Küchenplanung Neue Küche in neuer DHH

waynes

Mitglied
Beiträge
33
Neue Küche in neuer DHH

Hallo zusammen,

wir haben soeben eine DHH gekauft. Baubeginn ist November, Einzug vermutlich im Oktober 2022. Wir müssen bis August die grobe Richtung der Planung der Küche abgeschlossen haben (z.B. Wasser- und Stromanschlüsse Küche), daher beschäftige ich mich nun doch relativ früh mit der Küchenplanung .

Außerdem ist die Küche einer der wichtigsten Räume für uns, wir haben bereits den Grundriss umgeworfen, um mehr Platz zu bekommen. Der Raum misst gem. aktueller Planung 4,25x2,6 m, hat ein doppelfügiges Nordfenster und einen Zugang über die Südseite von 2,35 m Breite.

Derzeit möchte ich erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, was im gegebenen Grundriss sinnvoll ist. Ich habe, durch ständiges Überlegen, nur noch das G-Layout im Kopf. Ein Freund von mir, der Architekt ist, hat das auch zuerst in den Grundriss reingezeichnet.

Anmerkungen:
- Ignoriert die Auswahl von Auszügen, es geht nur um grobe Anordnungsplanung. Daher sind auch einige Details in der Checkliste noch unklar.
- Die Ecken sind in der Planung bislang leer, da sind nur Arbeitsplatten gedacht.
- Fenster kann verschoben werden, Strom & Wasser liegen nicht fest.
- Links unten ist gedacht, dass ein Brett auf der Arbeitsplatte montiert wird (nicht zwangsweise ein erhöhter Thresen), der als Sitzgelegenheit für 2 Stühle dient. Hierzu habe ich einfach 2 Unterschränke nebeneinander gestellt.

Anforderungen:
- Ich koche extrem viel und gerne. Wir nutzen die Küche auch immer wieder als Familie.
- Daher hätte ich gerne einen oder zwei Sitzplätze. Auch für Freunde, die uns besuchen.
- Elektrogeräte (Spülmaschine, Backöfen) sollten im Hochschrank eingebaut werden. Ich habe im Alno Planer z.B. keinen für die SM gefunden.
- Wenn das Budget es hergibt, hätte ich gerne einen Bora -Abzug am Kochfeld.
- Mein Budget ist "gewürfelt". Ich habe keine Erfahrung was Küchenpreise angeht.
- Ich hätte gerne eine Lösung in einer Ecke, um unsere Mengen an Elektrogeräten unterzubringen (Thermomix, Küchenmaschine, Toaster, Entsafter, etc.) Irgendwas vielleicht mit einem "Rollo" o.ä., so dass sie aus dem Blick verschwinden bei Nichtbenutzung.

Meine Fragen derzeit:

- Brauche ich Oberschränke oder nicht?
- Passt das vom Raumgefühl her? In den 3-D-Ansichten wirkt es so beklemmend, aber letztlich sind es ca. 11 m2, also gar nicht so wenig.
- Ich bin der Meinung 3 Hochschränke zu brauchen: Einen für den Backofen, einen für den Kühlschrank, einen für die Spülmaschine. Das lässt mir entweder:
1. ein Layout mit Hochschränken auf der unteren und rechten Seite
2. Drei Hochschränke nebeneinander an der unteren Seite, dafür keine Zeile an der rechten Wand.

In der Hoffnung nichts vergessen zu haben, freue ich mich auf eure Ratschläge!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 189, 164
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: (noch nicht klar)

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): noch variabel
Fensterhöhe (in cm): noch nicht festgelegt
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): min. 80 cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Kaffeetrinken, beim Kochen dabei sitzen, evtl. Frühstück

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Thermomix, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): N. a.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein oder zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Keiner
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens /BSH , Bora
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): Ca. 20.000 EUR bis 25.000 EUR

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • bemaßter grundriss.jpg
    bemaßter grundriss.jpg
    84,2 KB · Aufrufe: 204
  • alno grundriss.jpg
    alno grundriss.jpg
    83 KB · Aufrufe: 200
  • PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 23

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Herzlich Willkommen im Küchenforum!

Es fehlt noch die .pos-Datei zum .kpl, falls jemand die Dateien nutzen möchte.

Ich sag‘s gleich, für mich ist ein G-Layout ein rotes Tuch, ich würde mich von Möbeln umzingelt fühlen, die Ecken mutieren schnell zu Dauerablagen (weil zum Arbeiten unpraktisch und unbequem), wenn noch jemand mitarbeitet, steht man sich immer im Weg.

Gleich danach, ganz besonders wenn Du schon schreibst, dass Du viel kochst, kommen für mich als no-go Muldenlüftung (klaut Platz auf dem Kochfeld und Stauraum im Schrank, bei hohen Töpfen muss man dann mit schrägem Deckel kochen, Gerät ersetzen in x Jahren ist dann womöglich mit einem Schrankumbau gekoppelt) und Grifflos (nimmt aufgrund der Linienführung Flexibilität bei der Aufteilung in Schubladen und Auszügen, bietet weniger und ineffizienteren Stauraum, kann je nach Modell unbequem zum Greifen sein).

Wie kommst Du auf diese Punkte? Hast Du diese Wünsche auch schon mal „live“ angeschaut? Wie stellst Du Dir die Arbeit in dieser Küche vor?

Arbeitshöhe unklar: Die Arbeitshöhe ist wichtig und zwar am Anfang der Planung, damit man sich Gedanken über Abhängigkeiten zur Fensterbrüstung, Hersteller/Korpus, Arbeitsplatte … machen kann.
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Apfelmus

Mitglied
Beiträge
208
Wohnort
Bayern
Warum ist das Kochfeld links im Eingangsbereich der Küche?
Ich würde es in die rechte Küchenhälfte verbannen.
In der linken Hälfte würde ich Kühlschrank, Spüle, Geschirrspüler und Müll platzieren.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
Gibt es einen Grundriss vom Bauträger?

wie kommt man in den Raum, wenn eine Theke und Stühle davor stehen?
wer will sich da hinsetzen, während du am Kochfeld kochst?
 
Zuletzt bearbeitet:

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Herzlich Willkommen im Küchenforum!

Es fehlt noch die .pos-Datei zum .kpl, falls jemand die Dateien nutzen möchte.
Danke, ist nachgereicht. Ich habe ebenso einen größeren, leeren Grundriss erstellt, in dem das "Küchenumfeld" sichtbar ist.

Ich sag‘s gleich, für mich ist ein G-Layout ein rotes Tuch, ich würde mich von Möbeln umzingelt fühlen, die Ecken mutieren schnell zu Dauerablagen (weil zum Arbeiten unpraktisch und unbequem), wenn noch jemand mitarbeitet, steht man sich immer im Weg.
Vielen Dank für die Einschätzung! Genau das möchte ich vermeiden.

Gleich danach, ganz besonders wenn Du schon schreibst, dass Du viel kochst, kommen für mich als no-go Muldenlüftung (klaut Platz auf dem Kochfeld und Stauraum im Schrank, bei hohen Töpfen muss man dann mit schrägem Deckel kochen, Gerät ersetzen in x Jahren ist dann womöglich mit einem Schrankumbau gekoppelt) und Grifflos (nimmt aufgrund der Linienführung Flexibilität bei der Aufteilung in Schubladen und Auszügen, bietet weniger und ineffizienteren Stauraum, kann je nach Modell unbequem zum Greifen sein).
Die Einschätzung zur Muldenlüftung kann ich nicht beurteilen. Ich arbeite viel in meinem Elternhaus mit einem 12 Jahre alten Bora -Abzug, das saugt auch aus hohen Spaghetti-Töpfen ab. Das Gerät muss ich auch in den kommenden 15 Jahren hoffentlich nicht ersetzen. Aber dennoch, muss ich die Punkte beurteilen.

"Grifflos" muss nicht sein.

Wie kommst Du auf diese Punkte? Hast Du diese Wünsche auch schon mal „live“ angeschaut? Wie stellst Du Dir die Arbeit in dieser Küche vor?

Mit einem Muldenabzug arbeite ich sehr häufig, ich erkenne hier nur Vorteile gegenüber der klassischen Abzugshaube (die mir beim Kochen im Weg ist, viel lauter ist und mehr Leistung benötigt aufgrund der Entfernung). "Grifflos" ist kein Kriterium.

Arbeitshöhe unklar: Die Arbeitshöhe ist wichtig und zwar am Anfang der Planung, damit man sich Gedanken über Abhängigkeiten zur Fensterbrüstung, Hersteller/Korpus, Arbeitsplatte … machen kann.
Vermutlich ca. 95-100 cm. Muss ich mit meiner Lebensgefährtin beschließen, sie ist etwa 25 cm kleiner als ich.

Warum ist das Kochfeld links im Eingangsbereich der Küche?
Ich würde es in die rechte Küchenhälfte verbannen.
In der linken Hälfte würde ich Kühlschrank, Spüle, Geschirrspüler und Müll platzieren.
Danke für die Info, versuche ich mal. Findest Du nicht, dass so eine Schrankwand (mit Hochschränken für Spülmaschine, Kühlschrank) "erschlägt", wenn man in die Küche kommt?

Gibt es einen Grundriss vom Bauträger?

wie kommt man in den Raum, wenn eine Theke und Stühle davor stehen?
wer will sich da hinsetzen, während du am Kochfeld kochst?

Hier war vermutlich Wunsch der Vaters des Gedanken. Mein Ziel war es irgendwo eine Sitzgelegenheit einzurichten. Das Haus gibt keine Möglichkeit für eine komplett offene Wohnküche her, haben wir mit dem Architekten diskutiert. Daher wollte ich in der Küche Möglichkeiten schaffen, um sich aufzuhalten, ohne dass man kocht, so dass die Trennung zwischen "Koch" und "Bekochten" nicht ganz so hart ist. Wir haben immer wieder Gäste, die wir (ich) bekoche/n, denen würde ich gerne die Gelegenheit bieten sich mit mir zu unterhalten o.ä.

Leider gibt es noch keinen Grundriss. Das Haus ist nicht vom Bauträger, wir können noch Veränderungen vornehmen. Der ursprüngliche Grundriss sieht eine deutlich kleinere Küche vor, daher ist der nicht brauchbar. Aktuelle Pläne kriegen wir erst mit Beginn der Planung im August. Ich würde mich dem Thema allerdings gerne, zumindest grob, schon vorher nähern. Ich habe daher, so gut es ging, einen vermaßten Grundriss des EGs eingefügt.

Ich habe nun noch eine Planung mit dem Kochfeld an der rechten Seite eingefügt und eine "Theke" (als Unterschrank ) in die Mitte des Raumes gesetzt, die zur rechten und zur unteren Seite hin 1,10 m Abstand hat. Die Leute würden dann mit dem Rücken zu den Hochschränken sitzen, da sind etwa 1,40 m Platz. Reicht das, um zu sitzen und gleichzeitig noch Durchgang zu ermöglichen?

Schon einmal im Voraus großen Dank und falls sich jemand versuchen möchte, nur allzu gerne!

Gruß,
Daniel
 

Anhänge

  • bemaßter grundriss groß.jpg
    bemaßter grundriss groß.jpg
    83,8 KB · Aufrufe: 98
  • Leerer Küchenraum.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 23
  • Leerer Küchenraum.POS
    2,4 KB · Aufrufe: 10
  • Kochfeld rechte Seite.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 16
  • Kochfeld rechte Seite.POS
    3,9 KB · Aufrufe: 11

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Anbei noch ein weiterer Entwurf.
 

Anhänge

  • Kochfeld untere Seite.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 15
  • Kochfeld untere Seite.POS
    3,9 KB · Aufrufe: 12

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Poste bitte zu jedem Entwurf auch einen Screenshot der 2D-Planungsansicht, und schreib was dazu, was wo ist und warum.
 

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Danke Isabella.

Linke Wand:
- Hochschrank mit Spülmaschine, Hochschrank für Vorräte, Kühlschhrank

Untere Wand:
- Hochschrank mit Backofen
- Spülbecken
- Unterschränke

Obere Wand:
- Kochfeld
- orthogonal dazu: Unterschrank mit aufgesetztem Brett, als Theke

Grund:
- Keine G-Anordnung mehr
- Mehr Freifläche
- Kleine Theke (aus o.g. Gründen) ohne voll im Eingang/Durchgang zu sitzen
 

Anhänge

  • Kochfeld unten.jpg
    Kochfeld unten.jpg
    221,9 KB · Aufrufe: 77

Isabel704

Mitglied
Beiträge
271
Wohnort
nördl. Harzvorland
Hallo
Ja, so in der Art war auch mein Gedanke. Da der Grundriss ja noch nicht fix ist, würde ich versuchen die linke Wand noch 25 cm zu verlängern. So könnte man 60 KS, 50 Vorrat, 60 Backofen, 60 GSP stellen und dann oben nur Unterschränke. Hochschränke über Eck sehen nicht besonders toll aus....
Die Zeile mit dem KF würde ich übertief machen, so verlierst du mit Muldenlüfter wahrscheinlich weniger Stauraum, da der Kanal hinter dem Schrank geführt werden könnte.
Als Sitzplatz könnte ich mir einfach nur eine fortgeführte (übertiefe) AP ohne die Ecke vorstellen. Da kann man sicher auch gut dran sitzen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Ok, laut Plan hätte ich bei der Spüle von „planoben“ geschrieben, Kochfeld planunten usw.

Du scheinst komplizierte Formen zu mögen… warum nicht einfach die Kochfeldzeile übertief ausführen, damit der Zeilenabstand angenehmer wird und an Stelle des Schrankes quer (wie unbequem!) nicht einfach einen Arbeitsplattenüberstand?

Warum ist es wichtig, dass Leute mit der Nase auf dem Kochfeld sitzen?

Warum brauchst Du einen ganzen Hochschrank für Vorräte? Wohnt Ihr sehr abgelegen und müsst Ihr extensive Vorratshaltung betreiben?

Ich würde die Hochschränke in der Reihenfolge von planunten nach planoben an der planlinken Wand platzieren: Kühlschrank (auch vom Esszimmer greifbar ohne den Koch zu stören), BO, GSP dann Ulla-Schrank (Link anklicken) für ein paar Geräten - hier im Plan immer 65x65 für Schränken über Eck planen, ansonsten gehen die Auszügen nicht auf.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
du musst Grundrisse und/oder Ansichten deiner ALNO Planungen einstellen, nur wenige haben den Planer auf ihrem laptop und niemand will sic zum Kommentieren alle Dateien runterladen.

ja, der herrausragende Zipfel in #8 wir dich irgendwann mal stören, sitzen kann da eh nur eine Person.

Du wirst doch zumindest wissen, wie groß die EG Fläche des Hauses innen oder außen misst. Innen schätze ich 6.5 x knapp 9m?

Wie groß soll der Esstisch werden?

und ganz ehrlich, wenn Kochen dein Lebensinhalt ist, warum ist die Küche nicht planunten links, Wandzeile ca 530, Insel ca 320cm lang und der Esstisch planrechts? Denn das passt alles sehr gut von den Maßen, Stauraum und AP ohne Ende und die Lauferei hált sich in Grenzen, wenn man es geschickt stellt.

Die Couch würde doch eh nicht unterhalb der Treppe passen und zur Hälfte vor der Fensterfront stehen.
 

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Ok, laut Plan hätte ich bei der Spüle von „planoben“ geschrieben, Kochfeld planunten usw.

Du scheinst komplizierte Formen zu mögen… warum nicht einfach die Kochfeldzeile übertief ausführen, damit der Zeilenabstand angenehmer wird und an Stelle des Schrankes quer (wie unbequem!) nicht einfach einen Arbeitsplattenüberstand?
Finde ich sehr gut. Ich habe mal versucht es darzustellen (die freigeblieben Fläche unterhalb des Kochfelds ist Arbeitsplatte , ich wollte es nicht einfach auf 80 cm strecken).

Meine komplizierten Formen sind eher meiner Unwissenheit geschuldet, seht es mir nach. Deswegen bin ich ja hier.

Warum ist es wichtig, dass Leute mit der Nase auf dem Kochfeld sitzen?
Über dem Kochfeld sollte wirklich niemand sitzen.

Warum brauchst Du einen ganzen Hochschrank für Vorräte? Wohnt Ihr sehr abgelegen und müsst Ihr extensive Vorratshaltung betreiben?
Weil ich das Gefühl habe, dass die Küche ohnehin nicht viel Stauraum bietet und wir keine die Abstellkammer haben. Aber vielleicht reicht ein kleinerer Vorratsschrank.

Ich würde die Hochschränke in der Reihenfolge von planunten nach planoben an der planlinken Wand platzieren: Kühlschrank (auch vom Esszimmer greifbar ohne den Koch zu stören), BO, GSP dann Ulla-Schrank (Link anklicken) für ein paar Geräten - hier im Plan immer 65x65 für Schränken über Eck planen, ansonsten gehen die Auszügen nicht auf.
Die Idee mit dem Ulla-Schrank finde ich toll, genau so was habe ich für eine Ecke gesucht. Leider habe ich im Planer nicht das passende Element gefunden und es daher freigelassen.

ja, der herrausragende Zipfel in #8 wir dich irgendwann mal stören, sitzen kann da eh nur eine Person.
Wurde entfernt.

Du wirst doch zumindest wissen, wie groß die EG Fläche des Hauses innen oder außen misst. Innen schätze ich 6.5 x knapp 9m?
In etwa, ja.
Wie groß soll der Esstisch werden?
Den Esstisch gibt es bereits, der misst 2,25x1,00 m.
und ganz ehrlich, wenn Kochen dein Lebensinhalt ist, warum ist die Küche nicht planunten links, Wandzeile ca 530, Insel ca 320cm lang und der Esstisch planrechts? Denn das passt alles sehr gut von den Maßen, Stauraum und AP ohne Ende und die Lauferei hált sich in Grenzen, wenn man es geschickt stellt.

Die Couch würde doch eh nicht unterhalb der Treppe passen und zur Hälfte vor der Fensterfront stehen.

Danke für den Gedankenanstoß. Ich habe darüber nachgedacht, aber das würde so viele andere Planungsprobleme nach sich ziehen, dass wir es verworfen haben.

Wieso die Couch da unten nicht hinpassen soll, verstehe ich nicht. In unserer jetzigen Wohnung haben wir auch eine 5 m breite Fensterwand, vor der die Couch teilweise steht. Das sind keine Türen, nur bodentiefe Fenster. Ich wüsste auch nicht, wo Couch/TV sonst hinsollten. Ich kann die Couch nicht rechtwinklig zu den Fenstern stellen, dafür fehlt der Platz.

-----

Nach Euren berechtigten Einwänden überlege ich mir, ob ich nicht versuche zu viel in diese Küche zu projizieren. Letztlich ist die Planung in einer DHH mit vielen Kompromissen verbunden und bevor ich alles reinpacke, am Ende die Abläufe nicht reibungslos funktionieren und ich mich ärgere, verzichte ich lieber auf Teilaspekte. Daher vielen Dank für eure berechtigte Kritik bis hier.
 

Anhänge

  • Kochfeld unten 2.jpg
    Kochfeld unten 2.jpg
    139,3 KB · Aufrufe: 47
  • Kochfeld untere Seite.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 10
  • Kochfeld untere Seite.POS
    4,9 KB · Aufrufe: 8

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Vielen Dank!!!

Ich muss da ein oder zwei Nächte drüber schlafen. Das ändert alles. Aber wäre auf der anderen Seite ein Traum.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
dateien dazu

ich habe die Diele etwas größer gemacht, denn für die HS Zeile würden 490 inkl Putz und Blenden reichen. Die Insel ist dann 3m lang plus Deckseiten.

Damit könnte man mehr Stauraum in der Diele schaffen, Platz für die Wohnraumtúr plus TV Bank.

Du hättest es nicht so weit zum Grill, und die Theke kannst du dir sparen.
 

Anhänge

  • wayes-PLAN2.POS
    13,8 KB · Aufrufe: 11
  • wayes-PLAN2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 9

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
ansonsten würde ich planoben so stellen

wayne1.jpgwayne2.jpgwayne3.jpg

3 x HS
1 x Ullaschrank
80-60-60-80-80er US

planunten übertief 2 x 90er US
 

Anhänge

  • wayes-PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 9
  • wayes-PLAN1.POS
    13,3 KB · Aufrufe: 8

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Super Vorschläge, @Evelin :clap:

Der Raumtausch wäre natürlich mein Favorit, dann kann man im Sommer auch draußen grillen und wenn die Fensterfront offen ist, ist die Küche fast im Freien. Und für die Winterabende ist eine gemütliche Lümmelecke planoben. Superschön.
 

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
dateien dazu

ich habe die Diele etwas größer gemacht, denn für die HS Zeile würden 490 inkl Putz und Blenden reichen. Die Insel ist dann 3m lang plus Deckseiten.

Damit könnte man mehr Stauraum in der Diele schaffen, Platz für die Wohnraumtúr plus TV Bank.

Du hättest es nicht so weit zum Grill, und die Theke kannst du dir sparen.

Ich hätte es meiner Freundin nicht zeigen dürfen, die ist hin und weg. :-) Nein, im ernst, das ist in der sehr engen Auswahl jetzt. Hätte ich nicht gedacht.

Da du sowieso ein deutlich besseres Händchen hast als ich, frage ich lieber direkt, bevor ich wieder irgendwas plane, was nicht zuende gedacht ist:

- Eigentlich gehört an die Wand ein bodentiefes Fenster von ca. 1,80 m Breite. Würde das an der planlinken Wand oben zwischen HS und Dielenwand Platz finden, wenn wir die Diele wieder verkleinern und auf einen HS verzichten? Die Fensterwand unten zeigt zwar gen Süden, aber wird das sonst nicht zu dunkel?

- Wir sind immer noch beim Gedanken einer Sitzmöglichkeit in der Küche. Ließe sich das mit der Insel verbinden? Ich denke dabei an etwas in dieser Art.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.092
Wohnort
Perth, Australien
wenn die Raumbreite ca 6.5m beträgt, der Tisch 100cm breit ist, ein Stuhl 60x60cm braucht und Abstand ab Tischkante zur Wand oder Möbel min 90cm ist, so sind schon mal 310cm weg.

Wandzeile 60cm, Zeilenabstand 110cm, Inseltiefe 100cm, dann sind wir bei 270cm

Verbleiben für Thekenüberstand und Barstuhl 70cm, Das reicht nicht. Mit dem Tisch sitzt man doch fast an der Insel, ab Tischkante 160cm.

Ein 180cm breites Fenster, bodentief, dann kann die Küche nicht planunten gestellt werden. Wenn dann nur ein "Bauchfenster" zwischen den HS
 

waynes

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
33
Ich möchte diesen Thread nochmal mit einer konkreten Frage hochholen:

@Evelin Du hast das Kochfeld auf die Insel und die Spüle an die Wand gestellt. Im Forum findet man manchmal den Hinweis es genau andersrum zu machen. Welche Vorteile gibt es für welche Variante?
Kochfeld auf der Insel bedeutet, dass wir entweder einen Muldenlüfter oder einen Deckenabzug (mein Gott sind die teuer, wenn sie nach was aussehen) brauchen.

Was mir einleuchtet: Das Spülbecken braucht man häufiger als das Kochfeld, damit wäre es sinnvoll mehr Arbeitsfläche ums Becken herum zu haben. Andererseits spüle ich viel von Hand (koche ziemlich viel mit Gerät, das nicht in die Spülmaschine kann/soll wie spezielle Schneidebretter, gusseiserne Pfannen, Messer, etc.), dann würde der Abwasch immer in der Raummitte auf der Insel stehen. Auch kein besonders dekorativer Anblick.

Vielen Dank für euren Input!
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben