Montage Küchenhalbinsel von Ikea mit 37er Korpussen

peterchen30

Mitglied
Beiträge
70
Hallo zusammen,

meine Küche ist soweit fertig (Bilder werden folgen), allerdings fehlt noch die Küchenhalbinsel.

Ich habe 2x 37cm tiefe Ikea Korpusse, 60 und 80cm lang, in Summe also 140cm, darauf eine 1,4 cm dicke Compact Arbeitsplatte . Alle mit Schubladen und entsprechend instabil - zukünftig sollen dort auch viele Glasflaschen (entsprechend schwer) gelagert werden.

Nun frage ich mich, wie ich diese zuverlässig und stabil montiere. Bisher habe ich die beiden Korpusse lediglich mit "Korpusverbindern" verbunden.

Mein bisheriger plan wäre, 2x 5cm dicke und ca. 70 lange Kanthölzer mit der Außenwand zu verbinden. An diese Kanthölzer würde ich dann wiederum die Korpusse bzw. den 80er Korpus schrauben. Die APL mit den Korpussen verschauben.

Meint ihr das reicht oder habt ihr noch bessere Ideen, wie ich bei einer FBH die Montage bestmöglich hinsichtlich Nutzen/Aufwand montiere? Gerne auch detaillierte Rückmeldung soweit möglich, z.B. ob es reicht mit dem Korpus mehrfach in die Kanthölzer zu gehen, oder ob ich mit dicken Bolzen vom Korpus durch die Kanthölzer bis in die Wand gehen sollte. Oder eine Unterkonstruktion mit dem Boden verkleben? Falls ja, wie könnte / sollte diese Unterkonstruktion aussehen?

Am ehesten Sorge habe ich, dass sich jemand ans Ende des "Thresens" lehnt und aufgrund der Hebelwirkung die halbe Insel verschiebt bzw. der Korpus an der Wandmontage ausreißt.

Danke vorab,
Peter
 

Apfelmus

Mitglied
Beiträge
277
Wohnort
Bayern
Ist die Insel wirklich nur 37 cm tief?
Keine Korpusse Rücken an Rücken?
Bei nur 37 cm Tiefe teile ich deine Bedenken.
 

peterchen30

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
70
Ja, aufgrund von Platzproblemen habe ich mich tatsächlich für eine extra schmale Arbeitsinsel entschieden. Das Problem ist aktuell, im "Leer Status", tatsächlich das extreme nach vorne Kippen. Ist konstruktionsbedingt per se auch nachvollziehbar, da die vorderen Füße weit nach hinten gesetzt sind.
 

fleptin

Mitglied
Beiträge
32
Also wenn die ca 40cm tiefe Arbeitsinsel wirklich inselförmig freistehend und nicht an der Wand befestigt ist, so fehlt dir ein Kipp-Schutz. Insbesondere in Kombination mit Schubladen und Kinder lebensgefährlich. Ich würde in den Korpusboden vier Löcher bohren (sieht man kaum, hast ja ohnehin Schubladen drin) und diese mit zB 14-16cm langen Spax-Schrauben durch den Korpus-Boden und Sockelhohlraum bis in den Fussboden dübeln. Die Stellen musst Du ausmessen und vor dem Bohren des Estrich markieren, dann mit Hilfe Wärmebildkamera den Rohrverlauf der Fussbodenheizung begutachten. Es empfiehlt sich die Heizung einen Tag vor dem Prüfen mit Wärmebildkamera auszuschalten und erst bei Wäremebildmessung diese einzuschalten, dann ist der Kontrast der Rohrleitungen besser erkennbar. Verkleben würde ich nicht. Es gibt zwar verdammt gute Polymer-Kleber, aber die Kunststoff-Beine an sich sind auch nicht aushebelsicher und bieten zu wenig Klebefläche. Kleben würde für mich nicht in Frage kommen.
 

peterchen30

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
70
Hallo zusammen,

also die Insel soll schon einseitig mit der Wand verschraubt werden, nicht völlig frei.
in den Boden schrauben fällt raus, ist eine Mietwohnung mit FBH. Das selbe gilt ja für die Stützbefestigung. Könnte natürlich was ähnliches (mit dem Boden verklebt) nachbauen.

Die Frage ist doch, ob das Verschrauben mit der Wand eben nicht doch ausreichend ist?

Grüße
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.184
Wohnort
Berlin
Teste es doch aus? Erstmal nur an fer Wand montieren dann die Schubladen schwer beladen, langsam immer eine weitere öffnen und gucken, (ob) was passiert.

Ich würde die Beine vielleicht weiter vorne setzen, die Löcher dafür kannst du ja selbst neu bohren. Auf eine Passleiste zur Wand würde ich verzichten, aber eine Deckseite nehmen für den nötigen Abstand. Durch diese dann mit durchbohren, sodass der Schrank seitlich an der Wand lehnt. Falls die Wand sehr schief ist, geht das natürlich nicht so leicht.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
1.456
Eine schwere Arbeitsplatte wäre von Vorteil.
Die Metod Füße wären mit zu wackelig. Ich würde zusätzlich stabile fest verschraubte Füße nehmen.
Wenn du etwas mit dem Boden verkleben kannst, dann ist das doch die beste Lösung. Dann reichen auch die Metod Füße.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben