Mondpreis-Deal? Seltsames Kostenverhältnis E-Geräte zu gesamter Küche

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Eleganza, 7. Okt. 2016.

  1. Eleganza

    Eleganza Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2016
    Beiträge:
    1

    Hallo,
    ich stehe vor der Küchenplanung für eine Neubauwohnung. Es ist ein offener Küche-/Wohnbereich. Ich habe schon eine erste Planung erhalten. Der Küchenplaner des Möbelhauses wollte für eine Nolte Küche in Weiß Lack mit fast nur Siemens-Geräten , mit Ausnahme eines Induktionskochfeldes von Neff 22900 Euro. Er gab mir sogar - was wohl selten vorkommt - die komplette Aufstellung aller verwendeten Einzelteile raus. Die werde ich natürlich anderen Küchenhäusern vorlegen, um Vergleiche anzustellen.
    Was mir bei einer ersten "Checkung" der E-Geräte (Backofen, Dampfgarer, Tief-Gefrierkombi, Spülmaschine, Insel-Esse und Kochfeld) bei "Idealo-Preisvergleich" auffiel: Ihr Preis beläuft sich in Summe auf "nur" 4500 Euro.

    Frage: ist es dann normal, dass die gesamte Küche (mit beleuchtetem Hängeschrank und Glashinterfronten mit an der Arbeitsplatte aus Kunststoff, noch knapp 23000 Euro kostet? Das ist ja bald ein Kostenverhältnis von 1 zu 5, wobei der Dampfgarer auch nur Effizienzklasse "B" hat, und in jedem Fall ausgetauscht werden sollte. Handelt es sich hierum einen "Monddeal"? Montage und Lieferung sind im Preis inbegriffen - Anzahlung sollen 20 Prozent sein. Freue mich über jeden Tipp!

    Merci
     
  2. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    343
    Der Preis steht nunmal auf dem Angebot. Übliche Küchenpreise liegen zwischen 1000.- und >500.000.-, kann aber auch mal mehr oder weniger sein.

    Laß dir die selbe Küche halt von anderen anbieten, dann siehst du, wie das Angebot einzuordnen ist.

    Hier im Forum gibt es Hilfe bei der Planung. Füll doch den Fragebogen mal aus, und zeigst deinen Grundriß und die vorhandene Planung. Oft gibt es hier dann sinnvollere Vorschläge, die auch günstiger sein können.

    Oliver
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.672
    Ich verschiebe dich mal zu den Teilaspekten, da du offensichtlich den Vorspann dieses Forumsbereiches nicht gelesen hast ;-).

    Zuerst ist zu sagen, dass wir uns hier nicht als Preisauskunft verstehen. In unserem Planungsboard geht es vorrangig um Planungsoptimierung. Wenn es zum Preis kommt, dann kann man schon Aussagen treffen wie "zu teuer", "ok" mit Alternative nichts zu sagen oder "echtes Schnäppchen". Für mehr wirst du hier niemanden finden. Eine Küche ist immer auch ein individuelles Kalkulationsobjekt.
    Faktoren wie

    • Kosten des Studioinhabers (unterschiedliche hohe Mieten, Lohn usw., z. B. wg. der Region)
    • Entfernung Montageort
    • Vorrätigkeit, evtl. Auslaufmodelle etc. oder auch Konditionen für Geräteeinkauf
    spielen eine Rolle, die hier niemand beurteilen kann.
    Damit wir überhaupt etwas zum Preis sagen können benötigen wir folgende Infos:

    1. Aussagekräftige Planungsbilder, oder im Alno-Planer genau nachgebildet
    2. Hersteller, Frontmaterial, Korpushöhe, Übertiefen, Preisgruppe, Griffart, Innenausbau, Arbeitsplattenmaterial, sonstige Extras
    3. wenn Stein- APL : Steinname & Herkunft; Bearbeitung, Randgestaltung, Oberflächenfinish
    4. mit/ohne Lieferung & Montage
    Ausserdem:
    1. ermittle den MITTLEREN Internetpreis, plus Versandspesen, plus ca. €100 für den Einbau/Gerät und vom Preis abziehen (Geräte, Spüle , Armaturen).
    2. Verlinke die Geräte / Armaturen / Spüle auf die jeweilige Herstellerseite, wenn wir die Auswahl kommentieren sollen.

    Und dann bietet es sich immer an, das ganze so darzustellen:

    Bilder der Planung: xx
    Gesamtpreis: xxx
    davon ermittelter Internetpreis Geräte: xxx
    Hersteller / Serie: xxx
    Korpushöhe: xxx
    Frontmaterial: xxx
    Wangenmaterial: xxx
    APL-Material: xxx
    Das wäre dann übersichtlich.
    -
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    Besonders zu beachten in dem grünen Text ist das "Außerdem". Man darf einfach nicht den günstigsten Internetpreis als Grundlage nehmen.
    Die Küchengeschäfte haben deutlich höhere Unkosten auch mit den Geräten (Ausstellungsgeräte müssen gekauft werden, Ladenmiete muss bezahlt werden, der KFB, der alles zeigen und erklären soll, möchte Lohn), da müssen die Preise höher sein als beim Internethandel.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hängeschrank-Höhe ausrichten - Seltsames Patent, kennt das jemand? Montage-Details 10. Nov. 2011

Diese Seite empfehlen