Müllhäcksler unter Spüle

Nirtak

Mitglied
Beiträge
127
Wohnort
Weil der Stadt
hallo meine Lieben,

Unser Küchenmenschen hat uns den Vorschlag gemacht, doch unter der Spüle einen Müllhäcksler einzubauen.
Man kippt dann Essensreste, oder die Schalen vom Gemüseschnibbeln etc. In die Spüle, schaltet den Häcksler ein, alles wird zu Mus verarbeitet und mit Wasser rausgespült, so wie man das aus amerikanischen Filmen kennt.

Er selbst hat es auch in seiner Küche und schwört darauf, und man spart sich den Biomüll, der im Sommer ja so richtig eklig wird, bzw. nutzt die Biomülltonne nur noch für Gartenabfälle.

Kennt ihr so einen Müllhäcksler und habt Erfahrung damit?

Lieben Dank im Voraus!
Katrin
 
Beiträge
757
Wohnort
Wien
Hallo,

1. Bitte die örtlichen Bestimmungen zur Abfallentsorgung vorher abklären, unter Umständen ist so etwas nicht erlaubt.

2. Ist die Küche in einer STADTWOHNUNG? Dann nimmt das Ding zu viel Stauraum weg. Ist die Küche in einem HAUS? Warum dann auf kostenlosen Dünger für den Garten verzichten?

3. Biomüll ist zwar eklig, aber ein wertvoller Rohstoff, ihn durch die Spüle zu jagen ist Verschwendung. Ich selbst wohne in der Stadt und mein Hund vernichtet einen beträchtlichen Teil des Biomülls.

4. Wenn man sich trotz alldem für das Teil entscheidet, ist es natürlich eine sehr angenehme Sache. Ich kenne nur so ein Zentrifugenteil ohne Klingen, mit dessen Funktion die Leute zufrieden sind, die meisten kommen aber darauf, dass sie es eigentlich doch nicht brauchen. Aber funktionieren tut es tadellos.

Grüße
kingofbigos
 

Nirtak

Mitglied
Beiträge
127
Wohnort
Weil der Stadt
Hallo,

1. Bitte die örtlichen Bestimmungen zur Abfallentsorgung vorher abklären, unter Umständen ist so etwas nicht erlaubt.

2. Ist die Küche in einer STADTWOHNUNG? Dann nimmt das Ding zu viel Stauraum weg. Ist die Küche in einem HAUS? Warum dann auf kostenlosen Dünger für den Garten verzichten?

> ist in einem Haus und ich schmeiß keinen Biomüll in den Garten... Will da auch keine Miste o.ä., die stinkt... Hatten meine Eltern...


3. Biomüll ist zwar eklig, aber ein wertvoller Rohstoff, ihn durch die Spüle zu jagen ist Verschwendung. Ich selbst wohne in der Stadt und mein Hund vernichtet einen beträchtlichen Teil des Biomülls.

> ohne Hund schwierig....

4. Wenn man sich trotz alldem für das Teil entscheidet, ist es natürlich eine sehr angenehme Sache. Ich kenne nur so ein Zentrifugenteil ohne Klingen, mit dessen Funktion die Leute zufrieden sind, die meisten kommen aber darauf, dass sie es eigentlich doch nicht brauchen. Aber funktionieren tut es tadellos.

Also ich glaube, bei uns würde es schon viel genutzt werden...

Danke!
Katrin
 
Beiträge
6.855
Na ja, .....kann ja sein, dass dein KFB darauf schwört.
Ich persönliche hatte so ein Teil 3 Jahre lang in USA in Gebrauch und meine "Begeisterung" hält sich wirklich in Grenzen. Ich mochte das Teil einfach nicht:

1. sehr laut (extremst laut, aber evtl. sind die neuen Modelle besser ?)
2. Risiko für Kinder
3. Funktioniert logischer Weise nicht bei jedem Bio-Müll

Und die Bestimmungen müssen natürlich eingehalten werden.
Eigentlich sollten Speisereste nicht in die Kanalisation kommen, das gute Füttern ermöglicht eine sich vermehrende Bevölkerung an Ratten. (Einige Gemeinden haben diesbezüglich schon so einige Probleme)

Wie gesagt, ist natürlich nur meine persönliche Meinung. ;-)
 
Beiträge
99
Wir hatten so etwas auch in der USA über mehrere Monate in Gebrauch und fanden es großartig. Speziell bei Fleisch und Fisch Abfällen muss man nicht gleich den Müll rausbringen, sondern entsorgt einfach und schnell ohne Gestank am nächsten Tag.

Ich habe natürlich auch geschafft am zweiten Tag bei voller Begeisterung Blätter von zwei Artischocken in den Häcksler zu spülen - keine Gute Idee, es hat nicht viel gefehlt und wir hätten einen Techniker kommen lassen müssen. Nur mit viel Geduld und kochendem Wasser lief es dann wieder.

Wenn es in DE erlaubt wäre (mein Stand war immer das dem nicht so ist) dann würde ich das bei uns auch einbauen lassen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.073
Fleisch- und Fischabfälle haben meiner Meinung nach weder im normalen Biomüll noch im Abwasser etwas zu suchen. Auf Komposthaufen ziehen sie nämlich auch Ratten etc. an.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.608
Wohnort
Ruhrgebiet
Eigentlich sind solche Teile nicht mehr zeitgemäs .Es gibt genügend komfortable Abfallsysteme ,wo der Müll sinnvoll getrennt werden kann.Dann entsteht aus meiner Sicht überflüssiger Strom- und Wasserverbrauch.Und bei den doch häufig offenen Küchen ist auch der Lärm ,den der Betrieb verursacht ,erheblich.
Da würde ich eher einen modernen Spülenschrank mit Auszügen wählen und unterm Schnippelplatz den MUPL .(Abfallystem im Auszug direkt unter der Arbeitsplatte)

LG Bibbi
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben