Miele Vollflächeninduktion

martin38

Mitglied

Beiträge
42
Einen schönen guten Tag,

ich überlege für unsere neue Küche ein Vollflächeninduktionskochfeld (schönes langes Wort) von Miele zu kaufen. Hier und anderswo habe ich schon darüber gelesen und die Zufriedenheit mit diesen Kochfeldern scheint mir nicht allzu groß zu sein.

Hat jemand von euch so ein Feld und kann darüber berichten, besonders interessiert mich das Verhalten bei großem Kochgeschirr.

Schon mal vielen Dank
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Miele hat doch gar keine Vollflächeninduktionskochfelder mehr im Programm, oder täusche ich mich?

Flächeninduktion ja...
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
verlink doch mal.
Ich weiß nur von Flächeninduktion, da ist die Auswahl groß und die sind m.M.n. zu empfehlen.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Dass das da steht ist mir schon klar - nur ist es keine Vollflächeninduktion, sondern nur normale Flächeninduktion mit 6 Zonen :so-what:
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.394
Wohnort
Bamberg
Ich denke auch, es handelt sich hier nur um Wortspielereien. Es sieht halt so aus und fühlt sich so an wie eine Vollflächeninduktionsfeld, auch wenn es, rein technisch betrachtet, gar keins ist. Ein Stadt-SUV sieht halt auch so aus, als könne man damit die Rallye Paris-Dakar gewinnen.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.979
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
naja, "anfühlen":
es gibt fixe Zonen, die man steuern kann. In den Zonen kann man den Topf verschieben - das kann man auf jedem Induktionskochfeld. Mit "Vollfläche" hat das nix zu tun, auch wenn Miele das so nennt.

@US68_KFB schau dir mal den Touareg von VW und den "Touareg" von VW für die Rallye Dakar an - die haben wenig gemeinsam ;-)
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.394
Wohnort
Bamberg
Ich hatte mal vor 2 Jahren ein Bild vom Innenleben der Miele "Vollfläche" gepostet.
INDUKTION verursacht große Enttäuschung und (Riesen-) Frust -

Da sieht mal halt die 6 Zonen, wobei das eigentlich ja 12 sind, was aber eigentlich wieder 24 sind (weil Innen- und Aussenspule) und die 32 Topferkennungspunkte, wenn ich richtig gezählt habe.

z.B Gaggenau CX482101 - Vollflächen-Induktionskochfeld hat halt 64(?) einzelne Spulen verbaut und darf sich dann "ächtes" Vollflächeninduktionsfeld nennen. Oder nicht?
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
Lipperland
Eben.... und das Miele Kochfeld hat :
Anzahl der Kochbereiche1

Maximale Anzahl Kochgeschirre 6.

Aber nun gut...
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
952
Richtig "vollflächig" sind diese Felder alle nicht, aber das Kind muss einen Namen haben.
Auch beim Gaggenau ist es nicht ganz egal wohin man das Kochgeschirr stellt.
Das betrifft sowohl die Bedienungsmöglichkeit als auch die direkt beheizte Fläche, die je nach Standort variieren kann.

Die großen Spulen der "Vollflächenfelder" von Miele gefallen mir aber auch nicht. Es sind einfach zu wenig Spulen.
Ich sags mal so: Die Trefferquote einer eher geringen direkten Beheizung ist bei Miele deutlich größer.

Aber sie haben wieder das 90 cm "Vollflächenfeld" von früher aktiviert, was ursprünglich, meine ich, von De Dietrich kam.
Das hat auch kleine Spulen und kann mit 5 Teilen bestückt werden= KM 7999 FR/FL.

Allgemein kann man sagen, dass bei den Feldern mit den kleinen Spulen runde Töpfe meist weniger direkt beheizt werden als eckige Bratreinen/Teppans/GN Behälter.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
Lipperland
Miele hat aber 11 kw.. und somit ordentlich Reserven. Was nützen mir kleine Spulen mit wenig Leistung...?

Beim Miele Kochfeld kann ein Topf von links oben nach rechts unten gezogen werden, die Elektronik erkennt dies, somit gehört es zur Vollflächeninduktion.
 

gpapo8b

Mitglied

Beiträge
129
Ich habe ein KM 7667 und empfinde dieses Ding als eine echte Zumutung. Wenn es nicht eingelassen wäre in der Arbeitsplatte würde ich das Ding wegwerfen. Mit Vollfläche hat das absolut nix zu tun. Teilweise werden Pfannen nur zur Hälfte heiss. Das liegt daran, dass die Pfannen nur z.B. teilweise auf der oberen Spule sind und von der unteren Spule noch nicht erkannt wurde. Eine große Pfanne muss ich dann auf die Mitte z.B. der rechten Kochfläche stellen. Somit habe ich dann Platz für 2 Pfannen, obwohl eigentlich 4 Töpfe/Pfannen drauf passen sollten. Das nervt.
Wenn man die Pfanne oder den Topf leicht bewegt (z.B. beim Rühren oder beim Wenden in der Pfanne) wird die Energiezufuhr sofort unterbrochen. Dann muss der Herd erst wieder ermitteln, wo das Kochgeschirr steht und dann wird langsam wieder Energie zugeführt. Das nervt auch, speziell, wenn man z.B. Risotto im Topf rührt. Es hört auf zu Kochen.
Wenn man eine Pfanne leicht hoch nimmt, passiert bei ca. jedem dritten Mal, dass der Kochplatz aus geht (also auf NULL) und dann wieder eingeschaltet werden muss. Das ist besonders toll, wenn man z.B. Kartoffelpuffer durch leichtes Hochwerfen wenden will. Das nervt tierisch.
Wenn man z.B. in einem Topf etwas kocht und dann einen zweiten Topf auf das Kochfeld stellt. Hört der Topf auf zu Kochen, da die Elektronik sich erst wieder neu orientieren muss. Auch das nervt.
Ich habe auch mal einige Bilder gemacht, was wirklich auf ein solches Kochfeld drauf passt.

Bora Classic oder Miele Smart Line -

Ein Miele Techniker war da und hat mir gesagt, dass ich falsch koche. Auf dem Kundendienst Beleg stand dann drauf: "Kunden gezeigt/erklärt wie man das Kochfeld bedient".
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
952
Miele hat aber 11 kw.. und somit ordentlich Reserven. Was nützen mir kleine Spulen mit wenig Leistung...?

Das von mir oben genannte Miele mit den kleinen Spulen hat 10,35 kW Anschlusswert mit dem man bei 5 Teilen sehr gut leben kann.

Das Gaggenau auf dem man sechs Teile nutzen kann ist mit 7,4 kW wirklich mehr als schwach auf der Brust. So viel hat mein 60er Feld für vier Teile.

Ich verstehe unter "Vollfläche" dass das Kochgeschirr auch vollflächig direkt beheizt wird.
Eine vollflächige Beheizung hat man aber nur bei entsprechend großen Spulen und dann auch nur mit der jeweils eingestellten Leistung.
Sowas gibt es für die Gastro. Herde mit z.B. vier 40×40 cm Spulen.
Da müssen die Teile aber auch auf diese Bereiche gestellt werden und die haben eine Leistungsaufnahme die man im Haushaltsbereich nicht verkaufen kann.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.193
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
die Erfahrungen von gpapo kann ich leider bestätigen. Stellt man das Kochgeschirr beim Miele nicht genau passend zu den Spulen, wird nur teilweise beheizt oder das Kochgeschirr gar nicht erkannt.
Man kann über die Definition von Vollflächeninduktion sicher streiten. Richtig ist aber, daß es vor dieser neuen Miele-Baureihe nur 2 so bezeichnete Kochfelder gab, das ältere Miele und eben das Gaggenau /Siemens . Diese beiden hatten eine einigermaßen beliebige Platzierung der Töpfe, wenn auch mit geringerer übertragener Leistung, zumindest beim bsh .
Daß Miele die neue Baureihe ebenfalls als Vollfläche bewirbt und keinen Hinweis auf vorgegebene Beheizungspositionen gibt, empfinde ich zumindest als irreführend, denn die Erwartung solcher Kunden, die sich etwas belesen haben, ist ganz klar die, die Töpfe beliebig stellen zu können.
Ich verkaufe diese Baureihe nur nach ausgiebiger Erklärung dessen, was das Feld eben gerade NICHT kann. Es sind ja dennoch gute Kochfelder.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
952
Reden nicht alle die "Vollfläche" etwas schön?
Die der BSH sind ganz klar variabler aber bei drei kleinen Töpfen z.B. links aufgestellt wird einer nicht erkannt.
Wenn man also Vollfläche als "frei in der Positionierung der Töpfe" begreift, liegt man auch daneben.

Allerdings sieht die Sprudeloptik bei den neueren Mieles, wenn man das Kochgeschirr nicht richtig plaziert, wirklich aus wie ein Pril-Blümchen.:rofl:
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben