1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis...

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von stina78, 25. März 2015.

  1. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18

    Liebe Forengemeinde,

    nachdem ich hier ja schon einige nützliche Tipps bekommen habe, folgt nun der Planungsthread.

    Was ist passiert und was soll passieren?
    Ich habe gerade einen Bungalow aus den 60er Jahren gekauft, der nun im Zuge der Renovierung auch eine schöne neue Küche bekommen soll. Blöderweise habe ich mir auf einer Messe eine Küche zum Meterpreis aufschwatzen lassen (Näheres dazu hier), aus der ich nun das Bestmögliche machen will.

    Die Maße im Grundriss sind noch keine 100%ig genauen Angaben, da ich noch keine Gelegenheit zum exakten Ausmessen hatte und derzeit auch noch die alte Küche drin ist, so dass ich speziell die Lage der Anschlüsse nur ungefähr ermitteln konnte.

    Da wir die Elektrik im Haus ohnehin mindestens teilweise erneuern werden, würde ich die Anschlüsse in der Küche nicht als fix betrachten. Wenn es der Sache dient, würde ich ggf. auch den Wasseranschluss noch verlegen, ihn allerdings auf derselben Wand belassen. (Meine erste Idee erfordert voraussichtlich eine Verlegung des Wasseranschlusses um ca. 50cm.)

    Der Kühlschrank in meinem Entwurf ist zwar ein Einbauschrank, allerdings nur deshalb, weil ich keinen freistehenden mit passenden Abmessungen im Planer gefunden habe. An der Wand mit der Durchreiche habe ich ausschließlich eine Arbeitsplatte vorgesehen, an der man sitzen und/oder arbeiten kann, wenn man mal zu zweit in der Küche werkelt.

    Die Mikrowelle über dem Backofen ist übrigens kein Muss, nur eine Idee, weil ohnehin schon eine da wäre.

    Ich freue mich auf Eure Ideen!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 170 (Hauptnutzerin) und 183m (Mitnutzer)
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 85cm
    Fensterhöhe (in cm): 130cm
    Raumhöhe in cm: 242cm
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60cm
    Spülenform: 1,5 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Arbeitsplatte in Tischhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Frühstück, Küchenarbeiten im Sitzen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Hauptsächlich alleine, manchmal zu zweit, selten für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ok, gut. Schöner Grundriss bis auf das kleine Bad. Wird wohl vergrößert, wenn da schon so Striche im SZ sind? ;-)

    Fragen:
    1. Kann das Küchenfenster getauscht und dabei die Brüstungshöhe erhöht werden?
    2. Kann man die Durchreiche nicht ganz raus nehmen bzw. das Wandstück zwischen den Kaminen entfernen?
    3. Wäre es mit 2. denkbar, die Küchentüre zu schließen und stattdessen übers Wohnzimmer reinzugehen?
    4. Wäre es alternativ denkbar, die Durchreiche zu schließen bzw. die Wand zu entfernen un mit Trockenbau ein klein wenig ins Wohnzimmer zu schieben?

    Zu 4. wäre mein Gedanke, an dieser Wand die Hochschränke unterzubringen. Diese würden mit der Rückseite ein wenig in den Wohnraum ragen und wären von hinten mit ner Wand verkleidet und in der Küche schön eingekoffert.
    Da würden wohl zwei 60er HS passen.
    Mit neuem Fenster ginge dann eine L-Form und die Wand an der Treppe bliebe frei. So könnte man aus der sehr schmalen Küche etwas Großzügigeres machen.
    Eine kleine Schnippelfläche an der Treppenwand ginge ja trotzdem noch.
     
  3. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Achja: sind in dem Messepreis auch übertiefe Unterschränke möglich?
     
  4. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Gut beobachtet, die Badezimmerwand wird tatsächlich ein Stück versetzt, damit hinter der Tür die Wanne Platz hat. :-)

    Die Fenster im Haus sind noch relativ neu, wurden vor nicht allzu langer Zeit erneuert, daher würde ich da ungern was dran machen.
    Auch sonst möchte ich größeres Wändeversetzen eher vermeiden.
    Der Hauskauf im Münchner Stadtgebiet hat kein allzu üppiges Renovierungsbudget hinterlassen... Da haben solchen "Kleinigkeiten" wie eine Asbestsanierung in einem der Kellerräume im Augenblick leider Vorrang. :girlsigh:

    Deine Variante 4 hätte natürlich schon einen gewissen Charme.
    Gäbe es denn da auch noch einen Sitzplatz in der Küche?
    Nachteil wäre dann, immer Zickzack über den Flur zum Essplatz laufen zu müssen...

    Übertiefe Schränke sind beim Messepreis übrigens explizit aussgeschlossen. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Naja, man könnte einen Hocker und einen kleinen Tisch an der Wand schon unterbringen. Alternativ gäbe es da auch so Schubkästen, die beim Rausziehen zur Tischplatte werden.
    Aber für einen vollwertigen Essplatz für zwei ist der Raum einfach zu klein.

    Schade mit dem Fenster. Das würde viel bringen in Sachen zusammenhängender Arbeitsfläche.
    Mit übertiefer Zeile käme da gut Stauraum zusammen.
    Wobei man dann auch wieder das Problem mit doppelt berechneter Ecke hätte. Also beim Messepreis, nicht bei normal.

    Also die Mauer mit der Durchreiche raushauen ist kein großer Aufwand. Und eine neue Trockenbauwand stellen kann der Heimwerker selbst, bzw. kostet nicht die Welt. Nur für den Strom müsste man da per Elektriker sorgen.
    Dadurch, dass die HS genau auf der Position der ehem. Mauer stehen würden, misste man auch gar nicht groß den Bodenbelag anpassen. Sieht man nicht.
    Zum Esstisch zickzack läuft man doch sowieso. Oder wolltet Ihr durch die Durchreiche krabbeln? ;-)

    Denke, die Durchreiche funzt nur dann, wenn einer in der Küche steht, während der Andere das Zeug entgegennimmt. Sobald man mal am Tisch sitzt und was vergessen hat, läuft man sowieso...
     
  6. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Hm, so ganz vom Sitzplatz in der Küche mag ich mich nicht so recht verabschieden.
    Dass das kein vollwertiger Essplatz für zwei werden kann, ist denke ich klar.
    Ich hatte fast zehn Jahre lang eine Küche ganz ohne Sitzgelegenheit und habe das immer sehr vermisst. In meiner jetzigen Küche gibt es nur ein kleines Tischchen, das mit Frühstück für zwei eigentlich schon zu voll ist, aber da halte ich mich total gerne auf. Sowas hätte ich halt gerne auch weiterhin.
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Dann mal das Vorgeschlagene halt mal in den Grundriss, setz das Tischchen dazu und guck, ob Dir das vom Platz her noch reicht.
     
  8. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Tischchen an der Treppenwand überzeugt mich nicht so richtig.
    Und ich hatte in der Checkliste schon durchaus bewusst abgegeben, dass es keine Umbauten geben soll. Ich verstehe die Idee dahinter, aber sowohl Zeit als auch Budget sind begrenzt, weshalb ich erstmal wirklich in den bestehenden Räumlichkeiten planen möchte. Wenn da wirklich nichts Vernünftiges bei rauskommt, wäre Umbau für mich Plan B.
    HS an der Wohnzimmerwand sind übrigens aktuell drin, halt bündig zum Türdurchgang und nur mit normalen Türen, keine Geräte auf der Wand. Wirklich schön finde ich es nicht, erschlägt einen ziemlich. (Ok, dass die Fronten und die Holzdecke dunkelbraun sind, trägt da sicherlich auch zu bei... ;-))
     
  9. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    ich hab deinen Plan etwas zurechtgerückt und den Platz "maximiert".

    Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330114 -  von Evelin - Stina1.JPG Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330114 -  von Evelin - Stina2.JPG Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330114 -  von Evelin - Stina3.JPG Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330114 -  von Evelin - Stina4.JPG
     
  10. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Danke! Ähnelt stark meinem allerersten Entwurf, aus dem ich dann nachträglich einiges rausgeworfen habe.
    Meine Stauraumerweiterung in meinem Entwurf oben wäre ein zusätzlicher flacher 40cm Hochschrank zwischen Kühlschrank und Tür und evtl. noch ein 40cm Auszug-US neben der Tür unter der Arbeitsplatte an der Durchreiche.
    Damit wäre die Wand über der Durchreiche frei, da würde ich nämlich ganz gerne drei Hängelampen hinhängen.

    Die Tür ist übrigens nur ein offener Durchgang. Und der Kamin neben der Tür existiert in unserem Haus nicht. Im Hausgrundriss ist der wohl nur eingezeichnet, weil es noch ein weiteres Haus mit diesem Grundriss gibt, in dem der Kamin an der Stelle ist. Unserer sitzt in der oberen Ecke.
     
  11. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ich finde, die Zeile geht noch. Aber der Rest im Raum sieht mit so einer Variante halt einfach nur zusammengewürfelt und reingequetscht aus.

    Im Übrigen sind Hänger über einer nur 40cm tiefen Platte sehr schlecht. Man kann da kaum hinsitzen oder aufstehen, ohne immer auf den Kopf achten zu müssen. Da sind Beulen vorprogrammiert.

    Probier lieber mal ein L mit Kochfeld vor dem Fenster auf US, die eine Schubkastenhöhe niedriger sind, wegen der unpassenden Brüstungshöhe. Da sind eh nur ca. 57cm übrig, wenn man ein 90er Kochfeld hat. Also als Arbeitsfläche zu vernachlässigen bzw. gut für Arbeiten mit Mixer oder Teigkneten. Backofen am besten unterm Kochfeld einbauen.

    Wenn oben zwischen Fenster und Decke noch ca. 20cm sind, dann kann man da eine Deckenhaube montieren.
    Dann den Kühlschrank planoben rechts neben den Kamin, links davon die Spülenzeile mit passender Arbeitshöhe.
    Keine hänger über der Durchreiche oder wenn, dann max. in 40cm Höhe und weiter oben.
     
  12. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    ja gut, wieviel OS du wo hinhängst ist zweitrangig und ob der HS am Fenster planunten 45cm (Standard) oder 50/60cm breit ist auch. Du musst wissen, wieviel Platz du brauchst.

    Die Aufteilung an der Koch- und Wasserseite ist wichtig. Ich habe die Wandlänge max genutzt und die Pos. der einzelnen US finde ich, passt auch.
     
  13. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Gequetscht trifft als Beschreibung auf die Treppenwand schon ein bisschen zu, das ist auch das, was mir an meinem Entwurf noch missfällt. Allerdings frage ich mich, aus welcher Perspektive ich das in der fertigen Küche dann tatsächlich sehen kann?
    Irgendeinen Kompromiss werde ich machen müssen.

    Bei der Variante Herd unter Fenster: Kann ich die Heizung einfach so zubauen? Und darf ich dann nach jeder Benutzung der Bratpfanne erstmal Fenster putzen? Was würdest Du in der Variante mit der Ecke rechts vom Herd machen, leer lassen?
     
  14. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Ja klar, tote Ecke.
    Nein, man muss nicht jedesmal Fenster putzen. Man kann sich bei spritzigen Bratereien ggf. auch einfach ein kleines Täfelchen oder 'ne Zeitung ans Fenster lehnen und nach dem Kochen wieder weglegen. Aber ob man jetzt eine verspritzte Nischenrückwand putzt, oder Glas, ist ja wurscht. Meine Mutter nimmt für ihr Kochfeld auch einfach Glasreiniger. Ein Wisch und alles ist sauber. Geht auch gut bei Fettspritzern am Fenster.

    Die Heizung kann man zubauen, wenn man sie nicht benötigt. Kommt drauf an, ob und wie Euer Haus gedämmt ist.
    Man kann den Heizkörper auch einfach an die Treppenwand runter versetzen und eine beim 60er Jahre Haus wohl vorhandene Nische unterm Fenster zumachen und ordentlich dämmen.
    Dafür einfach mit Mehrschichtverbundrohren die Anschlüsse verlängern und im Sockelbereich ums Eck legen. Kann der Klempner auch in schön machen... Hab ich an mehreren Stellen in meiner Wohnung so, weil die alten HK einfach fehl am Platze waren. Läuft.
     
  15. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Wäre prinzipiell eine denkbare Variante. Muss dazu heute Abend mal Schränke schieben, wo ich dann noch wieviel Stauraum unterbringe.
    Damit wird mein Herd dann allerdings zur Showküche, direkt vor dem Fenster geht nämlich der Fußweg lang. Muss mich da mal probehalber hinstellen, ob ich wirklich so auf dem Präsentierteller stehen will.
     
  16. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Überleg mal ob du die Wand zum Esszimmer rausnimmst und die Küchentür schließt. Dann hast du einen vernünftigen Zweizeiler und kannst direkt am Esstisch sitzen.
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Da hat Timo ja sowas von Recht :-) - ich Unterschreibe mal bei Timo.
     
  18. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    bei HH
    Ich auch, die Wand ist ja eh´ nicht dick und auch nicht voll, das kriegt man ja schon selber mit ein paar beherzten Lehmannschlägen hin ;-). Das Stück, was dann an den Fliesen im Übergang fehlt kann dann ja entweder mit sowieso neuem Fußboden aufgefüllt werden (was ist da geplant?) oder mit einem Streifen *Schmuckfliese*, ich finde da Mosaik in passender Form und Farbe eigentlich ganz chic, auch wenn mein fliesenlegender Vater mich für solche Ideen immer nur hart von der Seite anschaut:cool:
    Das würde bei dieser ja wirklich eher kleinen Küche unheimlich was bringen und an Küchenmöbeln auch nicht viel mehr kosten, wenn überhaubt.
     
  19. stina78

    stina78 Mitglied

    Seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    18
    Ich wiederhole mich da zwar jetzt, aber ich möchte KEINE Wände rausnehmen, siehe Checkliste.
    Zum einen bin ich gegen jeden Trend überhaupt kein Fan von offenen Küchen, zum anderen erschliesst sich mir der Mehrwert eines 3,5m langen Schlauches mit 85cm Platz zwischen den Zeilen nicht wirklich.
     
  20. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Hier mal eine etwas ungewöhnlichere Planung, in der dafür alle Wände stehen bleiben. Lediglich die Durchreiche wird geschlossen (und könnte z.B. als Regal von der anderen Seite genutzt werden).

    • An der langen Seite wie in den vorherigen Posts US für Spülen und Kochen. Darüber 2x 80cm OS und Dunstabzug.
    • An der planrechten Seite leicht gedreht (ca. 8°) HS für Backofen und Kühlschrank (können vertauscht werden), sodass es mit den 50cm rechts von der Tür passt. Tote Ecke mit Regalen darüber, wo die HS auf die US der langen Seite treffen.
    • Links von der Tür tiefenreduzierte US und Regale.
    Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330397 -  von Nilsblau - stina78 V1 Planung.jpg

    Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330397 -  von Nilsblau - stina78 V1 Ansicht 1.jpg Thema: Neue Küche für 60er Jahre Bungalow - leider zum Meterpreis... - 330397 -  von Nilsblau - stina78 V1 Ansicht 2.jpg
    • Insgesamt gäbe es einigen Stauraum und genug Fläche (in toter Ecke und planlinks/unten) um Küchenmaschine, Wasserkocher, Kaffeemaschine usw. zu stellen.
    • Zugunsten von mehr zusammenhängender Arbeitsfläche könnte man den GSP und den Spülenschrank noch tauschen.
    • Falls ein Sitzplatz unbedingt gewünscht wird, könnte dieser mit entsprechend kleineren Schränken zwischen den tiefenreduzierten US realisiert werden.
    • Statt Regale über der toten Ecke wäre auch ein Jalousieschrank möglich.
    • Zugunsten von mehr APL würde ich auf den erhöhten GSP verzichten.
    • Für ein ruhiges Küchenbild (gerade in einer so kleinen Küche) würde ich einen Einbaukühlschrank nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wasserschaden in meiner neuen Küche Mängel und Lösungen Freitag um 09:56 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen