Küchenplanung Niedriger Sockel oder zwei Arbeitshöhen?

Rina 123

Mitglied

Beiträge
5
Niedriger Sockel oder zwei Arbeitshöhen?

Guten Tag liebe Unterstützer,

folgende Planungsfrage beschäftigt mich: die neue Mietwohnung meiner 75 Jahre! alten Mutti hat eine sehr kleine Küche, die leider auch baulich einige Herausforderungen mit sich bringt. Natürlich soll Mutti es noch mal schön haben, wir können uns aber nur eine Ikea Metod Küche leisten.
Der Raum ist mega klein, die Gastherme ist auf der "falschen" Seite und das Fenster an der Front erlaubt nur eine 87 hohe Arbeitsplatte. Da wir auch ein bisschen Stauraum benötigen haben wir uns für ein L entschieden. Keine Hochschränke, stattdessen vielleicht ein oder zwei ca. 20 cm tiefe Regale oberhalb der Küchenblöcke links von der Therme. Wir hoffen damit Leichtigkeit in den Raum zu bringen. Links nach der Tür wird ein stand alone Kühlschrank stehen (wir wissen das ist eng, hatte der vorherige Mieter auch so und wir haben es mit einer Leiter als Ersatz für den Kühlschrank mal ausprobiert - klappt). Eine Dunstabzugshaube fehlt noch im Plan.

Jetzt die entscheidende Frage: sollen wir lieber

Variante A) nur die "hintere" Arbeitsfläche" unter dem Fenster absenken (durch Abschneiden/Kürzen der Korpusse) und die Sockelleiste beibehalten und die längere Seite bis ca. 52 cm vor dem Fenster normal hoch bauen lassen? Dann müsste die angehängte Planung noch mal verändert werden, da aktuell der kurze Schenkel 41 cm Tief ist.

Oder empfehlen Sie lieber

Variante B) die gesamte Küche (damit wäre die Arbeitsplatte überall gleich hoch!) auf 87 cm über die Kürzung der Sockel abzusenken?

Ich bin unschlüssig, da ich
1) im Forum gelesen habe, dass so eine kleine Sockelleiste weh tun kann und unpraktisch ist und
2) ich mir nicht sicher bin, ob ich günstige Handwerker finde, die die Arbeit entsprechend gut ausführen (das gilt wohl leider für beide Varianten...). Können Sie einschätzen, welche Arbeit (kürzere Sockel oder nur die Schränke es kurzen Schenkels kürzen und Übergang niedrigere zu höhere Arbeitsplatte schön hinkriegen) mehr Handwerkliches Geschick erfordert?

Besten Dank für Ihre professionelle Unterstützung!!

Rina

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,60
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: das ist die Frage

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 75
Fensterhöhe (in cm): 88
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): standart

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: manchmal auch für Gäste

Spülen und Müll

Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: am liebsten gebrauchte Geräte wegen Alter meiner Mutti
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: keine Küche vorhanden
Preisvorstellung (Budget): 1.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.994
Wohnort
Ruhrgebiet
Bitte lade die Datei hoch,damit man einen Blick darauf werfen kann.
 

Rina 123

Mitglied

Beiträge
5
Hm, sorry, hab' sie hochgeladen - ich weiss nicht, wie ich es hinbekomme, dass man sie öffen kann ohne sie selbst runter zu laden... hat jemand einen Tip?
Ich hab' jetzt von dem PDF Bildschirmfoto gemacht und eingefügt. Hoffe das geht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

McTyphoon

Mitglied

Beiträge
61
Mach am besten Screenshots der Planung, direkt im IKEA Planer, mit dem Snipping Tool in Windows. Diese als jpg abspeichern und anhängen wie normale Fotos.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.994
Wohnort
Ruhrgebiet
Wie hoch ist denn die Unterkante des Fensterflügels ?
 

Rina 123

Mitglied

Beiträge
5
88 cm - sorry, dachte ich hätte das Foto hochgeladen, hab' aber bereits die max. mögliche Anzahl an Fotos erreicht.... aber hier kann ich wieder welche hochladen :-)..
 

Anhänge

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.994
Wohnort
Ruhrgebiet
Hier wäre ein 5 Rastriger Küchenhersteller mit einer preiswerten und robusten Melaminharzfront die deutlich bessre Wahl.
Da lässt sich standardmässig eine 87er Arbeitshöhe problemlos realisieren.
Wie ist denn das Budget zu verstehen ? nur Möbel ohne Montage ohne Geräte ?
Aus meiner Sicht (selbst für schwedische Küchen) sehr sportlich.
 

Rina 123

Mitglied

Beiträge
5
Hallo Bibbi,

Das Budget bezieht sich auf Möbel ohne Montage und ohne Geräte (die wollen wir gebraucht kaufen bzw. haben sie bereits). Wir sind hins. des Herstellers offen - waren aber mit unserem Plan bei Poco und dort sage man uns, wir müssten mit ca. 2.800 Euro nur für die Möbel rechnen. Oder die Küchen sind in der Qualität der Möbel/Oberflächen deutlich schlechter als bei IKEA , solche haben wir natürlich auch schon gesehen aber ausgeschlossen... Wenn Dir ein bestimmter Hersteller vorschwebt, sag' gern Bescheid.
LG
Fiorina
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.311
Wohnort
Berlin
Ich hätte dir auch wie Bibbi zu einem anderen Hersteller geraten, denn mit IKEA wird es Frickelarbeit, und das müsst ihr selbst aufbauen oder mit externen Handwerkern.

Wurde die Arbeitshöhe deiner Mutter ermittelt? Denn die ist wichtiger als das Fensterbrett, bei dem sich ggf. andere Lösungen finden lassen.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert. Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Für einen IKEA-Geschirrspüler sind 91cm Arbeitshöhe notwendig, d.h. hier müsste man eh schon überlegen, wie man vorgeht, sollte diese zu hoch sein (ggf. Standgerät zum Unterschieben). Ansonsten fehlen aber noch viele Maße, um bei einer Planung zu helfen. Bitte stelle einen vermaßten Küchengrundriss als Bild (nicht PDF) ein, in dem alle Strecken (Gesamtlängen sowie Teilabschnitte), Ecken und Vorsprünge, Fenster, Türen, Installationen (Wasser: warm zu kalt zu Abwasser, Heizung etc.) und Anschlüsse eingezeichnet sind. Eine Handzeichnung reicht aus. Miss auch, wie weit die Fensterflügel geöffnet in den Raum ragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rina 123

Mitglied

Beiträge
5
Alles klar, Danke für die Hinweise. Das schaffe ich allerdings erst zum Wochenende... Welchen Hersteller würdet Ihr den empfehlen? Im Zweifel kann er mir ein "richtiges" Aufmass machen...
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben