Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget

Beiträge
4
Titel des Themas: Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget

Hallo,
nachdem die meisten Geräte unserer übernommenen, fast 40 Jahre alten Küche, bald ersetzt werden sollen, wollen wir nun eine neue Küche einbauen - allerdings mit Mini-Budget.
Unsere Hauptthemen sind: Dunstabzug!!
Die neue Küche sollte heller sein - wir überlegen, ein zweites Fenster einzubauen.

Leider ist der Grundriss herausfordernd, da wir 3 Türen in der Küche haben und einen alten Holzofen, der an Ort und Stelle bleiben wird.

Wenn ihr uns Tipps und Planungshilfen geben könnt, wären wir sehr dankbar.
Wir haben mal mit dem Ikea - Planungstool begonnen, da werd ich einstellen, was wir uns bisher vorgestellt haben. Mit dem ALNO Planer freunde ich mich gerade an und werde die Planung dann auch einstellen.
Hier mal die Grundrisse vom EG und der Küche - vom Heizkörper verlaufen bis zur Wand zum HW-Raum (in der Skizze oben) auch noch Rohre, die vom Boden 15 cm hoch und von der Wand 7 cm weg stehen.

Das Küchenfenster geht nach Norden und das Nachbarhaus steht nur 5 m entfernt - also ist natürliches Licht rar, weswegen wir ein 2. Fenster andenken. Der Wasseranschluss kann ev. auch noch verlegt werden und die Stromanschlüsse sind ebenfalls relativ flexibel, da wir auch die Fliesen wegstemmen und einen neuen Boden verlegen werden. Befestigungen an der Decke sind eher problematisch - das Haus ist 100 Jahre alt und da könnte einiges runterkommen...

Herzliche Grüße

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
5
Davon Kinder: 3
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 180, 153, 155, 140, 100
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 88

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): 140
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
N. a.
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß,
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 120 x 80 - vorhanden- ev. 150 x 95 erwünscht
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Mittagessen, Frühstück - unter der Woche, wenn max. 4 Personen daheim sind


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Tägliche Alltagsküche - vegetarisch und mit Fleisch, meist ein Gericht mit 2 Beilagen, täglich Frühstück, abends meist kalt
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist allein, am WO-ende zu zweit, ca. 1x im Monat für Gäste


Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Plastik, Alu, Restmüll


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die alte Küche ist zu dunkel. Oberschränke möchte ich weg. geringer Körpergröße möglichst vermeiden. Auf der Arbeitsfläche steht zZ. viel herum, da wir wenig Stauraum haben. Die neue Küche soll unbedingt einen Dunstabzug haben, am liebsten viele Auszüge und die Wege sollen kürzer sein.
Preisvorstellung (Budget): 6000


Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.201
Hallo und herzlich willkommen!
Irgendwie kriege ich die Maße in Deinem Plan nicht zusammen:
Planoben 252+100+12=364, planunten 366+100+105=571, die aber auch irgendwie nicht zum Grundriss passen...
Wie müssen wir uns das obere Ende der Küche vorstellen? Was ist das da mit Treppenstufen und so? Da ein zweites Büro?

Dürfte ich eine andere Nutzung vorschlagen?:
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 472432 - 31. Mai 2018 - 19:12

Beide Büros im jetztigen Schlafzimmer zusammenfassen; Haustür-nah für ggf. Kunden.
Das winzige Büro neben dem WC wird Abstellkammer für Sperrgut, was ggf. jetzt im HWR steht ( Staubsauger, Putzzeug etc)
Das Wohnzimmer wird Schlafzimmer.
Die Küche wird ein Kamin-umgebender Wohn- Essraum, der HWR wird Küche mit ggf. HWR-Elementen integriert.
Zu Deinen Planungen: erstens sehe ich zwischen beiden Planungen keinen Unterschied, zweitens sind sie nicht sehr praktisch: zwischen Spüle und KF ist quasi null Arbeitsfläche, das Kochfeld spritzt das Fett hinter die zu wenig tiefe Insel, der Eckschrank bietet schlecht zugängigen Stauraum, der Kühlschrank steht da wie im Exil und man muss immer drumherum laufen.
Warum herkömmliches Ceran und kein Induktion?
Im Thread steht was von Spüle mit Abtropfe, in der Planung ist eine Spüle ohne Abtropfe. Was gilt? (Wir leben seit 15 Jahren ohne Abtropfe bzw. mit einer mobilen Abtropfe und sind sehr glücklich über den Gewinn an gut nutzbarere Arbeitsfläche!)
Soll es schlussendlich auch eine Ikea -Küche werden? Habt Ihr das handwerkliche Geschick, die Küche selber aufzubauen (und an die Eigenheiten eines 100 Jahre alten Hauses anzupassen)? Sonst würde Ikea teuer.

Unsere Ikea-Küche hat übrigens letzten September rund 6000€ gekostet. Ist also durchaus machbar.

Noch etwas: könnten wir von dem Ofen ein Bild bekommen? Das ist immer so eine Wundertüte. Man hat einen gammeligen Ofen vor Augen, der aber in Wirklichkeit ein nostalgisches Schätzchen ist, oder umgekehrt, man stellt sich genau ein solches vor und dann ist der Ofen aber nur eine `Blechkiste`. Um den Ofen in den Raum zu integrieren, wäre da ein Foto hilfreich.

Sorry; ist eine etwas längere Begrüßung geworden. Aber nur so kriegen wir alle Fragen beantwortet und Schwung in Eure Planung!
LG Oma
 
Beiträge
2.201
Habe gerade nochmal versucht, in Deine Maße einzusteigen:
- die planlinke Wand ist insgesamt 478lang? 60+120+90+420+83=473cm .
- die planobere Wand ist 250+100+12=364
-die planuntere Wand ist 366cm lang (passt nicht zur parallenen planoben): X+100 Tür+105=366cm
-die planrechte Wand ist irgendwas zwischen 473 und 478 wie planlinks lang.
soweit korrekt?

und noch etwas: müssen um den Ofen herum gewisse Sicherheitsabstände eingehalten werden?
 
Beiträge
4
Hallo, und danke fürs Willkommen!

Hier sind jetzt die korrekten Maße. Die planlinke und planrechte Wand sind jeweils 473 lang, die planobere und die planuntere Wand 364.
Zwischen Küche und HW- Raum ist eine 40 cm dicke Außenmauer, der HW-Raum und der dazugehörige Vorraum sind ein Anbau aus den 70er Jahren an das ursprüngliche Haus. Das Haus steht auf einem Sockel und von der Küche zum Vorraum sind 3 Treppenstufen runter, der HW-Raum und der Vorraum liegen also 50 cm unter dem Bodenniveau der Küche.
Der HW- Raum beinhaltet die Heizung (Fernwärme) und den Boiler sowie Waschmaschine, Trockner und Waschbecken. Auf dem Grundriss nicht mehr eingezeichnet ist das 2. Büro, das gegenüber der planoberen Küchentür liegt (und groß genug für ein Büro ist ,-)). Im Anschluss an den Anbau (HW-Raum und Vorraum) gibts noch einen alten Stall, in dem eine Werkstatt untergebracht ist.

Ich hoffe, ich konnte die Verwirrung klären.
Zu der Raumnutzung:
Das Mini-Büro wird nur intern genutzt, braucht also keine Kunden und war tatsächlich früher die Speisekammer. WZ und SZ hatten wir schon mal getauscht, das war aber mit SZ neben der Küche nicht so prickelnd. Am liebsten hätte ich ja eine Hausöffnung nach Süden mit der Küche im Zentrum, also da, wo jetzt WC und Minibüro sind, aber das ist leider finanziell zur Zeit nicht stemmbar.
Also wird die Raumnutzung eher so bleiben. Das einzig mögliche wäre eine Öffnung zum WZ hin, wobei diese Wand auch eine tragende Wand ist und an der planunteren Wand in der rechten Ecke der Kaminanschluss verläuft.

Zur Planung: die Ikea Pläne sind dieselben, ich hatte nur beim Einstellen den 2. drangehängt wegen der Maße. Induktion wäre grundsätzlich auch möglich, ich dachte nur an eine Kostenersparnis mit dem Ceranfeld. Der Geschirrspüler ist relativ neu (Miele) und würde weitergenutzt, kann man den dann auch nachträglich noch höherbauen? Ich möchte unbedingt ein Dampfgarer-Kombigerät, das und der Dunstabzug sind eigentlich die wichtigsten Geräte- Eckpunkte, die zur Zeit feststehen. Die Spüle muss nicht unbedingt eine Abtropfe haben (jetzt hab ich eine Spüle mit 2 Becken und Abtropfe, wobei das 2. Becken nicht und die Abtropfe hauptsächlich als Abstellfläche für benutztes Geschirr verwendet wird).

Zum Aufbau: Ja, wir sind geschickte Handwerker geworden und trauen uns einen Küchenaufbau zu, deshalb wird es höchstwahrscheinlich auch IKEA werden. Außerdem gibts noch ein paar Tischler in der Familie ;-)
Ich häng jetzt noch Fotos des Ofens und der alten Küche an. Der Ofen ist jetzt nicht so DAS Schmuckstück, ist uns aber ein bisschen ans Herz gewachsen... - er wird aber hauptsächlich in der Übergangszeit und zum Brotbacken genutzt, ansonsten ist er zusätzliche Arbeitsfläche.
Zur Zeit steht direkt neben dem Ofen ein Stand-EHerd. Bei normalen Schränken müsste vermutlich ein Sicherheitsabstand eingeplant werden, da muss ich mich erst schlau machen.

Die Planung war einmal ein erster Versuch, ich bin für alle Hilfe dankbar. Das KF muss auch nicht unbedingt in den Raum stehen....

lg, Kathrin
 

Anhänge

Beiträge
2.201
Hui! Die Küche ist ja schon fast wieder kultig!
Noch eine Fage - hat mich dein Wunsch nach Öffnung der Küche gebracht-: ist die Wand zwischen Büro und Küche tragend? Sonst könnte man da noch ein wenig Luft schaffen, wenn Ihr auf das Mini-Büro verzichten könntet.
Ein hochgebauter Geschirrspüler ist genau das: ein normaler GSP, der auf einem Sockel steht und ‚von Schrank umbaut‘ ist. Das heißt bei Ikea ein wenig Bastelei aus verschiedenen, modifizierten Schrankteilen und ggf. Deckseiten. Ist aber machbar.
 
Beiträge
2.201
Hier mal meine Idee, die hinter Frage mit der tragenden Bürowand steht. Ich hoffe, du empfindest es nicht als aufdringlich, dass ich weit über die Küche hinaus gehe, aber ich versuche immer das Ganze zu sehen und daraus das Optimum zu holen.
Hier mal eine Idee mit zwei Ausbaustufen, die entsprechend der finanziellen Lage schön nacheinander abgearbeitet werden können (ggf. sogar in noch mehr kleineren Stufen):
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 472477 - 1. Jun 2018 - 10:59

In der ersten Ausbaustufe wird `nur ` die Wand geöffnet, damit die Hochschränke mit Heißgeräten und Kühli dort versenkt werden können. So entsteht in der Küche mehr Platz und Luft.
Frage nebenbei: Ihr seid 5 Personen und braucht nur für 4 einen Essplatz in der Küche?

In der zweiten Ausbaustufe wird dann das WC auf das Büro ausgeweitet: ca. die Hälfte der Trennwand bleibt stehen, bildet eine Duschkabine und eine Garderobennische. An der planunteren Seite der HSs wird die Garderobe nach hinten begrenzt, die alte WC-Tür bleibt erhalten. So bekämt Ihr am Schlafzimmer ein kleines Duschbad; bei 5 Personen nicht verkehrt (wir waren zuhause auch 5: Papa plus 4 Mädels!):
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 472477 - 1. Jun 2018 - 10:59



In der Küche wäre nun Platz für eine luftige Küche und einen großzügigen Essplatz auch für mehr als 5 Personen als Mittelpunkt des Wohngeschehens.
 
Beiträge
4
Hallo,
diese Version wäre möglich und ist auch eine gute Idee für einen späteren Umbau. Allerdings verzichte ich nicht gern auf mein Mini-Büro.... Außerdem stellt sich mir die Frage, inwieweit die Wege in der Küche dann kürzer werden, wenn Kühli, Ofen etc. dort versenkt werden (die Küchentür wär zeitweilig auch im Weg - die Tür wird sehr viel benutzt).
Also danke für deine guten Ideen, ich werd das im Planer mal probieren.
Ich war zwischenzeitlich im Küchenstudio und hab einen Grobplan erhalten, den ich im Alno-Planer nachgebaut hab - die Anordnung hat mich aber nicht so begeistert (Spüle direkt neben der Tür ohne viel Arbeitsfläche...)
Ich häng das mal an, was sagt ihr dazu?
Apropos Planer - mit dem Alnoplaner komm ich zwar besser zurecht als mit dem Ikea-Ding - ist es sinnvoll, die Küche mit dem Alnoplaner zu planen, wenn ich schon weiß, dass es eine Ikea-Küche wird? Und welchen Raster für die Unterschränke muss ich im Alnoplaner nehmen, wenn die AH ca. 88 cm sein sollen?
Wegen der Essplätze:
Wir sind meist nur mehr am Wo-Ende zu fünft, ansonsten oft zu viert und zum Frühstück meist nur zwei. Wenn alle da sind, essen wir im WZ, wo zur Zeit der große Tisch steht.
Es gibt also 2 Möglichkeiten - entweder 1 großer Tisch in der Küche für alle und reines WZ oder kleiner Essbereich in der Küche für max 4 (ginge auch nur für 2) und Wohn-Esszimmer.
 

Anhänge

Beiträge
2.201
Sorry, aber das ist ein typische Küchenstudio-Planung (ohne hier jetzt alle Küchenplaner über einen Kamm scheren zu wollen...)
Dein Bauchgefühl, dass diese Planung nicht gut ist, ist vollkommen richtig:
GSP öffnet mitten in den Laufweg
Kühli steht ganz hinten, wer also mal schnell ein Glas Milch trinken will, muss am Koch vorbei bis in die hinterste Ecke
Spüle am `Abgrund`, da ist plempern in den viel genutzten Weg an der Hintertür vorprogrammiert
kaum Stellfläche am Wasser außer Abtropfe
Keine zusammenhängende APL mit ordentlicher Arbeitsfläche
...

Ich baue meine Idee mit den versenkten Schränken mal nach.
 
Beiträge
2.201
... wo genau liegt der Wasseranschluss? Da darf man den GSP nicht vorstellen, deshalb wäre die genaue Position und Breite wichtig.
Wäre es möglich (z.B. unter der Kellerdecke) den Wasseranschluss gänzlich zu verlegen? z.B. auf eine Insel oder an die planlinke Wand?
 
Beiträge
2.201
Hier mal ein paar Vorschläge; nur schnell im Alno zusammengeschoben. Die schränke haben IKEA-Breiten:
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 473021 - 7. Jun 2018 - 09:23


Ab Hintertür gegen den Uhrzeigersinn:
HS Kühli
HS GSP
HS Heißgeräte
tote Ecke
80 Spüle
40 MUPL
tote Ecke von planunten erschlossen
60 Auszüge und SChubladen
80 Auszüge mit KF rechtsbündig

Planunterhalb der Insel mindertiefe USs

Allerdings könnte der Platz am Fenster knapp für eine Familien-Essplatz werden.
 
Beiträge
2.201
Zweite Idee; die mit den versenkten HSs:
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 473023 - 7. Jun 2018 - 09:30

Zeile planoben links nach rechts
Zeile ist 7cm vorgerückt, damit hinter den USs das Wasser aufputz verlegt werden kann
60 GSP
60 Spüle
40 MUPL
80 Auszüge und Schubladen

Insel planoben links nach rechts
80 Auszüge mit KF links bündig
40 Auszüge ggf. 2. MUPL
80 Auszüge
planunten 80-40-80 mindertief

HS Zeile oben nach unten
je nach Länge der Wandöffnung
40 Vorräte
60 Vorräte (diese beiden Schränke werden von der offenen Tür verdeckt)
60 Heißgeräte
60 Kühli

Du siehst hier gut, welchen Vorteil das für die Laufwege in der Küche bringt: die Hintertür ist gut zu erreichen, du hast unglaublich viel Stauraum in der Wand und kannst dadurch eine sehr luftige Küche bekommen.
 
Beiträge
2.201
Und noch eine Idee:
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 473024 - 7. Jun 2018 - 09:35
ab planoben :
40 HS Lager
60 HS Heißgeräte
60 HS Kühli
60 GSP
60 Spüle
40 MUPL
80 Auszüge
tote Ecke
60 Auszüge mit KF
40 Auszüge

So habt Ihr einen schönen Schnippelplatz am Fenster und mit dem variabel großen Tisch eine schöne Wohnküchen-Atmosphäre
 
Beiträge
2.201
Sorry; ist jetzt eine ziemliche Ideen-Flut, mit der ich einfach nur zeigen wollte, was möglich wäre. Bei Interesse arbeite ich den Entwurf gerne weiter aus.
 
Beiträge
4
Hallo, danke für die Ideen! Ich musste das mal wirken lassen.
Also Plan1 und 2 gefallen mir an sich schon ganz gut, Plan 3 kann ich mir eher nicht vorstellen.
Plan 1 passt wohl am besten zu unserer Situation, wenn du mir da weitere Ideen zeigen kannst, wärs toll! Ich bin noch am Überlegen, ob mir die Durchgangsbreite zw. Halbinsel und Holzofen zu wenig ist - wir sind jetzt recht weitläufige Räume gewohnt... aber man kann ja nicht alles haben.
>Zum Wasseranschluss - der liegt von der planoberen li Ecke 138 cm weg, ist 30 cm breit und beginnt bei Fussbodenhöhe +22cm. Da lässt sich aber noch was verändern.
Und kann man den MUPL auch unter die Spüle verlegen?
Ich bin noch unschlüssig, was wir mit dem Essplatz machen sollen...
 
Beiträge
2.201
Lies dir das Konzept des MUPL einfach mal durch; dann beantwortet sich deine Frage von selbst.
Als Durchgangsbreite am Ofen habe ich in beiden Fällen 1 Meter gewählt. Wenn das zu wenig ist, würde ich keine Halbinsel mitten im Raum planen, um die man herum muss.
Das mit dem ‚weitläufigen Raum‘ war mein Hintergedanke beim letzten Vorschlag: viel Luft im Raum, keine ‚Barriere‘, der Sitzplatz groß genug für die ganze Bagage, und um den Ofen herum genug Platz.
 
Beiträge
2.201
Mal noch ein ganz anderer Ansatz:
Neue Küche im alten Haus mit Mini Budget - 474274 - 19. Jun 2018 - 08:40


Planunten 3 HSs mit Heißgeräten, Vorräten und Kühli
Und dann eine große, lange Halbinsel mit oben nach unten:
Blende
GSP
Spüle
MUPL
80 Auszüge und Schubladen
80er Auszüge mit 60er KF linksbündig

planrechts an der Insel 4 Sitzplätze an der APL.

Aber auch hier: 1 Meter Durchgang vor dem Ofen. Ob diese Breite reicht, solltest Du als erstes klar haben, bevor wir hier weiter planen.

Edit: habe gerade bemerkt, dass ich die Tür zum Wohnzimmer vergessen habe: es passen nur 2 60er HSs plus ein 40er mit Vorräten oder evtl nur die 2 60er HSs mit den Geräten!
 

Ähnliche Beiträge

Oben