Küchenplanung Neue Küche für neue Doppelhaushälfte (U-Form, bis 12k€)

Herr_Miau

Mitglied
Beiträge
6
Neue Küche für neue Doppelhaushälfte (U-Form, bis 12k€)

Liebe Küchenprofis!

Ich bin schon länger stiller Mitlesen und begeistert von dem geballten Fachwissen und der Leidenschaft für Küchenplanung , die sich hier im Forum tummelt. Ich fühle mich von der Vielzahl der Möglichkeiten etwas erschlagen - genauso wie von der (preislichen) Intransparenz der Küchenstudios.

Was wir uns wünschen:

  • U-Form (eine Seite hin zum Wohn-/Essbereich (siehe Plan)
  • Weiße/helle Hochglanzfronten
  • Griffleiste (keine Push-to-Open-Lösungen)
  • möglichst keine Kante bzw. möglichst geringer Niveauunterschied zwischen Spülbecken und Arbeitsplatte (hängt dann ja - soweit ich das verstanden habe - vom Material der Arbeitsplatte ab, oder? D.h. Bei einer Holz-Arbeitsplatte kommt eine Unterbauspüle eher nicht in Frage)
  • bei den Unterschränken vor allem Schubladen statt Fächern.
  • bei den Oberschränken Türen, die sich zur Seite statt nach oben öffnen
  • bei den Elektrogeräten ist kein Hightech erforderlich. Es muss kein Mulden-Dunstabzug sein, eine klassische "Haube" ist genauso OK (und um einiges günstiger).
  • Idealerweise Backofen-/Dampfgarer-Kombi - oder ist hier eine getrennte Lösung sinnvoller?


Ich hoffe, dass die Angaben genügen und dass ich nichts übersehen oder vergessen habe. Ich bin gespannt auf Euren Input!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 182/177
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: >90cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 96
Fensterhöhe (in cm): 126
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 6 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 100x180cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Küchenmaschine, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Von schnellen Snacks bis hin zu (aufwändigeren) Menüs für Freunde und Familie
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Häufig zu zweit; Kochen mit Gästen sollte möglich sein, ist aber eher sekundär

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein.
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Neubezug Doppelhaushälfte
Preisvorstellung (Budget): 12.000€ (inkl. Lieferung und Montage)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Plan Erdgeschoss.jpg
    Plan Erdgeschoss.jpg
    135,3 KB · Aufrufe: 209

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Hallo und :welcome:!

Ihr müsst unbedingt bei der Arbeitshöhe überprüfen, was für euch angenehme ist. 90cm sind doch eher zu niedrig für euch.

Die HS können nur rechts an der Wand stehen, so wie eingezeichnet. An der kurzen Wand rechts würden sie die Halbinsel verkürzen.

Ich würde kein U planen, das mache ich eigentlich nur, wenn es sonst insgesamt zu wenig Arbeitsfläche gibt. Das ist hier nicht der Fall. Daher für mich Zeile und Halbinsel. Das ist auch fürs Budget gut.
 

Herr_Miau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Liebe Anke,

vielen Dank für Deine Antwort! Das mit der Arbeitshöhe werden wir auf jeden Fall beherzigen, der "Bügelbrett-Test" scheint mir sehr nachvollziehbar :-).

Dazu zwei Nachfragen:

1. Du sprichst von einer Zeile und einer Halbinsel, wie würdest du die anordnen? Die Zeile auf der linken oder der oberen Planseite?

2. An der oberen Wand müssen die HS hin, außerdem ist hier ja das Fenster. hier wäre also vermutlich kein Platz mehr für OS, oder? Abgesehen von der Arbeitsfläche geht es ja auch um Stauraum.

Und eine "Sorge":

Nutzt man nur zwei der dreieinhalb Wände, sieht es dann nicht zu leer aus? Wir hätten dann ja eine leere Wand ohne Fenster, Hochschränke etc...

Und eine Ergänzung:

Je nach Position der Küchenzeilen: Ist es sinnvoll/designtechnisch nachvollziehbar einen freistehenden Kühlschrank zu nutzen?

Und eine erste Planung siehe Anhang.


Ich weiß - es sind viele Fragen, aber ich habe das Gefühl, je mehr ich lese, desto mehr erscheint mir offen bzw. desto mehr habe ich den Eindruck Optionen nicht bedacht zu haben.
 

Anhänge

  • Grundriss.png
    Grundriss.png
    116,6 KB · Aufrufe: 128
  • Plan 1.png
    Plan 1.png
    422,1 KB · Aufrufe: 108
  • Plan 2.png
    Plan 2.png
    566,9 KB · Aufrufe: 100
  • Plan 3.png
    Plan 3.png
    552,5 KB · Aufrufe: 106

AurelieS

Mitglied
Beiträge
125
Hallo,

wenn du dir schon viele Sachen angeschaut hast, wäre es hilfreich zu wissen, was dir denn so bisher gefallen hat. Eine meiner Lieblingsküchen im Forum ist diese, in adaptierter Form könnte ich mir die auch bei dir gut vorstellen.

Zum Spülbecken: es gibt viele Spülbecken mit einem Flachrand, das ist die günstigste Version, hat aber noch immer eine kleine Kante. Du willst aber vermutlich einen flächenbündigen oder Unterbau haben, oder?
 

Herr_Miau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Hallo Aurelie!

Du hast recht, diese Küche ist tatsächlich sehr gelungen. Was mir hier gefällt, ist die Kombination von den weißen Fronten und dem Holz. Mir gefallen von vielen Küchen einzelne Elemente - vor allem bewundere ich aber, wie durchdacht am Ende die Ergebnisse für sich sind.

Bezüglich der Spüle: Wenn wir eine Unterbauspüle nehmen würden, wäre die Frage, inwiefern sich das mit einer Holzarbeitsplatte verträgt, weil ja hier auch Feuchtigkeit von unten hinkommt. Grundsätzlich wäre eine flächenbündige Version super, mit einem Flachrand könnten wir auch gut leben - hier entscheidet es sich vermutlich am Preisunterschied.

Ich habe heute bei IKEA eine ziemlich schöne Kombination gesehen, die uns vom Prinzip her sehr anspricht. Hier müssten halt noch die Hochschränke irgendwo dazukommen. Aber bei IKEA wird ja der Raum auch um die Küche geplant und nicht umgekehrt ;-).


IMG_2448.jpeg
IMG_2446.jpeg
 

Anhänge

  • IMG_2448.jpeg
    IMG_2448.jpeg
    156,2 KB · Aufrufe: 44

AurelieS

Mitglied
Beiträge
125
Mit dem Budget wirst du keine Mega Sprünge machen können. Überleg dir also am besten im Vorfeld, was dir so wichtig ist, dass du dafür den Zusatzaufpreis zahlst. Alles wird nicht drin sein.
Hier zur Hilfestellung eine kleine Aufzählung, wo ich die Preistreiber in deiner Wunschliste sehe und wo du sparen kannst, wenn die Alternative für dich auch denkbar ist:

Spüle: Flachrand deutlich günstiger als Unterbau oder Flächenbündig
Zweizeiler günstiger als U-Form
Normaler Backofen günstiger als Kombigerät
Griffe günstiger als Griffleisten
Unterschränke ohne Schubladen günstiger als mit.
Ikea ist (vor allem beim Selbstaufbau) günstiger als andere Küchenhersteller. Dinge wie hochgebauter Geschirrspüler ist nur durch Bastellösung möglich. Es sollten keine breiten Schubladen verplant werden, da die Traglast ziemlich dürftig ist.

Wenn du diese Punkte für dich in eine Prio Reihenfolge bringst, hast du einen guten Start für die Planung. Und wenn es zu viele Punkte sind, von denen du nicht abrücken möchtest, kannst du dir nochmal Gedanken machen, ob ein bisschen extra Budget doch noch drin wäre.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Hi, zu deinen Fragen:

1. Ich denke an die planobere Wand für die Zeile. Also alles wie vom Architekten eingezeichnet nur ohne das Verbindungsstück an der linken Seite.
2. Die Alternative wäre die HS an die Wand zum Treppenhaus zu stellen, dann würde die Halbinsel kürzer. Wäre dann also ein L mit Halbinsel.

Stauraum klar ist ein Thema. Das müsst ihr abschätzen. In der Architektenzeichnung sind keine OS eingezeichnet. Wenn ihr die braucht..., ist die Frage schon beantwortet.

In der jetzt eingestellten Planung sehe ich Eckschränke. Das sind Preistreiber, die auch keinen guten Stauraum bieten. Es gibt meist nur zwei Ebenen, die sind auch nicht sehr belastbar. Wenn etwas nach hinten runter fällt, dann muss man in den Schrank kriechen oder mit dem Besen hantieren. Auch Putzen macht noch weniger Spaß.

Unterschränke ohne Schubladen sollten keine wirkliche Alternative sein.
 

Herr_Miau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Liebe Aurelie, liebe Anke!

Vielen Dank für Euren Input. Es gibt bei der Küche wirklich wenig, was schon in Stein gemeißelt ist:
@AurelieS
- Die Flachspüle ist voll OK, vor allem bei einer Holzarbeitsplatte ohnehin näherliegend
- Für den Dampfgarer würde ich auch einen Aufpreis zahlen - habt ihr da Preis-Leistungs-Empfehlungen für ein Kombigerät
- Ein hoher Geschirrspüler ist komplett in der Kategorie "Nice to have", aber hat absolut keine Priorität.
- Griffe kommen für meine Freundin nicht in Frage - das wäre uns also auch einen Aufpreis wert.
- ebenso wollen wir die Unterschränke mit Schubladen lösen, auch hierfür sind wir bereit zu zahlen.

@Anke Stüber
- Eine Version ohne OS habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen, weil meiner unerfahrenen Erfahrung/Vorstellung nach Oberschränke einfach zu einer Küche dazu gehören. Mittlerweile könnte ich mir auch vorstellen, auf die OS zu verzichten, vielleicht geht sich dann ja auch noch das U, das meine Freundin sich wünscht, aus.
- Die Eckschränke sind vermutlich wirklich verzichtbar. Vor allem bei der Halbinsel (bei der U-Lösung) könnte man an dieser Stelle einfach einen tieferen Schrank vom Essbereich einbauen, dann vermeiden wir auch zu viel "toten Raum" - oder ist das von der Idee eher Blödsinn..?
- Vermutlich kann man nicht zu viel Stauraum in der Küche haben, oder? Wobei eine Lösung ohne Oberschränke ja auch irgendwann später nochmal ergänzt werden könnte (insbesondere, wenn wir uns für IKEA entschieden) - oder ist auch das eher Wunschdenken?
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Absolut sehe ich genauso.
Ich habe OS, nutze aber eigentlich nur die untere Etage (Oben stehen Sachen, die ich eigentlich nie nutze, wohl daher auch nicht brauche ;-) ). Ihr seid größer, könnte also besser funktionieren. Hätte ich verzichten können, hätte ich verzichtet. Und JA, bei Ikea kannst du das auch später noch verwirklichen. :2daumenhoch:
Und genau, von der anderen Seite der Halbinsel kannst du dann tieferen Schrank planen. wenn es kein U wird, hast du das Problem nicht.
 

AurelieS

Mitglied
Beiträge
125
Wenn du von "Holz" sprichst - meinst du da eine Schichtstoffplatte mit Holzoptik oder richtiges Holz?
 

Herr_Miau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Hallo ihr beiden!

Entschuldigt die späte Antwort, wir sind schon ein Stück weiter gekommen und es "engt" sich langsam ein.

Wir hatten Planungstermine bei IKEA und einem Möbelhaus und sind so auf Varianten gekommen, die unserem Budget entsprechen würden.

1) Wir werden beim U bleiben.
2) Auf die Eckschränke verzichten wir, stattdessen kommt vom Essbereich her ein tiefer Unterschrank , der mehr vom "toten Raum" füllt als der Halbschrank
3) Meine Liebste kann sich nicht von den OS lösen, sieht aber ein, dass es keinen großen Mehrwert bietet. Nichtsdestotrotz gehören OS für sie in die Küche und für sie gehören Gläser in einen OS.
Wir haben uns jetzt darauf geeinigt zwei Oberschränke mittig anzubringen, der zum Fenster hin "zweistöckig", der zum Essbereich hin "einstöckig". Das öffnet auch ein bisschen die Optik zum Raum hin.
4) Holz heißt hier: Holzfurnier bzw. Holzoptik. Eine Vollholzarbeitsplatte würde derzeit leider unser Budget deutlich sprengen.

Nun die große Preisfrage:
Wie ist denn der Qualitätsunterschied zwischen IKEA und Novel (Möbelhaushandelsmarke - Schüller steckt (wohl?) dahinter? Merkbar oder nicht? Vor-/Nachteile?

Preislich dürften wir bei IKEA ca. 10-15% günstiger werden. Mehr Spaß an der Küche würde uns einen Aufpreis in dieser Preisregion durchaus wert sein.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben