Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von nean, 19. Juni 2012.

  1. nean

    nean Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2012
    Beiträge:
    16

    Hallo,
    vorab - wir hatten unsere Planung hier nicht zur Diskussion gestellt, auch daher weil ich mit dem Alnoplaner und Laptop nur mit Touchpad nicht klar kam. Aber ich denke wir sind auch so gut klar gekommen. Ich habe mir hier jedenfalls einige Anredungen geholt.

    Letztendlich entschieden haben wir uns für eine Nobilia Lux Küche aus einem großen, örtlichen Möbelhaus. Mit meinem persönlichen Highlight der Berbel Smartline mit weißem Glas *kiss*

    Vertrag unterschrieben, Einzelaufstellung geprüft, gesehen dass das was nicht stimmt, also nachgefragt. Ende vom Lied - so wie immer besprochen und in den Bildern und auch der Einzelauflistung dargestellt ist der Geräteumbau nach Rücksprache mit Nobilia nicht zu machen (Hochschrank mit Spülmaschine, Backofen, Nische mit Lifttür und drüber nochmal ne kleine Nische mit normaler Klappe). Hat unsere Küchenplanerin versemmelt, weil sie sich die Rückmeldung von Nobilia wegen des Geräteumbaus damals nicht genau angeschaut hatte.

    Soweit so gut - jetzt fällt also ganz oben das kleine Fach mit Klappe weg, dafür 14 cm Blende. Den Stauraumverlust könnte man zur Not verschmerzen. Vergessen hatte sie aber auch, dass durch den Geräteumbau auch noch eine Wange einzusetzen war und wegen der Optik dann natürlich am linken der beiden Hochschränke (Kühlschrank usw.) direkt an der Wand auch (dort war bisher ne Blende).
    Kostenpunkt 2 Wangen: 480 Euro - mir Vorschlag 50:50 zu machen. Dazu waren wir nicht bereit, weil es nicht unser Fehler war und uns etwas verkauft wurde was so gar nicht geht.
    Unser Standpunkt daher: Möbelhaus trägt komplett oder wir lösen den Vertrag einvernehmlich auf (ja ja ich weiß Rücktritt geht eigentlich nicht aber man kann es ja mal vorschlagen). Laut Aussage unserer Küchenberaterin waren wir beim derzeitigen Preis schon nahe am Mitarbeiterpreis und jetzt würden sie dann kaum mehr was verdienen…….

    Lange Rede kurzer Sinn: "unsere" Küchenberaterin hat wohl einen ziemlichen Einlauf vom Chef bekommen, Möbelhaus trägt die 480 Euro voll. Stimmung bei der Beraterin natürlich entsprechend.

    Da die Beratung ansonsten echt freundlich und kompetent (ok bis auf den Fehler) war stellt sich mir die Frage : muss ich jetzt ein schleches Gewissen haben? Wie sieht das denn aus bei den Beratern in den Möbelhäusern (keine Kette) - wie provisionabhängig ist deren Gehalt. Wie groß können die Probleme sein, die sie dadurch bekommen hat? Am Telefon war sie vorher fast am Heulen. :(

    Mir geht’s halt auch darum, dass der Kontakt ja noch eine Weile anhält mit Aufmaß usw. (Küche Anfang 2013) und ich nun Sorge habe, dass Sie sich - sollten nochmals Probleme oder Fragen auftreten - nun nicht mehr (so) für uns einsetzt. Macht es Sinn bei Ihrem Chef ein gutes Wort für sie einlegen zu wollen?

    Dies hier ist vielleicht eher ein emotionales denn ein Küchenproblem, aber ich hoffe ihr könnt einem "Newbie" trotzdem bisschen das Köpfchen tätscheln :o)
    Schönen sonnigen Tag
    nean
     
  2. Efeu

    Efeu Mitglied

    Seit:
    17. Okt. 2011
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bald Straubenhardt/ Schwarzwald
    AW: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

    Irren ist menschlich, von dem her hätte ich wahrscheinlich die 50/50 Lösung akzeptiert, zumal, wie du schon selbst sagst, ihr noch eine ganze Weile zusammenarbeiten müsst.

    Und Fragen werdet ihr noch viel haben ;-)

    .
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

    Deine Beraterin wird nie mehr im Leben eine Wange vergessen ;-).

    Das hätte dir hier aber auch jeder, der etwas länger mitliest, sagen können, dass ein GSP in einem Hochschrank eine oder sogar zwei Wangen braucht, denn er ist selber ja schon 60cm breit und hat keine ansehnlichen Seiten. Die würden nur dann ohne Wange verschwinden, wenn der GSP in einem mittleren Hochschrank steht.

    Dass sie ohne Zwang und ohne Chefnachfrage nahe an den Mitarbeiterpreis gegangen sein soll, kann ich mir kaum vorstellen.

    Wie allerdings die Provisionen/Vergütungen/Regelungen in deinem Küchengeschäft sind, kann hier keiner wissen. Manche Arbeitgeber fahren wohl eine recht harte Linie. Deine KFB wird es als Leergeld abhaken müssen. Sie wird noch viele andere Küchen verkaufen.

    Wenn ihr für die restliche Abwicklung freundlich und korrekt bleibt, dann braucht ihr euch keinen Vorwurf zu machen, finde ich.
     
  4. nean

    nean Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2012
    Beiträge:
    16
    AW: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

    Hallo,

    zur Ergänzung: klar war der letztendliche Preis nicht von ihr, sondern nach Verhandlung mit Chef und danach noch mit Chef-Chef. Und dass das wirklich schon nahe am Mitarbeiter Rabatt ist..........kann ja keiner nachvollziehen, ist mir letztendlich auch egal, denn ich bin dort kein Mitarbeiter.

    Und auch bei der 50:50 Lösung hätte sie zum Chef gemusst - der "Einlauf" war also schon sicher.:'(
    Mir tuts halt echt leid für sie, weil wir (bzw. mein Mann ;D) glaub eher anstrengende Kunden sind und sie sich echt sehr bemüht hat. X-mal was geändert usw. , dass da mal was untergeht (in den 60er Schrank ein 45 Müllsystem geplant) ok und wenn das keine Kosten verursacht auch ok aber 500 Euro sind halt schon eine Ansage.

    Nun ja wie gesagt ich wollte mich einfach mal ein bisschen ausheulen.

    Jetzt hoffe ich, dass die versprochenen Planänderungen die per mail kommen sollen auch alle stimmen, dann lassen wir sie erstmal eine Weile in Ruhe und dann sieht man weiter. Direkt nach einer Abreibung vom Chef hätte ich glaub auch keine Lust zu reden gehabt.

    Schönen Tag
    nean
     
  5. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.807
    Ort:
    Münster
    AW: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

    Wenn es nun ohne Probleme durchläuft, vergibt Ihr euch ja nichts, wenn Ihr der Geschäftsführung nochmals einen schönen Brief schreibt und erklärt, wie zufrieden Ihr seid...

    mfg

    Racer
     
  6. Oxbow

    Oxbow Spezialist

    Seit:
    23. Sep. 2008
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Bad Zwischenahn
    AW: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?


    Das finde ich eine gute Lösung(IDEE)...ist mir auch schon mal passiert...hab ich halt weniger Prov. bekommen. Egal..es war damals ebend auch eine Lehre für mich.
    Gerade bei der Küchenplanung lernt man nie aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Häcker oder Ballerina - Wie detailliert muss ein Angebot sein? Teilaspekte zur Küchenplanung Gestern um 08:50 Uhr
Wohin muss die Steckdose für einen hohen Backofen Tipps und Tricks Gestern um 08:27 Uhr
Fehler nach der Montage - was muss behoben werden? Mängel und Lösungen 3. Nov. 2016
Status offen HILFE! Neue Küche muss her, Planung schwierig Küchenplanung im Planungs-Board 21. Mai 2016
Stromkreis Küche + Backofen muss getrennt? Elektro 28. März 2016
Worauf muss man achten beim Küchen kaufen Teilaspekte zur Küchenplanung 23. März 2016
Side by Side Kühlschrank. Auf was muss man achten? Einbaugeräte 4. Jan. 2016
Sockel - muss sein oder kann weg? Teilaspekte zur Küchenplanung 1. Jan. 2016

Diese Seite empfehlen