Küchenplanung Moderne gehobene Küche für Penthouse im 10. Stock

hatte erst länger überlegt dunkles Nussholz, oder eben auch dunkle Töne, aber letzendlich fand ich das cremige weiß/hellere Töne einfach wohnlicher...

Das Objekt an sich ist ein Holzhochhaus, falls das jemand noch was für Ideen inspiriert:
1718695876659.jpg


1718695914952.jpg
 
Preislich nach oben ist alles offen.
Aber mit Miele / Gaggenau ist man schon gut dabei. Aber auch hier gibt es verschiedene Abstufungen je nach Budget. Die mittelpreisigen Miele Geräte sind halt von der Optik nicht so modern wie z.B. Siemens oder Bosch mit vollen Farbdisplays. Aber das von dir gewählten Gerät hat nur ein Einzeilendisplay und den Rest mit immer sichtbaren Tasten. Das MTouch Display ist hier schon edler.

Grundsätzlich gibt Miele so gut wie keinen Rabatt, die Geräte sind auch kaum im Internet erhältlich. Als Aussteller sind es bis zu 38%, da kann man was sparen, sofern man Glück hat und ein passendes Gerät findet. Sonst ggf. um die 10%, wenn man mehrere Geräte kauft.
Gaggenau gehört gehört zur BSG (Bosch Siemens Gruppe) und hat ggf. höhere Rabatte - bei Bosch / Siemens sind es bis zu 55%.

Und ja, für den Anspruch einer Luxusküche und einem Budget von 40k €, bei dem man noch 12k für die APL abziehen muss, bleibt nicht so viel übrig.

Geräte grob überschlagen:
BO: 4-5000€
KS: 3-4000€
KF: 4-5000€
WKS: 2-3000€
GSP: 2000€
MW (Einbau): 1000€

Da bist schon bei 16-20k€. Quooker nochmal 3k, wobei den willst du ja nicht.

Aber bei 12k für APL und 20k (oder mehr) für Geräte, bleiben noch 8k für die Schränke und Aufbau.

PS: wir haben auch ein Penthaus Neubau und ohne Aussteller Rabatt (Küche steht bis zum Einzug 1 Jahr im Küchenstudio und wir bekommen auf alles Rabatt der verschiedenen Hersteller) wäre der Preis mehr als doppelt so hoch wie dein Budget. Wobei wir auch deutlich mehr Geräte haben (Berbel sind allein 6k, TK und KS jeweils Vollgröße zu je 4k, Vakuum und Wärmeschublade etc)

Also würdest du mir empfehlen bei den Geräten Miele noch eine Stufe höher zu gehen,
und würdet ihr sonst empfehlen Häcker anstatt Nobilia damit es besser zu den Geräten/Gebäude passt? Oder ist Häcker und Nobilia auf der gleichen Ebene anzusiedeln? Ansonsten muss ich mal schauen, dass ich sonst Siematic nochmal einen Termin mache
 
Luxus mit Concièrge schreit nach Eggersmann . Poggenpohl (jetzt kriegt jemand graue Haare), Bulthaup , Siematic kommen in den Kreisen sehr gut an.
Ich persönlich würde LEICHT empfehlen, designige Lösungen und die Qualität finde ich sehr gut. Du brauchst aber auch ein Planer der was von Design versteht. Der Standard-Nobi-KFB weiß nichtmal wo er anfangen sollte. Schon das Regal in Holzoptik zur “Auflockerung” zeigt die Überforderung.

Danke für dein Feedback, Siematic habe ich auch noch auf dem Zettel.

Weiß schon was du meinst, wobei die Holzoptik bisschen auch das Gebäude aufgreifen soll (Holzhochhaus siehe Fotos mein Post oben), was hättest Du für den Bereich vorgeschlagen? Das ist alles noch nicht in Stein gemeißelt, deshalb gerne Vorschläge :-)
 
wie wird die restliche Möblierung aussehen, welches Holz, welche Farben, vielleicht hast du Beispiele.

Dieser Satz sagt mir,

dass ihr keine Hobbyköche seid.

Ich bin ganz bei Mozart, jedes Wort. Die Plaungen sind langweilig, phantasielos, symmetrisch. Jede Küche unter euch wird genauso aussehen.

Abheben kannst du dich ohne Symmetrie, wertigere Fronten, Material der Fronten, AP/Wand Muster, besondere Griffe. Die Backöfen machen eine Küche nicht wertiger. Niemand wird sich hinstellen und jedes Mal das überdimensionierte Display bewundern. In 10 Jahren sind die Geräte überholt.

Die Maße des HWR sind 115 x 260 mit Verputz. 1 x WAMA + 1 x TR Turm planunten (Wasseranschlüsse). Putzzeug, TK .... ein paar Regale dazwischen.

Ich gehe davon aus, dass das Gebäude schon steht. Kannst du uns Bilder vom Wohnraum zeigen?

Wenn Wasser schon fest verlegt ist, kannst du die Position vermaßen?

Wie lang ist das Wandstück bis zur Terrassentür? 60+?

Seltsamerweise werden in dem Etagenplan die Wandstärke der Außenwand angegeben, irgendwas mit 40+ vermute ich, ergo kann man die Wohnraumbreite nicht ermitteln.

Platz für Thekenstühle gibt es nicht. Die gesamte Raumtiefe beträgt 840 cm.

Richtig, Hobbyköche ist übertrieben für uns, aber ich möchte für diese Küche zumindest die Möglichkeit nicht ausschließen, dass man zumindest einer werden könnte :-)

aktuell haben wir die Insel 252cm breit geplantt. 240cm Möbel und rechts / links jeweils eine 6cm Wange in der Arbeitsplattenstärke. Tiefe der Insel ist mit 100cm abgedacht.

Wandstück bis zur Terrasentür, meinst du Abstand der Insel? Fensterflügel sind ca. 95 cm breit...

Aktuell geht viel über Thermomix,

Habe in meinen Beiträgen weiter oben noch paar Fotos ergänzt, vom Gebäude Stil an sich, von dem Holzboden, den wir planen, ansonsten ist das Gebäude noch nicht fertig.

Geht Richtung Herbst 2024 mit Einzug, auch der Rest der Möbel wird dann entsprechend noch mit einer Innenarchitektin/Raumplanerin geplant, wobei der Stil ganz klar dieses minmalistisch/cleane Design sein soll.

In die Richtung:
1718696814653.jpg




Habt ihr denn z.B. Firmen, die ihr empfehlen könnt für die Insel, guten Steinmetzbetrieb?
Keramik an sich ist doch für mich eine vernünftige Wahl oder? Gerne Raum Norddeutschland, aber wenn es eine richtig gute Firma gibt, gerne auch weiter weg, LG :-)
 
@youknowwhy wir haben zum Beispiel Häcker Systemat, damit ist auch schon viel möglich hinsichtlich Raster und Design. Das ist die hochwertigere Linie von Häcker.
Die extra dünnen Zargen (SLD - aufpreispflichtig) haben uns z.B. gut gefallen. Gibt hier in den Fertiggestellten Küchen einige schöne Beispiele mit Häcker Systemat.

Bezüglich Geräte: das kommt darauf an - wie @Evelin anmerkt kann es auch in 10 Jahren sein, dass die Geräte überholt sind. Ich persönlich leiste mit mehr bei neuster Technik, dafür weniger in anderen Bereichen.
Meine Eltern haben Miele Geräte von 2005 - damals auch die Linie mit Volldisplay genommen. Laufen alle noch ohne Probleme und sehen auch noch modern, da zeitlos aus.
 
Du solltest du einem Küchenstudio /Inneneinrichter gehen das auf solche Objekte spezialisiert ist. Davon gibt es in Hamburg genug. Ggf. kommst du dann vom Budget nicht hin.
Oder du suchst nach Küchenstudios (über die Herstellersuche) die sich auf mehr Design/Einrichtung fokussieren.
Achja, schöne Grüße aus der HC ein paar Hochhäuser weiter Richtung Inenstadt :-)
 
Ich würde ein paar heute bei schickeren Küchen absolut gängige Details einarbeiten lassen:
-höherer Unterschrankkorpus mit flacherem Sockel
Dabei geht es nicht vorrangig um mehr Stauraum, es sieht einfach eleganter aus.
-deckenhohe Ausführung mit kleiner Schattenfuge
-Hängeschränke über Kopf in voller Unterschranktiefe
-Linienführung im Unterschrankbereich-entweder die 2. Kehlleiste ist unter der offenen Nische durchgehend vorhanden oder gar nicht. Der Mix sieht durcheinander aus.
-anstelle der Wangen, die wie Balken in der Front aussehen kann man auch mit vertieften Sichtseiten arbeiten. Dann wird die Optik mit wenigen, größeren Teilflächen weniger zerschnitten.

Über Symmetrie kann man sicher streiten. Eine Alternative wäre auch eine an der linken Wand angedockte Halbinsel, dafür hinten die beiden Backöfen nebeneinander angeordnet und den Kühler auf der anderen Seite. Ich finde eine aus untersch. Dingen (Backöfen hier und Kühlschrankfront da) zusammengestellte Symmetrie immer etwas ungelenk, das betont weniger das Gleiche als das Unterschiedliche.
 
Nachtrag: ich gebe mal die Empfehlung (eines geschätzen Forenmitglieds) für Stöterau Küchen (bei Hamburg) weiter. Hier sieht du ggf. auch schon an den Bildern wie groß der Abstand zu deiner wirklich standard/08/15 Planung ist.
 
Der look und die Planungsqualität geht aber auch mit einem geringeren Budget. Die hohen Kosten entstehen ja dadurch, daß in vielen (oder in allen) Details sehr hochpreisig ausgesucht wird.
 
Der look und die Planungsqualität geht aber auch mit einem geringeren Budget.
Ja, da bin ich mir sicher. Allerdings ist Holzfurnier immer eher hochpreisig, das wird bei LEICHT auch nicht geschenkt.
Man könnte auch nur die Insel und die Nischenverkleidung in dunkles Holzfurnier, realisieren und die Hochschränke + „Rahmen“ in Schichtstoff matt unifarben, um das preislich etwas attraktiver zu gestalten.
Man muss nur aufpassen, dass es sich nicht mit den restlichen Hölzer beißt. „Ähnlich“ wäre dann schlimm.
 
Ich würde ein paar heute bei schickeren Küchen absolut gängige Details einarbeiten lassen:
-höherer Unterschrankkorpus mit flacherem Sockel
Dabei geht es nicht vorrangig um mehr Stauraum, es sieht einfach eleganter aus.
-deckenhohe Ausführung mit kleiner Schattenfuge
-Hängeschränke über Kopf in voller Unterschranktiefe
-Linienführung im Unterschrankbereich-entweder die 2. Kehlleiste ist unter der offenen Nische durchgehend vorhanden oder gar nicht. Der Mix sieht durcheinander aus.
-anstelle der Wangen, die wie Balken in der Front aussehen kann man auch mit vertieften Sichtseiten arbeiten. Dann wird die Optik mit wenigen, größeren Teilflächen weniger zerschnitten.

Über Symmetrie kann man sicher streiten. Eine Alternative wäre auch eine an der linken Wand angedockte Halbinsel, dafür hinten die beiden Backöfen nebeneinander angeordnet und den Kühler auf der anderen Seite. Ich finde eine aus untersch. Dingen (Backöfen hier und Kühlschrankfront da) zusammengestellte Symmetrie immer etwas ungelenk, das betont weniger das Gleiche als das Unterschiedliche.
Danke sehr für die tollen Tipps :-)

Hat noch jemand eine Empfehlung für einen alternativen Steinmetzbetrieb.

Gerne Hamburg und Umgebung :-) Bzw. Raum Nord :-)
Im Moment habe ich ja nur das Angebot von dem Unternehmen, das mit dem Küchenstudio zusammenarbeitet, aber denke zumindest ein weiteres Angebot einzuholen wäre sinnvoll...

Würde mich freuen

Und das zweite: Materialien der Arbeitsplatten /Insel mit Keramik mache ich nichts falsch oder?

Danke euch vielmals :-)
 
/Insel mit Keramik mache ich nichts falsch oder?
Falsch sicher nicht. Denk aber auch an die Akustik. Porensteinbau mit viel offener Wohnfläche und viel Steinoberfläche kann einen Hall geben.

Persönlich würde ich eine Linoleulmarbeitsplatte nehmen oder Holz. Geht auch in edel. Irgendwas wohliches halt.

Grosse Räule mit grossen Küchen sind schon toll und beeindruckend. Im Küchenstudio ist man so auf die Küche fixiert, dass man die Wohnlichkeit und Gebrauchsfreundlichkeit schnell vergisst.

Ich würde auf jeden Fall einen erhöht eingebauten GSP empfehlen und die Spüle auf der Insel.

Die Küche wird toll!
 
Bei der Insel fänd ich ja sowas hier passend und besonders:
 

Anhänge

  • IMG_1622.jpeg
    IMG_1622.jpeg
    147,2 KB · Aufrufe: 123
  • IMG_1621.jpeg
    IMG_1621.jpeg
    258,6 KB · Aufrufe: 119
Wenn Ihr aktuell viel über den Thermomix kocht und nur vielleicht Hobbyköche werden wollt, dann würde ich erst einmal mehr Geld in die Qualität der Möbel stecken, als in high end Geräte, die nicht ausgelastet werden. Nachrüsten kann man dann immer noch, wenn man entdeckt, dass die neue Leidenschaft Sauerteigbrot ist oder sous vide Küche. Wenn man da keine Leidenschaft für mitbringt, dann hat man einen Batzen Technik und Funktionen für nichts. Und beim Stein würde ich abspecken.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.33.18.jpg
    Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.33.18.jpg
    95,2 KB · Aufrufe: 118
  • Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.33.53.jpg
    Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.33.53.jpg
    84 KB · Aufrufe: 116
  • Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.39.36.jpg
    Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.39.36.jpg
    113,5 KB · Aufrufe: 111
  • Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.38.24.jpg
    Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.38.24.jpg
    102,5 KB · Aufrufe: 116
  • Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.43.02.jpg
    Bildschirmfoto 2024-06-24 um 21.43.02.jpg
    126,6 KB · Aufrufe: 114
Habt ihr schon mal daran gedacht, an der Wand nur Hochschränke zu planen und die Spüle auf die Insel zu verlegen? Alternativ könnte die Spüle an der Wand bleiben und in einem Falttürenschrank sein. Das ergibt eine sehr moderne und cleane Optik.

Wobei modern und Praktikabel gehen nicht immer unter einen Hut :-)

Bei den Geräten haben wir uns aufgrund des Bedienkonzepts für Gaggenau entschieden (Serie 400, diese hat keine Griffe; Drehknebel und Touch), bei Miele hast du bei den hochwertigen Geräten nur mehr Touch.

Lg dallas
 
hier im Nachbarfaden hat gerade jemand so eine Küche fotografiert. Ich habe gerade den Faden nicht zur Hand. Sorry.

Persönlich würde ich auf keinen Fall Falttüren nehmen. Die stehen doch immer offen und kosten viel Geld.

Die ganze Wand mit Hochschränken nimmt Abstellflâche weg. Dann steht alles (oder beinahe alles) auf der Insel rum.
 
@Ostfriesentee Meinst du meine Küche?

Wir haben in den Pocketdoors / Taschentüren oder wie auch immer man die nennen mag, den Thermomix und die Kaffeemaschine geplant.
Der Rest wird über Einbaugeräte und sehr viel Stauraum gelöst.

Mir fällt jetzt aktuell nichts ein, was dann auf der Insel stehen wird. Für Obstkorb etc. haben wir seitlich noch ein Highboard.
 
@Armin_JG22 , ja, ich meinte eure Küche. :-) Ich finde sie sehr gelungen ausser das mir persönlich zu wenig offene Abstellfläche da wäre. Aber ich gehöre auch zur faulen Truppe die nicht gerne alles immer wegstellt.

Bei mir stehen immer Öl-und Essigflaschen neben dem Herd, an der Spüle trocknet immer irgendwas. Meistens der Stab vom Stabmixer. Und der Dörrapparat läuft gerade auf Hochtouren bei mir und wird gar nicht mehr weggeräumt. Für solches Gedöns finde ich eine offene Abstellfläche praktisch.

Apropos Obst: wegen den grossen Fenstern und dem Lichteinfall wird mir mein Obst im Schnelltempo gammelig. Das habe ich leider in den Schatten verbannen müssen.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben