Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung

Beiträge
16
Titel des Themas: Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung

Hallo,
ich darf in meiner 5 Zimmer Altbau-Eigentumswohnung eine neue Küche bauen und hätte hierzu gerne Ideen & Hilfe.

Die Küche wird im Rahmen einer Komplettrenovierung in einen neuen Raum verlegt. Bedingt durch die insgesamt niedrige Fensterbrüstung und die Lage der Versorgungsschächte im Bad bleibt in dem grossen Raum nur eine Wand für eine Küchenzeile die ich vermutlich gern durch eine Kücheninsel erweitern möchte. Stilistisch halte ich mich insgesamt für eher modern aber da es ein Altbau ist und ich mit meiner Familie (eine Tochter) einziehen möchte muss die Küche auf jeden Fall auch gemütlich sein. In der Sprache der Küchenhersteller wird es also irgendwas zwischen "Landhaus" und "Design" werden. Ganz am Ende habe ich 3 Bilder angehängt die uns ganz gut gefallen.

Anbei sind erste Entwürfe die ich selber gemacht habe. Obwohl mir so langsam die Zeit ausgeht stehe ich nämlich noch ganz am Anfang der Planung. Darum bin ich über jeden Tip dankbar, Grundriss, Arbeitswege, Schubladenaufteilung, Abstände aber auch Küchenmarken, Serien, Materialien etc.

Ein paar Erläuterungen noch zu der Wohnung/Planung:
- Die Fenster sitzen extrem niedrig und das Wandstück am rechten Rand der Küchenzeile ist inklusive Fensterzarge nur genau 60cm. Das Fenster liesse sich bei einer Arbeitsplatte mit nur 60cm zwar gerade noch öffnen aber Probleme sind hier vorprogrammiert. Es öffnet zur Wand/Küchenzeile hin. Vermutlich sollte die Küche mit Abstand von der rechten Wand beginnen oder evtl. der Rahmen/Anschlag des Fensters gewechselt werden. Oder aber der Hochschrank kommt woanders hin.
- Ein Kochfeld auf der Kücheninsel finde ich eigentlich schön aber ich möchte mir den Aufwand/Schaden für die Dunstabzugshaube und die Stromführung unter dem Dielenboden ersparen.
- Durch den letzten Punkt ist die Lage von Kochfeld und Spüle relativ problematisch. Das Kochfeld sollte nahe am Ofen sein, die Spüle beim Geschirrspüler und nahe bei den (Ab-)Wasserleitungen die aus dem Bad kommen, Abstand zw. Herd und Spüle etc etc.
- Ich bin mir über die Nutzung der Fläche über der Kücheninsel noch unschlüssig. Eigentlich wäre eine Küchenzeile vor den Fenstern sinnvoller, ist aber wegen der niedrigen Brüstung nicht möglich. Eine Spielecke ist eine Idee. Hierzu sollte eine schmale Kücheninsel rückseitig durch eine Couch mit kleinen Unterbau-Regalen erweitert werden.
- Die aktuelle Gesamtschrankbreite sowie die Aufteilung Schubladen/Tür etc ist noch völlig willkürlich.
- Statt Oberschränken durchgehend könnte ich mir auch teilweise offene Regale vorstellen. Ebenso evtl ein schmales offenes Regal als Unterschrank .
- Ein Hochschrank minimum, für den Ofen. Ein zweiter links oder rechts evtl für den Kühlschrank, dieser könnte aber auch freistehend sein.
- Die Arbeitsfläche sollte entweder Massivholz oder dunkles Anthrazit/Schwarz mit einer schönen Oberfläche sein.
- Der Boden ist eine alte breite Kiefer-Diele, mittelmässiger Zustand aber wird neu versiegelt.
- Ein Heizkörper wird an der gegenüberliegenden Wand angebracht.
- Die Strasse liegt links auf der Balkonseite mit etwa 20m Abstand.

Vielen Dank schonmal im voraus!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 175, 186
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 80-85

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 75
Fensterhöhe (in cm): 190
Raumhöhe in cm: 300
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 70

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Snacks
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: In allen Kombinationen, allein, Familie, Gäste. 3-5 mal die Woche volle Mahlzeiten.


Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nach Gefühl Alno, Warendorff, Hägger, Nolte, Poggenpohl... keine Ahnung. IKEA? Ich möchte Qualität aber nicht überteuert.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Hochwertig, vermutlich Miele
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Platz.
Preisvorstellung (Budget): 10.000-20.000
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.330
Hallo und :welcome:!

Das hört sich spannend an! Altbau ist immer toll. Aber wir brauchen bitte einen vermaßten Grundriss des Raumes, in den die Küche kommen soll.

LG Anke
 
Beiträge
3.330
Ach so und nein, es muss nicht landhäusig werden, wenn du das nicht möchtest. Auch moderne Küchen können gemütlich sein. Die Frage ist, welcher Stil zu euch passt und was ihr sonst an Möbeln habt. Gibt es Esstisch und Stühle schon? Welche sind das? Und die Kommode? Liste uns doch bitte alle Möbel mit Maßen auf, die noch in den Raum kommen, auch wenn sie nicht direkt im "Küchenbereich" sind. Danke.
 
Beiträge
16
Vielen Dank schonmal! Ich habe den Grundriss zugefügt. Eine neue Couch und diverse neue Möbel werden erst nach und nach beschafft werden und wir werden übergangsweise mit unseren eher unpassenden alten Möbeln lenen. Das einzige was eventuell langfristig überleben wird ist der Arper Dizzle Tisch, Maße hab ich gerade nicht, ist aber relativ klein, wohl 150cm. Die Kommode ist ein Klavier das aber auch erst noch angeschafft werden soll. Der kleine Tisch und die Spielküche sind nur zur Bebilderung.

Generell mögen wir einen Mix aus rustikalen, historischen Möbeln, teilweise auch 50er/60er, und modernem minimalistischem auf der anderen Seite.

Ich habe kein Problem mit der "Landhaus"-Typisierung, einiger der etwas schlichteren moderneren Bilder die ich gesehen habe gefallen mir sehr gut.

Ach ja ich hatte nicht ausdrücklich erwähnt das das meine erste Küchenplanung ist aber das hat man wohl auch so gemerkt... Ich habe morgen zwei und später diese Woche nochmal zwei Beratungstermine bei verschiedenen Küchenstudios gemacht, gross und klein.


PS. gibt es hier evtl. einen Thread der eine Übersicht über die verallgemeinerten Meinungen zu den bekannten Küchenherstellern zusammenträgt?
 
Beiträge
1.108
Hallo guten Morgen,
schönes Projekt.

Vielleicht Zufall und es waren andere Details, die dir bei den Bildern gefallen haben, aber mir ist aufgefallen, dass alle Bilder die du angehängt hast eine weiße Arbeitsplatte haben. Besonders beim ersten mit dem dunklen Fußboden und den dunklen unteren Fronten aber der weißen Arbeitsplatte und der weißen Wand wird dadurch eine besondere Wirkung des Raumes erzielt - ein sich nach oben öffnender weitender Effekt und ein Zurücktreten der Unterschränke, dadurch dass die Farben verschmelzen...Bei dunkler (Holz) Abeitsplatte würde der Raum wieder ganz anders wirken.

Warum hast du die Messung an der planunteren Wand über dem Schacht im Bad unterbrochen - ist da irgendeine Klappe, an die man ran muss oder so?

Angedachte Arbeitshöhe von 80 - 85 cm erscheint mit viel!! zu niedrig, dies bitte rausfinden durch (längeres) Probeschnippeln. (Wie eilig ist es, warum läuft die Zeit davon?):

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:

  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 
Beiträge
16
Danke!
Vielleicht Zufall und es waren andere Details, die dir bei den Bildern gefallen haben, aber mir ist aufgefallen, dass alle Bilder die du angehängt hast eine weiße Arbeitsplatte haben.
Ich glaube das war tatsächlich Zufall oder eventuell dem aktuellen Trend geschuldet, das all diese Modellküchen mit dunklen Landhausfronten so gestaltet wurden? Auf die Fronten und Schrankformen habe ich nämlich mehr geachtet. Für die Arbeitsfläche schwanken wir eigentlich zwischen Massivholz und schwarzem Stein/Corian o.ä.

Warum hast du die Messung an der planunteren Wand über dem Schacht im Bad unterbrochen - ist da irgendeine Klappe, an die man ran muss oder so?
Nein das ist nur ein Darstellungsfehler der Planungsssoftware (Roomle)...

Angedachte Arbeitshöhe von 80 - 85 cm erscheint mit viel!! zu niedrig, dies bitte rausfinden durch (längeres) Probeschnippeln. (Wie eilig ist es, warum läuft die Zeit davon?):
Ja da hab ich mich vertan, wahrscheinlich werden es die üblichen 92cm, das haben wir auch in unserer aktuellen Küche und fahren damit ganz gut. Ich selber könnte besser mit 96-97 arbeiten aber Frau & Kind nicht..

Die zwei Beratungstermine heute gingen beide in Richtung Schüller -Küche mit entweder dunkelgrauen oder hellbeigen schlichten Landhaus-Fronten und einer Nussbaum-Arbeitsfläche. Farblich hatten wir auch noch 1-2 sehr helle blau/grüne Pastelltöne in der Auswahl, ein dunkles Ozean/Marin/Schiefer mit einem leichten Blau/Grün wie ich es auf vielen meiner Ideenbilder hatte hab es von Schüller oder Nolte leider nicht. Die Kücheninsel kann man genau so vermutlich komplett aus Schüller Elementen bauen.

Beide Berater haben unsere erste Anordnung von Schraenken/Insel ziemlich genau so übernommen, ein Berater schlug noch eine umgekehrte T-Form vor, an der jetzigen Küchenzeile nur ca 350cm, und in der Mitte anschliessend einen Block in den Raum hinein. Fand ich auch interessant, muss aber durchdacht werden.

Morgen und Donnerstag haben wir noch Termine bei etwas exklusiver wirkenden Studios.
 
Beiträge
3.330
Also von einer T-Lösung würde ich dir abraten. Entweder die Küche ist quasi auf der einen Seite und auf der anderen weniger gebrauchtes oder du musst immer den Block umschiffen. Hast dir also eher ein Hindernis in den Weg gebaut...
 
Beiträge
3.330
Ich muss gestehen, ich bin bei der Planung hier ein bisschen befangen.
Ich wohne in einer ähnlichen Wohnung – Altbau, Brüstungshöhe tief und zwei jeweils ca. 30qm große Zimmer hintereinander mit Schiebetür mit anschließendem Balkon...
Ich wollte es gerne fast genau so machen wie du – in dem Raum rechts Kochen und Essen und in den anderen Wohnen. Ich habe das vom Denkmalamt nicht erlaubt bekommen, weil ich dafür über zwei Räume die Wasserleitung hätte verlegen müssen und sie nicht wollten, dass mehr als ein Raum vom Niveau angehoben wird. Sprich ich hatte mich mit so einer Situation schon auseinander gesetzt, aber halt für mich. Und da ist man subjektiv geblendet. Deshalb sind solche Foren ja gut, um einem die Brille abzunehmen. Denn es ist bei jeder Planung ein Spagat zwischen, was gibt der Raum her, was ist praktisch, was brauche ich und was ist schön. Dabei dann immer wertend, was unbedingt muss und mit was man leben kann, was man in Kauf nimmt.

Daher war meine Aufteilung rechts Zeile wie bei dir, links also gegenüberliegende Zeile ein HS-Block und in der Mitte schwankte ich zwischen einer Insel oder dem Esstisch.

Immer vor Augen hatte ich da dieses Bild von Houzz:
Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung - 476346 - 11. Jul 2018 - 14:22


Und hier sieht man auch sehr schön, wie das Problem mit den Fenstern gelöst wurde, in dem die Zeile nicht bis an die Wand geht, sondern vorher aufhört und mehr wie eine Kommode in den Raum gestellt wurde, ähnlich auch der HS-Block, der frei im Raum steht.

Der Kühlschrank steht so natürlich unpraktisch. Aber das hätte ich für mich in Kauf genommen, ob nun mit Insel oder Tisch in der Mitte.
 
Beiträge
16
Tolles Bild, vielen Dank alleine schon dafür. Ganz so imposant ist mein Stuck und die Kasetten leider nicht aber sonst ähnlich, nur 10-20% kleiner :-( Freue mich über alle weiteren Gedanken da Du schon in der ähnlichen Situation warst. Ja, die Raumaufteilung fiel uns auch gar nicht leicht, das ist eine gute Idee und ich werd nochmal darüber nachdenken. Ich befürchte aber das mir die Wege wirklich zu weit wären.

Hier ein aktueller Entwurf aus einem der Schüller-Studiotermine. Die Fronten werden evtl auch doch schiefergrau oder ein warmweiss.
Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung - 476396 - 12. Jul 2018 - 00:55


Heute war noch ein Termin bei einem Häcker -Berater der auch ganz gut und sehr ähnlich verlief. Gefühlt nehmen sich die bisherigen Hersteller nicht viel und unterscheiden sich nur in Details. Unsere Vorstellungen wurden im Prinzip 1:1 übernommen, hier und da mal noch ein Regal vorgeschlagen. Es gab bei Häcker eine Dunkelblaue Front die uns sehr gut gefiel.
 
Beiträge
3.330
Damit wir hier mal richtig planen können, brauchen wir bitte noch die Maßkette an der Fensterfront, also Wand bis Fenster, Fensterbreite, Fenster bis Fenster usw..

Und damit wir genau etwas zu deiner Planung sagen können, ist es gut, die Schränke aufzulisten und etwas erklärendes dazu zu sagen, auch warum etwas so entschieden wurde. Das hilft uns hier eure Wünsche kennenzulernen.

Was mir so auffällt:
- Warum plant ihr mit Drehtüren?
- Habt ihr hier schon über den MUPL gelesen?
- Ihr habt kaum Fläche zwischen Spüle und Kochfeld.
- Für was plant ihr die Bank in der Insel? Was ist euer Wunsch dahinter?

Und der Weg von der Spüle zum Kühlschrank ist ungefähr genauso lang, wie wenn er auf der anderen Seite steht. ;-)
 
Beiträge
16
Es hat mich nicht ruhen lassen.. Aber leider ist mein Raum zu klein.

Mit Zeilen auf beiden Seiten des Raumes und minimum 80-90cm Abstand zur Insel/Tisch bleiben mir in der Mitte gerade noch 115-135cm, zu wenig um die insel quer aufzustellen, und auch längs wirkt alles etwas zu gedrungen finde ich.
 

Anhänge

Beiträge
1.108
Bei den Planungsbildern bisher gibt es einen oder mehrere HS genau angrenzend ans Fenster. Warum so? Du hattest die Probleme damit ja selbst schon angesprochen. Ich denke auch, der Blick Richtung Fensterfront leidet darunter. Das Fenster sähe freier aus, wenn daneben noch Wand ist - so wie wahrscheinlich neben dem Fenster auf der anderen Seite. Auch das Licht läuft dann besser in den Raum und auf die Küchenzeile. Ich fände es schöner, wenn die Zeile, so ähnlich wie beim von Anke geposteten Bild, Richtung Fenster nur US hat.

Meine erste Idee war, den "Wandknubbel" planunten neben der Wohnzimmereingangstür auf HS-Tiefe mit Trockenbau zu verlängern und dort die Zeile mit den HS zu beginnen. Die Raumeingangstür steht dann offen nicht so in den Raum, sondern kann daran anschlagen. Der KS ist mMn der zentrale Anlaufspunkt in der Küche - neben Müll und Spüle, daher gehe ich mit, dass Laufwege zum KS kurz sein sollten. Lauftechnisch macht der KS daher weiter nach planlinks im Raum Sinn. Auch vom Arbeitsablauf ist es sinnvoll, den KS auf der Spülenseite der Zeile zu haben: Gemüse aus KS holen -> bei Spüle putzen - > auf APL (mit Mupl ) schnippeln -> in die Pfanne.

Die Sitz-Spielecke, die du dir auf der Inselrückseite vorgestellt hast, könnte ich mir in abgewandelter Form eher vor einem oder beiden Fenstern vorstellen - also planlinks mit Küchenschränken ums Eck aber vor den Fenstern niedrig. Vielleicht einmal als Spiel- und einmal als Leseecke. In der Mitte der Fenster dann wieder hoch bis auf APL-Höhe oder weiter hoch, ab APL-Höhe mindertief mit Aufsatz-/Vitrinenschrank.

Die Insel dann normal als Block evtl. mit überstehender APL für Barstühle, auf jeden Fall auf der Rückseite normal hoch. Auch zum Anrichten für Buffet und ähnliches.

Hier mal ein paar Bilder, wie ich mir das mit der Sitz/Spielecke vorstelle:

Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung - 476405 - 12. Jul 2018 - 07:25 Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung - 476405 - 12. Jul 2018 - 07:25 Neue Küchenzeile/-insel in Altbauwohnung - 476405 - 12. Jul 2018 - 07:25
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.330
Die Sitzbänke finde ich auch total schön! Aber bei zwei Fenstern halte ich das für wenig praktikabel oder man macht gleich eine komplette Bank, dann hat man noch mal Stauraum.

Ich plane dir das gerne mal, warte aber noch auf die Maße. Und die Insel kann natürlich nur 90cm tief sein, was ich persönlich sowieso ein gutes Maß finde, denn man will ja nicht einmal rund laufen, um sie zu putzen. ;-)
 
Beiträge
16
Bei den Planungsbildern bisher gibt es einen oder mehrere HS genau angrenzend ans Fenster. [...] Ich fände es schöner, wenn die Zeile, so ähnlich wie beim von Anke geposteten Bild, Richtung Fenster nur US hat.
Sehe ich mittlerweile auch so. Bei einer einzeiligen Lösung mit Insel hat sich kein anderer Ort angeboten, da die Zeile nicht über die ganze Breite des Raums gehen soll wäre die Alternative für die HS am anderen Ende, dann mitten in Raum gewesen.

Oder eben dein Vorschlag:
Meine erste Idee war, den "Wandknubbel" planunten neben der Wohnzimmereingangstür auf HS-Tiefe mit Trockenbau zu verlängern und dort die Zeile mit den HS zu beginnen.
Der Knubbel ist momentan sogar noch 120cm beidseitig, der Durchbruch wird erst noch vergrössert.

Allerdings sind wir mittlerweile doch sehr angetan von einer zweizeiligen Lösung nach Ankes Vorschlag. Da der Platz in der Mitte dann begrenzt ist und für einen Esstisch mit Stühlen nicht reicht hatte der Mensch im viel individuelleren Küchenstudio heute den Vorschlag ein massives aber schlankes altes/Altholz Möbel in der Art einer Werkbank in die Mitte zu stellen, ca. 300x80x92. Mit 1-2 Zwischenböden, evtl mit Edelstahl kombiniert, und einer Höhe wie die Arbeitsfläche der US. Diese kann als Kücheninsel benutzt werden, nach Bedarf eine Kinderbank oder Hocker ans Kopfende links vornerangestellt.
Die Hauptküchenzeile ohne OS mit Kochfeld und Spüle planseitig unten, oben 3 HS mit Ofen, KS & Lagerraum. Die Laufwege sind dann zu KS und Ofen immer ein bisschen weiter aber momentan ist es für mich die ansprechendste Aufteilung des Raums, auch optisch. Was denkt ihr?

Auch vom Arbeitsablauf ist es sinnvoll, den KS auf der Spülenseite der Zeile zu haben: Gemüse aus KS holen -> bei Spüle putzen - > auf APL (mit Mupl) schnippeln -> in die Pfanne.
Danke, über mehr Hinweise dieser Art freue ich mich, Arbeitsabläufe, sinnvolle Abstände usw. Gibts da irgendwo ne Sammlung? Bei einer zweizeiligen Lösung mache ich mir z.B. sorgen über die Geschirrunterbringung. Ohne OS werden die Wege vom GS wohl recht weit, zum Hochschrank ggüber. Geschirr im US-Auszug fühlt sich spontan komisch an?

Die Sitz-Spielecke, die du dir auf der Inselrückseite vorgestellt hast, könnte ich mir in abgewandelter Form eher vor einem oder beiden Fenstern vorstellen
Auch eine sehr schöne Idee, aber dafür sind die Wandabschnitte dieser Wand leider zu kurz, Skizze mit Maßen im Anhang. Die Wandmasse sind allerdings inkl. der kompletten Festerzarge gemessen! 116cm ist das Luftmass zwischen den Zargen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16
Damit wir hier mal richtig planen können, brauchen wir bitte noch die Maßkette an der Fensterfront
s.o.
Und damit wir genau etwas zu deiner Planung sagen können, ist es gut, die Schränke aufzulisten und etwas erklärendes dazu zu sagen
Das ist in dem Entwurf mehr oder weniger nach den Vorschlaegen der KA-Beraterin..
- Warum plant ihr mit Drehtüren?
- Habt ihr hier schon über den MUPL gelesen?
Die Insel hat komplett Auszuege, unter der Spuele sind Auszuege mit MUPL , das sieht man evtl nicht richtig. Unter dem KF auch Auszuege, links davon ein schmales regal. Tueren sind eigtl nur an dem letzten Schrank rechts und an den OS.
- Ihr habt kaum Fläche zwischen Spüle und Kochfeld.
Darauf hatte ich die KA-Beraterin auch hingewiesen, sie nur so "Nein, nein, das reicht schon so."
- Für was plant ihr die Bank in der Insel? Was ist euer Wunsch dahinter?
Fuer die Kinder, als Sitzplatz fuer die angedacht Spielecke und um stehend auf der AF mitzukochen.
Und der Weg von der Spüle zum Kühlschrank ist ungefähr genauso lang, wie wenn er auf der anderen Seite steht. ;-)
Zu dem Schluss sind wir auch gekommen. Entweder beide HS planseitig links und zum Fenster auslaufend oder zweizeilig.



Der 4. Studio Besuch heute war der bisher mit Abstand vielversprechendste. Der Herr wurde als einziger zumindest ein bisschen gestalterisch tätig und hat sich Gedanken über unsere Nutzung, unseren Geschmack und die Wirkung der gesamten Wohnung gemacht, nach anderen Möbeln, Fliesen etc. gefragt. Es ist ein Studio das u.a. auch Showküchen und sehr hochpreisige Manufakturprojekte macht, aber in einer Häcker/Manufaktur Mischung kommen wir wohl trotzdem mit einem ähnlichen Budget hin. Eine perfekt passende alte Werkbank habe ich z.B. sogar sofort im internet sehr günstig gebraucht gesehen.
 
Beiträge
1.645
Wohnort
Sachsen
Kinder werden verdammt schnell groß. Wir haben mehrere Hocker/Tritte und die werden bei Bedarf geholt.
Deswegen jetzt tiefere Elemente zum drauf stehen in die Küche zu planen halte ich nicht für sonderlich sinnvoll. Zumindest nicht, wenn sie ausschließlich dafür gedacht sind.

Dann lieber sinnvolle Sitzgelegenheiten. Da hat man länger was davon.
 
Beiträge
1.108
Zum Abstand Spüle - Kochfeld:
Wenn zwischen Spüle und Kochfeld genug Platz ist, wird dies ganz natürlich und automatisch sich als Hauptarbeitsplatz entwickeln. Optimale Abstände liegen für die meißten irgendwo zwischen 80 - 120 cm - je nach Küchengröße. Darunter sollte man mMn ohne Not nicht gehen - außer vielleicht, wenn die Zeile übertief ist und man fertige Schüsseln nach hinten schieben kann - aber nee, eigentlich nicht, wenns nicht sein muss. In diesem Hauptarbeitsbereich sollte nix rumstehen wie Kaffeemaschine oder dergleichen, einfach reine APL.

Genau unter der APL in diesem Bereich ist ein Mupl ideal. Klick mal den Link an, Müllauszüge unter der Spüle sind kein Mupl! Der Müll (vor allem Bio- und Rest) ist mit der am häufigsten genutzte Handgriff, da will man dran kommen, ohne von der Spüle zurück zu treten und ohne zu zirkeln.

Geschirr im Auszug: Gläser im Auszug find ich auch komisch, haben aber einige hier und kommen prima klar. Teller und Schüsseln kein Problem - gibt es Vorrichtungen. Ein Tellerstapel hebt sich eigentlich auch besser von unten nach oben als von über Schulterhöhe nach unten.

Eine Sammlung mit Hinweisen zu Ergonomie weiß ich grad nicht - aber dieser Lesestoff "so plant man Küchen" wird hier öfter empfohlen, was mir auch Spaß gemacht hat, mich darin zu vertiefen. Sicher ist dort auch Kontroverses und eine Küche ist auch immer individuell anders zu planen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben