Montage durch welchen Fachmann?

mar163

Mitglied

Beiträge
6
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und erhoffe mir Entscheidungshilfe für mein zugegebenermaßen Luxusproblem zu diesen Zeiten, wo kein Handwerker mehr greifbar ist :tounge:

Ich habe zwei Angebote vor mir liegen von Küchenmonteuren für meine halb aufgebaute IKEA Küche (es fehlen jetzt noch so aufwändige Sachen wie Arbeitsplatte und Co.). Der eine ist ein Fachmann, der das seit Jahrzehnten macht, nach IKEA Richtlinien aufbaut und etwa 1.300€ verlangt. Der andere ist ein Zimmermann, der ab und zu schonmal ein paar (IKEA) Küchen aufgebaut hat und ca. 1.000€ verlangt. Was würdet ihr nehmen? Bei beiden keine absoluten Fixpreisangebote.
Einerseits habe ich das Gefühl, dass ich mich beim teureren absolut auf beste Qualität verlassen kann, beim günstigen könnte es auch sehr gut klappen, aber ich weiß nicht, was es alles braucht, um so etwas millimetergenau zu machen. Lohnt es sich mehr auszugeben oder werde ich den Unterschied nicht merken?
Inhaltlich ist zumindest schonmal der Unterschied, dass beim teureren alle Schränke an Wand und Boden montiert werden - betrachte ich aber eher neutral, so ganz notwendig finde ich es nicht.

Danke schonmal.
 

mar163

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Ok. Wie ist das, ist die Wand- und Bodenmontage erforderlich? Ich glaube es braucht eine aufwändige Konstruktion, da die Wände schief sind und die Bohrungen genau am unteren Ende des Fliesenspiegels wären.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.771
Wohnort
Berlin
Also an der Wand sollte man Schränke in der Regel schon befestigen - das geht notfalls auch unterm Fliesenspiegel. Wenn die Wände schief sind, muss so oder so eine Lösung gefunden werden, denn die Arbeitsplatte soll da ja anliegen. (Der andere Monteur würde vermutlich auch an den Wänden befestigen.) Bodenbefestigung kenne ich nur bei Inseln.

IKEA hat halt einigen kniffligen Kleinkram, das wäre schon gut, wenn sich damit jemand auskennt, sonst dauert es und wird teurer, wenn kein Fixpreis.
 

mar163

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wissen diejenigen von denen du Angebote erhalten hast, dass da mehr auf sie zukommen könnte?
Sie haben alle Aufmaße und IKEA Dokumente vorliegen, deswegen habe ich es nicht extra erwähnt. Daraus kommt der Fliesenspiegel hervor.

Und Bodenbefestigung, weil es ein U ist und der rechte Teil im Raum steht (Rückseite also zum Essbereich hin verkleidet). Der eine Monteur sagt, dass das durch die Platten gehalten wird, der andere meint der Part muss in den Boden.

Fixpreis bei beiden nicht möglich, beim einen sogar so, dass er behauptet, man müsse alle Korpusse auseinandernehmen und ins Lot bringen. Der andere Monteur hat darüber gelacht - weil sind wir ehrlich: dafür gibt es doch die justierbaren Schubladenfronten, oder?
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.771
Wohnort
Berlin
Hast du die Korpusses schon selbst aufgebaut? Wenn die schief sind, bekommst du da mit Schubladenjustierung nix hin. Du kannst aber selbst prüfen, ob sie im Lot sind, dazu muss man sie nicht auseinander nehmen. :think:
 

mar163

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Ich wüsste gar nicht wieso sie schief sein können, wenn doch oben diese Metallschienen den Korpus wieder ins Lot bringen? Aber ja, prüfen kann ich das selbst.
Es ist leider so bei mir: Ich war zu optimistisch und habe alles aufgebaut was ich konnte. Aber aufgrund der schiefen Wände traue ich mich nicht an so etwas wie die Arbeitsplatte . Ursprünglich nur dafür angefragt, aber die Monteure machten dann mehr draus. Ich mein es ist immerhin unterm Strich günstiger als bei IKEA .
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.771
Wohnort
Berlin
Die Metallschienen bringen den Korpus nicht ins Lot, wenn die Rückwand erstmal falsch an genagelt und der Korpus in sich schief ist. Leg jeden Korpus mit der Rückwand nach oben hin und prüfe in den Ecken entweder mit einem Tischlerwinkel oder einem rechteckigen Brett (z.B. ein kleinerer Einlegeboden), ob die Seiten wirklich rechtwinklig zueinander sind.

Hast du die Schubladen etc. auch schon aufgebaut? Wie groß ist die Küche insgesamt? Sind es Maßarbeitsplatten?
 

mar163

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Also ich hab mal laienhaft mit einem rechtwinkligen Plastikteil dagegengehalten und alle passen. Jetzt will der eine Monteur u.a. auch, dass die Füße am Korpus verschraubt werden sollen. Das steht nirgends in den Anleitungen. Macht das Sinn oder ist das eher Geldmacherei?
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.771
Wohnort
Berlin
Ok, hm, da will vielleicht wirklich jemand Zeit schinden...

Füße werden bei METOD eigentlich nicht angebohrt, auch wenn die tatsächlich beim Tragen (nicht dann beim Stehen) gern mal abfallen. Ein Streifen Tesa oder Tropfen Klebstoff täte es aber auch, wobei ich bisher immer ganz regulär montiert hab und keine Probleme hatte... zumal nicht der Teil abfällt, den man einfach anbohren könnte.

Welche Begründung wurde denn genannt?
 
Beiträge
672
Wohnort
Baden-Württemberg
Ich hatte das Folgende geschrieben, aber dann irgendwie nicht abgeschickt.
Geht aber in die gleiche Richtung wie von @Nörgli:


Die IKEA -Füsse haben ja so Nupsis, mit denen sie einfach lose in die dafür vorgesehenen Löcher im Korpus gesteckt werden, ohne weitere Befestigung.

Die Betonung liegt hierbei auf "lose", denn die sitzen da wirklich ziemlich locker drin.
Das ist kein Problem, wenn der Schrank erstmal mit seinem Gewicht da drauf steht, aber bei der Montage nervt es einfach, weil bei jedem Kippen und Bewegen der doofe Fuss aus den Löchern rutscht.

Sollte sich das bei den IKEA- Möbeln nicht inzwischen geändert haben, könnte ich mir vorstellen, dass allein das schon der Grund ist, warum er das machen will.
Erleichtert ihm den Aufbau erheblich, gerade wenn er alleine ist.

Ginge aber auch mit Teppichklebeband o.ä.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben