Neue Küche Keramik Arbeitsplatte

topsel

Mitglied
Beiträge
5
Hallo zusammen,

mir wurde in meinem Neubau eine Küche eingebaut.
Jetzt habe ich hier ein paar Punkte mit denen ich nicht weiß wie ich umgehen soll. Habe leider nur einen Bekannten der ebenfalls eine Keramikplatte hat, bei den sieht das ganze aber deutlich sauberer aus.

1. Wir haben zwei Stöße. bei dem einen ist die Arbeitsplatte an beiden Enden nahezu gleich und wölbt sich in der Mitte um ca 0,5mm nach oben. Vermute das ist bei Keramik normal oder? Bei meinem Bekannten ist das nicht (hatte der einfach glück?)
Beim zweiten ist die Kante hinten Bündig und verläuft nach vorne hin nach oben, so dass ich hier ebenfalls den Versatz von 0,5mm habe ... Hier aber vorne an der Kante das Maximum.
IMG_20240524_192548.jpg

IMG_20240524_192509.jpg


2. Bei dem zweiten genannten Stoß hat die Arbeitsplatte an an dem Bereich an dem sie Bündig ist einen Spalt von ca 0,7mm.
Der Stoß fällt wohl gerade mit Punkt eins doch recht deutlich auf. Darf hier ein Spalt zwischen den Platten sein? Der Küchenbauer meinte er würde es mit Silikon in ähnlicher Farbe der Arbeitsplatte ausspritzen ... Hier habe ich ja dann aber nicht mehr die "normale Trennung" der Platten und befürchte etwas, dass das ganze eher gepfuscht aussieht.
IMG_20240524_192012.jpg

IMG_20240526_150545.jpg


3. Gibt es eine Toleranz wie Schief die Arbeitsplatte sein darf?
Bei mir steigt die erste Arbeitsplatte bis zum stoß ca 1mm an (sind 60cm) und fällt über die restlichen ca 5m um 5mm. Zwischen zwei stößen fällt sie auf ca 2m "sogar" 3mm.
Im Bild sieht man auch dass der stoß am höchsten ist und die Arbeitsplatte zu beiden Seiten hin abfällt.
IMG_20240524_092356.jpg

IMG_20240524_092337.jpg

IMG_20240524_092342.jpg


Frage hier nach, weil ich erst wissen will, ob das Punkte sind, die bei einer Keramikplatte normal sind oder eben nicht.
Hatte bisher zwei Küchen mit Holzplatte und da war immer alles sauber anliegend und eben.

Warum ich mir wohl etwas Sorgen mache, ist dass aufgrund Krankheit nicht die eigenen Monteure des Küchenbauers sondern eine Fremdfirma kam, bei der es auch noch andere Punkte gab (zerkratzte Griffe, sehr schlechte Gärungen, zerkratzte Glaseinleger und schrauben teilweise so angelknallt, dass die die Innenfronten um die Schraube ausgebrochen sind. Das ganze tauscht der Küchenbauer aber anstandslos aus!

Die oberen Punkte meinte er zu mir ist normal so bei Keramik.

Vielen lieben Dank und freundliche Grüße
 

Anhänge

  • IMG_20240524_092356.jpg
    IMG_20240524_092356.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 30
Normal ist es sicher nicht, dass die Küche nicht gut ausgerichtet wurde. Es ist auch nicht gut für die Keramik wenn die Unterschränke schief stehen. Zudem läuft dir beim Braten das Fett in eine Richtung. :rolleyes:
bei dem einen ist die Arbeitsplatte an beiden Enden nahezu gleich und wölbt sich in der Mitte um ca 0,5mm nach oben.
Wenn die Platte etwas schüsselt kann man dagegen wenig tun. Das würde ich nicht reklamieren.
Alle anderen Punkte aber schon und das sollte sich auch korrigieren lassen.
 
super, vielen Dank für deine Antwort hilft mir sehr!!!
Ich werde nächste Woche mal anrufen ;D

Am meisten stört mich wirklich der Spalt zwischen den Arbeitsplatten .
Da meinte er beim ersten mal, das kann schon Mal passieren, wenn die Wand oder die Arbeitsplatte nicht rechtwinklig ist ....
Wand kann ich mit aber auf bei einem Neubau nicht vorstellen ... Werde aber morgen sicherheitshalber nochmal messen

Dass die Küche abfällt ist tatsächlich erst aufgefallen, weil wir noch eine Rückwand bündig mit Oberkante Fensterbrett bekommen. Dann meinte der Küchenbauer, er weiß nicht was da beim Fensterbrett schief gelaufen ist, aber das ist schief... Hab dann Mal den Laser aufgestellt und dann festgestellt, dass es die Küche ist
 
Der Bezugspunkt bei der Küchenmontage ist ganz klar der Erdmittelpunkt und nicht das Haus. Da habe ich schon oft Reklamationen gehabt.

Besonders schräge Fliesenspiegel und Fliesen am Fussboden, sowie abfallende Fußböden sorgen oft für Ärger. Sowas wird aber eigentlich schon beim Aufmaß der Küche ermittelt und sollte nicht erst bei der Montage für Überraschungen sorgen. Wandwinkel sollten nun wirklich beim Aufmaß auffallen.
 
Gebäude von 1565. :cool:
Da hat das mit dem Erdmittelpunkt nicht ganz so gut funktioniert. :rofl:

IMG_9995(1).JPG

Off Topic Ende.
 
Ja wundert mich jetzt im Nachhinein auch etwas, dass er beim ausmessen wirklich nur mit Abstandsmesser und Meterstab die Raumlänge und Abstand zur Speistür gemessen hat.
Im Nachhinein hätte er (mit Laser o. ä.) auch gleich Mal die Fensterbretter anschauen können ... Immerhin haben wir das ganze ja auch so mit ihm geplant und er meinte nach dem ausmessen, dass alles so passt wie wir geplant haben.

Und nicht wie jetzt, nach dem Einbau die Rückwand messen und sagen, geht so nicht, weil ein Fensterbrett schief ist

Btw bei mir soll noch eine Rückwand hin, die dann bündig mit Oberkante Fensterbrett verläuft.
Jetzt meinte er, besser wäre Unterkante vom Fensterbrett... haben aber nach der Planung der Küche extra die Fensterbretter eben mit der Wand setzen lassen.
Hätte auch selber drauf kommen können, dass das nicht so leicht ist, da man oben dann an der Kante keinen Spielraum hat und die Fensterbretter genau fluchten müssten. Habe ich aber leider nicht.
Wurde aber auch nie angesprochen und er meinte bei der Planung nur, kein Thema kann so gemacht werden

Naja bin gespannt was hier noch passiert ... Werde berichten

Ärgert mich nur etwas, dass hier die schiefe der Arbeitsplatte und der Spalt erst mal recht einfach mit "ist noch in der Toleranz" und bei dem Spalt mit "kann schon passieren wenn die Wand oder die Arbeitsplatte schief sind" abgetan wird
Vor allem weil ich den Betrieb (ein Familienunternehmen bei uns, über das man viel gutes hört. Kenne selbst drei Leute mit Küchen von dort, die sehr zufrieden sind) gerade deswegen ausgewählt habe, da ich dachte, hier wird sehr hoher Wert auf den Einbau gelegt. Obwohl sie die mit dem höchsten Preis meiner Angebote waren
Hab/hatte deswegen auch etwas Angst, dass ich mit meinen Punkte einfach etwas zu zimperlich bin
 
Achja hier noch Bilder von der Küche :-)
Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit unserer Planung ;D
IMG_20240514_120130.jpg

IMG_20240514_120125.jpg
 
Hi
Brauch nochmal akut Rat
Küchenbauer ist jetzt zum nachbessern da und meinte jetzt er mach alles bis auf den Spalt in der Arbeitsplatte .
Also den Punkt, dass die Arbeitsplatte vorne zusammen liegt und hinten an der Rückwand ein Spalt von 0,7mm zwischen den beiden Platten ist.
Er (der Monteur) meint das sei in der Toleranz und ganz normal. Er meint fällt halt bei Dekton einfach mehr auf und deswegen machen sie ja Silikon dazwischen.
Sein Standpunkt: ist in der Toleranz. morts Aufwand die wieder weg zu machen und die gefahr, dass er sie beschäftigt. Also will er nicht.

Wenn das wirklich normal ist dann kann/muss ich damit leben. Will hier nicht total Stress machen und dann stellt sich raus, dass das die Regel ist mit so einem Spalt bei Keramik

Bitte um schnelle antwort und danke schön Mal!!!
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben