neues kleineres Fenster - wie die Lücke füllen?

Schnuffi

Schnuffi

Premium
Beiträge
28
Wohnort
Hamburg
Hallo zusammen!

Wir fangen gerade an, unsere neue Küche zu planen (Planungsthread läuft) und im Zuge dessen ist klar geworden, dass wir ein neues Küchenfenster brauchen werden. In unserer jetzigen Küche ist die Arbeitsplattenhöhe bei 86 cm, die APL läuft ins Fenster rein, also Brüstungshöhe auch 86 cm. Da wir aufgrund unserer Körpergröße in unserer neuen Küche eine APL-Höhe von rd. 1 m haben möchten, kommen wir um ein neues Fenster nicht herum, welches dann rd. 15 cm höher beginnen wird.

Wer hat schon mal so einen Umbau machen lassen und weiß, wie die entstehende Lücke optisch von außen verblendet werden kann, so dass die Außenansicht nicht verschandelt wird. Das Haus ist 30 Jahre alt und passende Verblendsteine haben wir keine als Ersatz. Ob wir irgendwo Steine in der passenden Farbe kaufen können, ist ja eher fraglich. Wie könnte man das lösen? Ein Foto des Fensters von außen hänge ich an, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt.

Herzliche Grüße!
Christiane
neues kleineres Fenster - wie die Lücke füllen? - 329359 - 21. Mrz 2015 - 10:40
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Es sind ja keine außergewöhnlichen Klinker. Daher würde ich farbgleiche Steine besorgen, mit den Steinen der Fensterbank den Verband um 15 cm erhöhen und aus den neuen Steinen eine Fensterbank mauern. Auf diese Weise fallen etwaige Unterschiede zw. den Chargen nicht auf.
 
jemo_kuechen

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.719
Wohnort
50126 BERGHEIM
Alternativ Fenster mit Unterlicht einbauen. Das Glas vom Unterlicht blickdicht machen, damit von aussen nicht die Unterschränke zu sehen sind.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Statt Aufmauern oder Unterlicht, kannst Du auch einfach einen höheren Rahmen einbauen lassen und stellst vor das Fenster Blumenkästen mit Immergrün - dann sieht man den hohen Rahmen nicht.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.525
Wohnort
78655 Dunningen
Wenn ich mir das so vor dem bildlichen Auge darstelle, sieht m. E. ein Umbau des Fensters doch fürchterlich aus. Eine Alternative wäre das Kochferld vor das Fenster zu setzen, im Trockenbau einen Deckenlüfter und die eigentliche Arbeitsflächen der Körpergröße entsprechend. Wenn es sein muß, dann wie von Timo vorgeschlagen, alles andere verschandelt die Fassade.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.501
@Nice-nofret: +1
@Schnuffi, das mit dem höheren Rahmen war die Lösung, die ich mir für meine Küche (identisches Problem) ausgedacht (bzw. beim Nachbar abgeguckt) hatte. Dann habe ich mich dafür entschieden, die APL im Fensterbereich abzusenken und dafür das Fenster so zu belassen.
 
jemo_kuechen

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.719
Wohnort
50126 BERGHEIM
stehe bei mir privat genauso vor dem selben Problem. Küche wird ins frühere Esszimmer, mit Fensterblick in den Garten, verlegt. Brüstungshöhe ist aber weitaus niedriger und somit die Fensterhöhe grösser. Aufmauern fällt weg, weil der Klinker ist nicht erhältlich.
Bei eurer Fensterhöhe wird ein Unterlicht eine wohl geringe Höhe aufweisen. Daher ist zu überlegen, dass man das Fenster nach unten vergrössert. Man gewinnt ja Klinkersteine zum beimauern.
Dies würde bewirken, dass die Fensterproportionen dann dem "goldenen Schnitt" angepasst wären. Was für den Betrachter ein harmonischeres Gesamtbild, zur Folge, hätte.
 
Schnuffi

Schnuffi

Premium
Beiträge
28
Wohnort
Hamburg
Danke an alle erstmal für die vielen Ideen!*clap*

@Nice-nofret:
Deine Idee gefällt uns im Moment am besten *2daumenhoch*!

Es handelt sich um die Vorderseite eines Doppelhauses, die beiden Hälften sind spiegelverkehrt. Die Nachbarin hat ohnehin eine Reihe Verblendsteine mehr unter ihrem Küchenfenster als wir, dort ist die Brüstungshöhe also etwas höher. Eine Vergrößerung des Fensters nach unten wg. der Optik macht also eher keinen Sinn.

Als Alternative ohne neues Fenster könnte man ggf. noch die Arbeitsplatte ein Stückchen vor dem Fenster enden lassen, so dass es eben nur noch zu kippen wäre.
Putzen kann ich das Fenster auch von außen, da Erdgeschoß. In die entstehende "Rinne" innen vorm Fenster könnte man Kräutertöpfe stellen. Der Fensterschacht ist 26 cm tief, der Platz wäre also da. Auch jetzt stehen drinnen direkt vorm Fenster immer Kräuter-/Blumentöpfe.

Ein Kochfeld vor dem Fenster würde den schönen Küchenplan und vor allem die Arbeitsfläche vor dem Fenster zerstören, das wäre wirklich schade.

Herzliche Grüße!
Christiane
 

Mitglieder online

  • moebelprofis
  • TomiTom
  • russini
  • Conny
  • Elba
  • doppelkeks
  • mozart
  • bibbi
  • Anke Stüber
  • capso99
  • Bodybiene
  • 46&2
  • mark740
  • kuechentante
  • coja
  • Gastkonto

Neff Spezial

Blum Zonenplaner