Neue Küche im alten Haus

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Da fällt mir noch ein, ich bin reiflich in mich gegangen und bin mir sicher, dass ich keine zwei großen Spülbecke mehr brauche. 1 1/2 würden mir völlig reichen. Auch beim Backofen bin ich mir sicher, dass mir ein kompakter völlig ausreicht. Ich hab noch nie nen Truthahn gebraten und habs auch nicht vor. Mein Backofen erschien mir für meine Bedürfnisse schon immer überdimensioniert.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.533
Ich bin überhaupt kein "Gegner" von Spüle und Kochfeld in 2 unterschiedlichen Zeilen ... habe ich selber ;-) .. aber, ich finde, der Abstand muss stimmen (den finde ich bei dir aktuell etwas groß) und ich brauche Platz zum Vorbereiten rund ums Spülbecken (den finde ich bei dir aktuell zu gering). Fleisch abwaschen, parieren, Messer säubern, dann Gemüse vorbereiten usw.

Aber, wir werden da etwas finden. Deshalb bin ich immer sehr froh, wenn jemand wie du, unsere Fragen auch ernst nimmt. Dann können wir uns das auch viel besser vorstellen und überlegen wie wir welche liebgewonnen Gewohnheiten vielleicht wieder integrieren können und welche Gewohnheiten wir dir ausreden wollen :kiss::cool::cool:. Dazu braucht man dann halt Argumente, die überzeugen können.

Mit der Treppe ... ich hatte mich nach deinem genau vermaßten Plan auch etwas gewundert, weil ich aufgrund des Erstplanes den Abstand auch geringer geschätzt hätte.

Und rund um die Säule ... du hast den Steinmetz daheim ;-) ... ich hatte mir gedacht, eine Plattenteilung vor der Säule und nach planunten dann eine Platte mit dem Säulenausschnitt angesetzt. Oder die Umschließung wegfallen lassen.

Aber egal, jetzt mal neu denken.

Ach ja, wenn du den schönen Schrank eigentlich gerne behalten möchtest, dann setz doch mal die Maße hier rein. Auch damit kann man ja weiter spielen und probieren.

Verstehe ich es richtig, dass es bei euch aktuell ja nicht so auf die Schnelle sein muss, sondern lieber wirklich gut durchdacht - oder?

EDIT:
Die Terrasse planoben ist eure Hauptterrasse - oder? Oder geht es eher in Richtung Balkon unten rechts? Hanghaus?
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
...zu meinen getrennten Zeilen, es stört mich nicht, das Kochen und Spülen getrennt ist. Klar wäre es toll, wenn beides in einer Zeile wäre, aber den Platz habe ich einfach nicht. Dafür habe ich in beiden Zeile ausreichend Arbeitsfläche, die ich in meiner alten Küche nicht hatte. Das alleine macht mich schon sehr glücklich und zufrieden.
Mein Zeilenabstand beträgt 140cm, das ist relativ viel, aber mit einer Drehung und einem Schritt bin ich auf der gegenüberliegenden Seite. Ich kann aber noch, wenn ich an der einen Zeile stehe, in der gegenüberliegenden Zeile die Schubladen und Auszüge aufziehen. Das empfinde ich als praktisch. Die Schublade kommt mir dann entgegen und ich kann dann entnehmen was ich brauche, ohne hin und her zu laufen.
Meine Hauptarbeitsfläche befindet sich auf der Halbinsel, neben dem Kochfeld. Dies aber hauptsächlich, weil ich das Arbeiten auf der Insel so schön finde. :kiss: Jeder Gang hält schlank... :cool:
 

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Die Terrasse planoben ist nicht unbedingt unser Hauptaufenthaltsplatz, da sie im Norden liegt. Trotzdem benutze ich sie recht häufig, da dort weiter oben meine Wäschespinne hängt. Auch Kräuter habe ich dort und den Kompost, so dass die Terrassentür zumindest von mir wirklich oft genutzt wird. Diese Tür ist auch der einzige Zugang zur Terrasse vom Haus aus. Ja, es ist ein Hanghaus. Vom Hauseingang kommt man über eine Treppe in den Küchen-/Essbereich. Wohnzimmer ist dann durch die gleiche Treppe ein Stockwerk höher zu erreichen. Im Hanggeschoss befinden sich Hauseingang mit Garderobe, Abstellräume, Hauswirtschaftsraum u. ä.. Hier habe ich schon auch viel Platz, um Vorräte zu lagern, aber wegen jeder Konserve nach untern laufen will ich natürlich auch nicht. Balkon unten planrechts ist ein Südbalkon, der von uns allen gern genutzt wird, auch zum Essen.

Den Holzschrank mag ich zwar gerne, aber ich finde ihn in einer Küche - abgesehen von der "Pinnwand" innen nicht unbedingt praktisch. Die Türen schließen nicht richtig, die Innenaufteilung ist nicht so, wie ich es gerne hätte..... Den habe ich jetzt auch schon als Kleiderschrank im Zimmer meines Sohnes verplant, kann ihn also trotzdem weiterhin gut nutzen.

Es ist richtig, es muss nicht wirklich auf die Schnelle sein, sondern gut durchdacht. Es ist so, dass am Haus ein Anbau mit Schlafräumen und weiterem Bad gemacht wurde. Mein Mann hat wohl irgendwie nicht damit gerechnet, dass er sein Single-Haus irgendwann mit einer Frau und drei Kindern teilen darf :foehn:. Da wir den hierfür angesetzten Kredit nicht ausgeschöpft haben, ist nun auf einmal auch noch eine neue Küche drin. Wenn ich zuuuuu lange brauche, um das umzusetzen, wäre es vielleicht möglich, dass ein Mitbewohner des Hauses feststellt, dass z. B. eine Werkstatt, Sauna oder was weiß denn ich vielleicht doch dringender/wichtiger/schöner sein könnte wie eine neue Küche, von daher möchte ich an der Sache schon wirklich dranbleiben.

Auch mir geht es so, dass ich den Zeilenabstand im Moment etwas groß finde, daher auch meine Idee mit der übertiefen Zeile auf der rechten Seite, die zudem noch zu einer optisch schönen Lösung mit der ins Fenster laufenden Arbeitsplatte führen würde.

Mein Hauptarbeitsplatz im Moment ist an der kurzen Seite des L. Ist nur einen Schritt von der Spüle weg und ich hab den Wohnbereich bei Bedarf voll im Blick. Fand ich bisher immer sehr angenehm und auch kommunikativ. Auch, dass das vom Esstisch abgetragene Geschirr dort erst mal abgestellt wird und von dort aus in die GSP eingeräumt werden kann, finde ich sehr praktisch. Jedoch mit der kleinen Einschränkung, dass die kurze Seite des L etwas zu lang ist. Das ist echt ne Engstelle bei uns, wo man sich gegenseitig gerne mal wegschubst, besonders, wenn die Klappe der GSP unten ist. Daher auch mein Grundgedanke, die Ecke Richtung Badtür in die Küchenplanung mit einzubeziehen, und so vielleicht diese Engstelle etwas zu entschärfen.

Das Stöbern in verschiedenen Planungsthreads macht unheimlich viel Spaß und ist sehr informativ.
Abgesehen davon finde ich es echt Wahnsinn, was ihr euch für Gedanken macht und wie ihr euch in den Raum und die Bedürfnisse des Einzelnen reindenkt. Ein dickes Dankeschön schon mal dafür.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.417
Wohnort
Schweiz
Ich finde eine übertiefe APL bis maximal 100cm angenehm - allerdings sollten darunter dann auch möglichst tiefe Auszüge - es wäre schade den Platz zu vergeuden; da würde ich an eine Schreinerküche denken - die normalen Hersteller bauen maximal bis 75cm Nenntiefe, das sind dann Auzüge von ca 68cm in Realität. Da passt bis zu doppelt soviel rein, wie in normale Auszüge - einfach weil man besser schachteln kann.

Ich würde die Küche auch in eine Seitenschrankzeile und eine übertiefe Arbeitszeile aufteilen. Das ist sehr praktisch, und die Gefahr, dass Du beim Zeilenwechsel über eines Deiner Kinder fällst ist auch geringer ;-)

Deine Terminzettel lassen sich auch in normalen Schranktüren befestigen - entweder mit doppelseitigem Klebeband oder an ein angeklebtes Häckchen gehängt.
 

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Da es unter der rechten Küchenzeile eine Untermauerung auf ganzer Länge gibt, die 15 cm tief ist, würden in dem Fall 85 cm für den Korpus zur Verfügung stehen, wobei das Thema Bora bei mir auch noch nicht ganz vom Tisch ist. Ich hab zwar noch keine Sachkenntnis, wie und in welcher Tiefe und Höhe hierfür Raum benötigt wird, aber dass es zu Lasten des Platzes für Korpusse in den Unterschränken führt, ist klar, so dass die Unterschränke dort zum Teil vielleicht gar nicht mehr soooo übertief werden könnten, falls wir uns beim Thema Abluft für Bora entscheiden würden.

Seitenschrankzeile finde ich bei anderen auch oft sehr gelungen, und dass man damit das Maximum an Stauraum und Nutzungsmöglichkeiten für hochgebaute Geräte rausholen kann, ist unbestritten. Aber in unserem Raum habe ich irgendwie das Gefühl, dass der große, mit Lehm verputzte Grundofen eine andere Nachbarschaft braucht als eine geschlossene Seitenschrankzeile.

Daher war meine erste Idee auch: Im Anschluss an den Grundofen ein niedriges Element mit Schubkasten, danach die Spüle und erst im Anschluss daran deckenhohe Seitenschränke (und innerhalb der Seitenschränke auch noch der Kühlschrank, den wir gerne behalten möchten). Aber der Platz, den wir hierfür zur Verfügung haben, kommt mir auch nicht gerade wahnsinnig üppig vor, auch wenn wir den im Plan eingezeichnet Heizkörper links der Terrassentür jetzt nicht mehr brauchen. Dass ich links und rechts der Spüle nicht sehr viel Arbeitsfläche haben kann, hat mich bisher nie gestört, da die Küche insgesamt nicht sehr groß ist und auf der gegenüberliegenden Zeile wirklich viel Arbeitsfläche ist.

Eine weitere Meinung, dass eine 100 cm tiefe Arbeitsplatte durchaus angegenehm sein, höre ich übrigens sehr gerne.
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
Mit 100cm kann ich nur an meiner Halbinsel aufwarten... Die finde ich aber sehr angenehm, weil man sich richtig schön ausbreiten kann. Die komplette Fläche von einer Seite aus wischen könnte ich schon, wenn ich mich recke. Du bist aber knapp 20cm größer als ich und hast damit, mit Sicherheit auch längere Arme... :cool:
Ich denke das würde schon passen.

Ich hab mir neulich, in einem Küchenstudio Bora angeschaut. Das Kochfeld mit dem runden Abzug in der Mitte, gefällt mir von der Aufteilung her gar nicht. Damit hat man nur kleine Kochfelder... Wenn es unbedingt sein muss, würde ich das Borasystem mit dem Schlitzabzug bevorzugen. ...ist aber wohl teurer. Zu bedenken ist dabei aber auch, das du dann immer an die Kochfelder von Bora gebunden bist.
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
...was ich noch sagen wollte, du solltest dir Kerstins Planung einmal auf deinen PC laden und darin virtuell herumwandern. :kiss: Damit erhält man nämlich einen ganz anderen Eindruck, als wenn man nur die Planungsfotos anschaut.
 

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Ich scheitere mal wieder an meinen unzureichenden PC-Kenntnissen. Ich kann Kerstins Planung zwar herunterladen, finde sie dann auch in meinem Ordner bei den Downloads, aber das Öffnen klappt nicht. Irgendwelche Tipps, was ich falsch mache :-[?
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
Wie hast du sie heruntergeladen? Rechter Mausklick - Ziel speichern unter... - Ordner benennen - im Alnoplaner öffnen
 

Angelika95

Mitglied
Beiträge
4.173
Wohnort
bei HH
Man kann die Planung nur aus dem Alno heraus öffnen, nicht wie bei vielen anderen Dateien, wo dann das passende Programm auf geht;-)
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.389
Wohnort
Perth, Australien
und so was ganz "gewönliches" kann man nicht machen? Beide Seiten 75cm tief?
Hab nur kann Platz für den Eimer und Putzlappen gefunden. Und den Heizkörper habe ich auch entfernt.

Der Zeilenabstand ist dann 1.55m, für 5 Personen ok, ich hatte 1.60cm 15 J. lang, zu zweit.

Links vom Kochfeld event Müll und unten Ölflaschen, ganz recht an der Seite auch, eventuell Müll oben und unten irgendwas hohes, Hundefutter?

Anjo1.JPG
Anjo3.JPG Anjo4.JPG
 

Anhänge

  • Anjo2.JPG
    Anjo2.JPG
    112,4 KB · Aufrufe: 105
  • Anjo_Evelin_PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 126
  • Anjo_Evelin_PLAN1.POS
    19,9 KB · Aufrufe: 125

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Hallo, Evelin, vielen Dank für deinen Vorschlag :rose:. Doch, ich möchte eigentlich gerne was ganz "gewöhnliches". Ganz schlichte Zweizeilerküchen gefallen mir sogar ausgesprochen gut. Bei nur 75 cm tiefer Arbeitsplatte (habe ich im Moment übrigens auf der Kochfeldseite) wäre es so, dass die Arbeitsplatte, die ja ins Fenster reinlaufen soll, nicht die ganze Breite des Fensters ausfüllt. Natürlich kann man die Arbeitsplatte dann innerhalb des Fensters durch einen Vorsprung in der ganzen Fensterbreite ausführen. Aber ich stelle mir das eben nicht so schön und stimmig vor wie eine Arbeitsplatte, die als Rechteck auf ganzer Breite ins Fenster ausläuft.

Mit dem Putzmittelschrank geht es mir wie dir, ich finde den zur Verfügung stehenden Platz auch zu knapp, um einen - wenn auch nur schmalen - Putzmittelschrank zu planen. Denn der müsste dann ja auch eine entsprechend Höhe haben, um Wischer und Besen darin verstauen zu können. An diesem Putzmittelschrank möchte ich daher auch gar nicht krampfhaft festhalten. Wär eben nur praktisch gewesen, da es auf dem gesamten Stock keinen Abstellraum oder HWR gibt.

Dass du die Spüle ganz nach planoben gesetzt hast, hat vermutlich den Grund, dass der Weg zum Kochfeld so kurz wie möglich sein soll. Ich beobachte mich ja zur Zeit wirklich sehr in meinen Bewegungsabläufen, um rauszufinden, was für mich wichtig ist und habe dabei festgestellt, dass die Nähe des Spülbeckens zum Esstisch für mich eine große Rolle spielt. Ich weiß nicht wie oft bei uns der Esstisch abgewischt wird, an dem ja auch tagsüber gebastelt und gemalt wird. Und selbst bei fast jeder Mahlzeit stehe ich mehrmals auf, um irgendwas Verkleckertes abzuwischen usw. Wenn man die Spüle weiter Richtung Ofen und damit Richtung Esstisch schieben könnte, würde mir das daher besser gefallen. Ich könnte dann auch versuchen, beispielsweise mit einer schönen Keramikspüle einen weicheren Übergang vom Lehmputzgrundofen zur Küche zu schaffen. Ich merke nämlich gerade bei der Draufsicht, dass ich den Ofen (der in Wirklichkeit lehmfarben ist) und Edelstahlfronten so dicht nebeneinander optisch nicht sehr harmonisch finde.

Auch der etwas weitere Weg von der Spüle zum Kochfeld ist für mich glaub kein Problem. Da der Patz an der Spüle bei mir zur Zeit ja auch arg knapp ist, nehme ich gewaschenes Gemüse usw. auch jetzt schon mit rüber zum Schnippeln und vorbereiten. Hat mich bisher nie groß gestört, wahrscheinlich deshalb, da sich bei mir an der Kochfeldseite ja sowieso die Messer, Küchenwerkzeuge, Schneidebretter usw. befinden.

Und ebenso wie im Vorschlag von Kerstin, ragt bei dir der Sitzplatz leider auch etwas zu weit in den Raum rein. Es wäre schön, wenn Sitzplatz samt den daran Sitzenden nicht über den Stützpfeiler hinausragen würden, wobei wir wieder beim Platzproblem wären :rolleyes:.

Ich habe mich da nämlich insoweit vermessen, dass die Distanz vom Treppenausgang bis zum Stützpfeiler nur 1,65 m beträgt (habs leider noch nicht geschafft, das im ALNO -Grundriss zu ändern :-[ und man so, wenn man die Treppe hoch kommt, den Sitzplatz bzw. daran Sitzende direkt vor der Nase hat und sich dann fast schon durchzwängen muss, wenn man vollbepackt mit Einkäufen in die Küche möchte. Aus PLatzgründen und auch wegen der Tatsache, dass der eigentliche Essplatz ja wirklich gleich nebendran ist, daher auch von meiner Seite in einem vorigen Beitrag die Einschränkung auf nur zwei Sitzplätze. Der Sitzplatz ist sonst einfach zu nah am Esstisch, den ich nicht weiter weg schieben kann.

Vielleicht wäre es ja eine Option, den Sitzplatz um 90 Grad zu drehen und die Zeile insgesamt etwas zu kürzen. Das würde natürlich wieder zu Lasten der Korpusse und deren Zugänglichkeit und somit das Stauraumangebot insgesamt gehen, was wieder für übertiefe Korpusse sprechen würde, um das etwas auszugleichen.

Zur Abluft des Dunstabzuges hat mir meine bessere Hälfte leider mitgeteilt, dass diese ausgerechnet über dem Fenster schlecht auszuführen wäre wegen der hohen Stürze über dem Fenster und der Tatsache, dass sich darüber - warum auch immer - viel Metall in der Wand befindet. Verstehe ich zwar nicht, aber ich nehme es mal einfach so hin.

Hach, ich steh den halben Tag mit dem Meterstab in der Küche und spiel schon mit dem Gedanken, entweder auf das Hochstellen der Spülmaschine zu verzichten oder mich mit dem Gedanken an einen Backofen unter APL anzufreunden. Das würde die Situation wohl schon sehr entspannen.

So, jetzt versuche ich mal, meinen Faux-pas beim Ausmessen in den Alnoplaner einzuarbeiten, damit das in Zukunft stimmt. Kann mir vielleicht jemand sagen, bei welchem Plan ich das machen muss, es gibt ja nun schon mindestens drei. Bei allen dreien oder nur beim letzten? Für einen kurzen Hinweis wäre ich dankbar.
 

anjo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Ich kriegs leider nicht hin eure Planungen im Alnoplaner zu öffnen, da ich laut meinem PC nicht die Berechtigung habe, auf dem entsprechenden Pfad zu speichern, ich soll mich an einen Administrator wenden, wie bitte?!?! Wir haben hier relativ viele PCs im Haus vernetzt, da auch ein Büro unten angeschlossen ist. Anscheinend bin ich nicht ganz oben angesiedelt, was die Hierarchie im Haus angeht, zumindest PC-mäßig, :knuppel: muß mal mit meinem Administrator..... äh... Mann reden.

Daher kann ich im Moment leider nur meinen eigenen Grundrissplan einstellen, auf dem das fehlerhafte Maß berichtigt ist und auch gleich der Heizkörper entfernt ist.


Gesamtraum neu.jpg
 

Anhänge

  • Gesamtraum neu.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 99
  • Gesamtraum neu.POS
    5,5 KB · Aufrufe: 108

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.389
Wohnort
Perth, Australien
ok, ich hatte nicht den ganzen Text gelesen, das ist mir zuviel. Ich kann mich mit 90cm AP Tiefe planrechts anfreunden, aber 100? Ich setzte an einem Tisch, der ist 95cm tief nd 280cm lang. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass der noch tiefer und noch 2/3 länger sein soll, stelle ich mir etwas monströs vor. Auch, was machst du mit der Tiefe? für alles muss man sich strecken, was zu weit an die Wand rückt und von den Kids komt auch keiner dahin. Also bei mir wäre 90das max, 15cm dieser Kanal/Umbau unten plus 75cm Schranktiefe.

Und ob die Fensterbank nun 10cm länger ist, wäre meine geringste Sorge.

Die Kochzeile kannst du ja einkürzen wie du willst. Ich habe 30-90-80-80-30. Der 30er an der Sitzecke war für extra Müll gedacht.

Und planlinks, kann der GSP nicht nach ganz planoben? Ob hochgebaut oder nicht, ist jetzt mal egal. Du musst selbst entscheiden, ob du die 60cm AP Fläche brauchst. Nachteil an der Stelle mit HS sehe ich, dass du weniger Licht an der Spüle hast.

Neben dem Ofen, kann man da nicht unten Holz, ca60cm hoch, darüber einen tiefenreduzierten 40-45cm breiten Putzschrank stellen?

Den BO auch noch hochschieben wäre nicht mein Ding, denn dann steht der Kühli vereinsamt am Ende mit OS rechts daneben. Das sieht bescheiden aus.

Anjo21.JPG
Anjo22.JPG Anjo23.JPG
 

Anhänge

  • Anjo_Evelin_PLAN2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 118
  • Anjo_Evelin_PLAN2.POS
    20,3 KB · Aufrufe: 137

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
Anja, du hast die Datei sicherlich mit der falschen Maustaste hochgeladen... Ich hatte das gestern schon mal in Kurzform geschrieben und mache es jetzt noch einml ausführlicher.... ;-)

Alnodatei hochladen:

- Dateien jeweils mit der rechten Maustaste anklicken - Ziel speichern unter.... - Datei benennen und speichern - Alnoplaner starten - Datei im Alnoplaner öffnen - ...und los gehts! :2daumenhoch:

Du brauchst die Maße nicht in allen Grundrissen anpassen, dein Grundriss ist ausreichend. :top:
 
Zuletzt bearbeitet:

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
Evelin, du kannst direkt an den Ofen keinen Schrank stellen, der wird knalle heiß. Das hält der Schrank nicht lange aus. ;-)
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.213
Wohnort
SchleswigHolstein
Ich hab auch einmal geplant...

Mir gefallen die Hochschranke am Ofen optisch nicht, auch wenn das Licht an der Spüle ein Argument ist, aber man steht dort sowieso mit dem Rücken zum Licht und unter den Hängeschränken lässt sich sehr gut eine Beleuchtung anbringen... :cool: ;-) ...die meiste Schnippelarbeit, wird sowieso in der der Kochzeile erledigt und zum Spülmaschine einräumen wird es reichen. ;D

Deshalb hab ich die Spülenzeile wie folgt aufgeteilt...

- 55cm Holzgarage - hier hab ich an der Unterschrankseite eine 2,5cm starke Granitwange gesetzt, dann muss man mit dem Holz nicht so arg aufpassen. Vielleicht könnte dein Mann, die Wange im Sockelbereich ausklinken, damit dort keine Schmutzecke entsteht. Für die Garage könnte man ein passendes Rollbrett bauen, auf das man den Holzkorb stellt um es dann in die Garage zu schieben...

- 50er, 75cm tief
- 80er Spülenschrank, wenn möglich ebenfalls übertief - oben hab ich ihn für Spülutensilien angedacht, unten wäre dann normaler Stauraum
- 1,6cm Wange
- GSP hochgestellt, 15cm von der Wand abgezogen - für den GSP würde ich gleich eine Frontplatte mitbestellen, dann kann der nächste ein vollintegrierter werden
- 1,6cm Wange


Darüber hab ich 3 x 60er Hängeschränke mit Drehtür, 65cm hoch gehängt. Den Griff hab ich in die Mitte gesetzt, das sieht moderner aus. Mann könnte sie aber auch grifflos machen.

Die Hochschränke hab ich mit Trockenbau eingekoffert. Ohne wirkte es mir optisch zu sehr zusammengewürfelt... Außerdem hab ich die Hochschränke nur 7,5 cm von der Wand gezogen, damit der Block nicht so massiv wirkt.

- 5cm Trockenbau
- BO/DG
- Kühlschrank - darüber eine Blende um die Schränke optisch miteinander zu verbinden
- 30er Putzschrank
- 5cm Trockenbau

Die Kochzeile hab ich auch etwas anders aufgeteilt...

- Blende
- 80er
- 40er für Gewürzte
- 80er Kochfeldschrank
- 40er MUPL
- 60er
- Wange
- überstehende APL

Die DAH hab ich als Deckengerät gelassen. Vielleicht kann man den Abluftkanal durch das Bad nach draußen führen. ???

Edit: GSP - Wangen vergessen aufzuzählen
 

Anhänge

  • Anjo - conny.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 108
  • Anjo - conny.POS
    20,9 KB · Aufrufe: 127
  • anjo - grundriss.JPG
    anjo - grundriss.JPG
    35,7 KB · Aufrufe: 97
  • anjo.JPG
    anjo.JPG
    78,6 KB · Aufrufe: 97
  • anjo1.JPG
    anjo1.JPG
    56,5 KB · Aufrufe: 105
  • anjo2.JPG
    anjo2.JPG
    80,5 KB · Aufrufe: 106
  • anjo3.JPG
    anjo3.JPG
    88,8 KB · Aufrufe: 113
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben