Neubau // offene Küche // Induktionskochfeld + Teppanyaki

MettMitkartoffel

Mitglied

Beiträge
3
Neubau // offene Küche // Induktionskochfeld + Teppanyaki

Hallo Forumsgemeinde

Durch die Googlesuche, welches Induktionskochfeld inkl. Teppanyaki denn das sinnigste für uns ist, bin ich auf eure Seite gestoßen. Habe auch schon in euren Beiträgen gestöbert, möchte euch aber gerne selbst auf den Keks gehen und Fragen stellen, die wahrscheinlich schon zuhauf beantwortet wurden. Habt bitte Nachsicht.

Wir bauen unser Traumhaus und haben noch maßig Zeit. Einzug ist im Herbst/ Winter 2021 geplant. Gerade beschäftigt uns arg das Thema Küche. Kleine Zusammenfassung unseres Kochverhaltens: Stehen täglich in unserer (jetzt viel zu kleinen Miets-) Küche, kochen stets frisch, die volle Bandbreite. Gutes, gesundes Essen ist für uns ein wichtiger Faktor. Kochen bringt uns viel Freude und wir können unsere ganz eigene Küche mit Platz und Schnickschnack kaum erwarten.

Geräte, die wir schon immer haben wollten und in unserem Haus unser eigen nennen dürfen: Dampfgarer und Teppanyaki. Bei euch gehen die Meinungen ja gerade bei letzterem sehr weit auseinander. Wir wissen, wir werden die Platte nicht verstauben lassen und sind jetzt schon froh, keine Pfannen mehr gebrauchen zu müssen.
Das Dilemma: Welcher Hersteller? Waren in Küchenstudios, doch die hatten immer nur jeweils- wenn überhaupt- einen Hersteller im Haus. Ist ja auch recht speziell und soweit ok. Nur war auch dementsprechend die Info recht mau.
Vorrangiges Interesse an Miele Smartline CS CS 7632 FL => zweier Induktionskochfeld, Muldenlüfter mit Umluft+Kohlefilter, Teppanyaki. Dann festgestellt, die TY-Platte der Smartlinereihe ist mit Induktion betrieben. Hat da jemand Erfahrung? Ist da auf den Magnetspulen ein "simulierter Topfboden" verbaut, dass das mit Induktion funktioniert? Konnten noch die Bora Classic 2.0 Variante begutachten und Bora Professional 2.0. Letzteres ist mein Favorit, vor allem aufgrund der etwas größer ausfallenden Flächen und Knebel. Minuspunkt: elektrischer Muldenlüfter (der ging tatsächlich während der Vorführung kaputt). Siemens hätten wir auch gerne besichtigt, da hat die Zeit aber nicht mehr gereicht. Bosch und Neff ist ja nicht wahnsinnig anders. Von V-Zug und Gaggenau haben wir noch keine wirkliche Meinung.

Die Frage aller Fragen an all euch Küchenplaner: Was ist eure Empfehlung und warum? Es geht nicht darum, ob überhaupt "nur" zwei Induktionskochfelder und ob Teppanyaki. Das soll es definitiv werden. Wir wissen einfach nicht, welcher Hersteller am besten ist. Reicht ein kleineres Kochfeld (wie z.B. bei Miele) oder doch lieber die größere Bora Professional? Touchscreen oder Knebel? Macht es einen merklichen Unterschied, ob die "Dunstpfanne" samt einiger Bauteile des Fettsiebs aus Plastik ist oder pulverbeschichtet?

Wir sind dankbar über jeden Input!

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Frühstück (Pancakes, Rührei mit Bacon, Oatmeal etc.), täglich frisches Mittagessen (von Fisch/ Fleisch bis vegan), Gebäck (Kuchen, Brot, Kekse, Müsliriegel), Marmelade, Gemüse einwecken
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.926
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
ja; dazu muss man aber sagen dass sich in dem Thread über ganz normale Eigenschaften eines jeden Kochfeldes ereifert wird ;-)

Ein Tepan von Bora ist besser als z.B. der von Miele . Nicht nur weil genauer regelbar sondern auch weil es tiefgezogen ist, also keine Kanten am Rand hat.
 

MettMitkartoffel

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Danke Mewtu und moebelprofis. Den Thread kannte ich tatsächlich schon und es ist genau das passiert, was moebelprofis schon beschrieben hat: es wird recht schnell sehr allgemein. Was an sich ja auch in Ordnung ist, für uns geht es ja aber schon sehr speziell um eine Sache.

Die Kanten bzw. "nicht-Kanten" am Rand sind auch bei der Miele Smartline und ich dachte, bis auf Miele ProLine waren alle Hersteller flächenbündig mit der Arbeitsplatte .
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.293
Wohnort
Frankfurt
Vom Miele -Kochfeld wurde uns abgeraten, weil die Kochfläche nicht so groß ist. Am besten schaust du mal, welchen Durchmesser deine Töpfe haben und vergleichst dann mit den Kochfelder, ob die reichen.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.926
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Es geht nicht um die flächenbündigkeit, das können die meisten Hersteller. Es geht um die Kanten im Kochfeld ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.452
...
Und zur Bedienung (Knöpfe vs. Touch): Es gilt das, was Euch gefällt, jeder hat seine eigenen Anforderungen ans Bedienkonzept und es gibt nicht eine für alle. Ihr müsst ausprobieren.
Ich bin kein Profi, insofern ist meine Meinung hier nicht gefragt, aber jemand der von sich behauptet, gerne und viel zu kochen, wird sich mit einer Teppan-Platte ob der Eintönigkeit nach einer Woche nur noch darüber ärgern.
Und die Kante habe ich nicht verstanden - war das wichtig?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MettMitkartoffel

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Man mag mir verzeihen, dass dieses Forum Neuland für mich ist und ich mit der Struktur nicht vertraut bin. Ich dachte, mein Thread würde hier hin passen. Aber ganz davon abgesehen: wenn jemand (auch als nicht-Profi) eine Teppanyaki -Platte daheim hat, denke ich, dass durchaus eine fundierte Meinung entstehen kann. Deshalb ist tatsächlich auch gerne deine gefragt. Mir ist bewusst, dass gilt, was uns gefällt. Wieso aber nicht auf die Erfahrungen von Menschen zurückgreifen, wenn man die Möglichkeit hat? Ergo mein Thread. Ich behaupte übrigens nicht, viel und gerne zu kochen, es ist einfach so. Und ich sehe rein gar keine Eintönigkeit, was die Möglichkeiten eines Teppanyaki betrifft, da es eine von vielen Optionen der Zubereitung ist. Aber ich habe ja auch erwähnt, dass es nicht darum geht, ob wir uns sowas anschaffen, sondern welchen Hersteller.

@moebelprofis: Da stehe ich irgendwie auf dem Schlauch. Wie ist es genau mit den Kanten im Kochfeld gemeint?

@Mewtu: Danke für dein weiteres Feedback. Ja, die Größe schwirrt mir auch immer mehr im Kopf rum. Mit zwei großen Töpfen auf der Induktionsfläche wird es eigentlich zu eng; nur brauchen wir die nicht allzu häufig. Ist die gesamte Kochfläche nur einmal verbaut, will ich auch nicht das Nachsehen haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.551
Wohnort
München
Leute, alles kein Problem. Ich lösch die Liste, lösche die Beiträge und Beitragsstücke, die sich damit befassen, dass @MettMitkartoffel halt im falschen Unterforum gelandet ist, verschiebe den Rest ins Unterforum Geräte, und gut is.

Edit: erledigt.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben