Neuzugang möchte sich vorstellen

zoraBW

Mitglied
Beiträge
10
Guten Abend, ich ziehe Ende August um und muss mich erstmalig im Leben mit dem Thema Küchenkauf auseinandersetzen. Hatte völlig unterschätzt, wie umfangreich das Thema ist und stelle mich schon mal darauf ein, mindestens einen Monat lang Smoothies zu trinken. ;-)

Die Küche ist ungefähr 2,45 x 2,75 klein, und ich schwanke zwischen meiner Verliebtheit in eine SieMatic S2 und einer Ikeaküche mit Gaggenaugeräten.
Ich vermute, es ist am besten, wenn ich Details in den jeweiligen Unterforen poste.

In meiner Freizeit koche ich sehr gerne, reise und treibe Sport, und seit über 2 Jahren ernähre ich mich glutenfrei.
 

zoraBW

Mitglied
Beiträge
10
Klar darfst du. Ich bin zufällig durch Lesen des Buches "die Weizenwampe" darauf gekommen. Davor hatte ich regelmäßig Kopfweh, wenig Energie, und ich konnte mich oft nicht konzentrieren. Nachdem ich das Buch gekauft hatte, war ich neugierig aber skeptisch und dachte "Na ja, wer weiß, ob das nicht nur so ein Hype ist, aber wenn du das Buch gekauft hast, dann kannst du wenigstens mal probieren, auf Weizen zu verzichten."

Erst 1 Jahr später fiel mir auf, dass ich keine Kopfschmerztabletten mehr brauchte, und schon recht bald nach dem Verzicht bekam ich mehr Energie. Außerdem habe ich seitdem eine ungekannte Diszplin beim Essen. Ich esse langsamer, kann zu allem nein sagen, und Andere können in meiner Anwesenheit essen, was sie wollen. Es stört mich nciht. Ich bin sehr froh über diese Veränderung.

Wieso fragst du? ;-)
 

Helmut Jäger

Spezialist
Beiträge
281
Wohnort
63517 Rodenbach
Ich frage, weil eine glutenfreie Ernährung bei einer vorhandenen und ärztlich abgeklärten Zöliakie (Dünndarmbiopsie) zwingend erforderlich ist, in letzter Zeit aber als eine Art "Modeerscheinung" in Umlauf gekommen ist.
Ich persönlich, mit Zöliakie, wäre froh, mich nicht glutenfrei ernähren zu müssen.

Gruß Helmut
 
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.216
Wohnort
Lipperland
Eine Interessante Seite zu diesem Thema ist Urgeschmack.
Deren Aussage: "Getreide ist ungesund, wenn wir es unsachgemäß verarbeiten, mit nachteiligen Prozessen bearbeiten und mit ungesunden Zusatzstoffen anreichern."

Und das ist es was es ausmacht. Billiges Brot mit unzähligen Zusatzstoffen, belegt mit irgendeinem "Müll-Belag" dazu das allseits bekannte "Erfrischungsgetränk";-).
Kein Wunder das man krank wird.

Getreide ist nicht ungesund. Es wird erst ungesund wenn wir es dem Konsumverhalten anpassen. Wie bei vielen Lebensmitteln die industriell Verarbeitet werden.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Ist Getreide wirklich ungesund? -
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Mitglieder online

  • Larnak
  • die_Gutemine
  • KOKA
  • Anke Stüber
  • Beat
  • XLII
  • Chardonnay

Neff Spezial

Blum Zonenplaner