1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Neue Küche braucht Planungshilfe

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Hobby-Chef, 18. Nov. 2011.

  1. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495

    Liebe Forum-Mitglieder,

    für meine neue Küche benötige ich Eure Hilfe, sie optimal zu gestalten. Ich habe meine erste Idee als Skizze im Anhang beigefügt.

    Habt Ihr Ideen / Vorschläge für mich, wie ich meine neue Küche noch optimaler gestalten könnte? Der Raum bzw. der Grundriß der Küche selbst ist noch ziemlich varierbar. Bloß die max. Breite ist 5 m (Ost-West Richtung) und ich möchte die kürzeren Wände nicht länger als die jetzt geplannte 2,70 m nicht haben, damit auch noch genug Fläche für den Eß- und den eigentlichen Wohnbereich (Sofa-Gruppe) übrig bleibt.

    Der zweite Anhang ist ein Beispiel, wie ich die vordere Seite der geplanten Kücheninsel (Seite zum Eßbereich) planen möchte, nämlich die als Boden-Vitrine mit Glasstüren. Also, die Kücheninsel wird aus 2 Reihen Schränke, die Rückwand an Rückwand zueinander stehen werden, gebaut sein. Die eine Reihe Schränke sind als breite Auszugsschränke (80, 90 cm) mit Auszügen in Richtung Küchen-Innenraum und hat die Tiefe von 48 cm (nicht die Standardtiefe 60cm, damit die zweite Reihe Schränke noch dran passen). Die Reihe Schränke mit Öffnung Richtung Eß-Gruppe werden als geschlossene Bodenvitrine mit Glasstüren sein (Beispiel Bild). Da wir noch keine Vitrine im Eßbereich haben, ich aber meine, daß eine für die schönen Erbgeschirre fällig ist, würde diese Bodenvitrine ihren Zweck ganz gut erfüllen. Evtl. werden wir dadurch eine richtige hohe Vitrine im Eßbereich sparen können, wenn alles in der Küche gut untergebracht werden können.

    Ich bin gespannt auf Eure Tipps und Ratschläge, da ich immer dazu etwas neues lerne und sie auch gut umsetzen kann.

    Vielen Dank für Eure Hilfe ganz herzlich im Voraus. *rose*

    Schöne Grüße,

    Hobby-Chef


    Checkliste zur Küchenplanung von Hobby-Chef

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 155
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : Planbar
    Fensterhöhe (in cm) : Planbar
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Side by Side
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : 2 Becken ohne Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Dampfgarer mit Wasseranschluß
    Küchenstil? : Landhaus
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 90 x 270 cm
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Keine Sitze in der Küche
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Mixer, Eierkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Internationale Küche, Torten werden gebacken und dekoriert, Eingemachte Vorräte
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 2x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : 2 Kinder sollen kochen lernen, Gästeempfang
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Optimale Flächennutzung, Stauraummaximierung, logischer, flüssiger Arbeitsablauf, ausreichende Arbeitsfläche
    Preisvorstellung (Budget) : bis 25.000,-
     

    Anhänge:

  2. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo,

    sorry, ich habe vergessen in der Skizze zu erwähnen, daß der Unterschrank für die Doppelwaschbecken 90 cm breit sind.

    Danke,

    Hobby-Chef
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    :welcome: auch hier,
    es wäre allerdings sinnvoll, wenn du zunächst mal einen ordentlich vermaßten Grundriss des Gesamtraumes einstellst. Dabei kannst du im Wohnbereich dann skizzieren, was du dir da in etwa vorstellst in der Möblierung (Sofa, TV etc.).

    Oder eben den Gesamtgrundriss, wenn er noch variabel ist, damit man sieht, wohin was noch variabel ist. Ein paar Maße sollte der allerdings auch enthalten.

    Gerade bei offenen Räumen und deinem Tisch von 90x270 ist die Gesamtraumplanung immer wichtig.

    SbS wirklich im Landhaus? Warum? Warum nicht großer Kühlschrank und TK-Schrank extra? Hast du da schon ein bestimmtes Modell im Auge, dann bitte verlinken.
    __________________________Wenn man sich deine aktuelle Planung ansieht, dann ist das leider gerade zum Kochen für 2 oder mehr Leute nicht super geeignet:
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164545 -  von KerstinB - Kf_hobbychef_20111119_EigVar1.jpg

    Warum soll der Küchenbereich auf 270 cm beschränkt werden? (klar, dazu brauchen wir erstmal den Gesamtgrundriss).

    Dann gebe ich dir mal zum Lesen --> Tote Ecken gute Ecken
    und
    --> Überlegungen zum U ... usw.
    __________________________Noch ein Hinweis ... ein Gesamtgrundriss ist auch deshalb hilfreich, weil die User, wie du, die hier aufschlagen oft schon so festgefahren in ihren Gedanken für den Küchenaufbau sind. Mit dem Gesamtgrundriss kann man sich dann nochmal viel unbefangener mit dem Thema beschäftigen.
     
  4. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallöle el Cheffe,
    ich denke auch daß man sich über diese Küchenplanung schon noch ein paar Gedanken machen sollte.
    Gerade wenn häufig Gäste zu erwarten sind stellt sich die grundsätzliche Frage nach der Koch-Insel. Kochinseln sind nicht komunikativ, erst recht nicht wenn da drüber so alberne Blechkasterl hängen und Krach machen.
    SBS ist zwar immer Geschmacksache, aber deren Nachteile sollte man sich bewusst machen (kleines Gefrierteil, aufdringliche Optik und die Übertiefe).
    Wenn schon, würde ich immer versuchen das Teil mit den Schränken quasi "einzukoffern". (wenn der Platz dazu vorhanden ist)

    Ansonsten... interessantes Vorhaben, ich les mal mit.

    *winke*
    Samy
     
  5. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo Kerstin,
    vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe den gesamten bemaßten Grundriß nich mit angehängt, weil
    1. er noch nicht fertig sein kann - eben weil der Architekt auf meinen Küchengrundriß noch wartet. Er kann daher auch noch nichts mit genauen Maßen zeichnen und der Statiker muß auch noch seine Berechnungen machen.
    2. Er ist für die Küche allein, denke ich, nicht ganz relevant, weil die maximale Ost-West Breite der Küche sowieso nur 5 m sein kann. Ansonsten gäbe es für andere Räume östlich der Küche nicht mehr genug Fläche.

    Die Nord-Süd Länge möchte ich auch bei max. die gewählte Länge 2,7m bleiben, weil sonst wirklich nicht mehr genug Tiefe für andere Bereiche im ganzen Wohn-Eß-Küche-Bereich gibt. Ich habe in der Skizze vergessen zu markieren, daß der Abstand unterer Kante Kücheninsel zur TV-Trennwand, also auf der Skizze gesehen ist es Bereich für die Eß-Gruppe 3 m ist. Nach dieser 3m ist es dann südlich der TV-Trennwand ca. 4 m übrig für die Sofa-Gruppe.

    Nach Diskussion mit Architekt, sollte auch der Bereich für die Eß-Gruppe 3m Nord-Süd Tiefe haben, damit man sich bequem noch bewegen kann - sich hinsetzen und von den Stühlen aufstehen kann usw.

    Eine gute Küche ist mir wichtig aber sie darf auch nicht zu groß sein und zu viel Fläche von anderen Bereichen des EG wegnehmen.

    Meine Frage hier richttet sich mehr danach, wie ich bei dem gegebenen Maßen der Küche 5 x 2.7m, die Innenaufteilung der Küche sinnvoll gestalten kann. Ich bin leider  keinen gelerten Schreiner und wissen nicht, welche Details man bei Zusammenstellung der Elemente in der Küche beachten muß. Zum Beispiel, ob und wo Wangen oder Verbindungsstücke zwischen welchen Schränken sind notwendig und Lücken dafür muß entsprechend eingeplant werden usw.

    Meine Frage oder Überlegung, für die ich Hilfe benötige, ist auch, ob die Kücheninsel wie ich sie jetzt am Beispiel im Katalog plane, in der gegebenen Küche zu gestalten ist. Damit meine ich die verglasste Bodenvitrine auf der vorden Seite der Kücheninsel (36 cm Korpus Tiefe + 2 cm Arbeitsplattenüberstand = 38cm Tiefe vom Hersteller so gegeben und es gibt diese Vitrine nur in der einen Tiefe 36cm) und die Auszungsschränke hinter der Bodenvitrine (also die Rückseite der Kücheninsel) mit 48 cm Tiefe, anstatt die übliche 60 cm Tiefe, damit die gesamte Tiefe der Kücheninsel beim 90cm bleibt (länger soll nicht sein, damit sie noch bequem zu nutzen ist und auch kein Platz dafür mehr vorhanden ist). Ich habe dabei Sorge, ob ich in den 80-90cm breiten Auszugsschubladen mit äußeren Korpustiefe von 48cm noch gerade den größten Teil meiner Töpfe, Pfannen und Geschirre unterbringen kann. Wenn ja, dann paßt die Kücheninsel so.

    Die Ost-Wand (Trennwand zum Flur) soll auch der Platz für Hochschränke sein, da dort die einzige Stelle ist, wo die Wand durchgehend deckenhoch genutzt werden kann. Auf anderen Seiten der Küche gibt es Fenster oder eben wird offen sein für die Kücheninsel. Die gesamte Breite der 2 Küchenfenster (Nord und West Wand) von 125cm (Rahmen und Profil bereits miteinkalkuliert) ist auch vom Architekt bestimmt, damit man noch genug Lichtdurchflutung bekommt.

    Die TV-Trennwand muß auch ungefähr in dem Bereich (mittlerer Bereich der Nord-Süd Haustiefe) sein, weil wir dort wegen der Statik eine Tragwand brauchen. Also, viel Platz, um die Küche noch mehr südlich zu verlängern gibt es nicht. Die Küche im geplanten Maß von 5 x 2,7m halte ich auch für einen Neubau von Heute schon für sehr groß (fast zu groß, denn ich wollte ursprünglich nur 10qm für die neue Küche haben). Bloß ich habe gedacht, wenn die Küche schon größer als 10qm ist, soll sie auch Platz für Vorräte und möglicherweise auch die Boden-Vitrine haben.

    Hast Du noch weitere Tipps für mich?

    Herzlichen Dank nochmals und schöne Grüße,

    Hobby-Chef
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Nichts destotrotz wäre eine bemaßte Skizze mit all den Werten, die du jetzt ausführlich im Text geschrieben hast, einfach hilfreich. So ist in deiner Skizze die Flurwand unten nicht bemaßt usw.

    Eine Skizze guckt man schnell an und kann sie für einen Planentwurf umsetzen. Einen langen Text zu lesen und die relevanten Maße zu entnehmen ... ist ein wenig ... na ja ;-)

    Also, sei bitte so gut und bemaße deine Skizze ausführlich, so wie wir es im Eingangstext auch erbitten. (auch die Maße jeweils rechts und links der Fenster sowie die Fensternischenbreiten sind wichtig)

    Und dann noch mal die Frage .. WARUM unbedingt ein SbS?
     
  7. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    ich schliesse mich kerstin mal vollumfänglich an.
    Wir spielen hier alle nicht bloss so bisschen rum, sondern planen deine Küche.
    Dazu ist es UNBEDINGT notwendig, dass wir die möglichst genauen Maße und ihre Variationen kennen.
    Es reicht halt nicht, so ungefähr einen Tisch reinzumalen, wenn es ggf. um Zentimeter geht, die aus deinem Küchentraum eine Traumküche machen.

    Und ganz ehrlich.... jedes mal einen langen Text durchzustöbern, oder gar den ganzen Thread um ein bestimmtes Maß und die Erläuterung dazu zu finden ist verflixt aufwändig.
    Bedenke, dass hier alle in ihrer oft knapp bemessenen freien Zeit zu Gange sind, und sich mindestens die Hälfte der PlanerInnen gar nicht erst drum kümmern, wenn keine vernünftigen Planungsgrundlagen vorliegen.

    Deine 2,70m scheinen mir ein eher zufälliges Maß zu sein, und man kann das auch nicht bwerten/einschätzen, wenn man die anderen Maße nicht kennt.
    Mich interessiert die Wand planunten (=unten im Plan wie er jetzt dargestellt ist)
    ...Das Maß von Planrechts bis zur Türe, das Türmaß, und das Maß von der planrechten Wand bis zur TV-Wand.
    Jeweils ggf. die von/bis-Maße.

    *winke*
    Samy
    als cheffe muss man(n) in solchen Sachen Vorbild sein;D
     
  8. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.302
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Also was mir schon mal etwas suspekt erscheint: Warum auf Küchenseite tiefenreduzierte Auszüge (zieh da mal die Schubladenrückwand ab, was willst du da noch rein tun?) und warum auf Esszimmerseite die Vitrinenschränke an der Insel fürs Sammelgeschirr, wenn Tisch und Stühle so nah dran stehen das die sowieso keiner sieht?

    LG
    Sabine
     
  9. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo Cheffe,
    mal so grundsätzliche Überlegungen, die du mal probieren könntest, wenn du eh´ deine Pläne bezüglich der Maße und Anschlüsse überarbeitest ;-).

    1. KEINE U-Küche auf dem recht schmalen Stück von ~2,70 m
    besser
    2. Zweizeilige Küche plus deine Hochschrankwand (SBS würde ich da auch eher sein lassen, wir haben ein Standgerät in Edelstahlausführung, aber eher aus der Not heraus, weil der viel zu kleine Kühli einige Jahre vor der Küche kaputt gegangen ist, es wird auch optisch noch gehen, aber chicer und ruhiger sehen integrierte Kühlgeräte aus und die gibt es ja auch schon mit allem Zipp und Zapp;-))

    3. Und dann würde ich eher das Spülbecken in die Insel verlegen, weil man da viel mehr mit zu tun hat, als mit dem Herd (und weil Herd heiß spritzt und DAH immer Geräusche machen), man steht wirklich weniger am Herd, als dass man mit Vorbereiten zu tun hat und da ist so eine Insel ganz nett.
    Den Herd halt auf die andere Seite, etwas versetzt zum Spülbecken hat sich da wohl bewährt.

    4. Wenn du in deine Insel die mindertiefen Vitrinen verbaust, mit rund 40 cm + 60 cm tiefe Auszugsschränke und halt die Fensterzeile mit ebenfalls 60 cm tiefen Schränken planst, dann hast du zwischen den Zeilen immer noch 110 cm Platz, die sollten schon reichen (wenn nicht, dann lieber auf 2,90 m gehen, statt mindertiefe Schübe!).

    Vorteil meiner Tipps (alle hier im KF gesammelt;-)): Keine toten Ecken oder stauraumfressenden Ecklösungen, alle Schränke und Auszüge können bedient werden, man steht sich weniger im Wege, als im U.
    60er tiefe Auszüge bieten deutlich mehr Stauraum als jede mindertiefe Lösung und die Spüle kann dort eingeplant werden und die Arbeitsfläche ist dort wirklich gut von allen Seiten nutzbar, dass die 2 Kinder auch Platz zum Mitkochen haben, aber je nach Alter noch vom Herd fern gehalten werden könnten.

    Je nach Aufteilung kann man vielleicht sogar die Insel wirklich als echte Insel gestalten, sprich kein Andocken an die planobere Wand, sondern dort noch einen Durchgang 80 cm sollten da reichen (meine Bürotür hat nur 70 cm :cool:)

    Wenn nicht unbedingt nötig, würde ich auf Oberschränke verzichten, eine schöne Wandhaube neben dem Fenster und vielleicht auf die andere Seite was schmückendes. Auch Landhaus muss man sich ja nicht zu sehr zuballern ;-).
     
  10. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Ich habe mal so ein Beispiel als grobe Grundlage per Alno geschubst.
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164620 -  von Angelika95 - chef3.jpg
    Ansicht vom Esstisch aus, hinten die Hochschrankwand, zuerst eine Wange oder Pilaster oder so, dann Dampfgarer, BO, Kühlschrank und 50-er Vorratsschrank.
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164620 -  von Angelika95 - chef2.jpg
    Spülenzeile (die Spüle ist nur eine Platzhalteroption, Alno hat nicht so die Auswahl;-)), zu Beginn ein 80-er Auszugsschrank, ein 90-er Spülenschrank mit Auszügen, dann ein 60-er Wertstoffschrank, weil Müll unter der APL mehr Sinn macht, als unter der Spüle, wenn der Platz da ist, sollte man ihn nutzen; am Ende der GSP (nicht hoch gebaut, eventl. bringt ihn noch jemand in den Hochschrank unter :cool:)
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164620 -  von Angelika95 - chef1.jpg
    Hier sieht man die Vitrinenschränke und nur angedeutet die Herdseite mit
    (v.L.) 80-er 1-1-2-2 Auszüge, 60-er Herd (wollt ihr nicht lieber gleich 90-er nehmen?), 40-er mit höheren Auszügen für Flaschen (Öl, Essig etc.), je ein 100-er und ein 80-er 1-1-2-2 (könnte man auch 2x 90 nehmen). Außerdem fände ich es schöner, wenn man die Fenster so setzt, dass die APL ins Fenster läuft.

    Alles nur mal als 1. Vorschlag, damit ihr seht, dass ein U eher Nachteile bringt, ob man die Insel hinten noch andockt oder nicht, ob mit oder ohne Oberschränke und wie genau aufteilen ist ja dann die Feinarbeit und manches liegt ja dann auch am Hersteller, den ihr wählt. Bei 1,55 Körpergröße muss man auch schauen, welche APL-Höhe denn nun die bequemste ist, dann klappt es eventuell nicht mit dem 6-er Raster.
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164620 -  von Angelika95 - chefgrundriss.jpg
    Hier in dem Grundrissfoto fehlt das obere Fenster ganz knapp, der Durchgang oberhalb der Insel ist 80 cm, der Zwischenraum etwas über 110 cm, das ganze ist 260 cm tief, allerdings sind die Vitrinenschränke bei Alno nur 34,5 cm, Gesamt von Nord nach Süd (links nach rechts) habe ich 570 cm angenommen, die andere Seite genau 500 cm.
     

    Anhänge:

  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Angelika, da verleihe ich dir jetzt mal das KF-Diplom *top**clap*
     
  12. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo Angelika,

    die von Dir vorgeschlagene Küche ist wunderschön. Ich überlege mir auch gerade 2 Zeilen anstatt 2 Ecklschränke auf der West-Wand zu haben. Die 2 Eck-US verlängern wirklich die Nord-Süd Länge der Küche und nehmen Fläche von anderen Teilen des Wohn-Ess-Küchen-Bereichs weg.

    Kochfeld: wurde auf der Kücheninsel geplant, weil ich die ganze Kücheninsel überhaupt als Serviertisch benutzen möchte. Mein Mann würde auch gern über der Kücheninsel noch eine 35-40 cm breite Theke drauf setzen, um die Sicht in der Küche von Ess- und Wohnbereich aus abzuschirmen und zusätzliche Ablagefläche zu haben. Ich weiß, bei so einer offenen Küche hilft so eine Abschirmung sowieso nicht viel. Aber mein Mann argumentiert, daß etwas Sichtabschirmung ist nicht schlecht. Außerdem zum Servieren, dachte ich, daß frisch gekochte Essen auf dem Kochfeld in den Töpfen bleiben können und jeder sich daraus Essen schöpfen kann. Dadurch spare ich mir auch solche Sachen wie Wärmeschubladen unsonsitge solche Luxuslösungen. Meine Idee mit der Kücheninsel ist dadurch entstanden, daß ich die als Buffettisch benutzen kann. Ich serviere oft asiatische Essen mit verschiedenen Beilagen und nicht immer einen Einteller-Gericht (Fleisch, Gemüse,Stärke auf einem Teller) wie in der westlichen Küche übrig ist. Und der Eßtisch für 6 Personen ist zu schmal, um die vielen Teller für verschiedenen Essenbeilagen zu packen.

    Doppel-Spülbecken: möchte ich nicht so gern auf der Kücheninsel platzieren, eben weil die Insel als Buffettisch gedacht ist.

    Aber Dein wunderschöner Plan gibt mir schon mal gute Idee in der Richtung, die ich auch gehen möchte. Ich überlege mir gerade an der West-Wand vielleicht doch die Doppel-Spülbecken unter dem West-Fenster, d.h. zwischen den 2 von der geplannten Küchenzeilen zu platzieren. Dadurch habe ich an der West-Wand 2 Tote Ecken, ersetze die aber mit dem 90cm Auszugschrank unter den Spülbecken. -Somit kann ich mir die Nord-Ost Länge der Küche wie gewünscht kürzen, um Platz für andere Bereiche im EG zu bekommen. Deine geplante, Gesamtlänge von Küchen-Essen von 5,70m ist auch die erzielte Länge, weil dadurch der Küchen-Ess-Bereich in der Linie aufhört, ungefähr wo eine Tragewand wegen der Statik hinkommen soll. Das satinierte Glas der Vitrine von Dir gefällt mir auch gut, weil man drin dann nicht unbedingt nur die super schönen Sachen zum Schau aufbewahren kann, sondern die Vitrine ein wenig auch als Stauraum für Alltagsdinge benutzen kann.

    Aber, Angelika, meinst Du, daß ich noch Oberschränke an der Nord-Wand links und rechts neben dem Fenster noch hängen soll, um mehr Stauraum zu gewinnen? Du hast die in Deinem Planvorschlag wegen der Sicht nicht gemacht. Ich überlege mir gerade noch, zwischen der Optik und zusätzlichem Stauraum abzuwiegen.

    Hallo Bodybiene,

    Die Boden-Vitrine ist auch eine Kompromislösung von mir gedacht, Bedarf an Stauraum und Optik zu kombinieren. Damit plane ich, später Budget und Platz für eine andere hohe Vitrine im Haus zu haben. Dies alles, obwohl, wie Du richtig sagst, man bei der Bodenvitrine sowieso nicht alles schönes Drin leicht sehen kann und die Stühle und Tisch davor etwas stören. Kompromislösung, eben.

    Ich frage mich auch langsam, ob ich nicht die zu viele verschiedenen Anforderungen an der neuen Küche kombinieren möchte und am Ende dabei eine unmögliche Kompromisslösung daraus kommt. Hoffentlich gibt es noch eine Traumküche für mich.

    Vielen Dank auch an die anderen für Eure Hinweise. Ich plane erstmals auf Basis von Angelikas Vorschlag auf dem Papier und stelle eine neue Skizze zur Diskusion ein. Schade, daß das Alno Planungsprogram nicht auf meinem Rechner läuft.

    Liebe Grüße,

    Hobby-Chef
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Könntest du bitte bei den Richtungsangaben einfach planlinks, planoben etc. oder Richtungsangaben wie von oben rechts nach links etc. verwenden. Das finde ich wesentlich einfacher nachzuvollziehen als Nord-West etc. Angaben.

    Wo kommen denn z. B. plötzlich 5,70 m her?

    Satinierte Glasfronten lassen Inhalte trotzdem durchscheinen. Ich würde daher anregen nicht die komplette Rückfront der Insel mit Glasvitrinen zu wählen, sondern die Glasvitrinen eher als Akzente einzusetzen und den Rest mit geschlossenen Fronten. Das ergibt wesentlich mehr Variabilität.
     
  14. Elke Heldt

    Elke Heldt Premium

    Seit:
    27. Apr. 2011
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Wie es aussieht planst Du Deine Wohnung um die Küche herum. Wenn Du die Grundfläche angeben würdest, die Dir im EG zur Verfügung steht, und die Räumlichkeiten, die gebraucht werden, könnte man Dir vielleicht besser weiter helfen, viele Augen sehen mehr als vier.

    Hier mal ein ganz anderer Vorschlag, ohne Rücksicht auf Funktion der verschiedenen Schränke. Ich habe Norden nach planoben gedreht.

    Reicht Dir eigentlich ein 60er Kochfeld für die aufwändigen Menüs?
    Noch einmal die Frage, warum SbS?

    Wie kommt es, dass Küchen-Fenstermaße und tragende Wand feststehen, wenn überhaupt noch nicht geplant ist, oder habe ich was überlesen?

    Liebe Grüße,
    Elke

    Warum erinnert mich dieser Thread an den Joker?
     

    Anhänge:

  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Elke :cool:

    Das gefällt mir vom Ansatz auch sehr gut. Weil dann nicht 2 dicke Barrieren von 270 bis 300 cm Länge nebeneinander stehen. So kommt Fluß in die Sache.

    Ich finde auch, der Gesamtgrundriss der Etage könnte helfen. Eben in einer aktuellen Planung mit Anmerkungen dazu, was gesetzt ist und was evtl. variabel ist.
     
  16. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo Hobby-Chef,
    sehe ich das richtig, dass du eigentlich von der 5 m Breite (Nord-Wand?) lieber etwas weniger haben möchtest?
    Dann würde ich von meiner Planung ausgehend eher die Insel oben andocken lassen, so wie du deine Gewohnheiten schilderst, ist der Herd auf der Inselzeile eine bessere Option, als das Doppelspülbecken. Die Nordwand würde dann ja GSP, Spüle usw. z.B. spiegelgleich wie in meinem Plan enthalten und wäre ja dann 80 cm kürzer.
    Wenn man wüsste, was ihr mit dem *gewonnenen* Platz anfangen wollt, könnte man natürlich sagen, lass die 5 m, das ist eine schöne Größe, um einigermaßen großzügig eine Landhausküche in Scene zu setzen, ich finde, die brauchen PLATZ.

    Ganz ehrlich, tu dir das mit einer U-Lösung nicht an, lieber dort am Fenster eine Möglichkeit für Küchenkräuter oder so schaffen (extra tiefe Fensterbank oder so), an die man dann leicht ran kommt. Ebenso lassen sich dort bei der angedockten Lösung auch Handtücher etc. an einer hübschen Hakenleiste passend zur Landhausküche anbringen.

    Der aufgesetzte Tresen ist :-X, passt erstens so gar nicht in eine Landhausküche (wäre wenn überhaupt was für ein Styling-Loft mit Küche ohne alles ;-)), bringt nur Ecken zum drum rum putzen und bringen tut er auch nicht viel, da verbaust du dir wieder deine Buffet-Lösung.
    Eine offene Küche ist nun mal eine offene Küche, entweder lebt man mit dem möglichen, temporären Chaos oder man muss die Küche zu planen :-)

    Ob und welche Hängeschränke würde ich von dem Küchemodel abhängig machen, welches ihr letztendlich nehmt, viel gut zu nutzenden Stauraum bringen die bei *kurzen* Menschen unter 1,80 eh´ nicht, ich bin 1,68 m und komme bequem nur an die unteren beiden Böden, der Eckschrank da oben ist ein tiefes Loch, in dem ich allenfalls die potthässlichen Vasen verstecke, die mir im März alle runter fallen werden;-), wenn ich da ausräume! Also Hänger eher als Dekoelement sehen und danach aussuchen (weniger ist manchmal mehr).

    @Kerstin :-[, danke schön...

    Elkes Idee finde ich auch pfiffig, hätte aber ein Problem damit, auf dem Weg zu Ofen und Kühli immer drum rum laufen zu müssen.
     
  17. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Hallo an alle,

    Tausend Danke nochmals von mir für Eure Hilfe bei meiner Küchenplanung.

    Der Plan von Elke finde ich auch pfiffig. So eine Lösung sehe ich zum ersten Mal.

    Mir gefällt die Lösung von Angelika mit 2 Parallelzeilen auch sehr gut, weil alles einen schönen Fluß hat.

    Ich wollte die Waschbecken möglichst in derselben Zeile wie das Kochfeld haben - auch um ein Eck, wegen des Arbeitsflußes. Ich mag halt gern frische Sachen waschen, dann gleich nebenan schnippeln und dann gleich daneben die Sachen in die Töpfe auf dem Kochfeld einschütteln. Bei Waschbecken hinter dem Kochfeld muß man halt immer 180 Grad umdrehen, um die gewaschenen, und neben dem Waschbecken geschnittenen Sachen in die Töpfe auf der hinten liegenden Kochzeile zu tun. Und beim Abstand um 1 m zwischen den 2 Küchenzeilen fallen beim Transport der klein geschnittenen Zutaten zum Kochfeld bestimmt Sachen auf dem Boden, die gleich aufgehoben und in den Eimer entsorgt werden müssen. Und das ist eben, was ich möglichst vermeiden möchte. Daher meine erste Lösung mit der U-Form mit dem Waschbecken auf der Basis der U-Form und Kochfeld auf einer Schenkel neben an (erste Küchenplan-Skizze).

    Aber daß man bessere Stauraum gestalten kann (und wahrscheinlich Geld spart), wenn man Eckschränke vermeidet und parallel Küchenzeilen wählt, stimme ich völlig zu.

    Da die Küche 5m lang ist, gäbe es vielleicht die Möglichkeit die lange Nord-Wand (auf dem Bild die obeste Wand) so zu gestalten, daß dort Doppelbecken, Schippelfläche dazwischen und Kochfeld auf derselben Zeile unterzubringen. Aber dann stört der Dunstabzug über dem Kochfeld mit dem Fenster. Und Mein Mann und Architekt haben alle gesagt, daß ein Fenster auf der Nord-Wand sein soll (und nicht nur auf der West- bzw. linken Wand). Außerdem möchte ich gern, um so viel Stauraum wie möglich zu bekommen, Wandschränke auf der Nord-Wand zu hängen, wenn auch nur um unwichtige Dinge zu stauen und dabei Treppen dazu verwenden muß. Wir habe wirklich so viele Dinge, die irgendwo gestaut werden sollen (ich sammle auch gern pfiffige Kleinwerkzeuge für die verschiedene Küchenarbeit und wir haben 2 Kinder).

    Ich hänge hier auch noch wie nachgefragt meine Skizze für den EG-Grundriß an, damit man sieht, wie die Küche auf dem EG aufgestellt ist. Ich muß auch noch mit dem Architekt prüfen, ob die Küche 3 m Tiefe haben kann. Wobei ich eine 5x3m Küche für zu groß halte. Ich möchte für andere Teile wie Ess- und eigentlichen Wohnbereich auch großzügige Fläche für Bewegungsfreiheit frei halten. Außerdem muß wegen der Statik ein kurze Trennwand zwischen Ess- und Sofa-Bereich mit dem Architekt erst genau abgestimmt werden und er meint, er braucht sie auf derselben Ebene wie das Treppenhaus. Also, möglichst auf der mittleren Linie der Haustiefe von 9,94 m. Daher ist die 3 m Tiefe für die Küche etwas wage. Es ist auch nicht zu wundern, daß keine Bücherregal wie übrig im Wohnbereich bei uns geplant ist. Wir wechseln in digitaler Zeit zum Kindle und werden nur die bedeutende Bücher im Keller aufbewahren.

    Ihr seht, ich habe noch viel Planungsarbeit vor mir und Eure Hilfe bei der Küchenplanung ist wirklich sehr wertvoll.

    Viele, viele Dankeschön nochmals von mir.

    Schöne Grüße,
    Hobby-Chef
     

    Anhänge:

  18. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Da mir das U ja ein absoluter Graus ist;-), habe ich mal versucht, deine Wünsche ein zu arbeiten.
    1. Blick vom Fenster aus auf die Hochschrankwand, rechts die Insel mit 3x 100-er, von vorne links und rechts 2x100 in der Mitte 2x 60 mit Glastüren
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164693 -  von Angelika95 - chef2.4.jpg

    2. Blick vom Eßtisch auf die hintere Zeile und Vorderseite Insel. Rechts vom Nordfenster würde ich ein bisschen Deko oder ne chice Uhr aufhängen.
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164693 -  von Angelika95 - chef2.3.jpg

    3. Die *Arbeitsseite* 60-Schübe für Gewürze und Besteck, 60-Herd, 30-Schübe für Flaschen, 60-er, 90-er Spülenschrank, 60-er mit Müll und dann noch der GSP.
    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164693 -  von Angelika95 - chef2.2.jpg
    Die Einteilung kann man sicher noch optimieren (Spüle vlt. mehr nach rechts), aber soooo große Küchen bin ich gar nicht gewöhnt :cool:

    Thema: Neue Küche braucht Planungshilfe - 164693 -  von Angelika95 - chef2.1.jpg
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. Nov. 2011
  19. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    gefällt mir, was Angelika hier so mit dem Alno zaubert *2daumenhoch*.
    2 Punkte zum letzten Vorschlag:
    -80 cm als Durchgang alleine reichen gut, aber als Lücke vor einem Hochschrank ist das zu wenig, sollte da mindestens um die 95 cm sein.

    Nur falls mal jemand Lust hat das zu zeichnen...
    2 Halbinseln, planlinks und planrechts angedockt mit 1 Durchgang in der Mitte.
    Wäre das arg daneben ?

    *winke*
    Samy
     
  20. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Neue Küche braucht Planungshilfe

    Danke Samy *rose*,
    ja kann sein, dass es vor dem angedachten Kühlschrank etwas eng werden könnte, aber da die reine Arbeitsinsel im Plan ja 3 Meter hat, kann man da sicher auch noch ein bisschen kürzen oder halt hinten andocken, wobei ich das schöner finde, wenn man drum rum gehen kann, gerade wenn viele Leute zu Besuch sind und EINER immer im Weg ist.

    Ich hatte auch schon die Idee, gar keine Insel zu machen und die Koch- und Spülenzeile als großes L planoben und planrechts zu planen, aber das sind ja rund 5x5 Meter, da läuft man sich ja die Hacken ab :rolleyes:.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen