1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neubau - IKEA-Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von muttley, 11. Juli 2016.

  1. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    seit einiger Zeit bin ich stiller Mitleser und finde es einfach super, dass es so ein tolles Forum gibt. Hierfür erstmal herzlichen Dank!

    Ich habe vor einiger Zeit das Buch "Clever Küchen kaufen" gelesen und bin danach zum Schluss gekommen, dass wir uns für unser neues Haus (Fertigstellung Mai 2017) eine IKEA-Küche kaufen werden.
    Der Grund hierfür ist simpel: Zum einen sind wir von der Qualität von manchen Ikea-Möbeln überzeugt (z.B. PAX-Schränke etc.) und denken, dass eine gut aufgebaute Ikea-Küche ebenso lange halten wird wie eine andere.
    Zum anderen hat mir das o.g. Buch die Entscheidung leicht gemacht, denn bei Ikea weiß ich von vorne bis hinten, was jedes Scharnier, jeder Schrank, jede Tür am Ende kosten wird. Bei der im o.g. Bich beschriebenen Preispolitik bei manchen Herstellern/Küchenstudios muss ich auf jeden Fall damit rechnen, dass ich in irgendeiner Weise über den Tisch gezogen werde...

    Nun gut, anbei mal ein Entwurf, wie unsere Küche mal aussehen soll...

    Was uns wichtig ist:
    - viel Arbeitsfläche
    - Mülleimer in oberer Schublade (MUPL)
    - hochgebauter Geschirrspüler
    - Spülbecken und Kochfeld flächenbündig
    - Evtl. Granit-Arbeitsplatte (nicht von Ikea)

    Vielleicht hat jemand ein paar gute Tipps, auf was wir noch achten sollten....
    Danke!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 187, 170, 1m, 80cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): steht noch nicht fest - Fensterbank soll auf Höhe der Arbeitsplatte sein
    Fensterhöhe (in cm): 76
    Raumhöhe in cm: 250
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80cm (möglichst flächenbündig)
    Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92-95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche einer vierköpfigen Familie
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine, Gemeinsame und mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: - viel Arbeitsfläche
    - Mülleimer in einer oberen Schublade (wo genau wissen wir noch nicht) (MUPL)
    - hochgebauter Geschirrspüler links neben Spülbereich im Hochschrank (20-40cm) - Rückenfreundlich
    - Spülbecken und Kochfeld flächenbündig - Hygienischer
    - Evtl. Granit-Arbeitsplatte (nicht von Ikea) - Hygienischer/Schnittresistenter

    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Bio/Restmüll ungetrennt
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ikea
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Bosch, Siemens, Miele
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. tluebke

    tluebke Mitglied

    Seit:
    28. Mai 2016
    Beiträge:
    117
    Hallo muttley,

    ich bin kein guter Küchenplaner, aber eine kurze Anregung wegen des Preises: Denk daran, dass, wenn du deine Küche selbst aufbaust, du keine Gewährleistung hast. Wenn du was kaputt machst, falsch sägst, zusammenbaust, oder so: Es ist deine Schuld, also investierst du noch einmal neu. Ein Elektriker muss spätestens für den Herd hinzukommen. Buchst du den Aufbau bei Ikea mit, kommt man häufig gar nicht so viel günstiger weg. Dort weiß ich auch nicht, wie das mit dem Anschluss von Geräten aussieht. Anstatt zu einer der Möbel-/ Küchenketten zu gehen, lass dir doch mal in einem inhabergeführten Studio ein Angebot durchrechnen. Die geben dir meistens gleich von Anfang an einen realistischen Preis an, ohne irgendwelche gefakten Rabattschlachten mitzumachen.

    Wir selbst haben das, nach einem Tipp, auch so gemacht und waren doch sehr überrascht, was den Preis angeht. Wir waren vorher bei einer großen Küchenkette und dort hat sich genau das aus dem Buch bewahrheitet. In dem kleinen Studio wurde gleich ein realistischer Preis genannt und ohne Aufforderung sogar auch noch die komplette Planung mit Stückliste mitgeschickt.
     
  3. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    besagtes Buch habe ich auch mal überflogen.
    Da rechnet einer mit seiner Branche ab und verspricht den staunenden Lesern ungeahnte Sparmöglichkeiten, indem er alles und jeden des Betrugs und des Wuchers bezichtigt. Und es funktioniert, die Leute halten sich nachher für gut informiert und empfehlen sein Buch.
    Ein ordentliches Studio wird dir ein seriöses Angebot machen und dir notfalls auch den Preis eines einzelnen Topfbandes nennen-wenn dich das glücklich macht.
    Die Nachteile bei Ikea hingegen bekommst Du planmäßig:
    -Projektverantwortung komplett beim Kunden, keine Gewährleistung aus Werkvertrag
    -kein support bei fremden Geräten
    -kein support bei fremder APL, Nischenrückwand, etc.
    -immer noch schlechte, wachsweiche Korpusausführung
    -labrige, aufgenagelte Rückwände
    -sehr eingeschränkte Frontauswahl (bei Wangen, Frontverkleidungen, Sichtseiten wirds richtig bitter-eine Küche hat aber nicht nur Fronten)
    -keine Änderungsmöglichkeiten bei den Bauteilen
    -kein Zugriff auf Zulieferer der Branche
    -keine besondere Kompetenz beim Händler/Planer

    Für günstige Lösungen ist Ikea sicher eine Alternative. Für sehr versierte Kunden ebenfalls, es gibt die reinsten Ikea-Virtuosen. Aber 15000€ würde ich eher bei einem kompetenten Laden anlegen.

    VG,
    Jens
     
  4. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Hallo Muttley,

    willkommen im Forum.

    Für die Qualität und Nutzbarkeit ist nicht nur der Hersteller, sondern auch die Planung und die Montage einer Küche entscheidend. Während ersteres bei Ikea sicher nicht schlecht ist, kann man bei Punkt zwei und drei dort nicht viel erwarten. Mit der Planung können wir hier helfen, aber für den Aufbau wärst du verantwortlich.

    Eine Küche ist schon deutlich komplexer als ein Kleiderschrank, also wäre es gut jemanden mit einschlägiger Erfahrung oder einer Schreinerausbildung zu kennen, besonders da einige Wünsche wie der hochgebaute GSP nicht mit Ikea-Standard-Teilen umsetzbar sind. Spätestens wenn du von jemandem gegen Bezahlung aufbauen lässt, würde ich wie von den Vorredner vorgeschlagen, ebenfalls ein kleines Küchenstudio empfehlen, da es preislich im gleichen Rahmen, aber mit Kompetenz und Verantwortung für die Planung und Aufbau an die Küche rangeht.

    Zur Planung selbst, du scheinst dich ja schon etwas im Forum eingelesen zu haben, wenn dir ein MUPL ein Begriff ist. Vielleicht bist du auch schon darauf gestoßen, das wir meist von Kochinsel abraten, da Leute immer mit der Vorstellung vom Arbeiten mit Blick in den Raum so eine Insel planen, aber nur ein Bruchteil der Küchenarbeit am Kochfeld tatsächlich stattfindet (prüfe selbst, wie viele warme Mahlzeiten gibt es am Tag, wie viele werden auf dem Kochfeld zubereitet und wie lange kochen/braten sie effektiv?). Daher wäre eine Insel mit Spüle die deutlich sinnvollere und besser nutzbare Variante.

    Der MUPL liegt unter der Hauptarbeitsfläche wobei diese idealerweise 80-120cm breit ist. Aktuell wäre der Sinn des MUPL bei euch verfehlt, da dort nicht gearbeitet werden kann.

    Wie oben geschrieben, der hochgebaute GSP passt nicht in einen Standard HS, sondern erfordert einen niedrigen US, auf dem der GSP steht und ggf. einen Umbau mit Wangen, falls es links und rechts keine weiteren HS gibt.

    Ist das Fenster in der Position ein Stück weit flexibel? Dann würde ich es so anpassen, dass auf der einen Seite zwei HS und auf der anderen ein HS hinpasst.

    Beste Grüße
     
  5. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    78655 Dunningen
    Jens (@mozart) Ausführungen kann ich, auch aus eigenen Erfahrungen, nur beipflichten. Mit deinem genannten Budget plant dir jedes gute Küchenstudio eine Küche entsprechend deinen Wünschen. Der Vorteil darin ist, dass das Aufmaß vernünftig gemacht wird, dir ein Elektroplan erstellt wird und du dich um die Montage nicht kümmern mußt.
    Nichts gegen IKEA aber die machen auch nichts für Lau und lassen sich o. g. Posten gut bezahlen.
     
  6. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Und hier auf die schnelle mein Vorschlag, wie ich die Küche mit Ikea aufteilen würde (bei anderen Herstellern wäre man aufgrund der größeren Auswahl an Breiten etwas flexibler):

    An der rechten Wand (von oben nach unten):
    Blende
    60er HS mit hochgebauten GSP
    60er HS mit BO
    Deckseite
    80er US, darüber 80er OS mit 40cm Höhe
    80er US, darüber 80er OS mit 40cm Höhe, Kochfeld mittig über beide US, Deckenlüfter mittig in OS
    Deckseite
    60er HS mit KS
    Blende​

    Insel Kochseite (von oben nach unten):
    Blende
    80er US
    80er US mit Doppelspüle (so kann schmutziges Geschirr auch mal versteckt werden)
    40er US mit MUPL
    80er US
    Deckseite​

    Rückseite Insel:
    3x80er plus 1x40er US, alle mit 40cm Drehtüren​

    So hättest du eine deutlich praktischere Planung, mehr Stauraum, zwei große Arbeitsplätze, einer davon über dem MUPL, ein günstigere und effektivere DAH und optisch sollte die Planung auch besser sein.
     
  7. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    78655 Dunningen
    Da haben wir mit IKEA schon mal das erste Problem, das gibt Bastelarbeit. ;-)
     
  8. Sommerfrucht

    Sommerfrucht Mitglied

    Seit:
    27. Dez. 2015
    Beiträge:
    50
    Hallo Muttley,

    Ikea kann man kritisch sehen. Nach einigen Besuchen in sowohl Küchenstudios als auch Möbelhäusern und schlechten Erfahrungen plane ich nun auch mit Ikea. Die Gründe sind u.a.:
    Ich mag mich in Ruhe und nicht auf dem "heißen Stuhl" entscheiden bzw. auch wieder umentscheiden können.
    Ich mag die volle Kostenkontrolle.
    Ich mag selber planen - mit den Tipps hier im Forum sehr gut möglich - allerdings habe ich auch schon Wochen mit lesen und studieren der Infos hier zugebracht.
    Ich mag selber zusammen- und aufbauen: lieber 10 Stunden mit einer Freundin, bei guter Musik und einem Glas Wein Möbel schrauben (das macht mir Spaß) als 1 Stunde einen - mit Glückmittelfreundlichen - Handwerker in meiner Wohnung haben.
    Ich hoffe mal wenn alles fertig ist zu den von Jens genannten Ikea-Virtuosen gezählt werden zu können und sehe dies als freudige Herausforderung.
    Wenn es Dir/Euch auch so oder ähnlich geht, dann bleib doch bei Ikea.

    Eine Sache die mir bei deiner Planung auf die Schnelle aufgefallen ist: Die Hänge- bzw. Wandschrankreihe hast du mit 40 - 60 - 80 geplant. Warum? Ich finde bei Hängeschränken sieht es besser aus, wenn sie gleich groß sind (also hier z.B 3x 60) als wenn sich die Linien an den unteren Schränken orientieren.

    Die 20er Apotheker bei Ikea schließen nicht besonders (zumindest alle nicht, die ich in der Aussstellung angesehen habe - das Problem wurde auch im Netz schon beschrieben). Du hast einen 20er neben einen 40er gestellt - hier werden eher breitere Schränke empfohlen.

    LG Sonja
     
  9. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    78655 Dunningen
    Das bietet dir ein Küchenstudio auch.

    Auch hier sehe ich im Studio wenig Probleme.

    Die hast du doch beim Studio auch, ein Preis mit allem Schnickschnack wird genannt. Was interessiert mich was so ein einzelner Schrank kostet, wenn das gesamte Konzept stimmt.

    Da bleibt einem nicht anderes, als Erfolg zu wünschen und auf einen Bericht zu hoffen. :-)
     
  10. Nörgli

    Nörgli Mitglied

    Seit:
    14. März 2016
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Berlin
    @Sommerfrucht IKEA bringt ab August deshalb neue 20er Auszüge raus in gleichen Stil wie die MAXIMERA-Schubladen. :-) Siehe hier: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  11. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.174
    Ich würde mit eurem Budget auf jeden Fall mal Gegenangebote bei kleineren Studios abfragen, ich kann dir bestätigen, dass dort man mehrfach Änderungen machen kann und ich sogar Ansichten und Planungen bekommen habe. Wir wären am Ende bei Ikea gelandet und sind zufrieden, aber wir waren auch mit dem Studio zufrieden gewesen, wenn unser Budget wegen unvorhergesehenen Dinge nicht geschrumpft wäre.

    Und mein Mann hatte mal früher Schreiner gelernt, dann geht es mit selbst aufbauen und basteln.
     
  12. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.449
    Ort:
    Perth, Australien
    ein Problem stellt das breite Fenster dar bzw dessen Position. Wenn die Wand Rohbau 376cm lang, bleiben für die HS 126cm. Das ist schon etwas knapp und sieht wahrscheinlich auch nicht sonderlich gut aus.

    Wenn du einen hochgebauten GSP möchtest, passt nur ein 45er Backofen über den GSP.

    Hier ein Vorschlag. Zeilenabstand beträgt 120cm, Inseltiefe 120cm, Insellänge 240cm + Blende/Sichtseite. Die grüne Fläche ist die GSP Tür.

    Fensterzeile von planoben
    Blende
    60er HS mit hochegbautem GSP und 45er BO darüber
    60er HS mit KS
    50er US
    100er US
    100er US
    Blende

    DAH als Deckenlüfter in Trockenbau.

    Insel von planoben
    Blende
    60er US
    60er US 3-3 mit Spüle
    40er US 3-3 mit MUPL oben, Ölflaschen unten
    80er US
    Sichtseite

    rückseitig 3 x 80er US.

    Thema: Neubau - IKEA-Küche - 391761 -  von Evelin - Mutt1.JPG Thema: Neubau - IKEA-Küche - 391761 -  von Evelin - Mutt2.JPG

    Wäre es meine Kúche, würde ich auf den hochgebauten GSP verzichten und ihn rechts neben die Spüle stellen. In den HS dann einen 60er DGC darüber Platz (45cm) für den Einbau eines 2. Heisgeräten vorsehen. Oder 45er DGC und Platz für 60er BO darunter freilassen (mit Tür).
     

    Anhänge:

  13. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hallo an Alle!
    Also das habe ich wirklich nicht erwartet. So viele gute und hilfreiche Tipps! Vielen Dank!
    Wo soll ich anfangen...
    1. Ich bin zwar kein Schreiner aber den Aufbau einer Ikea-Küche bekomme ich schon hin. Die Unterschränke würde ich auch alle etwas verstärken bzw. verleimen. Ebenso ist mir der Umgang mit professionellem Gerät (Festool/Bosch Blau etc.) nicht fremd. Auch der hochgebaute GSP sollte daher gehen.
    2. Danke an alle für die guten Tipps. Ich werde jetzt die Tage mal in ein Küchenstudio gehen und mir eine Küche anbieten lassen. Ich werde euch dann daran teilhaben lassen.
    3. Dann schreibe ich euch allen etwas zu euren Beiträgen. Komme nur gerade nicht dazu!

    Grüße
     
  14. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hallo tluebke,

    das mit der Gewährleistung ist mir bekannt und bewusst. Einen Elektriker für den Anschluss des Herdes brauch' ich nicht. Das wird nicht die erste Küche die ich einbaue...
    Und bzgl. der Geräte kann ich nur sagen, dass ich die im Internet kaufen werde und dann je Gerät 2 Jahre Garantie habe. Wenn was kaputt ist, schicke ich das Teil ein oder es kommt der Hersteller. Das ist bei einem Küchenstudio auch nicht viel anders und dann oftmals ne weitere "Bremse" zwischen mir als Kunden und dem Hersteller. Da rege ich das lieber alleine...
    Gestern war ich in einem Küchenstudio und habe mir mal zusammen mit dem Berater einen ersten Entwurf machen lassen. Recht viel anders als meine Planung ist der auch nicht geworden...Nur der Preis war mit 15-18k (geschätzt) viel mehr als bei unserer Ikea-Planung...
    Anfang August habe ich noch nen Termin bei nem kleineren Studio...dann schreibe ich hier wieder...
     
  15. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hallo Jens,

    kannst du auf die Korpusausführung näher eingehen? Meinst du damit, dass der Korpus aus Pressspan im Gegensatz zu MDF o.ä. weicher ist?
    Wenn man die Rückwände sauber vernagelt sehe ich da keinen wirklichen Nachteil, zumal ich viele viele Auszüge haben werde und ich damit im täglichen Gebrauch mit der Rückwand nicht in Berührung kommen werde. Da die einzelnen Schränke miteinander verschraubt werden und an der Wand befestigt werden, sehe ich bei der Stabilität ebenfalls keine Bedenken. Berichtige mich, wenn ich was falsch sehe...
     
  16. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hallo Nilsblau,

    den Schrank für den hochgebauten GSP werde ich anhand einiger hier vorhandener Anleitungen bauen. So viel handwerkliches Geschick habe ich, das haut sicher hin ;-)

    Wohin der MUPL kommen soll, weiß ich noch nicht, aber wohl da, wo am meisten geschnippelt werden wird...Oder wie meinst du das, dass ich den Sinn des MUPL verfehlt hätte?

    Das Fenster wird noch angepasst, sodass es direkt in der Mitte zwischen den beiden HS links und dem noch einzuplanenden einen HS rechts sitzen wird. Evtl. dann noch horizontale Schränke darüber..mal sehen.

    Eine Insel mit Spüle UND Kochfeld? oder würdest du das Kochfeld und die Spüle tauschen?
     
  17. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hallo russini,

    vielen Dank für den Tipp. Ich werde Anfang August nochmal in ein kleiners Küchenstudio gehen...
     
  18. muttley

    muttley Mitglied

    Seit:
    9. Apr. 2016
    Beiträge:
    25
    Hier nochmal zwei Ansichten nach neuen Inspirationen durch die User nilsblau und Evelin. Vielen Dank nochmal!
    Der zweite HS von links auf der Fensterseite soll der hochgebaute GSP sein...lässt sich leider nicht anders darstellen...
     

    Anhänge:

  19. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Zu deinen Punkten:
    • Auf der Insel die Spüle statt Kochfeld, da man an letzterem wenig Zeit verbringt und es nur den schönen Arbeitsplatz auf der Insel klaut
    • MUPL unter die Fläche, wo der Hauptarbeitsplatz ist, idealerweise in der Nähe der Spüle
    • Ich hatte 3 Hochschränke geplant, 1x Kühlschrank, 1x Heißgerät, 1x GSP, dazwischen 2x 80er US um das gebastel mit den ganzen schmalen Schränken zu sparen
     
  20. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.449
    Ort:
    Perth, Australien
    wo soll der Hauptarbeitsplatz sein? Gewöhnlich ist er neben der Spüle, weil man immer wieder Wasser braucht.

    Breitere US sind besser nutzbar als schmale US. Ich sehe nur 60er. Schneide dir die Innengrösse eines 60er und 80er aus Papier aus und stelle deineTöpfe, Teller drauf.

    Schade, dass solche Infos nicht im Eingangspost stehen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen IKEA-Küche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 28. Sep. 2016
Warten Küchen-TETRIS - IKEA-Küche zieht um in RH-Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 29. Jan. 2014
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 19:50 Uhr
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Neubau Küche im Holzhaus Küchenplanung im Planungs-Board Samstag um 02:32 Uhr
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen