Küchenplanung Mittelklasse Küche im Altbau für pensioniertes Ehepaar

starline

Mitglied

Beiträge
7
Mittelklasse Küche im Altbau für pensioniertes Ehepaar

Meine Eltern (beide 65) möchten nach 35 Jahren eine neue Küche und ich helfe ihnen dabei. Erfahrung bei der Planung meiner Küche habe ich schon gesammelt :-)

Das Backrohr wird wahrscheinlich neben dem Kühlschrank sein, dachte lange das ist ein no-go aber mittlerweile dürfte das nicht mehr so tragisch sein wie ich aus div. Forumsbeiträgen herausgelesen habe.

Ich habe Fotos von der alten Küche und einen Entwurf im ALNO Planer erstellt den ich grundsätzlich gut finde. Bin aber offen für Ideen.

Grundsätzliche Veränderung: Kühlschrank größer mit Gemüse Fach und Getränke Lade, Backrohr erhöht, Induktion leicht versetzt nach links für mehr durchgehende Arbeitsfläche.

Spüle und GS sollen an der jetzigen position bleiben aufgrund des Wasser Anschlusses, Strom Anschluss Herd wird wohl oder übel verlegt damit er erhöht eingebaut werden kann.

Boden wird auch erneuert.

Das Fenster ist relativ tief mit 80 cm, dadurch entsteht eine ungünstige Niesche. Ideen für die Konstruktive Lösung nehme ich gerne an.

Der Biomüll steht zur Zeit in einem Kübel oben in der toten Ecke.
MUPL fände ich praktisch, aber da geht sehr viel Stauraum verloren denke ich. Unter der Spüle muss ein kleiner elektro-Boiler Platz finden, habe dort trotzdem vorerst ein Mülltrennungs System eingezeichnet.
Vielleicht kann man den Boiler in die tote Ecke stellen (und hoffen das man nie wieder dazu muss).

Die Brotschneidemaschine und die Kaffeemaschine sollen umbedingt Platz finden, sowie der recht kleine Teekocher.

Von den Materialien: Als Arbeitsplatte eine Melaminbeschichtete Holzplatte (ganz normal, in Holzoptik), die Fronten modern, hell. auf jeden Fall etwas pflegeleichtes das die nächsten 25 Jahre überdauert.

Fotos sind von der derzeitigen Küche. ALNO Planung habe ich dazu gehängt.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 161
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90 (derzeit)

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 80
Fensterhöhe (in cm): 200
Raumhöhe in cm: 400
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60 oder 90?

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 120x80 mit zwei Sessel ist vorhanden
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, Mittagessen, Kartoffel schälen, Abendessen

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Allesschneider, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Zubereitung Frühstück, Abendessen, Snacks
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gekocht wird zu 95% von einer Person (161cm), ca. 1 die Woche wird auch für Gäste gekocht (insg. 4-6 Personen), das Klassische Sonntags Familien Essen

Spülen und Müll

Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Die Küche befindet sich in Wien, d.h. ev. Regina Küchen wenn nicht zu teuer?
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein, Hauptsache Drehknöpfe und keine Touch Screens!
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die neue Küche soll voll und ganz auf ältere Bewohner zugeschnitten sein, daher das erhöhte Backrohr!
Haptische Griffe/drehknöpfe an E-Geräten stark bevorzugt/Vermeidung von Touch Screens
Die Scharniere sind ausgeschlagen, die Eck Stauraum Lösunung ist schlecht (Karussel), mir gefällt die tote ecke Lösung.
Backofen ist kaputt, Kühlschrank obwohl noch nicht so alt unbefriedigend da im (zu kleinen) Gemüse Fach das Wasser an der Decke kondensiert. Kühlschrank ist generell zu klein.
Neuer Kühlschrank soll mehr Stauraum bieten, vor allem für Gemüse, und einen sepparaten Teil wo Getränkeflaschen stehend gelagert werden können (Kenne das nicht, meine Mutter hat mir davon erzählt).

Preisvorstellung (Budget): 15k€ +-5k€ --> Ergonomie vorrangig

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss 1.jpg
    Grundriss 1.jpg
    153,9 KB · Aufrufe: 137
  • Grundriss 2.jpg
    Grundriss 2.jpg
    166,8 KB · Aufrufe: 161
  • Küche 65 plus (1).jpg
    Küche 65 plus (1).jpg
    83,2 KB · Aufrufe: 163
  • Küche 65 plus (1).jpg
    Küche 65 plus (1).jpg
    67 KB · Aufrufe: 160
  • Küche 65 plus (2).jpg
    Küche 65 plus (2).jpg
    70,7 KB · Aufrufe: 156
  • Küche 65 plus (2).jpg
    Küche 65 plus (2).jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 160
  • Küche Alt (2).jpg
    Küche Alt (2).jpg
    142,2 KB · Aufrufe: 154
  • Küche alt - Blick von Tür.jpg
    Küche alt - Blick von Tür.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 153
  • Küche 65 plus (3).jpg
    Küche 65 plus (3).jpg
    59,3 KB · Aufrufe: 149
  • Küche alt (4).jpg
    Küche alt (4).jpg
    78,5 KB · Aufrufe: 148
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

Wenn deine Eltern mehr Stauraum im KS möchten, würde ich ein freistehendes Gerät nehmen, sie bieten mehr Stauraum. Ich finde die Samsung Gerät gut (mit Inverter, sie sind leise) und günstig.

Kochfelder mit Knöpfen gibt es nicht mehr so viele. Ich bin älter als deine Eltern, warum soll man mit slidern Probleme haben? Erstens sollte man sie vorort ausprobieren und zweitens eben darauf achten, dass man kein Kochfeld mit 1000 Funktionen kauft, die man eh nicht nutzt. Es gibt Kochfelder, die mich schon irre machen, wenn ich drauf gucke. Es gibt aber eben auch andere. Und, so große Unterschiede zwischen einer Seniorenküche und Normalküche gibt es nicht.

Aus Altersgründen habe ich keine OS, meine HS sind nur ca 184cm hoch, damit ich alles ohne Hilfsmittel erreichen kann. Gut, ich brauche den Extrastauraum oben nicht, aber es ist immer schwieriger, was von oben zu entnehmen als von unten. Deine Mutter kommt sicherlich nur an die beiden unteren Fachböden der OS ran, in die Ecke fast gar nicht.

Beim Backofen würde ich darauf achten, dass er Pyrolyse und Teleskopauszüge hat. Und beim Backofen gilt das Gleiche, zu viele Funktionen sind ein Graus.

Ob du ein 60er oder 80er breites Kochfeld nimmst, hängt davon ab, wie wichtig deinen Eltern Arbeits- und Abstellfläche ist. Zu zweit reicht ein 60er Kochfeld locker aus, ich weiß nicht, ob sie was Größeres für Besuch brauchen.

Wichtig ist auch gutes Kochgeschirr. Haben sie schon induktionsgeeignetes?

Ich weiß gar nicht, warum der Glaube vorherrscht, dass ein MUPl Stauraum zerstört. Es ist doch Wurscht, wo der Müll gelagert wird, es wird nicht mehr oder weniger Stauraum werden. Ich wäre tot unglücklich, wenn ich keinen MUPL hätte und ganz schlimm wäre es, wenn der Müll nur unter der Spüle wäre. Wenn ich begrenzten Stauraum hätte, wollte ich zumindest einen schmalen MUPL haben und dann einen separaten im Raum stehenden Mülleimer, zB sowas in der Art für den anderen Müll.

Mülleimer rund.jpg

warum sind in deiner Planung planoben nur schmalere US? Ok, am Fenster ist mir das klar, aber der Rest? Man vernichtet Stauraum, wenn man viele schmale US nimmt. Ein Auszugs US hat innen eine nutzbare Breite, die ist ca 8cm weniger als die Front. Dh, bei jedem Schrank gehen dir 8cm Stauraum "verloren". Ideal wären planoben 2 breite US.

Soll der Allesschneider in eine Schublade bei Nichtgebrauch? dann bräuchten wir die Maße im zugeklappten Zustand. Denn mit hochgestellten BO gehen 60cm AP Fläche verloren.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
zB dieses Siemens Kochfeld SIEMENS - EH675LFC1E - Induktionskochfeld
hat "nur" 2 tasten für die linken Zonen, 2 für die rechten und jeweils einen slider für links und einen slider für rechts. Meine Tochter hat ein ähnliches Kochfeld, aber 80cm breit. Optisch sieht das Kochfeld sehr schön aus mit dem schmalen Rahmen an den Seiten. Ein 80er Kochfeld kostet aber nicht viel mehr.

Die Spüle
ich würde keine Spüle mit einem separaten miniBecken nehmen. Meiner Meinung ist die bessere Alternative ein breites Becken mit einem EInhängsieb. Die gibt es günstig von IKEA , man nimmt es raus, wenn man ein großes becken mal braucht (Backblech flach oder langstielige Pfanne und man kann ein Einhängsieb in den Geschirrspüler geben. Ich habe das auch so seit Jahren.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.324
Wohnort
Schweiz
Im Prinzip bin ich bei Evelin; wobei ich den Wesco für ältere Menschen nicht so geeignet finde, denn zum Mülltütenwechseln muss man immer das ganze Gehäuse abheben, das dürfte zunehmend schwierig werden.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
naja, ich suche jetzt nicht nach dem passenden Mülleimer, es ging nur darum aufzuzeigen, Müll muss nicht in den Schrank.
 

Kühli

Mitglied

Beiträge
23
Was mir als erstes auffällt ist die unruhige Ansicht auf die Fronten planoben aufgrund der verschiedenen Breiten. Ich würde optisch den Herd in die Mitte setzen und dann gleich breite Schränke an jede Seite. Die Arbeitsplatte zum Fenster hin würde ich komplett auf eine Höhe absenken. Das macht es ruhiger.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.393
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Meine Meinung zum MUPL ist, dass das Teil völlig überbewertet wird.


Müll muss nicht in den Schrank.
Aber auch nicht zwingend in einen separat stehenden Eimer.
Wenn ich begrenzten Stauraum hätte, wollte ich zumindest einen schmalen MUPL haben
Der wie ich finde gerade unnötig Platz raubt. Du schreibst ja selbst
bei jedem Schrank gehen dir 8cm Stauraum "verloren
Und dann muss man überlegen wieviel letztendlich z. B. bei einem 30iger US noch übrig bleib.

Keine Frage, ein MUPL mag seine Vorzüge haben, aber nicht um jeden Preis.

Aus Platzgründen ist bei uns ein 30iger US verbaut, den wir aber niemals als MUPL verwenden würden, weil es tatsächlich Platzverschwendung wäre, hier finden Verschiedene Sorten Öl und Essig Platz.
20210210_094545.jpg20210210_094618.jpg

Bitte nicht missverstehen, keinesfalls soll ein MUPL schlechtgeredet werden, nur vielleicht auch mal aus anderen Augenwinkel betrachtet.
 

Kühli

Mitglied

Beiträge
23
Ich würde heutzutage auch nur noch breite Schubladenschränke wählen. Niemand braucht diese kleinen schmalen Schränke. Gewürze und Kleinkram können in flachen Schubladen verschwinden, so dass auch mehr Platz auf der Abseitsfläche bleibt.

Die offenen Regale sind absolute Staubfänger. Würde ich definitiv mit Front machen oder auch da die Schränke so anpassen, dass maximal eine Blende nötig wird.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
117
Bei solche Sachen, wie dem MUPL sollte man die bisherigen Arbeitsabläufe mit einbeziehen und die Einstellung der Personen, gerade bei älteren Personen. Will man den Müll überhaupt im Schrank? Meine Mama z.B. findet die Vorstellung "den Müll im Schrank zu lagern" total abwegig.
Für mich wäre das kein Thema (ist ja gut verpackt) zumal ich meine bisherige Methode "direkt in den Eimer schälen" bei höherer Arbeitsblatte nicht 1:1 fortführen könnte. Das böte sich der MUPL durchaus an. Da mein Mann aber oft gleichzeitig schnippelt und dann auch immer gleich rausbringt, kämen wir uns oft in die Quere. :think:
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
naja, es gibt doch eh fast keine Wahl, wo der Müll hinkommt, wenn unter der Spüle ein Heißwassergerät Platz finden muss. Die Hoffnung, dass Gerät in die tote Ecke zu stellen, dass es sich für den Rest seines Lebens stille verhält, teile ich nicht.

Gut, in meinem MUPL gibt es keine Essensreste von Fleisch, Fisch oder Katzefutter, Bio landet bei mir gleich im Garten. Das landet bei uns im TK bis zum Mülltag.

Ich finde es immer lustig, dass man mit 65J als "anders" betrachtet wird. Ich glaube, es gibt einen unterschied HEUTE 65J zu sein, als vor 50 J. Ganz abgesehen davon, gehe ich davon aus, dass besagtes Paar bestimmt ein handy hat. Alles andere geht einfacher zu bedienen als ein handy.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
117
Ich finde es immer lustig,
wenn man von sich auf andere schließt. Ich kenne solche und solche, in verschiedenen Altersstufen.

Hier geht es um Vorschläge für starline, sie muss sich mit ihren Eltern besprechen, welcher Typ sie sind. Es geht auch nicht ums leichter bedienen an sich, sondern wie es für sie passend ist.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Wie groß ist denn das Gerät? In unserer letzten Wohnung war das so gelöst:
IMG_20200726_153757.jpg
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
@Mewtu, was mich halt immens stören würde bei der Lösung, man muss eine breite Tür (60cm) erst öffnen, dann bücken und den Müllauszug ziehen. Wenn wir house sitting bei freunden gemacht haben, war das in der alten Küche so. ich hab mir dann einen Putzeimer als Mülleimer in die Küche gestellt, weil mir das viel zu umständlich war. Und ich war damals noch keine 65. Die Spüle war halt auch an einer ungünstigen Stelle. Zumindest, wenn ich neu kaufe, wollte ich irgend eine bessere Mülllösung.
 

Lilybee

Mitglied

Beiträge
86
Wohnort
München
@Snow du sagst bei deiner Küche wäre ein MUPL Platzverschwendung. Wo hast du dann den Restmüll. Klassisch unter der Spüle?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.393
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Klassisch unter der Spüle?
Jo, Schalen von Gemüse, oder auch Fleischreste werden erstmal bevor sie direkt in den Bio draußen wandern, zu Fond verarbeitet. Steckt noch aus Großmutters Zeiten in mir, Reste zu verwerten. Papierreste, Kartonagen gehen auch gleich in den Behälter draußen, Plastik in den Schuppen.
Im Großen und Ganzen vermeiden wir so gut es geht Müll.
 

starline

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
Grüß euch,
Danke zunächst für eure zahlreichen Ideen und Antworten!
Hallo und herzlich willkommen.

Wenn deine Eltern mehr Stauraum im KS möchten, würde ich ein freistehendes Gerät nehmen, sie bieten mehr Stauraum. Ich finde die Samsung Gerät gut (mit Inverter, sie sind leise) und günstig.
Rein optisch bevorzugen sie ein Einbau Gerät, die Siemens iQ700 Serie hat z.b. große Kühlschänke mit extra großem Gemüse Fach (120 oder sogar 140 cm Höhe): KI51FADE0 oder KI41FADD0 die finde ich beide wirklich super und decken den Bedarf vollkommen.
Kochfelder mit Knöpfen gibt es nicht mehr so viele. Ich bin älter als deine Eltern, warum soll man mit slidern Probleme haben?
Stimme ich zu, Induktionsherd funktioniert sehr gut mit dual touch slider, da muss man wenig umschalten: iQ700 EX601LXC1E oder ein 80er, das lasse ich meine Mutter entscheiden
ich würde keine Spüle mit einem separaten miniBecken nehmen. Meiner Meinung ist die bessere Alternative ein breites Becken mit einem EInhängsieb.
Hab in der Ansicht eine genommen die der derzeitigen optisch entspricht, das lasse ich auch frei meine Mutter entscheiden was sie da haben möchte.

Aus Altersgründen habe ich keine OS, meine HS sind nur ca 184cm hoch, damit ich alles ohne Hilfsmittel erreichen kann. Gut, ich brauche den Extrastauraum oben nicht, aber es ist immer schwieriger, was von oben zu entnehmen als von unten. Deine Mutter kommt sicherlich nur an die beiden unteren Fachböden der OS ran, in die Ecke fast gar nicht.
Ich hab jetzt mal so imove auszüge rein designed die man runter ziehen kann, aber ich kann im moment nicht einschätzen wie hoch meine Mutter tatsächlich greifen kann. der Vater ist ~2m, der kommt überall rauf.

Beim Backofen würde ich darauf achten, dass er Pyrolyse und Teleskopauszüge hat. Und beim Backofen gilt das Gleiche, zu viele Funktionen sind ein Graus.
Drehknöpfe und ein Alarm bei erreichen der Vorheiztemperatur. Und meine Mutter möchte umbedingt eine Dampfgar Funktion. Pyrolyse verbraucht mM. sehr viel Strom, und wie oft benutzt man das wirklich? Grad neben dem Kühlschrank seh ich das problematisch.

Wichtig ist auch gutes Kochgeschirr. Haben sie schon induktionsgeeignetes?
Ja ist vorhanden, daran solls nicht scheitern, oder es wird neu gekauft.

warum sind in deiner Planung planoben nur schmalere US? Ok, am Fenster ist mir das klar, aber der Rest? Man vernichtet Stauraum, wenn man viele schmale US nimmt. Ein Auszugs US hat innen eine nutzbare Breite, die ist ca 8cm weniger als die Front. Dh, bei jedem Schrank gehen dir 8cm Stauraum "verloren". Ideal wären planoben 2 breite US.
Werd ich redesignen, mal sehen was da geht.

Soll der Allesschneider in eine Schublade bei Nichtgebrauch? dann bräuchten wir die Maße im zugeklappten Zustand. Denn mit hochgestellten BO gehen 60cm AP Fläche verloren.
die Brotschneidemaschine wird draußen stehen bleiben, dass seh ich schon kommen. da kann und will ich meine Eltern nicht mehr umlernen.

Was mir als erstes auffällt ist die unruhige Ansicht auf die Fronten planoben aufgrund der verschiedenen Breiten. Ich würde optisch den Herd in die Mitte setzen und dann gleich breite Schränke an jede Seite. Die Arbeitsplatte zum Fenster hin würde ich komplett auf eine Höhe absenken. Das macht es ruhiger.
Hab das redesigned und jetzt gefällt es mir schon besser. ganz mittig hat mich nicht überzeugt. Werde das nochmal anhängen.

Ich würde heutzutage auch nur noch breite Schubladenschränke wählen. Niemand braucht diese kleinen schmalen Schränke. Gewürze und Kleinkram können in flachen Schubladen verschwinden, so dass auch mehr Platz auf der Abseitsfläche bleibt.

Die offenen Regale sind absolute Staubfänger. Würde ich definitiv mit Front machen oder auch da die Schränke so anpassen, dass maximal eine Blende nötig wird.
Das Gewürzregal links vom Herd finde ich praktisch. Wenn man nur eine Lade hat steht man sich selbst im Weg und muss einen Schritt zurück machen. Plus auf dne 15cm oben kann man den Kochlöffel ablegen und hat dann rechts vom Herd mehr Platz zum Arbeiten.

Will man den Müll überhaupt im Schrank? Meine Mama z.B. findet die Vorstellung "den Müll im Schrank zu lagern" total abwegig.
Meine Mutter ist das so gewöhnt, die Küche ist relativ klein, ein extra Miskübel fände nicht wirklich Platz. Unter der Spüle oder halt als MUPL, das lasse ich sie entscheiden.

Wie groß ist denn das Gerät? In unserer letzten Wohnung war das so gelöst:
Anhang anzeigen 323871
Genau so sieht das bei uns auch aus. Der Kompfort Gewinn sofort warmes Wasser zu haben und nicht ewig auf den Durchlauferhitzer warten zu müssen war ein Quantensprung für meine Mutter :-)
was mich halt immens stören würde bei der Lösung, man muss eine breite Tür (60cm) erst öffnen, dann bücken und den Müllauszug ziehen.
Also zur Zeit ist es so gelöst das der Deckel aufgeht wenn die Türe geöffnet ist, das ist praktisch, ich würde das halt nur ändern dass Restmüll und Bio da unten sind, Papier, Metall, Plastik sind im Abstellraum und bleiben auch dort. Würde auch nur ein System einbauen, dass die Deckel sofort öffnet, zwei mal greifen wäre mir auch zu umständlich.

Die Arbeitsplatte vorm Fenster musste ich noch absenken auf 80cm, da habe ich keinen passenden US gefunden, der gezeichnete dient nur mal als Platzhalter.
Die rechten OS unten bleiben offen, da steht das Küchenradio und ein paar Kochbücher und Kleinkram. Die Mikrowelle habe ich als Einbau-Mikrowelle designed, weil sie oft benutzt wird.

Danke auf jeden Fall für die Inputs, ich sehe beim MUPL scheiden sich die Geister!

schöne Grüße
starline
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    78,7 KB · Aufrufe: 97
  • Unbenannt2.jpg
    Unbenannt2.jpg
    81,3 KB · Aufrufe: 98
  • Unbenannt3.jpg
    Unbenannt3.jpg
    60,1 KB · Aufrufe: 98

Evelin

Mitglied

Beiträge
15.254
Wohnort
Perth, Australien
bitte zitiere nur, wenn unbedingt notwendig, Zitate stören den Lesefluss.

Ok, wenn sie nur einen KS wollen, würde ich auch ein Einbaugerät nehmen, vielleicht macht es Sinn, selbigen etwas erhöht einzubauen, ein oder zwei Raster höher, ansonsten sucht man die Tomate am Boden liegend. Wenn dein Vater groß ist, kommt er ja ben an die Getränke.

Irgendwo hat jemand geschrieben, dass sie ein ganz flaches Heißwassergerät eingebaut haben und davor einen mindertiefen Müllauszug, also 2 Auszüge, aber weniger tief. Aber das sind details, die ein KFB besser weiß.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.209
Wohnort
Ruhrgebiet
Die simpelste und funktionierende Lösung ist hier ein Spüleneckschrank,das Untertischgerät in
die Ecke montiert.Unter der Spüle dann ein normaler Müllauszug mit 2 x15 l auf den Korpusboden montiert ,daneben vielleicht noch ein Putzmittelauszug.
 

Kühli

Mitglied

Beiträge
23
Spüleneckschrank finde ich für diese Küche eine gute Idee. So ist viel mehr Arbeitsfläche vorhanden. Die Einbaumikrowelle würde ich austauschen gegen ein Fach mit nach oben öffnender Tür. Ich mag die eigentlich auch nicht so, aber man kann viel einfacher und günstiger ein kaputtes Gerät tauschen.

Die Abzugshaube empfehle ich mit einem schrägen Modell, weil es total ätzend ist, sich den Kopf an den Dingern zu stoßen und obendrauf einen Fettfilm zu sehen.

Der abgeflachte Schrank soll aber bestimmt bis auf den Boden gehen, oder?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben