Küchenplanung Neugestaltung offene Küche - Kreative Ideen zur ersten Planung gesucht

aschoe02

Mitglied

Beiträge
27
Neugestaltung offene Küche - Kreative Ideen zur ersten Planung

Hallo,

wir befinden uns gerade in der Anfangsphase unserer Küchenplanung . Bisher haben wir primär mitgelesen bzw. vereinzelt den Austausch mit Einzelnen per Direktnachricht gesucht (vielen Dank an alle für das Feedback). Nun sind wir langsam so weit, dass sich die Planung konkretisiert und wir die zur Diskussion stellen können.

Zur Ausgangssituation: Es handelt sich um ein vor 10 Jahren ausgebautes Dachgeschoss. Wir wohnen dort seit Anfang an zur Miete, vom Vermieter wurde damals eine U-förmige IKEA -Küche eingebaut. Wir werden die Wohnung nun kaufen und möchten dann eine hochwertige, designorientierte Küche einbauen. Hauptaugenmerk liegt darauf, Stauraum für die Küche aber auch für andere Dinge zu gewinnen und die bisher vollgestellte Arbeitsplatte zu befreien. Außerdem möglichst viele Auszüge/Schubladen anstatt Schränke. Die Küche ist voll in das Esszimmer integriert und dieses, um einen Meter höhenversetzt, mit dem Wohnzimmer integriert.

Wir haben uns noch nicht auf einen Hersteller festgelegt, näher beschäftigt haben wir uns mit Leicht, Häcker und next125. Eggersmann wollen wir uns noch anschauen, da wir das Konzept dahinter interessant finden, liegt aber vermutlich eine Preisklasse höher. Die Auswahl dieser Hersteller ist eher zufallsorientiert und nicht fundiert. Eine konkrete Planung haben wir noch nicht, es gibt erste Ideen von Küchenplanern, die unabhängig voneinander auf dasselbe zweizeilige Grunddesign hinauslaufen.

Uns würde Eure Meinung insbesondere zu den folgenden Punkten interessieren:
  • Wir haben die Küchenplaner nach den Unterschieden ihres Herstellers zu den anderen Herstellern in engerer Auswahl gefragt. So richtig konkrete, für uns nachvollziehbare Unterschiede wurden nicht genannt. Gibt es aus Eurer Sicht relevante Unterschiede zwischen den oben genannten Herstellern?
  • Das zweizeilige Küchendesign ist uns lieber als das bisherige U-förmige. Trotzdem ist es doch nicht so anders als früher. Ein komplett neuer, innovativer Einfall kam bisher noch von niemanden. Hättet Ihr andere Vorschläge? Ihr könnt Euch komplett von der aktuellen Raumaufteilung des Ess-/Küchenbereichs lösen. Wir hatten auch schon einmal überlegt, Ess- und Küchenbereich zu tauschen bzw. zu drehen.
  • Grundidee des Zweizeilers ist es, eine tiefe Insel zu bekommen. Um trotzdem noch Platz um den Essbereich zu haben, muss der Bereich zwischen der Wandzeile und der Inselzeile auf 100cm bis 90cm verkleinert werden. Ist das aus Eurer Sicht zu schmal?
Eine detaillierte Stauraumplanung oder Feinplanung der Schränke gibt es noch nicht. Daher mal nur eine grobe Beschreibung der beiden Küchenzeilen. Die Planung im Alno Küchenplaner gibt das nur ungefähr wieder, da ich nicht alle benötigten Schranktypen bei Alno gefunden habe.

Die Insel bekommt zum Essbereich hin Türen und halbtiefe Schränke. Zum Küchenbereich hin je einen Auszug über die volle Höhe mit zwei oder drei zusätzlichen Innenauszügen. Außerdem der Geschirrspüler im 1. Schrank von oben (an der Wand). Geöffnet werden die Türen über eine Griffmulde oder push-to-open. Fabrikat Spüle und vollflächiges Induktionsfeld sind noch offen, es kommt aber auf jeden Fall ein quooker mit Sprudler rein. Beim Dunstabzug schwanken wir aktuell noch zwischen einer Berbel Skyline Edge oder einem Muldenlüfter. Wir hätten auch die Möglichkeit, einen Abluftdunstabzug einzusetzen, wie in der aktuellen Küche. Aktueller Favorit ist eine dunkle Keramik-Arbeitsplatte, die auch für die Fronten verwendet wird.
  • Würdet Ihr die Auszüge und Türen anstatt über die volle Höhe der Insel eher halbieren oder sogar dritteln?
  • Wie seht ihr die grundsätzliche Positionierung von Spüle, Induktionsfeld und Spülmaschine?
  • Bietet die Insel noch genügend freie Arbeitsfläche?
  • Oft gefragt, keine finale Antwort gefunden: Muldenlüfter vs. Dunstabzug?
  • Favorit ist wie geschrieben eine Keramikplatte. Von der Optik her haben wir die identische Platte bei Häcker und Leicht gesehen, aber auch im Alno Küchenplaner ist eine, die genauso aussieht. Ist das immer der derselbe Zulieferer oder ist das nur ein ähnliches Design mit unterschiedlicher Qualität? (Häcker: Iron Grey 8000 | Iron Grey - Häcker Küchen - Häcker Küchen, Alno: Oxide Nero Arbeitsplatten, Leicht: VS205 ore.deep PATINA Back to the future - VidroStone Interieur)

Die Wandzeile (Höhe 275cm) bekommt vom Plan oben aus gesehen einen Hochschrank mit Kühl-/Tiefkühlschrank. Dann ein Hochschrank mit Ofen und Ofen/Dampfgarer-Kombi (beide grifflos), darunter ein Auszug, darüber eine Tür mit Innenauszügen. Dann zwei Hochschränke (eigentlich einer mit 120cm Breite), die im unteren Drittel Auszüge haben, im mittleren Drittel leer sind, dort kommen Kitchenaid etc. rein und im oberen Drittel Auszüge. Dann als fünfter Hochschrank ein Schrank nur mit Auszügen. Auf alle fünf Hochschränke kommen dann oben noch Schränke bis zum Abschluss an die Decke hin mit Türen und Einlegefächern. Aktueller Favorit sind matte Lackoberflächen in einem dunklen Weiß.
  • Kann man auf eine Mikrowelle guten Gewissens verzichten, wenn man einen Dampfgarer hat?
  • Reicht bei zwei Öfen plus Dampfgarer ein kleines Induktionsfeld aus?
  • Den Spalt zwischen Decke und Schränken würden wir gerne verschließen, jedoch ohne Lüftungsgitter. Reicht aus Eurer Sicht eine Schattenfuge über die gesamte Breite als Belüftung aus oder wie würdet Ihr einen geschlossenen Eindruck erzielen?
  • Wo Auszüge (mit Servo Drive) und wo Türen sind ist noch offen. Wie würdet Ihr das aufteilen?

Zur Veranschaulichung hänge ich einen Grundriss der Wohnung sowie eine 3D-Visualisierung des Ess-/Küchenbereichs jeweils mit aktueller bzw. mit geplanter Küche (nur grobe Approximation), sowie eine Planung im Alno Küchenplaner an. Wasser und Strom liegen (vermutlich) im Eck rechts oben im Plan. Im Plan des heutigen Zustands sieht man einen Heizkörper frei im Raum zwischen dem linken U-Schenkel und dem Essplatz, der kommt jedoch weg.

Wir sind auf Eure Rückmeldungen gespannt.

Viele Grüße
Alexander

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 183cm, 170cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 98cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): n.a. (keine Fenster in Küchennähe)
Fensterhöhe (in cm): n.a.
Raumhöhe in cm: 280cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft oder Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 65cm

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 210 x 100 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Mixer, Eierkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Primär für zwei.

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: In der engeren Auswahl: Leicht, Häcker, next125. Offen für andere Vorschläge.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bevorzugt Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Alter und Qualität (10 Jahre, IKEA), Optik (sieht nach typischer Küche aus).
Die neue: Stauraum, Optik, Qualität.

Preisvorstellung (Budget): 40.000 EUR

Angehängte Dateien
 

Anhänge

aschoe02

Mitglied

Beiträge
27
Anbei eine neue Version nach dem Gespräch mit einem Küchenstudio .

DIe gößten Veränderungen:
  • Die linke Küchenzeile wird zu einer richtigen Insel. Dadurch muss die Spüle auf die andere Seite in die Wandzeile, da wir kein Wasser in die Insel kriegen.
  • In die Wandzeile kommt über drei Schrankbreiten die Spüle, die Oberschränke darüber zweigestuft. Die erste Stufe etwas zurückgesetzt, die zweite Stufe dann über die volle Tiefe.
  • Die Wandzeile wird um einen 45-Schrank verlängert, indem wir die Trockenwand, die bisher die Wandzeile nach planunten begrenzt, entsprechend weiter nach unten versetzen.
Der Durchgang planoben zwischen Insel und Wand ist dann 70cm breit, an einer Stelle aufgrund des Balkens nur 50cm. Reicht das? Wird kein Hauptweg werden.

Der Abstand zwischen Insel und Wandzeile beträgt 90-100cm. Reicht das?

Unsicher sind wir, ob wir in der Wandzeile den Vorratsschrank (der 45-Schrank Planoben) und den Schrank mit den beiden Öfen mit dem Kühlschrank (Planunten) tauschen soll.

Empfohlen wird uns momentan Leicht gegenüber Häcker. Damit sollen die zweistufigen Oberschränke über der Spüle besser umsetzbar sein. Wundert mich, finde ich jetzt keine so außergewöhnliche Platzierung. Aßerdem soll Leicht im Gesamteindruck höherwertiger wirken. Wie würdet Ihr die beiden Punkte im Vergleich der Hersteller werten?
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
11.298
Ich würde lieber bei der angedockten Halbinsel bleiben und gerne die Nische, entweder für das Kochfeld oder als Sekundärzeile für Geräten usw.
Das Kochfeld so nah am Esstisch wäre nichts für mich, bringt keine Vorteile und zerstört die Inselarbeitsfläche.

Zeilenabstand würde ich 90 als Minimum betrachten und nur dann nehmen, wenn Spüle und Kochfeld auf einer Seite sind. Mit den auf zwei Zeilen verteilten Funktionen würde ich versuchen auf 1 m zu kommen.

Ich habe mich für meine Küche für die Fa. Leicht entschieden und bin sehr zufrieden mit der Wahl (Küche wird bald 6 Jahre alt).
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.298
Wenn die 1,70 große Person mitkocht, ist die Arbeitshöhe 98 zu hoch, meine ich.
Wenn beide Kochen, dann sollte man die Spülenseite höher und die Kochfeldseite niedriger gestalten, um jeder mit einem Bereich in „seiner“ Höhe auszustatten und dennoch beide Funktionen für beiden angenehm oder nicht zu unangenehm zu gestalten.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Amy1991

Mitglied

Beiträge
25
Ich finde die zusätzliche Nische auch sehr praktisch. Thema Ablageplatz direkt neben dem Kühlschrank und dazu auch noch optisch ansprechend. Ich würde, spülen und kochen auf der Insel lassen. 1. Weil man den Blick in den Raum hat und 2. weil beides schön neben einander ist. Fühlt sich praktisch an. So habe ich meine Küche aktuell auch geplant
 

aschoe02

Mitglied

Beiträge
27
Danke für Euer Feedback zur zweiten Version.

Um die Spüle in der Insel zu belassen bräuchten wir dort den Wasseranschluss. Der ist momentan aber im Plan rechts oben. Bei der angedockten Insel wäre es kein Problem, das Wasser und Abwasser mit genügend Gefälle in die Insel zu bringen.

Wie kriege ich aber das Wasser in die alleinstehende Insel? Ich hätte kein Problem damit, den Boden dafür aufzustemmen. Bis zum Fallrohr kriege ich aber kein ausreichendes Gefälle hin. Gibt es dafür technische Hilfsmittel (Pumpsysteme oder so was?)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.298
Die Arbeitshöhe sollte sie unbedingt ausgiebig ausprobieren, nicht nur 5 Min im Küchenstudio . Zu niedrig kann man mit einem hohen Schneidebrett kompensieren, zu hoch leider gar nicht.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben