Montagekosten?

Cooki

Team
Beiträge
8.940
Wohnort
3....
AW: Montagekosten?

Fixe Maße? :-\

Ich glaube bei fixen Maßen im Nanobereich ist die Automobilindustrie Spitzenreiter und die Küchenindustrie noch weit entfernt.

Ich verstehe nicht Chiara, was Du sagen willst.

Um den heutigen Kapazitäten mit akzeptablen Lieferzeiten gerecht werden zu können, kommt man um eine industrielle Fertigung nicht herum.

Das ist bei Küchen wie bei Autos nichts anderes.

Die Individualisten, welche in Kleinstserien fertigen, möchte der normale Verbraucher mit Sicherheit nicht bezahlen, oder anders,.......... kann er auch nicht.

Des Weiteren ist die Auswahl gerade im Küchenbereich so groß, dass der Verbraucher selbst entscheiden kann, was er für seine Küche ausgeben möchte, dafür erhält er dann auch den Gegenwert.

Aber einen Audi kriegst Du auch nicht für 20.000,--€, dann musst Du halt einen Polo oder Golf nehmen. ( gibt es den noch für 20TE? )

Wir sollten nicht vergessen, dass wir noch vor nicht allzu langer Zeit in Punkto Küche noch ganz andere Maßstäbe gesetzt haben und die Küchen sind im Laufe der Jahre nicht teurer geworden, ............ ganz im Gegenteil.

So, und nun noch viel Spaß bei der Küchenfindung. :-)
 

ulla

Premium
Beiträge
4.498
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

Vielleicht ist manch einer bereit, mehr Geld für ein Auto auszugeben als für seine Küche, denn:

Das Auto steht vor dem Haus, ist auch ein Prestige-Symbol.

Die Küche sieht man nur selbst, höchstens noch Freunde oder Verwandte (der Kreis ist deutlich kleiner als beim Auto)

Autoverrücktes Deutschland *crazy* ;-)
 

Chiara

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
19
AW: Montagekosten?

ich möchte schlicht und einfach sagen, dass ich persönlich einen küchenpreis um 20.000,-- + nicht nachvollziehen kann. nicht mehr und nicht weniger. das ist meine persönliche meinung, andere mögen anderer meinung sein ;-)

ich möchte auch gar nicht weiter ausführen, warum ich das denke, ein paar punkte habe ich oben schon genannt. und das beispiel auto nannte ich in meinem anfangspost ausschließlich wegen der vergleichbarkeit der summe und nicht, weil ich die ware für vergleichbar halte.

vielleicht könnt ihr nachvollziehen, dass der normale konsument den überblick und auch teilweise das vertrauen verliert, wenn offerte keineswegs nachvollziehbar und transparent sind. wenn aus bsp. 20.000,-- dann plötzlich bsp. 14.000,-- werden, wie hier öfters berichtet.

lg
chiara
 

Chiara

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
19
AW: Montagekosten?

abgesehen vom autoprestige, geht es m.M. auch nicht darum, möglichst viel geld für eine küche auszugeben, sondern das zu bezahlen, was es eben wert ist und was es kostet.

die kalkulationen für einen autopreis ist mir fremd, zu küchenmöbeln habe ich einen direkteren draht, ein besseres gefühl, was korpi in standardmaßen und die dementsprechenden fronten kosten mögen. selbstverständlich plus beratung und ja: plus montage ;-) und ja: ich weiß: es gibt auch günstigere küchen.

lg
chiara
 

ulla

Premium
Beiträge
4.498
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

vielleicht könnt ihr nachvollziehen, dass der normale konsument den überblick und auch teilweise das vertrauen verliert, wenn offerte keineswegs nachvollziehbar und transparent sind. wenn aus bsp. 20.000,-- dann plötzlich bsp. 14.000,-- werden, wie hier öfters berichtet.

Hallo Chiara, das ist ein neuer Punkt, den Du einbringst. Und diesen Punkt kann ich bestens nachvollziehen, das war mein Gefühl beim Küchensuchen auch, ich hätte am liebsten jedem Küchenberater die Ohren lang gezogen :knuppel: für soviel Intransparenz gegenüber dem Kunden.

Vor allem hat man das Gefühl, dass man sich für Jahre festlegt und auf keinen Fall einen Fehler machen darf. Ein Auto kann man schnell mal austauschen, aber eine Küche...
 

Heise

AW: Montagekosten?

Schließe mich Chiara und Ulla an. Auch ich muss jetzt- nach Abschluss- einfach vertrauen , dass das Ergebnis den Kaufpreis rechtfertigen wird. Vergleich und Transparenz gab es bei der Aufstellung nicht.
 

Cooki

Team
Beiträge
8.940
Wohnort
3....
AW: Montagekosten?

ja ulla, da hast Du Recht mit dem Auto vor der Türe.

Wahre Geschichte:

Komme gestern auf mein bescheidenes Gehöft gefahren und was steht auf meinem Parkplatz? Nicht wie immer ein klappriger Opel oder sonstiges, sondern ein Wissmann MG5GT !! NP 204.000 €.

OK, hab Ihn nicht zugeparkt oder einen Zettel drangemacht, wer weiß, was er beruflich macht. :cool:

Nun stelle ich mir gerade die Frage, wie seine Küche wohl aussieht, denn die dient ja bekanntermaßen nicht als Schw...verlängerung. :dance::dance::dance: ;D;D
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.694
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

Cooki, hast du ihm nicht gleich einen Zettel hingesteckt, dass er als "Wiedergutmachung" fürs Besetzen deines Parkplatzes jetzt sofort eine neue Küche bei dir kaufen darf? Du würdest ihm auch was Schööön( teur)es planen!
 

ulla

Premium
Beiträge
4.498
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

Nun stelle ich mir gerade die Frage, wie seine Küche wohl aussieht, denn die dient ja bekanntermaßen nicht als Schw...verlängerung.

Cooki, das wäre eine komplett neue Marketing-Strategie für Euch Küchen-Spezialisten. Vielleicht bist Du der erste, der darauf gekommen ist? Wenn ja, solltest Du Deine Idee nutzen....;-)
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.593
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Montagekosten?

Und was wäre die Küche dann bei Frauen? Eine Brustvergrößerung? ;-)

LG
Sabine
 

Cooki

Team
Beiträge
8.940
Wohnort
3....
AW: Montagekosten?

Sabine, wo Du es so sagst, wird SIE m.S. mit geschwellter Brust in Ihrer neuen Küche stehn, und das könnte ggf. den einen oder anderen Zentimeter optisch rausholen. ;-)

Mal sehn ob ich rauskriege, ob er wenigstens kochen kann.

Werde berichten. ;D
 

racer

Team
Beiträge
7.277
Wohnort
Münster
AW: Montagekosten?

Nun ja,

nehmen wir mal an:

Ein gutes Kochfeld und der Herd kostet soviel wie ein gutes Navigationsgerät mit Radio bei Volkswagen: Beim Touran sind das derzeit 2005 € Liste...

Ein Kühlschrank darf sicherlich so teuer sein wie die abnehmbare Anhängerkupplung: 720,00 € Liste...

Eine Dunsthaube, so teuer wie das Panoramaschiebedach:
1170,00 €

Der GS soviel wie die Standheizung: 1110,00 €

Jetzt fehlt noch die Mikrowelle: nehmen wir die Mobiltelefonvorbereitung für 420,00 €...

Spüle: Sonderfarbton bietet sich hier an: 515,00 €
Wasserhahn: Spiegelpaket 280,00 €

Beleuchtung: Rückleuchten in LED (nun vom Golf) 355,00 €

Mülleimer: Gepäckraumschale aus Kunststoff (auch vom Golf) 62,90 €

so, das ergibt schon mal: 6.637,90 €. Da sind noch keine Ledersitze, Xenonscheinwerfer und Leichtmetallfelgen bei. Also die etwas gehobenere Ausstattung der Geräte (wie gesagt, wir sprechen hier von Volkswagen) Das Paket würde dann übrigens
10.247,90 € kosten...

ohne Auto... (ohne Möbel)

ca. 2000 € für die Montage vor Ort, 400 € für Lieferung und Logistik(nur Händler).

Ach so, Arbeitsplatte habe ich noch vergessen, bei 20.000 € ist das ja auch kein Standard mehr... hier drängt sich sicherlich nochmals die Außenlackierung auf, welche beim Golf (Individualfarbe) nochmals 1500 € mehr kostet als die Metallic-Lackierung beim Touran...

somit verbleiben für die Möbel: Spanplatten, evtl. lackierte Fronten, Scharniere, Schubkästen und Auszüge, Sockel , Dichtungen, Paßstücke und Griffe 5852,00 €..... Verkaufspreis inkl. MwSt.

Der kleinste Volkswagen ohne weitere Extras mit der kleinsten Maschine, der Fox, kostet übrigens 9.650,00 €....

also, ich denke, 20.000 € für eine Küche sind durchaus angebracht, auch wenn die Transparenz manchmal zu wünschen übrig läßt... aber Transparenz ist beim Auto auch deutlich leichter, da alles vom selben Lieferanten kommt, bei der Küche sind dass durchaus schon mal 10 Verschiedene...

ich wunder mich, wie Küche für unter 8.000 € mit Geräten überhaupt funktioniert ??? so verschieden sind die Ansichten...

vor 14 Tagen durfte ich eine S-Klasse notieren für eine Ferienwohnung. 120.000 € kostet die Küche mit Steinfronten und elektrischen Auszügen. Davon entfielen ca. 40.000 bis 50.000 € auf die Geräte.... :cool: wie gesagt, es geht auch anders...


mfg

Racer
 

Chiara

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
19
AW: Montagekosten?

Ich hab meinen vorigen Beitrag nun gelöscht, die Meinungen sind ja hier recth unterschiedlich ;-)
Was mich aber interessieren würde und die Küchenprofis hier haben sicherlich einblick in die statistiken:
- wie hoch ist der preis einer durchschnittlichen küche? also schlicht und einfach geld durch verkaufte küchen. oder egal, welche zahlen es so gibt, mich interessiert das nun wirklich.

übrigens: hätte mein küchenplaner gemeint: "tun sie sich nix an, für das auto vor der tür haben sie ja auch geld hingelegt. " ganz ehrlich, dann wäre ich gegangen.

lg
chiara
 
Beiträge
7.462
Wohnort
Schorndorf
AW: Montagekosten?

übrigens: hätte mein küchenplaner gemeint: "tun sie sich nix an, für das auto vor der tür haben sie ja auch geld hingelegt. " ganz ehrlich, dann wäre ich gegangen.

lg
chiara
Also.... ich kann zum Auto-/Möbelvergleich auch was beitragen:
vor ca. 31 Jahren habe ich als mein Meisterstück (Das Möbel zur Meisterprüfung) einen Schreibtisch für den Chef eines hiesigen Autohauses (*) gebaut. Dafür habe ich damals einen gebrauchten 220-er Diesel bekommen, Wert DM 12.000,-

Dieses Auto ist sicherlich schon 2 mal durch den Recycling-Prozess gegeangen, der Schreibtisch ziert noch immer das Chefbüro des Autohauses..

So viel mal zur Wertigkeit der Dinge...

Und... wenn ich bei Kundschaft bin und es um Budgetfragen der Küche geht, ist von mir oft zu hören, dass sich Papa mindestens 5 neue Autos gönnen wird, bevor an eine neue Küche zu denken ist
...
Samy

Bild Schreibtisch ist hier (runterscrollen)
Bezahlbare Exclusivitt bei Kchen und Mbeln
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
Lipperland
AW: Montagekosten?

Hallo chiara,

dann will ich mich mal als erster "outen".

Also, bei uns liegen die Verkaufspreise durchschnittlich bei ca. 6000.-€ (inkl. Montage und Geräte).

Überwiegend verkaufen wir Wellmann-Küchen, bestückt mit Juno -Geräten.

Küchen jenseits der 20000.-€ verkaufen wir selten:(. Ist mit Wellmann (fast) nicht möglich. Wenn Küchen in diesem Preissegment verlangt werden greifen wir auf Alno mit Bosch -Geräten zurück.

Und was ist mit der Funktion?

Gut. Ich selbst habe eine gut funktionierende Wellmann Küche mit Juno-Geräten zu Hause. Wir sind ein Haushalt mit 6 Personen, kochen oft und gerne. Auch Frisch.

Allerdings habe ich bewußt auf Schnick-Schnack verzichtet. Preisleistung, Pflegeleichtigkeit und letztendlich der Preis waren für mich die "Punkte". Unsere Küche hätte ca. 4800.-€ (ohne Montage) gekostet. Wir kommen mit der Küche bestens zurecht.

Ich persönlich würde niemals 20000.-€ und mehr für eine Küche ausgeben. Zumindest vorerst nicht. Ist möglich, dass sich das im Alter ändert. Wenn es die letzte Küche wird.

Genauso wenig würde ich mir allerdings einen Neuwagen kaufen. Wenn ich überlege, dass ich die Tage mal unterwegs war um mir einen T5 (VW-Bus) anzuschauen, der Händler nannte mir eine Summe von ca. 53000.-€, nee, da kaufe ich doch lieber einen DREI-Jahreswagen. Spar dabei ein bißchen Geld und geb es für was anderes aus.

LG Wolfgang
 

ulla

Premium
Beiträge
4.498
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

ch persönlich würde niemals 20000.-€ und mehr für eine Küche ausgeben. Zumindest vorerst nicht. Ist möglich, dass sich das im Alter ändert. Wenn es die letzte Küche wird.

Hallo Wolfgang, ich weiß nicht, ob es an meinem "höheren" Alter liegt (wobei das relativ ist ;-))... Oder an den Ansprüchen:

Unsere vorherige Küche war eine Nobilia , also Hersteller unterster Preisklasse. Es handelte sich um eine reine Funktionsküche, also "Türe zu - Küche unsichtbar".

Wir wollten aber nach dem Umbau unserer Wohnung eine offene Wohnküche, die zentraler Lebensmittelpunkt wird. Schon bei Öffnung der Wohungseingangstüre blickt man bei uns auf die Küche. Keine Frage, dass ich bei dem Anblick meiner Küche auch Freude empfinden will, sobald ich die Wohnung betrete.

So wie ich auch bei der Einrichung unserer Wohnung gerne Möbel und Gegenstände um mich habe, die nicht unbedingt teuer, aber entweder kreativ, witzig oder hochwertig sein sollten. (By the way, wir haben lange bunt angemalte Weinkisten als Bücherregal im Wohnzimmer gehabt.)

Und dafür gerne etwas mehr bezahle, also auch bereit gewesen bin, eine Bulthaup , Leicht, Poggenpohl oder ähnliche Küche zu kaufen.

Ist mir persönlich wichtiger als ein Auto, weil ich die Küche jeden Tag erlebe. Muss allerdings sagen: Ein Auto brauchen wir beruflich nicht, sondern nur mal alle 14 Tage zum Einkaufen oder in den Urlaub fahren.
 

emilie

Premium
Beiträge
612
Wohnort
Wetteraukreis
AW: Montagekosten?

Als jemand, der eine knapp 20.000 Euro Küche hat (und das mit Mitte 30 und nicht im hohen Alter), möchte ich mich auch mal zu Wort melden. Unsere Küche hat mit Sicherheit nicht sonst welchen Schnickschnack (mal abgesehen von Dampfbackofen, aber nicht mal Miele , und Lavasteingrill). Wir haben einfach eine sehr große Küche und da kommt dann halt bei vielen Schränken und ca. 25 Auszügen solch ein Preis zusammen. Für mich ist eine große, gut ausgestattete Küche ein Stück Lebensqualität. Ich koche und backe gern, allerdings das auch nicht jeden Tag, da wir beide Vollzeit arbeiten. Für mich war immer klar, ich will eine große Küche und viele Schränke, da ich leider ein Küchen-Kleingeräte-Junkie bin. Ohne Keller muss halt auch vieles in Küche und Abstellkammer stehen, wobei wir aber auch noch einen großen HWR mit meiner "neuen" Küche auf der Schlafetage haben.
Jeder muss doch für sich seine Prioritäten klären. Wir fahren dafür einen 10 Jahre alten Golf und einen noch nicht ganz so neuen Polo. Für andere ist ein großes Auto Lebensqualität, ich bin dafür Meister im schnellen Umklappen der Sitze meines Polos und bekomme da meist auch alles rein, was ich transportieren möchte und für Ikea -Großeinkäufe leihen wir dann halt mal einen Tag einen Kleinbus.
Ich befürchte, die Gesamteinrichtung an Möbeln in unserem Haus war günstiger als unsere Küche und trotzdem würde ICH es nie anders machen, zumal wir durch unser Eigenheim in den nächsten Jahren keinen Umzug planen ;-). Aber trotzdem verstehe ich auch, wenn andere ihre Ausgaben anders gewichten und über meine Leidenschaft für meine Küche nur mit dem Kopf schütteln können.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
Lipperland
AW: Montagekosten?

Hallo Ulla und emilie,

natürlich hätte ich mir (uns) eine Luxusküche einbauen können. Vielleicht etwas abgespeckt aufgrund des Küchengrundrisses.
Sitze ja schliesslich an der "Quelle"
Aber, dass wollte ich einfach nicht. Irgendwann, wenn die Kinder aus dem Haus sind, soll mal eine kleinere Wohnung her. Und da kann, wenn Frau will, von mir aus eine Küche vom feinsten rein. Muß aber für mich persönlich nicht sein. Obwohl ich gerne koche.

Ich hab mal vor nicht ganz zu langer Zeit, einem Kumpel ne Küche besorgt. Er ist Fliesenleger und hat ein Händchen in Sachen Stil.

Eine Habemat zum äußerst günstigen Preis (eBay, Insolvenzverkauf)). Natürlich habe ich die Küche montiert. Versteht sich ja von selbst.

Den Rest hat er allein in seinem "Wahn" gemacht! Also Fliesen und co.
Was letzendlich dabei heraus gekommen ist, war ein Traum von Küche. Mosaikfliesen als Wandverkleidung, Arbeitsplatte und Wangen. Allein die Ausführung und Farbgebung lenkten von der Küche so weit ab, dass die Optik der Küche fast nebensächlich war. Jeder der die Küche begutachtete konnte den Preis der Küche kaum glauben. Ausnahmslos alle hatten den Preis der Küche auf ein vielfaches geschätzt.
Nach inneren Werten der Küche, sprich Auszüge und dergleichen, hat keiner geguckt. Allein die Optik hat beeindruckt.

Der Beweis für mich, dass es Hauptsächlich auf die Optik ankommt und weniger auf die Funktionalität. Aussehen ist fast alles.
Sprich für kleines Geld und viel Geschick was tolles gezaubert.
Für mich wäre das nix gewesehen, so viel Zeit und Mühe zu investieren.
Aber wer das mag, warum nicht. Ist für mich völlig in Ordnung.
Ich fahre stattdessen lieber Boot. Das verschlingt schon Zeit genug.

Achso,

leider ging kurz darauf seine Ehe in die Brüche...:'(, sodass er davon nicht mehr viel hatte. Aber das ist ein anderes Thema.


LG Wolfgang
 

ulla

Premium
Beiträge
4.498
Wohnort
München
AW: Montagekosten?

Hallo Wolfgang, Emilie und andere.... es ist also eine Frage der Lebenssituation und -einstellung, für was man sein Geld ausgibt.

Schade, Wolfgang, dass die Ehe Deines Freundes trotz toller Küche nicht gehalten hat :-\
 

racer

Team
Beiträge
7.277
Wohnort
Münster
AW: Montagekosten?

Natürlich, jeder so wie er will, nur weil jemand mehr oder weniger Geld für die Küche ausgibt, deswegen man ja kein schlechterer Mensch....

mein Vergleich von oben, sollte nur diesen gern zitierten Satz wiederlegen:

"20.0000 € ?! und das für Spanplatte, viel zu teuer..."

und ich denke, mein Vergleich zeigt ganz gut, was wirklich für die Spanplatte überbleibt, ganz zu schweigen, dass davon der Hersteller und der Händler seine gesamten Kosten (natürlich anteilig in Prozent) gedeckt hat.....

mfg

Racer
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben