Neubau - Schimmel Eckfensterbereich

noclip

Mitglied
Beiträge
3
Hallo zusammen,

wir sind im September in unser neues Haus eingezogen.

Wir haben eine große Küche sowie ein großes Eckfenster in der Küche. Die Arbeitsplatte geht in der auch in der Ecke lang und bildet gleichzeitig sozusagen die Fensterbänke. Also die Arbeitsplatte geht auf die Brüstung rauf und reicht bis ans Fenster ran.

Im Schrank unter dem Eckbereich befindet sich eine rausziehbare Niere.
Wir haben im gesamten Haus Fußbodenheizung.

Verstärkt durch die aktuelle Jahreszeit haben wir nun die erste Schimmelpilz spuren im Fensterbereich entdeckt. U.a. Am Silikon in der Ecke wo beide Fensterrahmen aufeinander treffen.

Ich vermute stark, dass es an mangelnder Luftzirkulation liegt, denn die Wärme kommt von der FBH nur von unten und die Arbeitsplatte im Eckbereich über 80cm tief.

Ich füge euch noch ein Bild bei, da ich nicht weiß ob meine Erläuterung sonst verstanden werden.

Meine Überlegung: Aussparungen in Arbeitsplatte sägen und dort Lüftungsgittereinsetzen.
Ich bin mir nur nicht sicher wieviel es bringt, da darunter ja noch der Schrank mit der Niere ist.

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar

MfG Stefan
 

Anhänge

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.322
Wohnort
Barsinghausen
Die Kältebrücke befindet sich mit Sicherheit im Bereich des Fensters selber und evtl. auch der Brüstung. Da ist der Fensterbauer gefragt.

Mit einem Lüftungsgitter wirst Du nicht viel erreichen. Ich würde zunächst mal die Siliconfuge entfernen, die Schimmelpilze mit geeigneter Ccchemikalie abtöten und anschließend mit (ganz wichtig) Sanitärsilikon abspritzen.

Und achte darauf, dsdd die Dunsthaube bei jedem Kochvorgang eingeschaltet wird (auch wnn es "nur" Wasser ist. Außerdem muss die Haube 5-10 Minuten nachlaufen.
 
Beiträge
745
Wohnort
Oberschwaben
Das innerhalb so kurzer Zeit ein Schimmelproblem auftaucht, ist echt alarmierend. Meinst du, die Feuchtigkeit kommt von unten her? Sind vielleicht Undichtigkeiten im Fensterbereich?
Und vor allem, wie war die Bauaustrocknung? Habt ihr ausreichend gelüftet und die Luftfeuchtigkeit kontrolliert? Habt ihr noch an anderen Stellen (Fensterbereich, Bad) Probleme?
 

noclip

Mitglied
Beiträge
3
Hallo,

das mit dem Nachlaufen der Haube habe ich in der Vergangenheit vernachlässigt, werde ich in Zukunft aber mehr beachten!

An Sanitärsilikon habe ich auch schon gedacht, werde ich in Angriff nehmen!

Bin mir nicht sicher, aber ich glaub der Fensterbauer kann an der Situation auch nichts ändern. Ich denke er würde genau damit argumentieren und sagen, dass wegen der Bauweise der Küche die Luftzirkulation im unteren Fensterbereich eingeschränkt ist. Ich bin selber Bauleiter und weiß wie sich Firmen rausreden können.

Vor Aufbau der Küche hatte wir eine Trocknungsfirma da, die hat schon echt einen großen Teil der Feuchtigkeit rausgeholt. Wenn ich auf unser Hygrometer schaue ist es auch immer im grünen Bereich bei ~50% Luftfeuchte.

Meine Idee war nicht, dass die Feuchtigkeit von unten kommt. Vielmehr, dass die warme Luft durch die Lüftungsschlitze (welche noch herzustellen wären) besser zum Fenster gelangt und dadurch das Kondensieren und Schimmeln gemindert wird. Habe sowas noch nicht gemacht, deshalb Frage ich hier.

Derartige Probleme haben wir nur in diesem Eckbereich.

Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen mit sowas, oder schonmal Küchen bei Eckfenstern eingebaut.
 
Beiträge
745
Wohnort
Oberschwaben
Dann scheint es aber eher ein Problem mit dem Fenster zu sein, oder? Das ist ja auch nicht viel anders als bei APLs die in die Fensterlaibung rein laufen (ob nun Ecke oder nicht). Habe selber eine APL die ins Fenster läuft und da gibt es keine Probleme.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
16.020
Wohnort
München
Was ich sehe, ist ein gekipptes Fenster. Das sollte man in der kalten Jahreszeit nicht machen, denn das kühlt die innenliegenden Bauteile zu sehr aus, auf den kalten Teilen kondensiert Wasser, das begünstigt Schimmelbildung.
Stoßlüften ist heutzutage angebracht, Fenster komplett und kurz auf.
 
Beiträge
3.865
Ich sehe das Problem auch im gekippten Fenster.
Wir haben hier im Geschäft 2 WC's.
Bei einem ist stets das Fenster auf Kipp.
( Männerklo ....Ich mach das Fenster laufend zu).:knuppel:
Da hat sich auf der Fensterbank auch Schimmel in der Silikonfuge gebildet.
*obacht*
Das andere WC ( Mädchen -u. Kundenklo) hat das Fenster nur gelegentlich auf Kipp , da ist absolut nichts von Schimmel zu sehen.
Ausserdem ist hier die Heizung für die Kunden und für die Mädchen auch wärmer eingestellt.

;-)
 

noclip

Mitglied
Beiträge
3
Ok, das hab ich wohl nicht deutlich gemacht. Das Foto ist noch vorm Einzug im September gemacht worden. Da haben wir noch nicht geheizt und das Fenster konnte man auch auf Kipp lassen, weils draußen entsprechend warm war. Im Winter lassen wir es nicht auf Kipp lange offen und versuchen auch Stoßlüften.

Info am Rande: Bei mir auf Arbeit ist das Fenster auf dem Klo auch immer Stundenlang auf Kipp und dort ist auch kein Schimmel ;-)
 
Beiträge
13.878
Wohnort
Lindhorst
Bei einer mittleren Luftfeuchtigkeit von 50% und angemessenen Raumtemperaturen 18-22 Grad bildet sich kein Schimmel in trockenen Bereichen und ohne Wärmebrücken.
Sollte sich eine Wärmebrücke oberhalb der Arbeitsplatte befinden ist das schnell zu lokalisieren weil ja sichtbares Kondenswasser entstehen würde.
Unterhalb der Arbeitsplatte wird es schwierig. Da würde ich mal die Sockelleiste entfernen und schauen was da so los ist. Evtl. auch mal die Wand berühren wie sie sich anfühlt.

Löcher in die Arbeitsplatte zu schneiden um für Zirkulation zu sorgen ist nicht erforderlich und würde ausschließlich die Symptome, nicht aber die Ursache bekämpfen.

Im besten Fall ist einfach nur schlechtes Silikon verwendet worden und ein Austausch behebt das Problem. Im Silikon bilden sich nicht nur Schimmelpilze, sondern jede Art von Sporen können einen Pilzbefall auslösen. Gute Sanitär- oder Natursteinsilikone wirken dem entgegen.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben