1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue Küche Planung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von russkij, 23. Sep. 2013.

  1. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24

    Hallo alle,

    lese hier schon länger mit, und nun ist es so weit, Planung steht, einige Punkte sind noch offen, und ich hoffe um eure Unterstützung.

    Es ist ein gemeinsamer Wohn/Küchen Bereich, wobei wir die Küche doch abtrennen werden, mit 4 Schiebetüren,
    auf dem Plan mit 4 roten Linien angedeutet. Dadurch haben wir eine "halboffene" Küche, bei Bedarf mache ich die Schiebetüren zu, wenn sie auf sind, haben wir einen ca 130 cm breiten Durchgang.
    Ohne der Türen ist die Küche 230cm tief, wir brauchen aber 8cm für die Türen, daher Nutztiefe nur 220cm.
    Es wird wohl eine Nobilia Lux sein, Lack hochglanz, Magnolia. Arbeitsplatte dunkel, Rückwand sind wir noch am überlegen, ob Milchglas oder grau/silber.

    In der linken Ecke ist ein Eckschrank, wo man nicht so ganz bequem in die hintere Ecke kommt, was aber nicht schlimm ist, da kommt halt zeug hin den man selten braucht.
    Rechte Ecke ist eine tote ecke, denkbar wäre aber da auch ein schrank wie in der linken ecke, sind wir uns auch noch nicht sicher.

    Ich bin der Meinung, man sollte Kochplatte/Herd/Abzug weiter rechts versetzen, quasi den unteren 40ger Schrank mit dem Herd tauschen. Dadurch habe ich mehr Arbeitsfläche zwischen Herd/Waschbecken. So wie es jetzt ist ist links neben dem Herd fast schon zu wenig Platz um vernünftig arbeiten zu können, man müsste auf die Fläche unter dem Fenster ausweichen, was dann aber relativ weiten weg zum Waschbecken bedeutet.
    Meine Frau will aber nicht tauschen, weil es optisch nicht mehr so schön aufgeteilt ist. Was meint ihr?

    Mit Mikrowelle haben wir auch ein Prolblem, entweder stellen wir sie auf die Fensterseite ganz rechts, oder es könnte eine Einbaumikrowelle werden. Für die eingebaute spricht dagegen der Preis, die Größe (eingebaute haben kleineren Nutzraum) und weniger Platz in den Schränken. Dafür spricht aber mehr freie Arbeitsplatte und die Optik. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn wir die Position vom Herd doch ändern, dass die Mikro dann im 60ger Schrank über dem GS positioniert wird. So ergibt sich dann eine aufgelockerte Fläche: Magnolia vom Eckschrank, Edelstahl Mikro, Magnolia, Edelstahl Haube, Magnolia.

    Was denkt ihr darüber? Für alle Tipps bin ich sehr dankbar :-)

    Grüße
    Alex


    Checkliste zur Küchenplanung von russkij

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 172,165
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 126
    Fensterhöhe (in cm) : 80
    Raumhöhe in cm: : 260
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : habe die maße gerade nicht
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : kein Bedarf
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 91
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Mixer
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltag
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : ab und zu zu zweit, wird aber eng
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : gibt es nichts
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : Noblilia Lux
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : NEFF
    Preisvorstellung (Budget) : bis 12.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 24. Sep. 2013
  2. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo Alex, herzlich Willkommen hier im Forum! :welcome:

    Alles was du hinten im Eckschrank verstaust, kannst du eigentlich gleich entsorgen... Das holst du bestenfalls noch einmal hervor und dann nie wieder. Es ist extrem nervig, weil man alles was vorne steht, erst ausräumen muss um an das was in der Ecke steht, ranzukommen. :rolleyes: ...und mit dem ausräumen alleine ist es ja nicht getan, der ganze Kram den du ausgeräumt hast, musst du ja auch wieder einräumen und wenn das, was du aus der Ecke brauchtest, wieder dort hineinstellen willst, beginnt das Spiel von vorne...:cool:
    Ich spreche aus Erfahrung und bin heilfroh, das es in meiner neuen Küche, keine Eckschränke mehr gibt. ;-) ;D Lese einmal Warum tote Ecken gute Ecken sind

    Bei einer Arbeitshöhe von 91cm kann man mit einem 6er Raster planen. Damit erhält man eine Stauraumebene mehr und der Sockel wird nicht so hoch. Nobilia hat für eure Arbeitshöhe leider nur das 5er Raster, daher würde ich überlegen, zu einem anderen Hersteller zu wechseln.

    Was es heißt 6rastig zu werden...
    Bild in Originalgröße sehen - 596x466px.
    [​IMG]
    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
    In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
    Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
    - 78 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL-Höhe
    - 14 cm Sockelhöhe
    -----------------
    = 96 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
    Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.
    In diesem Zusammenhang empfehlen wir dann gerne, die Rasterung 1-1-2-2 zu verwenden, denn auch in Schubladen bringt man sehr viel unter, z. B. ein komplettes Kaffeegeschirr ;-).
    3-rasterige Auszüge braucht man in aller Regel nur für wenige Sachen
    --> 38er Auszugshöhe - wie nutzt ihr die?
    Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
    Gerbera mit ganz vielen übertiefen Auszügen
    Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
    Küche von Moiree
    Küche von KerstinB und nach dem Umzug
    Küche von Jelena
    Küche von Ulla
    Nekos Küche
    Darlas Küche
    Magnolias Küche
    Vanessas Küche
    Hemerocallis Küche
    Littlequeenies Küche
    Angelikas Küche
    Küche von atmos
    Küche von biggimaus
    Küche von Bodybiene
    Küche von Missjenny
    Küche von träumerle
    Muckelinas Küche

    Gibt es einen bestimmten Grund, warum ihr kein Induktion wollt? Ich würde nicht mehr darauf verzichten wollen. Mit Induktion brennt nichts mehr auf dem Kochfeld ein, man braucht das Feld nur noch abwischen, trockenreiben und ist fertig. Außerdem kocht es mit Induktion sehr schnell, dann kann auch der Wasserkocher eingemottet werden.

    In einer neuen Küche würde ich die Mikrowelle nicht auf der APL stehen haben wollen... Nutzt ihr sie häufig? Ideal wäre es, wenn man die Standmikrowelle in einem Hochschrank unterbringen könnte.
     
  3. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche Planung

    Ich hab einmal eine Planung gemacht. Dazu habe ich das 6er Raster mit einer Korpushöhe von 78cm verwendet.
    Den GSP habe ich in den Hochschrank gestellt, leider nicht hochgestellt, sonst wäre die Mikrowelle zu hoch gekommen.
    Das Kochfeld habe ich vor das Fenster geplant. Als DAH habe ich mir die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gedacht. In Doppelkeks Küche kannst du dir anschauen, wie das in etwa aussehen könnte... Warum wollt ihr eigentlich nur Umluft? Wenn es irgendwie möglich ist, würde ich Abluft bevorzugen. Das ist günstiger in der Anschaffung und Folgekosten durch Kohlefilterwechsel entfallen. Oder habt ihr einen Kaminofen?

    Außerdem habe ich dir den Müll unter der APL eingebaut. Das ist sehr praktisch, weil du den Abfall vom Schneidebrett, gleich in den Bioeimer wischen kannst. Der Müll unter der APL ist in meiner Planung auch nötig, weil du den GSP und den Spülenschrank nicht gleichzeitig öffenen kannst... :cool: ...dafür kannst du den unteren Auszug des Spülenschranks uneingeschränkt als Stauraum nutzen, der obere wird tiefengekürzt, bietet aber trotzem noch ausreichend Stauraum für Spülmittel und Geschirrspüler-Pulver, Spülbürste usw.

    Verplant habe ich...

    - Hochschrank für Kühlschrank
    - Hochschrank für GSP - BO - Mikrowelle
    - Stützwange
    - 30er Unterschrank mit Schublade und Drehtür, um grad nicht benötigte Backbleche oder Bretter hochkannt zu lagern
    - tote Ecke
    - 80er Spülenschrank
    - 80er Unterschrank im Raster 1-2-3 für eine ruhigere Ansicht, beim Blick vom Wohnraum in die Küche. Im 3er Raster würde ich eine Innenschublade einplanen, für Fleischplatten oder ähnliches
    - tote Ecke
    - 50er Unterschrank im Raster 3-3 für Müll unter der APL
    - 100er Kochfeldschrank im Raster 1-1-2-2

    Hängeschränke

    - 55cm - tote Ecke - 80cm - 80cm - 80cm - Blende
     

    Anhänge:

  4. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Neue Küche Planung

    Conny,
    super geplant! *2daumenhoch*
    Jedoch würde ich das Kochfeld linksbündig einbauen, damit nach planrechts etwas mehr Platz ist.
     
  5. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Wow! Jetzt bin ich aber erst mal sprachlos.
    So eine Aufteilung ist weder uns noch einem Berater in den Sinn gekommen.
    Vielen vielen Dank dafür!
    Werde jetzt mal in Ruhe alles durchlesen, eine Nacht drüber schlafen und dann auf einzelne Punkte eingehen.

    Danke noch mal :-)

    viele Grüße
    Alex
     
  6. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.453
    Ort:
    Perth, Australien
    AW: Neue Küche Planung

    Conny's Planung ist richtig gut. Auch ich würde das Kochfeld linksbündig setzen.
     
  7. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo Conny,

    habe jetzt alles genau angeschaut und nun zu deinen und meinen Fragen :-)


    zu deiner Anmerkung Eckschrank: Ich kenne den Beitrag "warum tote Ecken gute Ecken sind" und genau deswegen dachte ich hier an einen Eckschrank ohne Rondel und co,
    der Gedanke war dabei diesen als Getränkeschrank zu verwenden: Kiste rein und rüber schieben, zweite rein und genug ist. Die Hinterste Ecke würden wir wie du schon sagtest für Sachen verwenden die wir nie brauchen, ich habe da zwei sehr gute Kandidaten für: einen Sandwich/Waffel Maker und einen großen Mixer. Seit Jahren rede ich auf meine Frau ein lass uns die los werden, aber da ist meine bessere Hälfte anderer Meinung: was ist wenn die Kinder mal Waffel machen wollen. In den letzten 6 Jahren war es genau ein mal der Fall *dance*

    Induktion: grundsätzlich spricht nichts dagegen, außer der hohe Preis. Wir haben in den beiden uns vorliegenden Angeboten Setpreise für Herd/Backoffen, würde man da auf Induktion gehen, gelten die Setpreise nicht mehr und wir haben einen Mehrpreis von etwa 800 Euro. Dann müssten noch neue Töpfe/Pfannen her. Außerdem hörte ich Induktion relativ laut sein soll, stimmt das? Aber sollten wir einen vernünftigen Angebot finden, würden wir zuschlagen :-)

    Mikrowelle: Schwierige Frage. Wir nutzen Mikro relativ oft, wir kochen meistens zwei mal die Woche, dafür viel. Ich koche Sonntags, Mo-Mi wird dann aufgewärmt. Idealerweise ist Mikro im Schrank untergebracht und nicht auf APL, hat aber Nachteile: weniger Nutzfläche im Schrank, und wir können keine schöne große mit Umluft und Grill her nehmen. So eine hat meine Mutter, sie kocht richtig mit dem Ding. Diverse Aufläufe, Fisch, Geflügel. So eine passt nur auf die APL oder in einen großen Schrank, aber das ding wird auch richtig heiß, braucht viel Platz oben/hinten, daher sind wir noch am schwanken ob wir auf Umluft/Grill verzichten und kleine eingebaute nehmen oder doch große, dann müssen wir auf ein Teil der APL verzichten.

    Nun zu deinem Planungsvorschlag: an dieser Stelle noch mal vielen Dank für für deine Mühe, es eröffnen sich Möglichkeiten an die wir gar nicht gedacht haben.

    Grundsätzlich: kann man in etwa abschätzen, was so eine Küche kosten würde?
    Als Eckdaten: Magnolia hochglanz, Lack, vernünftige Geräte, auf Extras wie Timer etc können wir verzichten, Pyrolyse wäre nicht schlecht ist aber kein muss.

    Abzugshaube: für Abluft haben wir keine Möglichkeit, daher eine Umlufthaube.
    In unserer Planung kam es gar nicht in Frage den Herd auf die Fenster Seite zu platzieren, wir kannten die Deckenhauben nicht. Nun haben wir dank dir eine Alternative :-) Wie wird so eine Haube bedient? Man kommt ja an die gar nicht heran. Und wie ist mit diesem von der Decke abgehängtem Teil, in dem die Haube eingebaut ist: was könnte so was kosten?

    Raumwirkung: Könnte sein dass durch zwei hohe Schränke links (Kühlschrank und Geräteschrank) und das Teil für die Befestigung der Haube rechts der Raum gefühlsmäßig kleiner wird und sehr eng wirkt?


    Grüße
    Alex
     
  8. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo,
    hier mal ein bisschen Senf von mir.

    Dinge, die man nie braucht, können entweder weg oder auf den Dachboden/in den Keller. Diese dauerhaft in der Küche zu lagern halte ich für Verschwendung von Stauraum. Lieber die Ecke tot lassen und daneben einen (wenn möglich sogar) breiteren Auszugsschrank stellen.

    Induktion ist nicht laut. Es kann, je nach Topf, mal etwas brummen, aber das ist in meinen Augen vernachlässigbar. Töpfe gibt es auch preiswert bei Ikea. Oder man hat was, was man sich zu Weihnachten wünschen kann.
    Ich finde ja die Kochfelder von Neff sehr schön.

    Deckenhaube wird per Fernbedienung an und ausgeschaltet. Es gibt aber auch Knöpfe direkt an der Haube (mein Mann kann die z.B. direkt bedienen). Funktioniert beides super.
    Die Abhängung kann aus Trockenbau oder Korpus/Frontmaterial der Küche gefertigt werden. Entweder mal beim Trockenbauer oder im Küchenstudio nach dem Komplettpreis fragen.

    Was so eine Küche kosten kann, kann man nicht sagen. Genausowenig wie: Was kostet ein rotes Auto mit Servolenkung und Parkpiepsern und Lederausstattung.
    Es hängt sehr vom Hersteller ab. Da gibt es günstige und teurere. Einfach hier erst mal die Planung so weit bringen, dass sie für euch taugt und dann müsst ihr damit verschiedene Angebote einholen.

    Eine Frage noch: Habt ihr Kinder, plant ihr welche oder seid ihr grobmotorisch etwas schusselig veranlagt?
    Dann würde ich keinen Lack nehmen sondern eher auf Schichtstoff gehen. Der ist deutlich robuster und sieht auch nicht schlecht aus. Und günstiger ist er auch noch.
     
  9. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo Doppelkeks,

    Danke für deinen Senf *top*

    Ja, das mit den Sachen die man nicht braucht ist eine leidige Geschichte :-)
    Abgesehen davon, was spricht dagegen in dem Eckschrank Getränke aufzubewahren?
    So wie ich verstanden habe geht Raum verloren wenn man Rondel oder Lemans und wie die alle heißen nimmt, da ist eine tote Ecke besser. Aber bei einfachen Schrank wo man halt nicht gut hinkommt, da hat man doch den gleichen Raum direkt vor der Tür, egal ob ich jetzt Auszüge oder nicht habe, plus der schwer erreichbare Raum in der Ecken.
    Oder liege ich da ganz falsch?

    Ja, Kinder haben wir, danke für den Hinweis mit den Fronten.
    Ich werde wohl wieder Aufklärungsarbeit bei meiner Frau machen müssen, nur fürchte ich sie wird auf mich nicht hören. Ich lass sie mal hier lesen, vielleicht kann der Forum sie überzeugen :-)

    Grüße
    Alex
     
  10. Gino

    Gino Mitglied

    Seit:
    24. Sep. 2013
    Beiträge:
    2
    AW: Neue Küche Planung

    Wow da hast du dir aber schon ziemlich Gedanken gemacht.
    Also für das Budget wirst du definitiv was ordentliches finden.
    Ich könnte dir aber eine Empfehlung machen, ich habe auch erst seit ca. einem halben Jahr eine neue Küche. Ich habe mich bei einer Schreinerei beraten lassen, die die Küche dann ganz nach meinen Wünschen angefertigt haben und um ehrlich zu sein für einen ziemlich fairen Preis. Allerdings ist diese Schreinerei in der Nähe von München, hängt natürlich ab wo du wohnst. Also das ist eine moderne Schreinerei die Küchen anbietet auch Küchenausstattung und natürlich die Küchen auch selber anfertigt und einbaut. Die Schreinerei findet ihr unter *bitte per PN nachfragen*

    Viel Glück mit deiner neuen Küche.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Sep. 2013
  11. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Neue Küche Planung

    Bei einem Eckschrank hast du in der Regel nur 2 Ebenen, also den Boden und 1 Einlegebrett.
    Bei einem Auszugsschrank hast du z.B. 4 Ebenen (bei einem 6er Raster), 2 Schubladen und 2 Auszüge. Das alleine wiegt schon den vermeintlichen Stauraum in der Ecke auf.

    Und ehrlich: Getränke würde ich da nicht lagern. Für jede Flasche in den Schrank krabbeln? Neee, lass mal.
    Wenn ihr das gerne wollt, macht es. Es geht ja um eure Küche. Wir geben hier ja nur Anregungen und zählen Argumente auf. Aber ich würde es nicht machen.

    Und wegen der Front:
    Bei uns fahren schon mal Autos über die Schränke oder die Kinder "helfen" beim Tischdecken oder GSA ausräumen. Da donnert schon mal ein Teller auf eine Auszugskante. Ich bin mir sicher, eine Lackküche hätte schon mehr als eine Macke. Dank Schichtstoff sieht es bei uns alles noch gut aus.
     
  12. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche Planung

    Ich finde die Küche auch zu klein, um Getränkekisten darin zu lagern, dann habt ihr ja noch weniger Stauraum... Meinem Mann hätte ich was erzählt, wenn er mit solchen Ideen gekommen wäre...:knuppel: :cool: ;-) ...und es ist ja nicht nur ein in den Schrank krabbeln, um die Flaschen herauszuholen, wenn dort ein Einlegeboden drüber liegt, muss du die Kiste erst rausziehen, ehe du an die Flaschen kommst. Liegt kein Einlegeboden darin, hast du nur eine Stauraumebene...
    Wir haben nur unseren Tagesbedarf an Getränken in der Küche verstaut, die Kisten stehen im Keller, jeder Gang macht schlank. ;-) Wir haben sie im Hochschrank stehen, weil ich dort noch ungenutzen Platz hatte, ihr könntet die Flaschen beispielsweise, in dem unteren Auszug vom 50er Unterschrank lagern, den ich für den Müll unter der APL angedacht habe.

    Einen Preis kann ich dir auch nicht sagen, aber für 15K sollte man schon was anständiges kriegen, so groß ist eure Küche ja nicht. Ich würde mir einen Händler suchen, der Schüller und/oder Bauformat anbietet und auch beide Hersteller rechnen lassen. Die haben beide ein 6er Raster und sind nicht so teuer.
     
  13. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Nein nein nein, wir wollen nicht unbedingt diesen Eckschrank, das waren halt so meine Überlegungen wie ich möglichst viel Stauraum bekomme. Und es war auf unsere Planung bezogen, keineswegs auf die von Conny. Wenn wir so was machen dann kommt da bestimmt kein Eckschrank rein. Getränke im Keller lagern bin ich nur dafür, ich trink so wieso nur Leitungswasser und paar Bier am Wochenende, Mineralwasser und Säfte sind für Kinder und Frau. Sie sollen ruhig was dafür tun :-)
    Würde mir auch die Schlepperei der Kisten ersparen und könnte positiven Effekt haben, dass sie auch auf Leitungswasser umsteigen, wir haben bei uns super Wasser Qualität.

    Ich werde jetzt mal wegen der Umzugshaube schlau machen, was da machbar ist und was es kosten könnte, das ist echt eine super Idee, dadurch haben wir ja auch gleich einen Hängeschrank mehr.
    An dieser Stelle danke an Gino, wir wohnen in München und die Schreinerei ist nicht weit von uns, da werde ich mal vorbei schauen.

    Und dank euch fängt schon meine Frau an zu grübeln, ob es doch Schichtstoff statt Lack sein soll. Wir haben momentan Buche Fronten (nobilia tivoli 631), keine Ahnung ob es Schichtstoff oder Folien sind. Und jetzt beim Umzug wollte meine Frau was modernes, und Lack haben paar Freunde von uns, und sie schwärmen weil die Küche so leicht zu putzen ist. Mir persönlich ist es egal, ob es Glanz ist oder nicht.

    Mit 15K war es ein mein Fehler, beim Ausfüllen der Checkliste kann man nur bis 10, bis 15, usw auswählen. Dass man es nachträglich editieren kann habe ich zu spät gesehen. Wir dachten da eher an 10-12K. Hoffe dass die Lösung mit der Haube an der Decke es nicht sprengt. Die Novy kostet ja bereits 1545 Euro, ohne Einbau. Die Haube in der ersten Planung kostet im Internet etwa 500 euro, im Angebot beim Küchenhändler wahrscheinlich 100-300 mehr, und sein Angebot lag bei etwa 10500.

    Grüße
    Alex
     
  14. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche Planung

    Ok, dann solltet ihr wirklich überlegen, auf Schichtstoff zu gehen. Die Küche soll ja nicht nur schön sein, sondern auch praktisch. Mit Schichtstoff habt ihr beides, dazu kommt dann auch noch robust... ;-) ...und Schichtstoff gibt es auch in hochglanz.

    Wenn ihr aus München kommt, dann solltest du die Userin Ulla einmal anpinnen, sie kommt auch aus München und war sehr zufrieden mit ihrem Küchenhändler. Sie kann euch diesbezüglich sicher einen Tip geben.
    Wenn sie nicht gerade online ist, findest du sie in der Benutzerliste.
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche Planung

    Wird eigentlich die Schiebetüren-Abtrennung noch gebaut? Und gibt es die bisher gar nicht?

    [​IMG]



    Dann würde ich ja eher dazu tendieren, links ca. 130 cm Wand zu schaffen (für 2 Hochschränke), rechts nur 60 cm und dann möglichst ein System, wo die dann ca. 100 cm breite Tür in der Wand läuft.

    Dann könnte man planoben/planrechts ein L stellen, dabei planoben die APL auf ca. 70 cm Tiefe um hinter der GSP das Wasser etwas rüberlegen zu können:
    - 60 cm GSP
    - 45 cm Spülenschrank mit Brett f. Putzmittel und 2 großen Behältern f. Gelber Sack etc.
    - 30 cm Bio/RestMüll unter der APL
    - 90er Auszugsunterschrank für 60er Kochfeld, dies rechtsbündig
    - 65 cm tote Ecke
    - 90er und 60er Auszugsunterschränke vorm Fenster

    Planunten dann Hochschränke, einmal für Kühlschrank und einmal für Backofen/Mikrowelle
     
  16. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
  17. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo Kerstin,

    es ist noch keine Tür verbaut, an deine Variante haben wir bereits gedacht gehabt, haben aber diese verworfen:
    Linke Wand ist 230, 15cm braucht eine Wand in der die Schiebetür innen drin verläuft,
    verbleiben 215 cm. Minus 60cm für Hochschränke an der Wand - 70 cm APL, verbleiben für Durchgang nur noch 85 Cm. Oder meinst du es ist ausreichend?

    Grüße
    Alex
     
  18. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Hallo Doppelkeks,

    ist ja eine tolle Küche :-)
    Habe die Links meiner Frau geschickt, so langsam werden wir sie überzeugen :-)

    Grüße
    Alex
     
  19. russkij

    russkij Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    AW: Neue Küche Planung

    Hi :-)

    ich möchte mal über den aktuellen Stand berichten und habe natürlich paar Fragen :-)

    Bei dem empfohlenem Berater von der Userin Ulla waren wir noch nicht, er ist bis 12. im Urlaub.

    Inspiriert vom Entwurf der Conny sind wir in das Küchenstudios gegangen, von dem die erste Planung stammt. Er fand die Lösung interessant und meinte er wird es mir mal durchrechnen, er schätzt, dass etwa 3000 mehr kosten wird.

    Danach sind wir ein ein anderes, uns noch unbekanntes Studio gegangen, und ohne unsere Planungsvorstellungen zu äußern, haben den Berater planen lassen. Sein Entwurf auf Papier war fast identisch mit der von Conny :-) Was uns die Küche kosten wird hat er nicht verraten, er muss nun alles genau planen und in Ruhe durchdenken.
    Dabei meinte er, dass er für die Geräte Schränke (linke Seite mit Kühlschrank, Offen) eine Einbautiefe von 70cm braucht. Ich habe vergessen ihn gleich zu fragen warum, ich dachte immer eine Tiefe von 60 ist ausreichend?

    Als Abzug hat er mit aber eine ganz andere Lösung geraten: Bora Basic, |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Bestehend aus einem 80ger Induktionskochfeld und einer Muldenlüftung in der Mitte.
    Er meinte, diese Variante kostet mich etwa 2500 Euro, bei der Deckenlösung würde ich deutlich teuer weg kommen, da allein gute Haube mehr als 1500 kostet, mit Trockenbau Abhängung bin ich locker über 2000, und das noch ohne einen Kochfeld.
    Ich habe vorsichtig gefragt, ob der Ansatz wirklich funktioniert, den heiße Luft steigt ja nach oben. Der Berater meinte dass die Lüftung mühelos alles schafft und zu dem leiser sein soll als Wand und Deckenhauben. Begründet hat er es damit, dass die Lüftung 4 Mal schneller saugt als die Luft nach oben steigt.

    Ich habe diverse Videos im Internet angesehen, diese überzeugen. In diversen Foren lese ich aber sehr widersprüchliche Sachen, manche schwören auf die Bora, manche behaupten es kann nicht funktionieren. Dabei entsteht der Eindruck, dass die die behaupten es funktioniert nicht, selber keine Bora live gesehen haben. Von denen, die eine Bora zu haben scheinen, habe ich nichts negatives, nur Begeisterung gelesen.

    Was meint ihr dazu? Ich persönlich finde die Lösung gut: Preislich passt, optisch auch, ich muss mir auch keine Gedanken über Abhängung für die Deckenlösung machen. Nur diese Unsicherheit ob das System wirklich funktioniert.

    Gruß
    Alex
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche Planung

    Das wesentliche Problem der Bora in eurer Küche sehe ich darin, dass sie als Umluftvariante die oberen beiden Schubladen im Kochfeldschrank von Connys Planung kosten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen