Fertiggestellte Küche Neue Küche, seht ihr Raum für riesige Verbesserungen?

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Soweit mir bekannt reicht die KPL nicht, du musst auch die POS hochladen.
Es gibt aber auch einige wie ich, die den Alno Planer nicht nutzen. Bitte also immer auch ein Bild einstellen. Danke.
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
So, hier kommen noch einmal beide Dateien, den Raum habe ich zumindest grob auf die Originalmaße vergrößert, die Küchengröße ist aber nach wie vor fix.
Das Foto ist nur vom Rechner abfotografiert, man erkennt aber einen Trend, denke ich.
Im Moment ist der Plan (ich bin zu doof, die Farben für die Schränke einzeln anzupassen), die Oberschränke hellgrau zu machen und die US sowie die KG-Kombi weiß, alles hochglanz.
Der Weinkühler öffnet quasi zum Bettachter hin und kriegt eine dunkle Tür mit üblichem Glasfenster.

CBAFD8A7-DFA6-4DD3-99F6-A2843F56C4AF.jpeg
 

Anhänge

  • Entwurf 1.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 105
  • Entwurf 1.POS
    4,7 KB · Aufrufe: 110

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Ein kleines Update: die Küche ist bestellt, ich schätze dass sie in der ersten Oktoberhälfte eingebaut wird.
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Dankeschön, ich werde berichten. Am Ende wurde es nicht die maximale Platzausnutzung (die auch nie gewünscht war), sondern ein sehr deutliches Mehr an Platz, das hoffentlich ansprechend dargeboten wird.
Ich bin vor allem gespannt, ob alles entspannt läuft und sich damit der (wahrscheinlich) ordentliche Preis amortisiert.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Schade, dass du so übereilt bestellt hast, da wäre noch einiges an Potential raus zu holen, auch in einer kleinen Küche. Aber beim Lesen hatte man nicht wirklich Interesse an Alternativen raus lesen können. Da es ja kein Neubau ist, könnte man ruhig mehr Zeit in Planung investieren. Das lesen in anderen Planungstreads hilft übrigens sehr seinen anfangs stark fokusierten Plan zu überdenken.

Vielleicht magst du die aktuelle Planung noch optimieren, meist ist es möglich bis das Aufmaß oder Bestellung durch ist.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Ich mache dir trotzdem mal ein Vorschlag:

beginnend planrechts unten:
Blende
60 HS Kühl-/GF
60 HS unten GS, oben Backofen#
Wange
90 er US Raster 1-1-2-2
tote Ecke
60 US Raster 3-3 mit Spüle
50 US Raster 3-3, oben MUPL , unten Platz für hohe Sachen z.b. Öl-Flaschen
tote Ecke
80 US Raster 1-1-2-2
80 US Raster 1-1-2-2 mit Kochfeld plus Kopffrei-DAH oder Bora -ähnliches
60 US Weinkühlschrank zum Wohnraum

Hier müsste man nur den Kochfeldanschluss auf Putz hinter den Unterschränken zur Wand planlinks verlegen lassen. Du hast hier ordentlich Arbeitsfläche um zu zweit zu arbeiten, rechts 90 für Helfer und Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld.
Bei euren Planung hast du mindertiefe Arbeitsfläche plus bisschen überm toten Eck, die weniger zum Arbeiten, sondern mehr zum Abstellen geeignet ist.

Ich hätte noch paar weitere Ideen.... Aber erstmal Antwort abwarten..
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Hallo Russini,

danke für die Antworten!
Voreilig - naja, es gab knapp zwei Wochen null Antworten, also habe ich mir gedacht - völlig ohne Bewertung oder gar Vorwurf - dass hier entweder niemand weitere tolle Ideen einbringen mag oder kann. Das kann natürlich auch daran liegen, wie engagiert meine Fragen gewirkt haben - wie gesagt, völlig ohne Wertung.
Ich habe nicht die Zeit und Muße, durch diverse Küchenstudios zu gehen und fühlte mich in dem gewählten auch sehr gut beraten. Wie schon gesagt, alle 'Kinken' hatten Hand und Fuß und alle Nachfragen wurden zufriedenstellend erklärt.
Das Ergebnis ist aufgrund unserer Wünsche und Vorstellungen entstanden, weshalb Dein Vorschlag - für den ich Dir sehr danke - keine Option wäre:
- einen hohen Backofen mag ich optisch nicht, der macht mir den Raum zu voll. Die OS nehmen ja schon viel Fläche ein
- ich mag breite Schränke optisch ebenfalls nicht, der 80er planlinks ist ein Kompromiss, da er nicht im direkten Sichtfeld ist
- ich würde nie Lebensmittel im selben Schrank wie Abfall lagern
- Kochfeld planlinks haben wir ebenso ausgeschlossen: zum einen ist die Abluft des Raumes planrechts, zum anderen steht direkt dahinter ein Sofa und wir kochen gerne auch mal indisch. Ich traue den kopffrei-DAH nicht so weit, dass beim scharfen anbraten von Fleisch nicht mal ein Spritzer rauskommen kann. Kurkuma auf dem Sofa möchte ich mir sehr gerne ersparen, das geht nie wieder raus. Außerdem wäre der Abluftkanal der DAH ein weiterer Kostenfaktor geworden
- planlinks hat die Küche bewusst nicht die volle Länge, da mir der Raum sonst zu voll wird und man mit der jetzigen Planung 'mit Abkürzung' in die Küche kommt. Sonst müsste man jedes mal um die Ecke herum, das möchte ich nicht
- die mindertiefe Arbeitsplatte bzw. deren Tiefe ist noch ein wenig in der Schwebe. Mir ist klar, dass sie Arbeitsfläche kostet, allerdings finde ich das mehr an Raum für die Person(en) in der Küche ziemlich gut, jetzt ist es schon manchmal eng. Es können aber auch noch ein paar cm mehr werden, das entscheiden wir wenn die Möbel stehen
- es ist richtig, dass der Entwurf weniger 'übliche' Arbeitsfläche, also eine gerade Fläche mit 60cm Tiefe bietet. Aber: neben dem Kühlschrank sind 75cm Breite, zwischen Herd und Spüle ist ein 90er Eck-US, das ist nicht ideal, ginge aber auch als AF und links neben der Spüle ist noch etwa ein Meter, wovon die letzten 40cm nicht direkt davor stehend erreichbar sind. Dann kommt der mindertiefe Part (sind die fehlenden 20cm so viel, dass man dort nichts machen kann?) und auf dem Weinkühlschrank könnte man ebenfalls arbeiten. Mir ist bewusst, dass das nicht dem Ideal einer breiten, geraden AF entspricht, ich finde es aber auch nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Schnippeln geht um die Spüle herum, ablegen um den Herd, genauso wie weitere Nacharbeiten oder mischen von Gewürzen. Dazu steht man sich nicht im Weg.
Uns gefällt das so. Zumindest in der Theorie, was die Praxis dann sagt, werden wir sehen.

Am Ende ist das auch ein wenig Lebensphilosophie: will ich weiter suchen und im Detail optimieren, um am Ende vielleicht eine auf dem Papier minimal 'bessere' Küche geplant zu bekommen, oder optimiere ich den einen Vorschlag, mit dem ich von Grund auf zufrieden bin?Küchenplanung ist nicht mein Lebensinhalt. Ich gehe da pragmatisch heran, da mir wie gesagt die Zeit fehlt, ohne Ende Zeit da hinein zu investieren. Das hätte ich früher anders gemacht, im Moment ist es eben so.
Wir finden unsere Planung beide richtig gut, auch nachdem wir diverse Optionen und Varianten durchgesprochen haben. Und wir haben einen sehr seriösen Berater gehabt, hätten wir da nur den Funken eines blöden Gefühls gehabt, hätte es mit Sicherheit eine weitere Planung gegeben.
Schlussendlich muss das aber jeder selber wissen, wie er an so etwas herangeht, das macht jeden von uns ja auch aus.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Die mindertiefen US kannst du eliminieren, wenn du 50er Spülenschrank nimmst, dann reicht es für den GS und auch für normalbreite US planlinks.

Bezüglich Breite US solltest du noch wissen, dass ein 80er US innen nur 72 cm Platz und 60er 52 cm Innen hat wegen der Auszugstechnik.

Manchmal geht hier ein Tread auch schnell unter, es sind ja viele neue, dann muss man halt mal anschieben. Außerdem hilft es auch schon sehr gut in den Treads zu lesen, da sind viele Tipps und Gedankengänge, Optimierungen die sich immer wieder mal wiederholen und zumindest zum Denken anregen.
Auch die vielen fertig gestellten Küchen mit dem Planungstread helfen weiter um mehr Infos zu bekommen, da muss man nicht in tausend Küchenstudios rennen. Im Gegenteil, wir raten erst die Planung vernünftig durch zu denken und erst dann sich mit Küchenstudios Fronten Farben und Modellen zu beschäftigen. Ein KFB wird selten so viel Zeit investieren wollen wie hier.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.256
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich finde die Planung gar nicht schlecht, vor allem den stirnseitig eingebauten Weinkühler-wird originell aussehen!. Nur die geringe Plattentiefe dahinter würde mich massiv stören, das wird nicht gut aussehen und auch nicht gut funktionieren, man kann auf dieser Tiefe einfach nicht sinnvoll arbeiten. Es geht vielleicht um 25cm, das sollte sich doch realisieren lassen.
Backofen unten eingebaut und damit weitgehend unsichtbar liegt aktuell übrigens ziemlich im Trend, plane ich mittlerweile immer mal bei offenen Küchen.
russini, ein guter Küchenplaner wird sich ganz erheblich mehr Zeit nehmen, als Du für deine Zahlenreihen benötigst. Und er hört zu. Dein "Sudoku" von 12:27 zeigt, daß du das nicht tust.
VG,
Jens
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Die mindertiefen US kannst du eliminieren, wenn du 50er Spülenschrank nimmst, dann reicht es für den GS und auch für normalbreite US planlinks.

Bezüglich Breite US solltest du noch wissen, dass ein 80er US innen nur 72 cm Platz und 60er 52 cm Innen hat wegen der Auszugstechnik.

Das hatten wir auch erwogen, um die Mindertiefe zu vermeiden.
Wir haben uns aber ob der Optik dagegen entschieden. Wie gesagt: die Küche muss nicht bis ins letzte optimiert sein, sondern soll deutlich mehr Platz bieten als die jetzige und dabei, da sie offen ist, etwas nett aussehen.
Ich / wir finden die mindertiefe Platte inzwischen richtig schick. Ob sie nun 40, 45 oder 50cm tief wird, schauen wir beim Aufbau, uns gefällt aber diese Variation.

Danke für die Maße - das hatten wir auch schon mal ausgemessen. Wir waren auch etwas hin- und hergerissen, ob wir noch mehr Auszüge nehmen sollen oder nicht, haben uns dann aber dagegen entschieden.
Sehr theoretisch könnten wir die ja noch nachrüsten, wenn uns im Alltag da was fehlt.

Statt der Kombi 80er Auszug und 30er US planlinks waren auch entweder nur ein 100er oder 120 Auszug-US im Gespräch, wegen des Platzes.
Aber die Küche wäre so entweder weiter in den Raum geplant worden (120er), oder hätte etwas weniger Platz gehabt (100er), deshalb haben wir die aktuelle Variante so gelassen.
Der 30er ist für schmale, hohe Sachen gedacht, zumindest als Idee. Was wir dann wo einräumen gibt sich wahrscheinlich erst mit der Benutzung und mag sich im Laufe der Zeit auch noch mal ändern.


Edit: falsches Wort korrigiert
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
So, hier kommen noch ein paar Ansichten der fertigen Planung und der genaue Grundriss. Die Farbe der Oberschränke stimmt nicht wirklich, sie sind grau und etwas heller.

Einen MUPL haben wir nach etwas Überlegung verworfen. Dafür gab es zwei Gründe: zum einen kostet er etwas Platz und zum anderen hat mir mein Küchenbauer ungefragt meine Zweifel bestätigt, ob es gut ist Müll in einen Schrank mit Rückwand zu tun.
Das schimmelt nämlich irgendwann im Schrank, spätestens wenn man die Küche wieder ausbaut erlebt man u.U. dann unschöne Dinge.
Wir sind bis jetzt extrem gut ohne MUPL klargekommen, das wird auch weiter so klappen.

Ansicht 01.jpg
Ansicht 2.jpg
Grundriss.jpg
 

Beosu

Mitglied
Beiträge
505
Was soll bei einem MUPL schimmeln? Ich habe über dem Rest- und Biomüll eine Deckelplatte. Im Auszug darunter Papier und Wertstoffmüll. Die Aussage vom KFB ist völliger Quatsch. Im Gegenteil beim MUPL läuft man nicht Gefahr, dass irgendetwas unbemerkt dahinter fällt. Zum Reinigen nehme ich die Eimer raus und wische den Auszug bequem aus Das mache ich ab und zu fürs gute Gefühl, denn schmutzig ist es da nie.
Als ich den Müll noch im Spülenunterschrank neben dem GS hatte, müffelte es viel schneller weil es dort auch viel wärmer war.
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Beossu,
wie oft hast Du denn wie viele Jahre alte Küchen mit MUPL denn schon auseinandergenommen und woanders wieder aufgebaut, dass Du das so genau weisst?

Es geht nicht um müffeln (da ist die Wärme von Spüle und GS tatsächlich ungünstig), sondern um die Feuchtigkeit, die durch die Rückwand in einem relativ engen Raum gefangen ist.

Du kannst Erfahrungen anderer, die sich mit sowas seit Jahrzehnten beruflich befassen, gerne als Quatsch bezeichnen.
Ich bewerte Aussagen solcher Menschen halt anders, wenn ich sie logisch nachvollziehen kann.
So wirst Du mit MUPL glücklich und ich ohne, ist doch ganz einfach.

Edit: Tippfehler korrigiert
 

Beosu

Mitglied
Beiträge
505
Was soll schimmeln wenn die Feuchtigkeit durch den Deckel gar nicht entweichen kann?Außerdem kann ich jederzeit einen Blick auf die Rückwand des US werfen. Da ist nach einem Jahr alles unverändert.
Als wir unsere alte Küche abgebaut haben, da habe ich hinter dem offenen US einiges an Krümmeln wegkehren müssen.
Ich glaube, dass den meisten KFB der MUPL unbekannt ist und sie lieber ein Müllauszugssystem verkaufen. Jahrzehntelange Erfahrung beim Planen und Verkaufen vielleicht. Aber ich glaube kaum dass irgendein KFB auf die Idee kommt, bei Kunden nach Jahren mal nachzufragen, ob sich seine Planung bewährt hat.
Aber egal, für uns gilt, dass der MUPL super praktisch ist und ich ihn nicht mehr missen möchte. Jeder wie er mag.
 

Hesefrau

Mitglied
Beiträge
87
Hallo Flo, tatsächlich haben wir unsere fast 30 Jahre alte Küche mit MuPl (jaaa, gabs auch damals schon, nur den Namen dafür kannten wir noch nicht) zugunsten einer neuen Küche abgebaut und größtenteils im Hauswirtschaftsraum wieder aufgebaut. Ich kann dir versichern: Da war nix schimmelig oder irgendwie vergammelt. Auf dem alten Mupl hatten wir Deckel, die sich beim Schließen des Schubes automatisch absenkten. Der neue MuPl hat gar keinen Deckel und das müffelt und schimmelt kein bisschen, das ist insgesamt eine sehr saubere Angelegenheit.
 

Floküche

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
64
Hallo Hesefrau, danke für die Information!
Hatte der Schrank, in dem ihr den MUPL hat denn eine geschlossene Rückwand?
 

Hesefrau

Mitglied
Beiträge
87
Gerade nachgeschaut: Ja Rückwand sowohl im alten, als auch auch im aktuellen Modell geschlossen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben