zu teuer und will nachverhandeln.
Sorry , wo kämen wir dann hin, wenn das jeder so machen würde.
Das bindet Personal ,was zusätzliche Kosten bedeutet, weil zusätzliche Arbeitszeit etc.., die nicht honoriert wird, und man für lau arbeitet.
Eine neue Küche im entsprechenden Budget zu planen, ohne zusätzliche Berechnung , Aufschlag etc finde ich vom Händler mehr als fair,weil sein Verkäufer steht ja nunmal auf der Gehaltsliste, und bringt während der Neuplanung dem Geschäft keinen neuen Vertrag und damit keinen Nutzen, sondern kostet noch dazu.

Eventuell geht dem Händler durch das bereits gebundene Personal ein Neuvertrag verloren.
Daher entstehen eben doch Kosten , und eine Stornogebühr, wäre wohl gerechtfertigt.

Warum der Händler hier verunglimpft wird, kann ich ebensowenig nachvollziehen.
Augenscheinlich hat doch die Beratung, das Produkt und der Preis gepasst.

Jede Urlaubsreise ,jeder Autokauf zu stornieren kostet Gel, und das akzeptiert auch jeder.
Kein Amt gibt irgendeinen Stempel ohne Geld.

Eine Finanzierung im Nachhinein ist kein verbundenes Geschäft ,egal ob mit Zinsen oder Ohne , und berechtigt somit auch nicht bei Widerruf ,zum Rücktritt vom Vertrag.


So leid es mir tut, auch wenn ich Euch menschlich verstehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8
Ich kann diese Diskussion hier nicht nachvollziehen . Der Threadersteller ist in einen Laden gegangen, hat eine Ware für gut befunden und war bereit den entsprechenden Kaufpreis zu zahlen. Nun im Nachhinein erscheint ihm dies zu teuer und will nachverhandeln.
Sorry , wo kämen wir dann hin, wenn das jeder so machen würde.
Das bindet Personal ,was zusätzliche Kosten bedeutet, weil zusätzliche Arbeitszeit etc.., die nicht honoriert wird, und man für lau arbeitet.
Eine neue Küche im entsprechenden Budget zu planen, ohne zusätzliche Berechnung , Aufschlag etc finde ich vom Händler mehr als fair,weil sein Verkäufer steht ja nunmal auf der Gehaltsliste, und bringt während der Neuplanung dem Geschäft keinen neuen Vertrag und damit keinen Nutzen, sondern kostet noch dazu.

Eventuell geht dem Händler durch das bereits gebundene Personal ein Neuvertrag verloren.
Daher entstehen eben doch Kosten , und eine Stornogebühr, wäre wohl gerechtfertigt.

Warum der Händler hier verunglimpft wird, kann ich ebensowenig nachvollziehen.
Augenscheinlich hat doch die Beratung, das Produkt und der Preis gepasst.

Jede Urlaubsreise ,jeder Autokauf zu stornieren kostet Gel, und das akzeptiert auch jeder.
Kein Amt gibt irgendeinen Stempel ohne Geld.

Eine Finanzierung im Nachhinein ist kein verbundenes Geschäft ,egal ob mit Zinsen oder Ohne , und berechtigt somit auch nicht bei Widerruf ,zum Rücktritt vom Vertrag.


So leid es mir tut, auch wenn ich Euch menschlich verstehen kann.

Das ist richtig. Jedoch hat die Küchenplanung bei uns max. 20 Minuten gedauert.
Der Verkäufer war wirklich super schnell!!! Die Küche hat sofort unseren Geschmack getroffen. Wir waren so glücklich über die neue und schöne Küche, dass wir die fehlenden Geräte nicht weiter beachtet haben. Der Küchenverkäufer teilte uns noch mit, er werde nichts unternehmen bis wir die Frontfarbe und Arbeitsplatte ausgewählt haben.
Daheim ist uns dann aufgefallen, dass die Küche mit den beiden fehlenden Geräten über 5.000 Euro kostet. Die Stornierung erfolgte zwei Tage später.

Ich kann sachlich und moralisch nicht verstehen, welche Kosten in Höhe von 30% angefallen sind.

Wir möchten ja auch eine Lösung finden. Aber die neu geplante Küche ist wohl absichtlich extrem minderwertig für 4000 Euro kalkuliert, damit wir wieder die erste Küche wählen. Die neu geplante Küche ist noch das Geld erst recht nicht wert! Wir hätten uns über eine neue schöne Planung sehr gefreut.

Aber deshalb sind wir ja hier, um eure Ideen und Vorschläge mit einwirken zu lassen. :-) Ich lade nun die Anhänge hoch...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.631
Wohnort
Ruhrgebiet
Ihr habt folgende Möglichkeiten.
Küche stornieren und die Zahlung von 30%.Dann müsst ihr versuchen Anderswo eure Wunschküche noch billiger zu kaufen.
Oder ihr haltet euer Budget mit Geräten und preiswerteren Möbeln ein.
Oder ihr zahlt den Mehrpreis ,der aufgerufen wird.
Beim Verkaufsgespräch war keiner von uns dabei,und auch wenn ich die Strategie des Verkäufers zweifelhaft finde,Vertrag ist nunmal Vertrag.
LG Bibbi
 
Beiträge
759
Wohnort
Wien
Aus Fehlern lernt man. Ihr werdet nun nie mehr einen Vertrag vorschnell unterschreiben.

Doch Ihr könnt noch immer das beste daraus machen.

1. Altus und Beko sind Marken der Firma Arcelik. Ich weiß nicht, ob die Geräte unterschiedliche Qualität haben, es sind aber beides Einsteiger-Geräte.

2. Gloss sieht billiger aus als Focus, kostet weniger, und ist aber dafür pflegeleichter und stabiler.

3. ein freistehender Kühlschrank kostet weniger als ein eingebauter. Elektrogeräte müssen nicht beim Küchenhändler gekauft werden.

4. Persönlicher Rat: Gebt dem Händler zu verstehen, dass Ihr die Montage sehr streng abnehmen werdet und auch auf die pünktliche Lieferung besteht. Holt euch rechtliche Informationen was Ihr bei Reklamationen und Lieferverzug für Rechte habt. Denn das liegt noch vor Euch.

5. Am wichtigsten: Stellt die Pläne hier ein...
 
Beiträge
469
Daheim ist uns dann aufgefallen, dass die Küche mit den beiden fehlenden Geräten über 5.000 Euro kostet. Die Stornierung erfolgte zwei Tage später.
Ich bin kein Jurist, aber ich als Laie sehe Möglichkeiten den Vertrag
grundsätzlich anzufechten wegen des Irrtums diese Geräte wären im
Preis enthalten gewesen.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Habt ihr eine Rechtschutzversicherung oder einen Kumpel der Jurist ist?

Ich kann sachlich und moralisch nicht verstehen, welche Kosten in Höhe von 30% angefallen sind.
Sachlich gebe ich euch, wegen der Aussage zu warten bis die Fronten und die
APL gewählt sind, recht. Moralisch auch. Aber um beides geht es hier nicht.
Wenn ihr zugebt, dass ein Vertrag wirksam zustande kam, gilt dieser auch
und ihr seit verpflichtet irgendeine (!) Küche im Wert von 4.000 € zu kaufen
wobei der Verkäufer den Wert der Teile festsetzt.
Ich vermute, dass die 30 % Stornierungsgebühr in den AGBs es Händlers stehen.
 
Beiträge
4.241
Wohnort
Lipperland
Daher entstehen eben doch Kosten , und eine Stornogebühr, wäre wohl gerechtfertigt.
Das ist ja richtig. Diesen Aufwand (20 Min ?) sollte der Händler natürlich auch bezahlt bekommen.
Mir geht es hier in erster Linie um "pauschal" 30% Stornierungsgebühr.
Und natürlich können Verträge auch nichtig sein. Soll heißen das Vertrag nicht gleich Vertrag ist. Gründe zum anfechten gibt es wohl zu Recht einige.
Es gibt ja nicht nur Kunden die sich nicht an Verträge halten wollen/können, manchmal soll es auch Händler/Hersteller geben die sich nicht an Verträge halten wollen/können.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
4000€ ist für euch viel Geld. Ich weiß zwar nicht, wie groß die Küche ist, aber davon werden ja auch nicht nur ein paar Möbelkästen bezahlt, sondern auch Geräte, das Zubehör (Licht, Spüle, Armatur, Arbeitsplatte), der Küchenverkäufer (der neben euren gemeinsamen 20 Minuten noch Zeit braucht die Bestellung fertig zu machen usw), die Ladenmiete damit ihr alles ansehen könnt, die Lieferfahrer samt LKW anteilig, der Monteur, und dann sind 4T schon gar nicht mehr so viel.

Wenn ihr unterschrieben habt, obwohl ihr wusstet, dass die zwei Geräte nicht dabei sind, dann habt ihr das ja wohl bewusst, wenn auch voreilig, in Kauf genommen.
Du kannst auch keinen Kaufvertrag für ein eigentlich zu teures Auto unterschreiben und dann davon ausgehen, dass du nachverhandeln und den Preis noch drücken kannst.

Ich denke, aus dem Vertrag kommt ihr nicht mehr raus, oder nur mit den 30%. Da sind die zwei Geräte billiger. Lehrstück fürs Leben.

Daher wird das Beste sein, die in euren Augen schöne Küche zu nehmen (auch die andere Front würde die Küche nicht minderwertiger machen, das Innenleben ist komplett gleich und die Front ist sogar stabiler als die Lackfront), sicherzustellen, dass die GSP-Front dabei ist (minimaler Verhandlungsspielraum zur Einigung?), und dann die beiden fehlenden Geräte versuchen über Kleinanzeigen gebraucht so günstig wie möglich zu bekommen. Wie gesagt, Standkühlschrank ist günstiger als Einbaukühlschrank. Auch einen GSP gibt es als nur Unterbaugerät ohne Front, ist natürlich nicht so schön.

Dass der KFB nichts macht, bevor ihr die Farben ausgesucht habt, ist klar, denn er kann ohne die Farben ja nix beim Hersteller ordern. Die Farben haben übrigens keinen Einfluss auf den Preis.

Die exact 4T kommen daher, dass eine Küche ein Gesamtkalkulationsprojekt ist, und das eine Mal fallen eben 3.867,72€ echte Kosten an und der Rest ist Gewinn, das andere Mal 3.883,03. Und ohne Gewinn wird der Händler auch nicht arbeiten.

Man kann auch ohne Geschirrspüler leben, zumindest eine zeitlang. ;-).
 
Beiträge
3.846
Es geht auch nicht nur um entstandene Kosten. Der Händler hat das Recht auch den entgangenen Gewinn geltend zu machen . Ist in jeder anderen Branche auch so. Wir wissen doch nicht, was am Tisch besprochen wurde, und sollten aufhören , Anna und Thomas hier einen Floh ins Ohr zu setzen. Beide sind volljährig und haben den Betrag so unterschrieben.
Beide wussten, daß Kühlschrank und Geschirrspülmaschine eben nicht dabei waren.
Wenn man dann andertags zu der Erkenntnis kommt, daß es eben doch zu teuer ist, dann Pech gehabt. Das kann man doch dem Verkäufer nicht anlasten. Zur Unterschrift wird doch niemand gezwungen. In einigen Häusern ( meist den Großen) vielleicht gedrängt. ABER eben auch selber schuld, wenn man sich drängen lässt.

Ich kann da keine Unseriösität erkennen. Gerichtliche Auseinandersetzung hat m.M. nach keine Aussicht auf Erfolg.

@ Anna und Thomas

Nehmt die Küche so wie ihr Sie bestellt habt . In der Preislage ist halt kein Spielraum mehr, wenn ihr eine halbwegs gute Qualität haben wollt.

NACH meiner Einschätzung hat euch der Händler preislich nicht übers Ohr gehauen.
Ihr habt halt einfach keine Vergleiche mehr angestellt und im Nachhinein seid ihr nun verunsichert. Ich glaube nicht, daß ihr woanders da einen Quantensprung gemacht hättet.

Aus dem Preis rechnet mal noch die Mehrwertsteuer raus , bekommt der Händler davon nur noch 3361,34 € . Dann muss er die Ware ja noch einkaufen, UND von der Differenz noch das Aufmaß erledigen und die Lieferung und den Monteur bezahlen.
Der Verkäufer steht auch auf der Gehaltsliste und Studiomiete, Strom etc....Werkzeukosten, Fahrzeug u.u.....

Wo soll da noch Spielraum sein? ??

Die Montage hat einen bestimmten Kostensatz.
Der Einbau eines billigen Gerätes , hat den gleichen Verrechnungssatz wie der Einbau eines teureren Gerätes . Der Einbau einer billigen Küche kostet oftmals sogar mehr.
Sparen könnt ihr da nur bei der Qualität oder der Ausstattung.
Beides wollt ihr nicht.
Was sollen wir Euch raten?
Helfen können wir ohnehin nicht mehr, da das Kind schon im Brunnen liegt.

Also freut euch auf die bessere Qualität und spart noch ein WENIG für die 2 Geräte.
BIBBI hat dazu schon Vorschläge gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben