Küchenplanung Neue Küche in verwinkeltem Häuschen

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Anhang anzeigen 359465
ich würde für mich 1 x 40, 1 x 80er OS hängen, denn kleine Personen können Lifttüren schlechter schließen.

Und ein 80er Kochfeld.
wichtig wäre
  • eine sehr gute Haube, leider sind die teuer
  • ein 80er Kochfeld passend zu deinem Kochgeschirr. Du müsstest den Bodendurchmesser und oberen Rand ausmessen und danach ein Kochfeld aussuchen
  • einen XXL Geschirrspüler, und schaue dir VOR Kauf die Körbe an. Manche erscheinen besser aufgeteilt zu sein als andere.
  • ein Hersteller mit 78-80er Korpushöhe, damit du in den beiden US (80er und 100er) den Stauraum besser nutzen kannst, also 1-1-2-2 Rasterung.
  • kein Thekenbrett, damit die Kinder von der anderen Inselseite sich auch im Küchenbetrieb mit einbringen können. Wenn nötig, dann würde ich nur einen(1) Sitzplatz in der toten Ecke bereitstellen und den US im toten weglassen.
  • brauchst du eine umklappbare Armatur?
  • unter der Spüle Müll, der Müllauszug an der Front befestigt und eben eine ganze Front, dass man sich nicht bücken muss, um einen Müllauszug zu ziehen
  • Mehr Müll dann eventuell in dem 30er schrägen US, denn bei 6 P fällt einiges an.
und wenn du dich für einen Hersteller mit 78er Raster und 1-1-2-2 Raster entschieden hast (zu empfehlen), dann soll dir der KFB unter dem Kochfeld einen normalen 1-1-2-2 Auszugsschrank bestellen und keinen Kochstellenunterschrank. Damit bekommst du tatsächlich auch oben 2 Schubladen und nicht nur eine Blende und darunter eine(1) Schublade. Das Schutzblech unter dem Kochfeld ist überflüssig, ganz abgesehen davon hast du eine dicke AP (38mm) und das Kochfeld liegt eventuell auch auf und ist nicht flächenbündig eingebaut.
Du hast jetzt auf der Rückwand der Insel komplett schränkchen mit einlegeböden geplant oder? Ist dann zwischen den meinen schränkchen und der Spüle nichts? Oder hast du einen Eckspülenschrank geplant?

Die Geräte die du empfiehlst wären auf jeden Fall sinnvoll. Sind aber leider nicht im Budget...

Das mit dem Hängeschrank muss ich bei der neuen Planung auch berücksichtigen. Mit hat das mit der Lifttüre optimistisch gut gefallen. Aber für Kinder ist es echt unpraktisch. Ich schau mal was es für alternativen gibt. Und dann aufgeteilt. Dass das durchhängen könnte hatte ich gar nicht bedacht...

Und was genau meinst du mit dem 30er schrägen US für Müll? Wo soll man den noch einplanen? Unter der Spüle hattest du doch schon Mülleimer geplant oder?
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Die planuntere Tür führt ins Esszimmer, gibt es von dort auch einen Terrassenausgang? Auch wenn es praktisch ist, direkt von der Küche auf die Terrasse gehen zu können, wäre zu überlegen die planobere Terrassentür der Küche still zu legen, und die Zeile dorthin weiter laufen zu lassen? Bei unmittelbarer Nähe der anderen Tür fände ich das eine Überlegung wert.
@Ine, habt ihr vom Esszimmer auch einen Ausgang raus?
Im Esszimmer gibt es keinen Ausgang zur Terasse. Also die Tür aus der Küche muss ich auf jeden Fall nutzen...
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Hallo,
ich habe, wie Evelin geschrieben hat, meine Küche auch in einem großen Möbelhaus gekauft. Die gute Nachricht, sie ist schön geworden und ich habe nach einem Jahr immer noch große Freude damit, obwohl ich heute das eine oder andere (z.B. Dunstabzug) anders machen würde. Aber vieles der Planung verdanke ich auch der Beratung durch dieses Forum. Ich kann dir nur dringend empfehlen, dich vorab selbst gut zu informieren. Ich hatte eine sehr nette, aber unerfahrene Verkäuferin. Mittlerweile würde ich sogar sagen nach einem Jahr im Forum weiß ich teilweise mehr als meine KFB damals.
Die Verkäufer dort wollen auf jeden Fall verkaufen. Du hast ein niedriges Budget, ich fürchte halt, dass dein KFB in vielen Bereichen (Korpushöhe beispielsweise) gespart hat, um einen guten Preis machen zu können. Ich würde auch fast darauf wetten, dass die billigsten Geräte verplant wurden, magst du hier auch noch schreiben, was bei dir angedacht ist? Warum beispielsweise ein 60er Kochfeld in einem 80er Unterschrank ? Die Bedienung beim autarken Kochfeld nimmt dir Platz weg, daher würde ich dir auch ein größeres Kochfeld empfehlen.
Wie auch du hätte ich vom KFB nie über Rastermaße, Stauraumverlust durch grifflos, Nachteile von Eckschränken, usw. erfahren. Und ich denke, es ist auch ganz klar, dass man als Laie diese Dinge nicht weiß. Die Zeit bei so einem Küchenverkauf vergeht aber auch sehr schnell, der KFB hat nicht ewig Zeit, vielleicht hattest du die Kinder mit, usw.
Deshalb vorher nachdenken.
Wenn später Probleme auftreten, ist oft niemand erreichbar. Die Montageteams wechseln ständig und sind oft nicht eingespielt. Jetzt mit dem Facharbeitermangel noch schlimmer. Du kannst Glück oder Pech haben.
Aber trotzdem, freu dich auf deine neue Küche :-[ , sieh die Planung nicht als Übel an, dass dich überfordert, sondern überlege dir, was DU für dich gut findest und welche Kompromisse du (budgetbedingt und raumbedingt) eingehen möchtest. Auch wir sind uns hier nicht immer einig und präferieren andere Dinge, wir können nur unseren Senf dazu geben, entscheiden musst du dann selbst.

Du hast hier schon sehr viel Input bekommen, ich versuche ein bisschen zu ergänzen.
Zunächst U Form oder @Juli_R s Vorschlag.
Beim U blockiert dir der Geschirrspüler immer einen Schrank. Beim KFB den 100er US der Halbinsel, bei Evelins Planung den Lemans und den Kochfeldunterschrank. Das bedeutet, du musst immer dein Geschirr beim Ausräumen auf der Arbeitsplatte zwischenräumen. Es ist auch beengt. Die Arbeitsfläche neben dem Kochfeld ist kleiner. Den Lemans könnte man sich bei der anderen Planung sparen. Vorteile sehe ich in der größeren Abstellfläche in den Ecken und in der größeren durchgehenden Arbeitsfläche neben der Spüle. Und in der Arbeitsplatte, die ins Fenster reinlaufen kann.
Vergleiche am besten beide Planungsbilder, überlege dir den täglichen Arbeitsablauf und entscheide, was besser passen würde.
Mit dieser Grundsatzentscheidung würde ich persönlich einmal anfangen. Das wäre auch für uns einfacher, um dir gut helfen zu können.
Dankeschön für deine Nachricht. Ich hatte zum Glück meistens Babysitter bei den Planungterminen. Meine 4 sind zwischen 1 und 9 da macht es nicht viel Sinn eine Küche zu planen wenn sie dabei sind... :-)
Eine 80 Kochfeld wäre auf jeden Fall super. Ich hab mich aber aus Kostengründen entschieden meine aktuellen EGeräte weiter zu nutzen und nur meine Dunstsbzugshaube auszutauschen. Du hättest dich bei der Dunstsbzugshaube heute anders entschieden? Warum?
Ich denke ich werde beim U bleiben. Die Ablagefläche würde mir fehlen und ich kann mir die leere Wand gegenüber der Eingangstür so gar nicht vorstellen...
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
diesen abgeschrägten 30er US planrechts wird es in deiner Küche geben, egal welcher Hersteller.
ine31 (1).jpg
den könnte man nutzen, um einen hohen gelbe Sack Mülleimer zum Rausziehen nutzen

Wenn keine Thekenplätze würde ich im toten Eck planlinks einen 60er US mit Auszügen stellen, daneben einen 100er US, mindertief, mit Fachböden.

Ansonsten wie dargestellt eine Spüle in einem 60er US mit Müllauszug.

Planrechts dann den LeMans , den öffnet man nicht so häufig
Ist dann zwischen den meinen schränkchen und der Spüle nichts?
heißt was? da fehlt was im Satz
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Zum Lemans . Ein Lemans ist umständlicher zu bedienen als ein US. Du musst die Tür aufklappen, zurücktreten und die Tablare herausschwenken. Du hast im Gegensatz zu normalen Auszugsschränken nur 2 Ebenen. Ich habe den Vergleich gemacht und mein ganzes Kochgeschirr in einem 60er untergebracht, wobei im US die oberste Lade frei blieb. Für die Pfannen würde ich dir aber empfehlen zumindest einen 80er US zu planen.
Die Frage Lemans oder nicht hängt daher auch von deiner Gesamtplanung ab. Wenn möglich, würde ich ihn auf jeden Fall vermeiden.
Danke für den schönen Vergleich. Ich denke aber beim U würde ich ihn trotzdem nehmen. Ich denke dass ich ihn nicht so oft am Tag öffnen muss und irgendwie mag ich so was "besonderes"...
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
ja, Juli, aber die Insel kann doch max nur 160cm lang werden. Wo arbeitet man dann?

Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Allesschneider (z.B. in Schublade)

die Küchenmaschine ist welches Model Ine?

BOSCH Küchenmaschine MUM4427​

Sie passt in einen 45 Auszug oder hinter der Tür ins Highboard
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
man kann auch sowas machen

ine21.jpg
Nolte , Häcker bietet 75cm tiefe US an, man hat 1/3 mehr Stauraum.
Du hättest dann Bio/Restmüll komfortabel unter der AP. Allerdings wird diese Ecke häufig von dir blockiert sein und andere kommen schlecht ran.

Bei diesem layout blockiert der GSP den 100er US.

Im toten Eck planlinks gegenüber der Terrassentür könnte entweder ein übertiefer US stehen oder ein(1) Sitzplatz.

Egal welches layout, perfekt wird es nicht, weil es ein Durchgangsraum ist. Du musst für dich entscheiden, welches layout praktischer ist.
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Hauptarbeitsfläche wären in meinen Augen die 110 cm AP links neben dem Herd, den Wasserkocher könnte man noch neben das Waschbecken stellen. zusätzliche Abstellfläche sehe ich auf den 140 cm hohen Hochschränken (z.B. mal Einkäufe, Backblech, evtl. auch Toaster, Kaffeemaschine). Mehr Arbeitsfläche wäre natürlich schön. Helfer könnten zum Schnippeln oder Plätzchen Backen auch die Arbeitsfläche an der Inselrückseite nutzen. Ich merke halt im Alltag, dass man die Arbeitsfläche in den Ecken nicht so gut nutzen kann.
Ich habe mal eine Beschriftung zu meinem Entwurf hinzugefügt, welche Schränke ich wo eingeplant hatte. Das kann man natürlich auch noch ändern. Wenn die Maße im Grundriss (insbes. Wand planlinks) nochmal genau überprüft wurden und man genau weiß, wie viel Platz man für Deckseiten etc braucht, könnte man ggf. auch noch 10 cm mehr an Schränken unterbringen. @Ine : Ich war mir nicht sicher ob überhaupt Interesse an den Details meiner Planung besteht. Im Ikea Küchenplaner wurde übrigens ein Preis von 6550 € für die Schränke inkl. E-Geräte angezeigt (natürlich ohne Lieferung und Montage).
Ich find es total interessant und hab mir ernsthaft überlegt ob die Planung für mich sinnvoller wäre. Zumal ich auch denke, dass man an den eckarbeitsflächen nicht so gut arbeiten kann. Aber Sachen zur Seite stellen gerade beim backen z. B geht dann doch ganz gut. Ich glaub ich bin aber schon so festgefahren in die U Planung dass ich mich nicht ganz damit anfreunden kann. Ich will es mir heute nochmal genau überlegen. Ich hab heute Geburtstag und will mich nochmal mit Freundinnen darüber austauschen und das in der Küche durchdenken. Morgen ist dann ja mein hoffentlich letzter Planungtermin... Daher melde ich mich heute Abend nochmal bei euch wie ich mich entschieden habe. Was mich aber echt noch schockt ist der Preis den du inkl. Geräte bei Ikea gezeigt bekommen hast. Ich hab ja ohne Geräte weit mehr berechnet bekommen. Einbau und Lieferung wäre bei mir jetzt dabei wobei mein Mann die Küche theoretisch auch selbst einbauen könnte. Die Arbeitsplatte wäre das einzige wo ich unbedingt eine Firma nehmen will, dass die Stöße gut zusammen gefügt sind... Gibt es bei Ikea eigentlich auch Lieferung und Montage? Dort hab ich mir gar kein Angebot machen lassen...
Gibt es denn eine Möglichkeit aus zu einem Küchenvertrag beim Möbelhaus wieder raus zu kommen?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.439
Ich habe im LeMans meine Töpfe und Pfannen verstaut (bietet sich an aufgrund der breiteren Tablare) und öffne ihn täglich. Wie oft du ihn brauchst, hängt also davon ab, was du darin verstaust.
Ich habe eine Elica Dunstabzugshaube (allerdings in einem Oberschrank verbaut). Furchtbar laut, mickriger Filter und zieht schlecht ab. Welche Haube hat man euch denn angeboten?

Ich hätte noch zwei Anmerkungen. Die zwei schmalen Hochschränke neben der Tür würde ich auf jeden Fall schmäler machen, damit man die Tür gut öffnen kann. Geld spart das auch ohne Auszüge. Rein optisch gefällt mir die Oberschrankplanung von Juli besser, also die mindertiefen Schränke weiterlaufen zu lassen. Ich weiß jetzt aber nicht, ob sich das mit der Haube gut ausgeht. Und, ist auch schon geschrieben worden, keine 120er Oberschränke, ich habe bei 80 schon Bauchweh zwecks durchhängen. Der Vorteil von 80 und 40 sind auch die 40er Türen, die beim Öffnen nicht so weit in den Raum ragen. Sind überhaupt Türen bei den Oberschränken geplant?

Bietet dein Möbelhaus auch EWE an? 6er Raster und große Variation bei den Schrankgrößen.

Ich weiß nicht, ob es schon verlinkt wurde. Hier kannst du dich in die Materialien der Küchenmöbel einlesen.
Materialkunde - Küchenfronten und Küchen-Arbeitsplatten
Was genau wurde euch bei Nolte angeboten?
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.439
Alles Gute zum Geburtstag :dance:
Den Preis finde ich eigentlich echt okay. Nolte ist jetzt keine schlechte Marke, bis auf das Rastermaß, das ich unflexibel finde. Ich würde mir auf jeden Fall im Möbelhaus eine andere Marke gegenrechnen lassen und kann mir nicht vorstellen, dass du aus dem Vertrag rauskommst, wenn du schon unterschrieben hast.
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
diesen abgeschrägten 30er US planrechts wird es in deiner Küche geben, egal welcher Hersteller.
Anhang anzeigen 359501
den könnte man nutzen, um einen hohen gelbe Sack Mülleimer zum Rausziehen nutzen

Wenn keine Thekenplätze würde ich im toten Eck planlinks einen 60er US mit Auszügen stellen, daneben einen 100er US, mindertief, mit Fachböden.

Ansonsten wie dargestellt eine Spüle in einem 60er US mit Müllauszug.

Planrechts dann den LeMans , den öffnet man nicht so häufig

heißt was? da fehlt was im Satz
Der eine Sitzplatz
Alles Gute zum Geburtstag :dance:
Den Preis finde ich eigentlich echt okay. Nolte ist jetzt keine schlechte Marke, bis auf das Rastermaß, das ich unflexibel finde. Ich würde mir auf jeden Fall im Möbelhaus eine andere Marke gegenrechnen lassen und kann mir nicht vorstellen, dass du aus dem Vertrag rauskommst, wenn du schon unterschrieben hast.
Dankeschön. Ok das beruhigt mich schonmal, dass ich nicht total überteuert liege. Ich bin gespannt wie die Planung morgen wird. Ich melde mich. Liebe Grüße
 

Juli_R

Mitglied

Beiträge
11
Liebe Ine,
Alles Gute zum Geburtstag!
Ich wusste nicht dass du schon einen Vertrag unterschrieben hast. Ob du ihn kündigen kannst müsste in den AGB stehen. Wenn nicht, dann frag doch mal bei deinem Küchenfachberater ob ohne die teuren Extras wie le mans und die mindertiefen Schubladen der Preis etwas günstiger wird. Und frag ihn ob er dir auch andere günstige küchenhersteller wie Nobilia oder Burger mit höheren Korpussen anbieten kann. Wenn nicht kannst du sicher auch mit nolte glücklich werden. Ich habe auch eine nolte Küche und bin ganz zufrieden. Das mit dem hohen Sockel finde ich halt schade. Und die Hochglanz Beschichtung der Fronten löst sich bei mir nach 10 Jahren langsam an ein paar Stellen ab.
Lg Julia
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Ich denke auch in Richtung Umplanung mit höherem Korpus und meine Tendenz geht eher zur U Küche. Die Abstell- und Arbeitsfläche auf der Insel gefällt mir schon sehr gut...
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Was haltet ihr davon, wenn ich auf der Inselrückseite die Arbeitsplatte , über dem US mit Türen, ca. 25 cm überstehen lasse? Daneben beim übertiefen Auszugsschrank dann die Arbeitsfläche wieder bündig auf dem Schrank lasse... Dann hätte die Sitzmöglichkeit und kann die komplette Inselrückseite als Stauraum nutzen... Außerdem könnte man die Stühle nach belieben wegräumen um die Arbeitsfläche vollständig zu nutzen...
 

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Was haltet ihr davon, wenn ich auf der Inselrückseite die Arbeitsplatte , über dem US mit Türen, ca. 25 cm überstehen lasse? Daneben beim übertiefen Auszugsschrank dann die Arbeitsfläche wieder bündig auf dem Schrank lasse... Dann hätte die Sitzmöglichkeit und kann die komplette Inselrückseite als Stauraum nutzen... Außerdem könnte man die Stühle nach belieben wegräumen um die Arbeitsfläche vollständig zu nutzen...
Was meint ihr wie viel Platz eigentlich unbedingt bleiben muss um noch gute Durchgangswege zu haben?
 

Juli_R

Mitglied

Beiträge
11
Liebe Ine,
vielleicht kannst du deine Idee mit der Arbeitsplatte ja mal mit einer Zeichnung visualisieren. Wenn ich dich richtig verstanden habe könnte es funktionieren. Was Evelin meinte war glaube ich, dass der tiefe Schrank in die tote Ecke (bei der U-Lösung) geschoben wird und dann an der Inselrückseite bündig mit dem anderen Schrank endet. Ich habe so was Ähnliches mal im Ikea -Planer visualisiert (dabei sieht man, dass die U-Lösung auch bei Ikea knapp 1000€ mehr kostet wg. komplizierterer Arbeitsplatte, Eckschrank, mehr schmale Schränke).
Wie wie war dein Vorschlag gedacht? Mach doch mal ne Zeichnung.
An die Fächer unter einer überstehenden AP kommst du halt nur schwer ran. Wenn an der Inselrückseite noch jemand sitzen soll, würde ich mindestens 100 cm Platz lassen. Die Terrassentür muss ja auch noch aufgehen. Wenn du die U-Lösung planst ist ja die Position der Insel festgelegt weil an die Fensterseite noch mindestens zwei Schränke passen müssen. Wenn du Zeile und Halbinsel planst könnte die Insel auch noch etwas näher an die Zeile rücken. Ich hatte 120 cm Abstand zwischen den Zeilen eingeplant, möglich wären aber auch 100 cm. Du musst halt auf beiden Seiten noch Schränke / Spülmaschine öffnen und vorbei können. Du kannst es auch mal mit Umzugskartons im Raum simulieren um es dir besser vorstellen zu können.

Lg Julia
 

Anhänge

  • Ine U 2D.jpg
    Ine U 2D.jpg
    86 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Bin jetzt in der Schüller Planung. Jetzt muss ich aber eine neue Spülmaschine mit planen da bei meiner Spülmaschine keine verschiebbare Front möglich ist. Bei einem Sockel unter 10 cm geht es aber Lauf KFB nur mit dieser beweglichen Front...
Leider gibt es bei Schüller wohl keine US mit Übertiefen. Das finde ich jetzt etwas schade...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ine

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
43
Bin jetzt in der Schüller Planung. Jetzt muss ich aber eine neue Spülmaschine mit planen da bei meiner Spülmaschine keine verschiebbare Front möglich ist. Bei einem Sockel unter 10 cm geht es aber Lauf KFB nur mit dieser beweglichen Front...
Was meint ihr, ist es sinnvoll die Küchengeräte direkt im Möbelhaus mit zu kaufen oder sollte ich lieber ohne kaufen und mir die Geräte selbst kaufen?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben