Nobilia Focus Fronten selber lackieren - Tips gesucht

chang

Mitglied

Beiträge
1
Moin,

Geiles Forum hier. Habe mir schon die ein oder anderen Tip geholt. Vorab: Danke!

Habe Nobilia Focus Fronten 469 Lack Premiumweis Ultra-HG, die ich in Safrangelb Hochglanz selber umlackieren möchte. Kann mir jemand einen Tip geben, welche Grundierung und welchen Lack ich nehmen sollte? Bin mir bei der jetzigen Beschichtung nicht sicher, ob das Melaminkunstharz oder lackiertes MDF oder Folie ist. Die Grundierung sollte ja auf das Material abgestimmt sein.

Mfg

Chris

ps ich weiß, es gibt auch Autolackierer, die sowas machen...
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.414
Dann machs nicht selber, sondern lasse den Lackierer ran.
Das sieht sauberer aus und er weiß was drauf muss.
Mein Schwager ist Lackierer und macht so was regelmäßig für uns.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.610
Wohnort
78655 Dunningen
In der Tat sind optimale Vorraussetzungen für eine sauber Oberfläche immer die bessere Wahl, weswegen auch ich dazu raten würde das vom Spezialisten machen zu lassen, der über entsprechendes Equipment verfügt. Magst du es dennoch selbst machen, ist dieses Produkt ganz brauchbar.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.587
Wohnort
Lipperland
Die Grundierung sollte ja auf das Material abgestimmt sein.
Braucht man eigentlich nicht...ist ja schon Lack drauf;-)
Die Focus ist eine Lackfront.

Ich würde es so machen, weil schon einige Male gemacht:

Schleifvlies rot besorgen (gibt es im Baumarkt) "Körnung" 240. Damit die Front abschleifen bis sie matt ist. Nur auf den matten Stellen hält der neue Lack dauerhaft.

Danach die Front absaugen und mit Silikonentferner reinigen. Danach putze ich die Flächen nochmal mit einem guten Staubtuch ab.

Jetzt kann schon der neue Lack drauf. Mit der Sprühdose wird es ein bißchen mühselig und zu teuer, weil die Sprühdose ab halber Entleerung ein anderes Sprühbild "macht" und man daher schon eine neue benötigt.
Natürlich kannst du auch den Lack rollen.
Oder, so würde ich es machen, die Fronten vorbereiten, und dann zum Lackierer, wenn einem die Gerätschaften wie Kompressor und co. fehlen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.460
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Wolfgang, auf einer 240er-Körnung kann man aber kein Hochglanz lackieren.
Hochglanz kriegt man mit "Bordmitteln" in keiner akzeptablen Qualität hin.
Das muß mehrfach lackiert, zwischengeschliffen (plangeschliffen) werden, danach schleift man noch 1mal plan, dann immer feiner bis ca. K2000, danach wird der Lack geschwabbelt.
Das kriegt kein Laie hin, das braucht wirklich Erfahrung.
Mit den Kanten fange ich erst gar nicht an...

Seidenmatt hingegen kann erstaunlich gut werden, wenn man mit einer guten Lammfellwalze arbeitet und der Lack optimal eingestellt ist.

Hochglanz würde ich zum Schreiner bringen. Es kann sein, daß das am Ende günstiger wird, wenn der gleich neue Fronten macht und sich nicht mit dem UV-Lack Untergrund und den dünnen Kanten befassen muß.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.587
Wohnort
Lipperland
Ich habe schon diverse Motorradteile so lackiert und Küchenfronten. Ebenfalls Autoteile. Das Vlies ist ja kein Schleifpapier.
Ich war mit dem Ergebnis bisher zufrieden.

Die erwähnte Nobilia Front wird auf keinem Fall mehrfach lackiert oder geschliffen;-).
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.460
Wohnort
Wiesbaden
nee, da wird der Lack 1 mal gegossen.
Ok, als Vlies könnte die Körnung passen. Mit Korund hätte man nachher Hochglanzkratzer.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben