Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Smoky

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hallo liebe Vanessa,

vielen Dank für Deinen Vorschlag!:-)
Hat mich schon wieder zum Nachdenken gebracht... An der Wand links eine deckenhohe Lösung zu planen, ist eine nette Idee.

Was mir daran noch nicht gefallen würde, ist die etwas unruhige Anordnung der Schränke bzw.Geräte. Es fehlt mir eine einheitliche Linienführung. Könnte man die Oberkante des Backofens auch auf die gleiche Höhe mit dem erhöhten Geschirrspüler bringen oder wäre der Backofen dann zu niedrig?

Wie wäre es, statt der vorhandenen Mikrowelle (die eh schon schwächelt) doch, was eigentlich nicht geplant war (mir wurde gesagt, Einbaumikrowellen sind im Verhältnis zu den "normalen" völlig überteuert und es nicht wert??), ein Einbaugerät zu wählen, damit die Optik eher stimmt?

Auf eine Mikro verzichten will ich halt nicht, da es doch praktisch ist, meinen zwei kleinen Kindern mal eben eine heiße Milch zu machen oder einen kleinen Essensrest aufzuwärmen, ohne gleich wieder einen Topf dafür dreckig machen zu müssen.

Dann frage ich mich (1,60 m groß) auch nach dem Nutzen der Schränke ganz oben unter der Decke. Was kann man denn darin noch sinnvoll unterbringen, wenn ich doch ohne Hocker gar nicht herankäme? Welche Erfahrungen habt ihr da?

Geht das eigentlich ohne weiteres, vom vorhandenen Wasseranschluss unter dem Fester einen Schlauch zur dortigen Spüma zu legen?

An der Wand über dem Kochfeld, fände ich Hängeschränke mit horizontaler Linie und nicht so hoch bis zur Decke schöner, z.B. mit Glas im unteren Teil, damit alles etwas "leichter" wirkt.
Auf die übertiefen Schränke an der Kochfeldseite würde ich eher verzichten wollen, damit noch mehr freie Fläche entsteht. Ich denke, Stauraum hätte ich bei Deiner Variante mit der linken raumhohen Lösung, schon viel mehr als vorher, und das sollte zusammen mit den vielen zusätzlichen Auszügen an der Fensterseite eigentlich ausreichen.

Das mit dem Biomüll unter der AP kann ich mir immer gar nicht vostellen, wobei die Idee an sich sehr sinnvoll klingt. Habe darüber schon öfters im Forum gelesen, aber kein Bild mit geöffnetem Schrank davon gefunden. Wenn ich das in den Küchenstudios angesprochen habe, haben die mich immer eher ungläubig angekuckt, als hörten sie sowas zum ersten Mal. Ist das quasi ein etwas tieferer Auszug unter der AP, in den dann ein Bio-Mülleimer reigestellt wird, oder wie muß ich mir das konkret vorstellen?

Fragen über Fragen, aber ich baue auf Euch im Forum und viele informative Antworten.

Übrigens Vanessa: Deine Küche ist echt ein Traum!!! Habe mir Deine Bilder davon angeschaut-super schön!!
Tja, man müßte halt mehr Platz haben und unsere Küche und Esszimmer sind leider so mickrig...:(
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Wir machen hier keine perfekten Detailplanungen, da diese ja auch immer vom Hersteller abhängen. So kannst du also die Hochschrankwand von Vanessa mehr als Prinzipskizze ansehen, die dann mit dem letztendlich gewähltem Herstellerprogramm auf gute Linienführung abgestimmt wird.

Hänger mit Glas ... man muss sich klar sein, dass es dahinter immer ordentlich aussehen sollte. Du solltest also eine Stauraumplanung machen, dann kannst du feststellen, ob du hinter dem Glas genug "schöne" Teile unterbringen kannst.


Müll direkt unter der APL ... der zweite Auszug unten ist Stauraum:
full

__________________________In der Erstanschaffung ist ein Hochschrank mit Klappe für eine Standmikrowelle nicht unbedingt günstiger als ein Hochschrank mit Einbaumikrowelle. Insbesondere, wenn man schon eine Standmikrowelle hat, macht es aber Sinn sie hinter einer Klappe zu verstauen. Schneller und günstiger Austausch bei Defekt usw.

Welchen zusätzlichen Freiraum brauchst du denn? Es gibt doch auch mit den übertiefen Unterschränken genug Freiraum, auf jeden Fall wesentlich mehr als mit der G-Form.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.547
Wohnort
Schweiz
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Den GSP hochzubauen und dort zu 'bewässern' ist kein Problem, der wird mit Schläuchen angeschlossen, die im Sockelbereich der Schränke verlaufen.

Die übertiefen U-Schränke und die Arbeitsfläche bringt Dir viel zusätzlichen Stauraum UND eine komfortable APL auf der man 2-Reihig arbeiten kann, sowie einen Teig ausrollen, Strudelteig ausziehen etc. und etwas Bewegungsfreiheit dabei hat.

Ich habe einen 2-Stufen-Tritt in meiner Küche; eine Freundin hat den im Sockelbereich von einem Schrank untergebracht. So kann man mal schnell was aus dem Schrankaufbau holen (Keksdosen, Thermoskanne und anderer Krempel, den man eher selten benötigt...).

Wie hoch Du die Hänger baust hängt von Deinen Stauraumbedürfnissen ab. Von Glasfront würde ich inzwischen allerdings total abraten; das sieht nicht 'leicht' aus, sondern nur unordentlich und unruhig.



Je ruhiger und 'eintöniger' Du die Fronten wählst, umso grosszügiger die Raumwirkung. Die vielgepriesene 'Abwechslung' lässt die Küche unruhig und beeingt erscheinen. Deshalb habe ich die Seitenschränke und Hänger in weiss/vanille/magnolie gewählt und nur die Unterschränke in Holzdekor.
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.837
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hallo Smoky,

warum die KFB den Müll in den Spülenunterschrank planen ist mir schleierhaft.
Eine echte Inovation ist m.M. dieser Müllschrank.

Er bietet viele Vorteile:
1. Kein Bücken
2. dadurch extrem komfortabel
3. "Reinschieben" von der APL möglich
4. der Müll ist dann etwas versetzt von der Spüle und somit ist beides auch für 2 Leute "bedienbar"
5. DAS IST MEIN HAUPTARGUMENT:

Bitte versuche mal bei einer hohen Front die Speisereste von einem Teller in den Müll zu kratzen. Die Behälter stehen so weit unten, da geht das eine oder andere schon daneben. Frontinnenseite wird wohl auch öfter mal verschmiert sein.

Also, teste das mal im Küchenstudio , Du wirst mir nach dem Selbstversuch Recht geben !

Unten Fotos aus meiner Küche, da siehst Du WIE tief Du greifen musst um z.B. die Teller abzukratzen. (Müllschrank ohne Sonderanfertigung ist das 3-3 Raster wie von Kersten vorgestellt, und keine Sonderanfertigung wie bei mir)
 

Anhänge

  • Küche_100%-34.jpg
    Küche_100%-34.jpg
    18,9 KB · Aufrufe: 86
  • Küche_100%-33.jpg
    Küche_100%-33.jpg
    28,6 KB · Aufrufe: 87
  • Bild024.jpg
    Bild024.jpg
    43,6 KB · Aufrufe: 84

Smoky

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hab noch nicht rausgefunden, wie Ihr das immer mit dem Zitieren hinbekommt, daher in dieser Form:
Zitat gelöscht, da Zuordnung durch Anrede gegeben
Hallo Vanessa,

ja, Du hast Recht. Der Hänger mit Glasfront in Deinem Beispielbild sieht furchtbar aus.
Ich dachte mehr an zwei 80 breite Hänger mit unten satiniertem Glas und oberer Teil geschossen in weiß (mit Liftfneutüren, gfs. den Glasboden darin beleuchtet?).Hinter dem Glas wollte ich eher Wassergläser und weiße Teller unterbringen, oder verstaut man die besser eh in irgendwelchen Auszügen unten? Hab damit keine Erfahrung, mußte bisher das ganze Geschirr in einem Hänger unterbringen und da der Platz dort nicht reichte, standen schon jede Menge Kaffeetassen, große Pastateller usw. mit im Eckschrank im Rondell.
Zwischen die beiden 80er Hänger hatten wir bislang immer eine freistehende DAH in 90er Breite geplant.
Sieht natürlich auch etwas unruhiger vom Gesamtbild aus, als in Deinem Vorschlag.
Aber was ist von diesen Unterbau-DAH zu halten? Wir haben momentan so eine uralte, die man so ein Stück unter dem Hängeschrank hervorzieht. Abgesehen davon, dass sie nicht mehr einwandfrei funktioniert, hat sie mich auch beim Kochen immer gestört, da sie sehr niedrig war und somit irgenwo vor dem Kopf im Weg hing. Sie lief auch nur in ausgezogenem Zustand und schaltete sich beim Hereinschieben automatisch aus. Sehr nervig.
Ich dachte die heutigen freihängenden Edelstahl-DAH's wären "schicker" und moderner, aber ich bin ja nicht beratungsresistent;-).
Und da man in den Hängeschränken mit den Unterbau-DAH's auch kaum noch was reinkriegt, außer ein paar Gewürze vielleicht, hatte ich davon eigentlich Abstand genommen.

Das Müllsystem unter der APL will ich auf jeden Fall versuchen umzusetzen. Wie breit muß man die Auszüge dafür mind. planen? Reicht es evtl.auch NUR den Biomüll unter die AP zu planen und die anderen Müllsorten
in den Auszug ganz unten oder macht das keinen Sinn? Denn drei verschiedene Abfallsorten alle unter der APL unterzukriegen paßt doch eher nicht, oder?

Wie viel erhöht sollten eigentlich Backofen und Spüma sein, was gibt es dort für Richtwerte?
Ich bin wie gesagt ja nur 1,60 groß.

Viele Grüße!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.837
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hallo Smoky,

für mich habe ich es genau so geplant wie Du es beschrieben hast:

1.) Spülenunterschrank 60er mit Behälter für Grüner Punkt, etc
2.) Bio-Müll als 30er oben mit Behälter

Hier gibt es verschiedene Systeme:
a) hängend
b) stehend

Ich persönlich bevorzuge stehende Behälter, da ich hier mehr Vorteile sehe

Auch die Aufteilung kann man evtl. verschieden wählen.
Bei einem 30er wären es z.B. 2 Behälter, für mich persönlich wählte ich einen großen Behälter, damit ich wirklich bequem treffen kann und nichts daneben geht, wenn man wie ich mit Zweitnamen "Schussel" heißt :-[

Ich würde an Deiner Stelle solch einen Schrank einplanen (am besten 3-3-Raster), über die Inneneinteilung machen wir uns dann später Gedanken.

Aber Du wirst diesen Schrank lieben, besonders wenn Du die Spülenunterschränke im Küchenstudio per Simulation (Teller abkratzen) und im Gegenzug solch einen getestet hast.


Kleine Vorab-Info
Im Link unten z.B. der Hersteller Ninka, gibt es aber z.B. auch von Wesco, usw.
Hier ein Links zur Info:
für Auszüge Abfalltrennung, Mülltrennung im LIGNO Shop kaufen


 

Smoky

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hallo Magnolia,

habe ich das richtig verstanden: du hast also einen normalen 60er Spülenunterschrank mit zwei oder drei Müllbehältern unten drin und an anderer Stelle in der Küche unter der APL in einem 30er Schrank den Bio-Mülleimer?
Denn Kerstin hatte mir in ihrem Beitrag ja ein Bild eingefügt, wo sich in ein und demselben Schrank oben der Bio-Mülleimer unter der APL befand und darunter der GelbeSack und Restmüll. Was macht man bei dieser Variante denn dann unter die Spüle?
Ganz doofe Frage noch: was heißt genau Schrank mit "3-3-Raster"?
Danke für eure geduldigen Antworten!

Viele Grüße.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.547
Wohnort
Schweiz
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

==> 6rasterig:
full

Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
- 78 cm Korpushöhe
- 4 cm APL-Höhe
- 12 cm Sockelhöhe
-----------------
= 94 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
ARBEITSHÖHE ermitteln​


  • [*=1]z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
    [*=1]Höhe Beckenknochen sollte nicht überschritten werden.

Sobald man anfängt die Schultern hochzuziehen, ist es zuhoch; Wenn man sich vornüberbeugt, zu niedrig


Hoch gesetzte Heißgeräte (BO, DG, DGC, Mikrowelle)sollten die oberste Ebene maximal auf Schulterhöhe haben; höher ist sicheres Heben nicht mehr gewährleistet.
Deshalb bei übereinander gebauten Heißgeräten immer auf die Maximalhöhe achten. Im täglichen Gebrauch und die Putzerei ist es am bequemsten die Geräte nebeneinander auf Arbeitsplattenhöhe zu haben.

Es gibt auch gute und DAH welche in Schränken integriert sind - das ist einerseits eine optische Entscheidung, andererseits eine Frage des benötigten Stauraums. Dabei geht es weniger um den Stauraum im DAH-Schrank; die danebenliegenden Schränke können aber grösser gewählt werden.

Eine freihängende DAH über dem Kochfeld sollte immer etwas breiter wie das Kochfeld sein und ausserdem links und rechts nochmal 10cm Platz bis zum nächsten Schrank haben. So richtig gut wirken solche freihängenden DAH's aber nur, wenn sie auf einer Seite wirklich frei hängen. Also geht da ziemlich viel Stauraum verloren.

An einer seriösen Stauraumplanung führt kein Weg vorbei - nur dann kannst Du entscheiden, was für Dich die richtige Wahl ist.

 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.547
Wohnort
Schweiz
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Stauraumnutzung unter meinen Spülen:



der dunkelgrüne Eimer ist mein Biomüll -
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.837
AW: Nach 4 Monaten Planung noch immer ratlos

Hallo,

3-3 Raster bedeutet quasi, dass 2 gleichgroße Auszüge in einem Schrank sind.
Unten kannst Du ja auch Putzmittel oder Papier oder was auch immer sammeln.

Oops, Vanessa hat eine schöne Grafik zu den Rastern bereits reingestellt!!!!!!
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben