Küchenplanung Neubauwohnung- vom Grundriss zur Küche

MarisA

Mitglied

Beiträge
3
Neubauwohnung- vom Grundriss zur Küche

Hallo zusammen!

Nachdem ich mich schon mit wachsender Begeisterung durch einige Beiträge gelesen habe, stelle ich mich heute mit meinem Anliegen vor und hoffe auf einen regen Austausch.
Kurz zusammengefasst sind wir durch die ergebnislose Wohnungssuche unserer Tochter und ihrer Überlegung, direkt eine Wohnung zu kaufen, nun Eigentümer einer Wohnung, die wir ihr vermieten und im Alter selber nutzen. Wegen einer langwierigen Erkrankung habe ich im Moment genug Zeit, mich um die Planung zu kümmern.
Da der Grundriss noch geändert werden kann,beginnt die Planung mit der Frage ...offfene Küche, ja oder nein? Oder halboffen? Vielleicht hat ja der ein oder andere Argumente pro und kontra, auf die ich nicht gekommen bin.
Ich lade den kompletten Wohnungsgrundriss hoch.

Ich freue mich auf regen Austausch.
Liebe Grüße Sabine

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 170
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca 95 cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Bodentief, nicht relevant
Fensterhöhe (in cm): Nicht relevant
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
N. a.
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): ab 60 cm

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 220x100
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Für alle Mahlzeiten

Stauraumplanung

Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine oder für 2

Spülen und Müll

Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: wahrscheinlich Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): ca. 8000 €

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 15994984076616350173156336814163.jpg
    15994984076616350173156336814163.jpg
    142,4 KB · Aufrufe: 150
  • 20200907_185948.jpg
    20200907_185948.jpg
    133,7 KB · Aufrufe: 150
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.110
Wohnort
Berlin
Hallo und :welcome: im Küchenforum!

Bitte stelle einen vermaßten Küchengrundriss als Bild (nicht PDF) ein, in dem alle Strecken (Gesamtlängen sowie Teilabschnitte), Ecken und Vorsprünge, Fenster, Türen, Installationen (Wasser: warm zu kalt zu Abwasser, Heizung etc.) und Anschlüsse eingezeichnet sind. Eine Handzeichnung reicht aus.

Ich nehme an, dass Wasser nur rechts vom Bad möglich ist? Oder könnt ihr da freier verlegen? Die Küche ist ja schon ziemlich kurz, was genau überlegt ihr - einen Durchbruch ins Wohnzimmer? Wenn ja, wieso? Was bevorzugt deine Tochter einen offenen oder geschlossenen Raum? Wäre super, wenn sie hier mitplanen könnte. ;-)

Würdet ihr IKEA selbst aufbauen?
 

MarisA

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Hallo Nörgli,
Danke für die Hinweise, ich hab die Dateien jetzt geändert. Leider haben wir noch nicht mehr als diese wenigen Maße.
Bis jetzt ist der Wasseranschluss fix an der Wand zum Bad, das kommt mit auf die Klärungsliste für den Architekten.
Wir überlegen, die Wand zum Wohnzimmer wegzulassen...oder vielleicht nur einen Teil, also den Stumnel bis zur Tür stehen lassen oder vielleicht doch ein größeres Stück. Was macht da Sinn? Verbaut man den Raum, wenn man die Wand nicht ganz raus nimmt?
Von wegen offener Küche sind wir alle etwas hin- und hergerissen. Wir selber haben eine offene Küche und finden das gut. Hat natürlich alles Vor- und Nachteile. Meine Tochter tendiert zur offenen Küche, weil sie gerne einen großen Tisch stellen möchte und da wäre man mit der Wand zum Wohnzimmer schon eingeschränkt.
Eine Ikeaküche würden wir selber aufbauen, wir sind eher die Selbermacher.

LG Sabine
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.779
Hallo und ein Herzliches Willkommen hier im KF,

Ich persönlich sehe schon Vorteile in einer geschlossenen Küche. Allerdings würde ich bei deinem Grundriss eine doppelte Schiebetüre (in der Wand laufend) mit ca. 1,80 - 2,00 Durchgang vorziehen. So hätte man die Möglichkeit, die Küche auch mal zu schließen. (Geruch, Krach etc)

Da Ihr aber einen offenen Grundriss gewohnt und Erfahrung damit habt und Ihr ja selbst keine Nachteile darin seht, dann habt Ihr ja kein Risiko, wenn die Wand komplett raus kommt (zumal das ja anscheinend auch der Wunsch der Tochter ist).

PS: ohne Wand bekommt man evtl. mehr Stauraum in der Küche und für größere Familienfeiern ist es natürlich geschickter.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarisA

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Hallo Magnolia,

An eine Schiebetür hatte ich ich schon mal gedacht.
Ich warte jetzt mal den Termin beim Architekten ab, der soll auch ganz brauchbare Ideen haben, ich bin gespannt, auch darauf, was die Eigentümer der anderen, gleich geschnittenen Wohnungen machen.
Ich guck mich derweil weiter hier um, einige Küchen sind ja grössenmässig ähnlich, da hat man schon mal einen Eindruck.
LG
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.495
Wohnort
München
@MarisA Eine einzelne Person hat bei einer offenen Küche den Nachteil, dass ein eventuell vorhandenes Küchenchaos immer sichtbar ist. Bei zwei oder mehr Personen können Klapper- und Lärmprobleme dazukommen (einer möchte fernsehen, der andere kocht). Es kommt also wirklich darauf an, wieviel/wieoft/wie man die Küche nutzt.

Das vom Architekten und euch eingezeichnete L ist nicht wahnsinnig viel Küche. Habt ihr euch denn selber mal Gedanken gemacht, wieviel Küche ihr möchtet? Und ob statt des L zB auch eine Zeile plus eine an der planoberen Wand angedockte Halbinsel etwas wäre?
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.466
Wohnort
Schweiz
Ich finde ja das Platzverhältniss zwischen dem Küchen/Essraum und dem Wohnzimmer ungünstig; es kommt natürlich immer auch darauf an, wie man Leben möchte. Ich könnte mir gut einen Raumtausch vorstellen und die Küche dann am Hauptbad andocken. Das müsste ebenfalls einfach sein.

Ueberlegt euch, wie ihr später mal Leben wollt.

Abgesehen davon würde ich die Wand entfernen, den Bodern durchlegen und wenn man dann doch mal abgetrennt haben möchte, kann man immer noch mit Trockenbau oder Deckengehängten Schiebetüren arbeiten.
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
219
Wohnort
Bamberg
Angesichts der Umstände (Budget, Raumgröße, Platzverhältnisse), bin ich zu dem Schluss gekommen, dass wir auch ohne Wände rausreißen eine brauchbare Küche hinbekommen.

Mit den Auszugsbreiten von IKEA bin leider nicht besonders fit. Ich glaube da gibts nur 40, 60, 80. Daher komme ich zu folgendem Ergebnis, welches sich auch für unter 8000 realisieren lassen müsste. Wahrscheinlich bekommt man dafür auch schon eine "richtige" Küche inkl. Montage.
k2.jpg k1.jpg

Als ersten Entwurf lasse ich das mal so stehen. Der Tisch ist tatsächlich 2,20 x 1 m gezeichnet. Für diesen Raum viel zu groß. Wir haben eine Tisch 1,40 x 90 zu Hause, der sich bei Bedarf auf 2,20 ausziehen lässt. Sowas würde eher in den Raum passen.

Schrankhöhen und ähnliches müsste noch verhandelt werden.
 

Apfelmus

Mitglied

Beiträge
13
Wohnort
Bayern
Nein, auch der 90er Tisch passt nicht in den Raum. Der Raum ist viel zu schmal dafür!
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.110
Wohnort
Berlin
140cm quer, also 90cm-Seite an die Wand andocken, dann links uns rechts je zwei Stühle könnte passen? Bin nur am Handy, kann es nicht messen.

Plant ihr IKEA Selbstaufbau? Die Abtropfe würde ich andersrum drehen.
 

Anonymaus

Mitglied

Beiträge
78
Das zimmer ist um die 280 cm breit, 60 cm unterschrank und 140 cm tisch abziehen dann sind es nur 80 cm zwischen Küchenzeile und tisch, evtl. recht eng wenn es öfters besuch gibt wo viele Leute sich um den tisch bewegen. Ich würde bei dieser Ausführung höchstens ein kleines tisch um z.B. zu zweit zu frühstücken oder was kleines zu essen und den gewünschten großen Esstisch in den größeren zimmer zu verschieben. Da würde die vorher vorgeschlagene doppelte Schiebetür sicherlich auch noch passen.

Ein Raumtausch finde ich nicht so optimal (außer man verzichtet auf einem Fernseher) weil 2,8 m zwischen Fernseher und Couch ist schon sehr eng aber 4,8 m ist dagegen sehr weit weg.

Wand rausreißen würde eine Vielzahl an Möglichkeiten schaffen, z.B. Küchen mit Insel oder Halbinsel entweder an der oberen wand (Küche) oder an der rechten wand (Wohnzimmer), da müsst ihr entscheiden was für euch wichtig ist und wo eure Prioritäten liegen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.495
Wohnort
München
286cm Raumbreite minus 64cm Ikeazeile, bleiben 222cm für Tisch mit Stühlen.
222cm minus 90cm Tischbreite, wenn er längs steht, bleiben 132cm für beide Stuhlreihen, 66cm für eine Stuhlreihe, inklusive Hinsetzen/Aufstehen. Jedenfalls theoretisch, denn Bewegungsfreiheit braucht der Koch vor der Küchenzeile auch noch.
Am besten, ihr probiert das aus, indem ihn das in der jetzigen Wohnung nachstellt, zB mit Kartons.
Und auch die Version mit quergestelltem Tisch.

Ansonsten ist das eine gute Idee, die ganze lange Wand zu nutzen. Dann ist das L auch groß genug.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.466
Wohnort
Schweiz
Echt jetzt? Da wird Küche & Essen in den kleinen Raum gequetscht, weil für das Wohnzimmer ist es zu klein (da liegt man doch eh nur auf dem Sofa rum, in der Küche wird aber gearbeitet?)

Nehmt die Wand raus und ihr habt genügend Bewegungsfreiheit für Küche & Essen; was Du geplant hast funktioniert nur mit dem Schuhlöffel. Im täglichen wird das Mühsam.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.728
Wohnort
Perth, Australien
wie ist denn das Wozi möbliert? kannst du mal im Plan einzeichen, wo was steht mit echten Maßen?

Oben steht, dass nur eine (1) Person in der Wohnung lebt. Wäre ein kleiner Tisch für's Tägliche in der Küche nicht ausreichend?
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
219
Wohnort
Bamberg
Echt jetzt? Da wird Küche & Essen in den kleinen Raum gequetscht, weil für das Wohnzimmer ist es zu klein (da liegt man doch eh nur auf dem Sofa rum, in der Küche wird aber gearbeitet?)

Nehmt die Wand raus und ihr habt genügend Bewegungsfreiheit für Küche & Essen; was Du geplant hast funktioniert nur mit dem Schuhlöffel. Im täglichen wird das Mühsam.
Lol, ich hab mich an den Vorgaben langgehangelt. Die wichtigsten im Schnelldurchlauf: Küche für 1 Person (max 2), Budget 8000, Ikea ...und jetzt du nochmal...:-):think:

Wozu braucht man da einen Esstisch mit 2,2 m Länge? Dann lieber einen kleinen Frühstückstisch in die Küche und einen richtigen ins Wohnzimmer.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.135
Wohnort
Frankfurt
Ich bin auch für offene Küche. Dann kann man z.B. das L von @US68_KFB verwenden und den Tisch einfach weiter nach unten schieben.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben