Neff TBD4800n oder was anderes?

heckman

Mitglied

Beiträge
4
Hallo, komme aus dem Rhein-Main-Gebiet und koche gerne mit der Familie (4 Personen).

Wir wollen auf einen neuen Herd und 80er Induktionskochfeld umsteigen. Budget leider begrenzt... so bis 1500 Euro max.

Habe nun ein günstiges Angebot beim lokalen Händler für ein Neff TBD4800N mit BCB1602.

Anforderungen sind eigentlich nicht besonders... 80er Feld weil das jetztige 60er Glaskeramik oft zu eng wird. Soll auch mal für einen größeren Bräter reichen (haben nen alten aus Gusseisen, der müsste ja gehen mit Induktion ).

Sind die o.g. Geräte ok? Oder lieber ne Nummer teurer - wenn ja auf welche Geräte? Sollte was von Bosch /Siemens /Neff sein.

Danke schonmal ganz herzlich!!!
 

Moira

Mitglied

Beiträge
165
Ich würde mir die Bedienmöglichkeiten von den Kochfeldern Mal beim Händler anschauen und ausprobieren. Wir haben derzeit ein Neff Kochfeld mit Twistpad und wollen auch in der neuen Küche unbedingt wieder ein Twistpad haben (gibt es nur bei Neff, glaube ich).
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.145
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das TBD4800N dürfte die älteste Gurke sein, die der Markt für (Marken-)Induktionskochfelder bietet-ein echter Oldtimer, auch wenn die Bedruckung und die Typenbezeichnung über die Jahre immer mal angepasst wurde.
Kleine Spulen, wenig Leistung, eine sinnlose Warmhaltezone genau in der Mitte, veraltete Steuerung.
Ein sinnvoller Zeitpunkt zum Auslisten wäre vor vielleicht 5-10 Jahren gewesen. Daß die bsh das Feld immer noch vertreibt, läßt tief blicken.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.145
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das T68 ist im Grunde ein aufgepustetes 60er-Kochfeld, es verschenkt seitlich und vorne viel Platz.
Kochfelder, die ausschließlich mit kleinen Ovalspulen aufgebaut sind, beheizen dünne Pfannen ungleichmäßig. Bei Kochgeschirr mit dickem Boden merkt man das weniger.
Ich finde dieses gut:

NEFF - T48BT1RN0K - Induktionskochfeld

Es hat "nur" 4 Kochzonen, dafür weniger gegenseitige Beeinflussung zwischen den Zonen, wenn der Gesamtanschlußwert erreicht ist und das powermanagement anfängt, eigenständig (eigenmächtig) Leistung umzuverteilen. Das tritt aber nur ein, wenn viele Töpfe und viel Leistung benötigt wird. Das T58 ist sicher auch gut.
 

heckman

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Hi,
das T68 ist im Grunde ein aufgepustetes 60er-Kochfeld, es verschenkt seitlich und vorne viel Platz.
Kochfelder, die ausschließlich mit kleinen Ovalspulen aufgebaut sind, beheizen dünne Pfannen ungleichmäßig. Bei Kochgeschirr mit dickem Boden merkt man das weniger.
Ich finde dieses gut:

NEFF - T48BT1RN0K - Induktionskochfeld

Es hat "nur" 4 Kochzonen, dafür weniger gegenseitige Beeinflussung zwischen den Zonen, wenn der Gesamtanschlußwert erreicht ist und das powermanagement anfängt, eigenständig (eigenmächtig) Leistung umzuverteilen. Das tritt aber nur ein, wenn viele Töpfe und viel Leistung benötigt wird. Das T58 ist sicher auch gut.
Danke Dir, mozart! Tatsächlich gefällt mir das o.g.

T68BT6QN2​

am besten, da wir darauf auch mal zwei Bräter gleichzeitig befeuern könnten... kommt ab und zu mal vor bei Party o.ä. Das geht bei allen anderen m. E. nicht.

Bringen denn die Flexfelder mit Ovalspulen genausoviel Leistung in eine größere Pfanne wie ne passende Runde Spule oder gibt es da Unterschiede? Das mit der schlechteren Verteilung ist einleuchtend, finde ich aber nicht so schlimm.

Der verschenkte Platz rechts und links ist auch nicht so schlimm, weil neben dem Feld rechts und links wenig Platz ist, quasi in eine Art Kamin eingebaut, also so ähnlich:
Google-Ergebnis für https://i.pinimg.com/originals/25/b5/96/25b596907ea2a47b0cfee889f934d5ea.jpg
da passt das mit dem freien Raum rechts und links.

Bei dem Herd habe ich mich auch auf Wunsch der Gattin nochmal eingelesen und würde auf den billigsten von Neff mit Pyrolyse umschwenken... also den hier:
NEFF - B2CCG6AN0 - Backofen

Evtl. hat da auch jemand ne Meinung dazu.

Danke Euch.

Danke schonmal.
 

heckman

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Moin, haben jetzt endlich den neuen Herd in Betrieb... nochmal danke für die Hilfe.

Es wurde ein

T68BT6QN2​

mit
NEFF - B2CCG6AN0 - Backofen

Bezahlt haben wir beim lokalen Händler 1700 Euro inkl. Montage, Aussägen der Platte, neue Anschlussdose setzen und Altgeräte mitnehmen. Ich halte das für sehr fair.

Frage: bin noch mit dem Kochfeld am rumprobieren... meine Vermutung ist, da sind auf jeder Seite vier ovale Spulen quer plus eine längs ... stimmt das? Gibt es irgendwo ein Bild, wo ich die Anordnung der Spulen sehe?

Und zum WLAN/Homeconnect: funktionieren tut es... aber nutzt Ihr das auch ernsthaft und wenn ja, für was?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben