1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von HelgaHa, 9. Jan. 2016.

  1. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21

    Thema: Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung - 363688 -  von HelgaHa - 2016-01-09 17.15.47.jpg
    Thema: Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung - 363688 -  von HelgaHa - 2016-01-09 17.15.56.jpg
    Hallo,
    unser Haus ist 110 Jahre alt und ich habe eine schöne, große Wohnküche. Dummerweise liegt sie nach Norden und das einzige Fenster ist die (raumhohe) Tür in den Garten. Außerdem dient die Küche als Durchgang zum Anbau, wo sich die Kinderzimmer befinden.

    Meine Nolte-Küche ist 19 Jahre alt und gefällt mir im Prinzip auch noch, nur löst sich leider an einigen Stellen die Folienverkleidung und v.a. ist die Kunststoffarbeitsplatte total siffig und verfärbt.
    Da uns der Kühlschrank zu klein war, haben wir schon vor Jahren einen Side-By-Side Kühl-Gefrierschrank an der anderen Wandseite aufgestellt. Da mein alter Herd kaputt war, habe ich seit zwei Jahren einen Induktionsherd, den ich auch behalten möchte.

    Als wir für unsere Mietswohnung eine Küche brauchten, war ich total genervt von der mangelnden Transparenz in normalen Möbelhäusern. Da sucht man sich ein Sonderangebot für 2000€, muss dann aber so viel ändern, dass die Küche am Ende 7000 kostete - dabei besteht sie nur aus einer einfachen Küchenzeile und ist nichtmal eine Edelmarke!!

    Laut meinen Berechnungen käme eine Fichtenholz-Vollholzküche bei Möbelum auf ca 2800€. Ich bräuchte dann noch eine Arbeitsplatte, Spüle, Dunstabzugshaube und vermutlich gönne ich mir auch eine neue Geschirrspülmaschine. Nehme ich die Variante in Buche Massivholz, käme alles gut doppelt so teuer. Mir gefällt Buche zwar besser, aber da ich es jal lieber weiß (oder hellgrau) möchte, wäre es unsinnig, Buchenholz zu lackieren.

    Außerdem nervt mich dieses ganze Pressspanzeugs! Bei mir ist alles angeschlagen und hat leichte Dellen. Daher hätte ich lieber eine Holzküche, denn da entstellen kleine Macken meiner Meinung nach nicht so. Dummerweise ist es bei uns sehr dunkel... Also kam ich auf die Idee, mir bei Möbelum eine einfache Fichtenholzküche zu kaufen und diese weiß zu lackieren. Was haltet ihr von der Idee? Irgendwo habe ich gelesen, man könnte Holzmöbel auch in einer Autolackiererei professionell lackieren lassen... Wenn das ginge, würde ich das gerne tun.

    Ich habe bei der Planung folgende, drängenden Fragen:
    - Was für eine Arbeitsplatte ist empfehlenswert? Ich neige leider dazu, überall Wasser- oder auch mal Essensspritzer zu hinterlassen und diese dann zu übersehen (Ich tendiere zu einer hellen Granitplatte)

    - Welche Spüle? Am liebsten hätte ich ein großes und ein Ablaufbecken. Gibt es irgendwelche Spülen, wo nicht immer alles Wasser auf die Arbeitsfläche läuft?

    - Wir müssen einen Kamin in die Arbeitsfläche integrieren. Oben in der dadurch entstehenden Nische hängt die Heiztherme. Unten ist aber ein totes Eck. Ich habe mir nun überlegt, dort ein Nischenregal auf Rollen einpassen zu lassen. Wenn man das herauszieht, könnte man in den Raum zwei weitere, schmale Rollwägen schieben, wo man Dinge verstauen kann, die man selten benötigt. Ist das praktikabel?

    - Der untere Teil des Kamins ist immer voller Spritzer. Er muss aber zugänglich sein, da sich die Reinigungsöffnung dort befindet. Ich dachte mir, man könnte einfach eine Tür anbringen und an der Tür Metallkörbe für Gewürze einhängen.

    - Mein Linoleumboden ist zwar schön, aber ziemlich verkratzt und an einigen Stellen sind auch kleine Löcher. Was bietet sich als Alternative? Vinyl? Sichtestrich? Kork? Es sollte pflegeleicht, hell und nicht so kalt sein. (Laminat mag ich nicht)


    Vielen Dank

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160-168
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    310
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe: bis 158 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Dunstabzugshaube:
    Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60x60
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle
    Küchenstil: Landhaus
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 2m (Auszugtisch)
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: täglich mehrfach
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist allein, auch mal für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Staufläche, zu dunkel
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Möbelum??
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Induktionsherd und Kühlkombi werden wiederverwendet
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-
    -------------------
    Thema: Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung - 363688 -  von HelgaHa - Scan0001.jpg
    Thema: Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung - 363688 -  von HelgaHa - küche.jpg

    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Gesamtgrundriss, gewandelt aus angehängter PDF, die PDF dann gelöscht, da Name enthalten.

    Thema: Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung - 363688 -  von HelgaHa - helgaHa_201601GesamtgrundrissausPDF.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Jan. 2016
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    Hallöle Helga, und erst ein mal ganz herzlich :welcome: hier.
    Schöne Threaderöffnung, nur eine Bitte:
    Stell bitte von Planungen und Grundrissen Bilder ein. Nicht jede hat die Zeit sich für einen kurzen Überblick die PDF´s runterzuladen, und das dann jedes Mal wenn sie was nachschauen muss. PFD ist toll, wenn man auf Bildern die Maße nicht erkennen kann.
    Bis dahin viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
    Samy
     
  3. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Danke, ich hoffe, es ist nun einfacher zu erkennen!

    Die Alternative wäre natürlich, dass ich meinen Schreiner frage, ob er mir eine Küche baut und dabei z.B. die noch guten Scharniere meiner jetzigen Küche wiederverwendet. Mir widerstrebt es einfach, Dinge wegzuwerfen, die noch gut sind. Allerdings hat er wenig Zeit und die Küche würde wohl auch teurer kommen.

    Hat denn hier überhaubt jemand Erfahrungen mit Möbelum/RS-Möbel? Es wirkt oft etwas bieder, aber die Qualität finde ich gut. Wenn sie nur endlich mal zeitgemäße Kassen hätten...
     
  4. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Willst du die Küche denn selber aufbauen ?
    Da würde ich alternativ auch mal ein Angebot von einem normalen Küchenstuduo einholen.
    Die Idee alte Scharniere zu verwenden ist interessant,aber nicht praktikabel.
    Hier würden Ausbau/Einbaukosten den Neupreis bei weitem überschreiten.

    LG Bibbi
     
  5. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Wenn ich eine Vollholzküche will, ist ein "normales" Küchenstudio sicher teurer, zumal es nur wenige Hersteller für Holzküchen giebt. Außerdem habe ich mich jedesmal massiv über die Intransparenz geärgert. Ich schätze es sehr, klare Preislisten vorliegen zu haben, wo ich dann selbst entscheiden kann, ob mir eine bestimmte Funktion den Preis wert ist. Bliebe höchstens ein Schreiner.
    Ich habe keine Ahnung, in welchem Zustand Moebelum-Küchen geliefert werden. Aber egal wie, Hilfe beim Aufbau brauche ich wohl ohnehin (kostete aber auch beim Möbelhaus schon 500€ für eine einfache Küchenzeile).

    Gut, die Scharniere könnte ich natürlich selbst ausbauen, allerdings hätte ich dann für einige Zeit keine funktionierende Küche mehr, was mich nerven würde.
     
  6. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Wie hart ein Holz ist, hängt von der Holzart ab. Es gibt sehr harte und weiche Hölzer. Meines Wissens nach ist Fichte ein relativ weiches Holz. Da kann ich mir vorstellen, dass es wesentlich stoßempfindlicher ist als eine gute Möbelfront mit z.B. Schichtstoff.

    Wahrscheinlich wird das Lackieren lassen von Möbelfrobten einiges kostet. Ich habe vor 10 Jahren zwei Heizkörper in einer Autolackiererei lackieren lassen und dafür 150-200 € bezahlt. Bei einem Möbelschreiner habe ich für das Lackieren von 4 oder 5 Leisten 60,- € bezahlt.

    Welchen Anspruch hast du an Lackiertes? Bei Selbstlackierten musst man meistens Abstiche machen. I.R. bekommt man keine 1a glatte Oberfläche hin, so wie man sie von gekauften Möbeln kennt.
     
  7. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Stimmt, Fichte ist weich! Und klar, wenn es lackiert ist, könnte man genau so gut gleich einen Schichtstoff nehmen. Ich bin nur ziemlich genervt, von diesen ganzen Pressspanmaterialien, wo jede kleine Macke entstellend wirkt. (Die sind zwar sicher auch im Holz nicht so schön, aber das kann man immerhin reparieren.)

    Im Internet las ich, dass manche Autolackierer auch Möbel lackieren würden. Muss mal schauen, ob das hier vor Ort möglich wäre und was es kostet. Alternativ hätte ich auch einen zuverlässigen Maler an der Hand...
     
  8. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Dein Budget ist schon sehr sportlich , oder gilt das nur für die Möbel ?
    Bei deinem gewähltem Lieferanten solltest du bei deiner Berechnung prüfen ,ob auch
    Sockelblenden/Einlegeböden und Griffe mit kalkuliert sind.
    Ebenso die Lieferkosten wären zu prüfen.
    Für die Montage würde ich mindestens 1000.-ansetzen.(die 500.-vom Studio sind eher als subventionierter Preis anzusehen)
    Das Lackieren von Vollholzfronten schätze ich auch eher auf mindestens 1000.- /1500.-ein.
    Dazu noch Sanitär und Elektroanschlüsse.
    Eine Granitanlage würde ich vorsichtig mit ca 2500-3000.- bewerten.
    In deinem Fall wäre allerdings ein geschlossenporiger und robuster Quarzkomposit zu bevorzugen,der deutlich alltagstauglicher ist.
    Dazu kommen noch Spüle/Armatur/Beleuchtung /Anschlussmaterial und ein anständiger Dunstabzug.
    Intransparenz hin oder her,ein gutes Küchenstudio liefert immer ein Gesamtprojekt aus einer Hand und du weist vorher ,was auf dich zukommt.
    Das solltest du bei deinen Vergleichen berücksichtigen.
    Lackierte Holzfronten gibt's auch bei Küchenherstellern.
    Ein Massivholzkorpus ist eher eine emotionale Entscheidung.
    Präziser in der Herstellung und nachhaltiger für die Umwelt ist beschichtete Spanplatte,die ja auch aus Holz hergestellt wird.

    LG Bibbi
     
  9. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Wenn du an einer lackierten Holzfront eine Beschädigung (z.B. abgeplatzer Lack) hast, dann sieht das auch nicht schön aus. Okay, das wäre, wenn man die Front abschleift, ggf. spachtelt und wieder lackiert zu reparieren, aber das wäre auch mit einen gewissen finanziellen Aufwand (und ggf. Zeitauf) verbunden.

    Es kann sein, dass die frisch lackierte Front farblich von den Älteren abweicht, da es sein kann, dass sich Lack mit der Zeit farblich verändert (z.B. etwas vergilbt).

    Ich bin nicht so der Holzfan, aber wenn es eine Holzfront sein muss, dann würde ich die auch Holz lassen und wenn überhaupt nur beizen.
     
  10. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Ich kalkuliere grundsätzlich zu optimistisch! Wenn ich wirklich Möbelum Fichtenholz nehme, käme ich auf knapp 2.800 - ohne Griffe. Herd und Kühlschrank habe ich schon, theoretisch auch die Geschirrspülmaschine. Die habe ich eben in der Stadt für ca 600€ gesehen.
    Naja, wenn ich die Möbel zu einem Lackierer bringe, müssen sie gewissermaßen sogar doppelt transportiert werden! Aber Fichtenmöbel sind nicht schwer, so dass ich mir auch den Kleinbus meines Schwagers leihen könnte. Notfalls fährt man eben mehrfach, was bei der Entfernung kein Problem ist.
    Die Autolackierer in unserer Nähe würden grundsätzlich auch Möbel lackieren - muss aber erst abklären, was sie dafür haben wollen.
    Wieso brauche ich Sanitär- und Elektroanschlüsse, wenn die Elektrogeräte und Spüle an die gleiche Stelle kommen, wo sie jetzt auch sind? Und weshalb sollte es 1000€ kosten, ein paar Schränke aufzustellen? Die Halterungen für Hängeschränke dürften passen. Das einzig komplizierte ist meiner Meinung nach das Anpassen der Arbeitsplatte, aber wenn ich eine Steinplatte nehme, macht das ohnehin der Steinmetz.
    Meinst du wirklich, dass 5m Granit 2500-3000 Euro kosten?? Dann eben kein Granit....Ich habe mich bisher noch nicht erkundigt, aber die Preise, die ein Steinmetz hier in der Gegend im Internet angegeben hat, waren eigentlich nicht sehr hoch...
    Ok, ein paar Hundert Euro für eine Spüle. Meine Armatur ist erst 2 Jahre alt, dann hätte ich gerne eine neue Lampe und ein paar Unterbaulampen, die ich aber als sehr günstig in Erinnerung habe.
    Tja - und das mit dem Dunstabzug ist so ein Ding: Da ich ohnehin keine Möglichkeit des Abzuges nach außen habe, brauche ich einen Umluftabzug. Ehrlich gesagt mache ich meinen Abzug nur an, wenn es wirklich penetrant stinkt... mir sind diese Dinger einfach zu laut! Alle anderen in meinem Haus haben gar nicht erst einen Dunstabzug. Von daher wollte ich wirklich nur einen Umluftabzug mit Filter, der problemlos für 200€ zu haben ist.

    Das stimmt zwar, aber bisher war ich immer mit den Beratungen total unzufrieden. Ich hatte grundsätzlich den Eindruck, sie wollten einem etwas aufschwatzen. Und wenn ich sagte, ich hätte es gerne so und so... dann bekam ich zu hören, dass "man das heute nicht mehr so hat!" Ich will z.B. absolut keinen hochgebauten Backofen! Da ich klein bin, stört mich das Bücken überhaupt nicht und ich will heiße Gefäße einfach schnell von der Herdplatte unten in den Ofen schieben. Obendrein habe ich keine Lust, meinen Herd unentwegt sauber zu machen, was aber unschön ist, wenn er zentral im Blickfeld ist. Der einzige Vorteil eines Hochbauofens ist meiner Meinung nach, dass man besser sieht, wie weit das Essen darin schon ist. Und ich hasse z.B. auch diese Sensorknöpfe! An meinem Induktionsherd passiert es immer wieder, dass jemand versehentlich die Boostfunktion oder die Kindersicherung aktiviert. Wenn man nasse Finger hat, lässt sich das Teil nicht mehr steuen, furchtbar! Ich will ganz normale Schalter zum Drehen, fertig!
    Außerdem kann ich mir so genau die Teile kaufen, die ich gerne hätte und kann bei Elektrogeräten oder Armaturen/Spülen auch mal Sonderangebote nutzen.
    Die letzte Küchenplanerin zeigte uns beispielsweise ein Mülltrennsystem, dass 2000€ kosten sollte? Hallo? Für ein paar Plastikmülleimer und Rahmen drum herum?

    Ist beschichtete Spanplatte wirklich besser in der Ökobilanz? Kann ich mir ehrlich gessagt schwer vorstellen, da in der Platte ja jede Menge Kleber verarbeitet werden muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Jan. 2016
  11. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Müllsystem 2000.-??? Ist mir in meiner 30jährigen Laufbahn noch nicht untergekommen.
    Du solltest deine Küche mal im Alnoplaner anlegen,dann wird dir hier bei der Planung geholfen.Mit dem Ergebnis lässt du dir dann deine Küche exakt ausrechnen.
    Bei einer Lackierung nach deinen Vorstellungen,wäre noch die Lackauswahl zu beachten.Ein Autolack ist sicher nicht für Innenräume geeignet.

    Beim Dunstabzug würde ich etwas mehr anlegen(evtl später anschaffen)
    Hier hilft ein hochwertiges leistungsstarkes Gerät sehr bei der Verhinderung von Fettniederschlag.(Natürlich nur wenn es vorschriftsmäßig genutzt und gewartet wird)

    Handwerkslöhne sind sicher regional verschieden,aus meinem Erfahrungsbereich würde
    ich für die Montage(perfekt geplante Anlage ohne Schrankänderung vor Ort) etwa
    20 Stunden(2 Mann a 10 Stunden)ansetzen.

    Mit Elektro und Sanitäranschlüssen war der fachgerechte Anschluss an deine vorhandene Anschlüsse gemeint,der einen entsprechenden Fachmann und diverses Anschlussmaterial erfordert.

    LG Bibbi
     
  12. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.862
    Ich weiß ja nicht wie die Möbel von Möbelum behandelt sind, wenn es unbehandeltes Holz ist kannst du auch selbst mit |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| sie in die Farbe bringen die du möchtest, der Vorteil es ist partiell ausbesserbar wenn mal eine Macke entstehen sollte.
     
  13. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Bitte nicht zitieren - nur wenn unvermeidlich ..- es stört den Lesefluss.

    Umluft-DAH für 200.-? äh ja klar ist das ein lauter Luftquirl ... leise & leistungsfähige DAH gibts im 4stelligen Bereich - und bei denen kostet dann auch schonmal der Geruchsfilter 200 - der ist dafür dann mehrmals regenerierbar und ist wirkungsvoll.

    Granit: es gibt billigen eingefärbten China-Stein der nicht wirklich küchengeeignet ist, weil er saugt wie ein Schwamm ... und es gibt günstige küchengeeignete Steine z.B. aus Italien. Das was Stein-APL teuer macht ist die Bearbeitung (Kanten, Ausschnitte, Transport, Oberflächenbearbeitung).

    Kiefernmöbel lackieren lassen .... ich glaube nicht, dass das viele Jahre schön bleiben wird...

    Ich weiss ich mache mich bei Dir unbeliebt, aber in meinen Augen hast Du etwas unrealistische Vorstellungen.
     
  14. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Oh danke, das ist ja ein klasse Tipp!!! Die Fichtenmöbel gibt es naturbelassen, nur ist mir Fichte zu unruhig und v.a. hätte ich es gerne heller. Aber erstaunlicherweise scheint man mit diesem Osmowachs ja richtig deckende Pastelltöne zu bekommen.

    Bibbi, du meinst also, mit einer entsprechenden Dunstabzugshaube lässt sich dieser lästige Fettfilm vermeiden? Ist ja interessant! Gilt das auch für reine Umlufthauben?

    Lach, aber nein Vanessa, ich bin ja auch noch in der Suchphase. Keine Ahnung, was wirklich am Ende rauskommen wird. Vermutlich wird es weitaus teurer als ich es haben wollte, was aber kein Problem darstellt. Mir widerstrebt nur diese typische Küchenstudio-Erfahrung: Du suchst dir eine Küche aus, die laut Ausstellung x Euro kostet. Dann änderst du ein paar Teile und plötzlich kostet die Küche das Dreifache! Und ich hätte sehr gerne einen Katalog, wo ich genau weiß, was welches Teil kostet und ich mir selbst zusammenstellen kann, was ich will.

    Insofern habe ich mir auch schon Ikea-Küchen näher zu Gemüte geführt: Da kam ich noch wesentlich günstiger als bei Möbelum. Nur gefallen mir die aktuellen Fronten nicht unbedingt und ich hätte auch Bedenken, wegen der Griffe, die man selbst bohren müsste. Aber immerhin haben sie eine Top-Auswahl, was die Inneneinrichtung anbelangt, geben ewig Garantie und wenn einem ein Teil nicht mehr gefällt oder etwas kaputt gegangen ist, könnte man das problemlos tauschen. Das finde ich sehr verlockend!

    Es macht ja nur Sinn, für eine Dunstabzugshaube viel Geld zu investieren, wenn ich sie dann auch jeden Tag nutze! Meine aktuelle Haube nutze ich eher als Lichtquelle und Abstellmöglichkeit. Ich werde mal unter meinen Freundinnen rumfragen, ob die ihre wirklich nutzen und mit welchen Modellen sie zufrieden sind. Laut den Testberichten, die ich im Internet gefunden habe, war der Qualitätsunterschied zwischen den sehr teuren und günstigen Dunstabzugshauben nicht eklatant.

    Warum sollte lackiertes Holz nicht möglich sein? Zu Studentenzeiten hatten wir immer nur lackierte Buffets und ich war damit deutlich zufriedener als mit diesem Kunststoff-Folien-Mist, der sich nach und nach ablöst oder überall Schrammen hat.

    Ich bin ehrlich gesagt schon immer wieder überrascht, wenn ich sehe, was hier manche Leute für ihre Küche ausgeben! Schön und gut, aber meine Küche muss ein Raum sein, in dem ich gerne bin und gut kochen kann (und genug Stauraum habe). Wenn das Teil aber so teuer wird, dass wir für das Geld jahrelang auch essen gehen könnten, wird es unverhältnismäßig! (Für eine 50 000€-Küche könnte man locker 5000 mal essen gehen, wenn man bedenkt, dass hier Mittagessen oft nur 5-8€ kostet)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2016
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    *rofl* .. ja, also DAH's wurden dazu erfunden, die Fettwrasen aus der Luft zu entfernen - und Abluft-DAH's entsorgen gleichzeitig noch die überschüssige Feuchtigkeit. Sie sind nicht primär laute Kochstellenbeschallungs und beleuchtungsgeräte.
     
  16. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Naja,die besagten Möbel sind naturbelassen,also nach meinem Verständnis ohne Oberflächenbehandlung.
    Das schluckt schon ordentlich Farbe bei einer gewünschten weissen Oberfläche.
    Zumal beidseitig lackiert werden muss,damit das Material möglichst wenig arbeitet bzw reisst.
    Ich halte das für keine gute Idee. Entweder direkt etwas weisses oder es bleibt holzfarben.
    Geölte Holzoberflächen sind aus meiner Sicht nicht alltagstauglich(in der Küche)weil hier regelmässig nachgeölt und gepflegt werden muss.
    Das gleiche gilt bedingt auch für Naturstein,der ja regelmässig imprägniert werden muss.

    Hier wird ja ausdrücklich nach pflegeleichtem und robustem Material gefragt.
    Weiterhin sollen die handwerklichen Arbeiten nicht selbst ausgeführt werden.(So habe ich es jedenfalls verstanden)
    Für einen versierten Hobbyhandwerker mit entsprechendem Equipment ist das natürlich
    alles kein Thema,da finden sich im Forum genug Beispiele.

    Auf diese Angaben gründen meine Hinweise.

    LG Bibbi
     
  17. HelgaHa

    HelgaHa Mitglied

    Seit:
    29. Dez. 2015
    Beiträge:
    21
    Wenn ich die Angaben von Osmo richtig verstanden habe (und auch Beiträge in einem Holzforum), reicht zweimaliges Behandeln mit ihrem Wachs um eine deckende Farbschicht zu haben (auch für Küchen geeignet!). Ein Liter Wachs kostet ca 34€ und reicht für 10-12qm. Das traue ich mir durchaus selbst zu! Einfache Schränke aufbauen natürlich auch - nur präzise Sägen ist nicht mein Fall.
     
  18. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.862
    Hier ein Link zu einem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| wo viele Erfahrungsberichte in den Komentaren zu finden sind. In dem Fall dreht es sich darum einen Weißen Boden zu bekommen (was ja von allen Seiten gesagt wird das es nix is und schnell hässlich aussieht) und was auf Boden hällt, hällt gleich dreimal auf Möbeln ;-).
    Also mit dem Wachs kann man unterschiedlich arbeiten, je mehr schichten desto Deckender 2 Reichen i.m.h.o. um die Maßerung zu unterdrücken, wenn mans wenger Stark will kann man auch auf Osmo Hartwachs-Öl in Weiß zurückgreifen. Aber die Spülorgien mit alles unterwasser setzen musst du dir auf alle Fälle abgewöhnen das halten höchstens Vollmetallfronten unbeschadet aus.
    Rosabeta (Italien) wäre so ein Stein der günstig und gut Küchengeeignet ist, immer die Herkunft bestätigen lassen und keinen Chinesischen Stein kaufen!
     
  19. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Und die Schränke müssen auch von innen behandelt werden,das Material ist nun mal Fichte Natur.(unbehandelt)
    Mir wäre ja ein beschichteter ,gut auszuwaschender , Innenkorpus/Einlegeböden schon aus hygienischen Gründen lieber.
    LG Bibbi
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    Ja, sehe ich auch so. Und ich habe Fichte-Fronten, allerdings von Schüller und sie sind ganz dünn klarlacklackiert.

    Vielleicht solltest du mal in Küchenstudios nach den neuen Holzoptikfronten sehen. Die wirken erstaunlich und sind doch recht pflegeleicht.

    Z. B. bei Schüller die Kunststofffronten .. Materialerklärungen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    und aus der Frontenauswahl die Serien Bari oder Lima
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wasserschaden in meiner neuen Küche Mängel und Lösungen Gestern um 09:56 Uhr
Badplanung für neue Eigentumswohnung. Ratschlag erwünscht Sanitär Montag um 10:45 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Haustür Haustechnik 18. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen