Miele Geschirrspüler - QuickPowerWash ?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Mucina, 8. Sep. 2016.

  1. Mucina

    Mucina Premium

    Seit:
    13. Juni 2016
    Beiträge:
    48
    Ort:
    München

    Hat jemand schon Erfahrung mit der Programmfunktion
    "Quick Power Wash"
    bei diversen Miele-Geschirrspülern, z.B. bei diesem Modell, das ich evtl. kaufen möchte:

    G 6770 Vi (mit Besteckkorb statt -schublade, würde ich evtl. bevorzugen)
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Es wird damit geworben, dass in diesem Programm normal verschmutztes Geschirr in 58 Minuten sauber und trocken wird, wenn man die darauf abgestimmten "Miele-UltraTabs Multi" benützt.
    Kann man das glauben ? Oder ist das eher nur ein Marketing-Gag ?
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.383
    Ort:
    Barsinghausen
    Naja, mit der "klassischen" Bestückung Spülpulver, Salz und Klarspüler funktioniert das auch. Das Programm braucht halt deutlich mehr Wasser und Strom. An diesem Mehrverbrauch wirst Du aber auch nicht verarmen.
     
  3. Mucina

    Mucina Premium

    Seit:
    13. Juni 2016
    Beiträge:
    48
    Ort:
    München
    Vielen Dank. Dann ist dieses Gerät durchaus eine Überlegung wert.
     
  4. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    343
    Meine fast 30 Jahre alte Miele (steht als Backup-Machine im Keller) schafft das auch mit ganz normalen Tabs. Ganz ohne irgend ein Ultra.

    Nach den ultralang laufenden SuperSparProgrammen erfindet die Werbung jetzt wieder was "neues" ;-)

    Oliver
     
  5. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.067
    Nee man erfindet nix neues.

    Sinnerscher Kreis

    Thema: Miele Geschirrspüler - QuickPowerWash ? - 398872 -  von kuechentante - upload_2016-9-8_16-59-54.jpeg
     
  6. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.067
    Wer nur noch puplau mit ner Pfütze abwaschen will, muss zur Mechanik (Zeit) und/oder Chemie was dazu geben.

    Für viel Geld (Funktionen Zeitverkürzung etc..) hebelt man das wieder aus, weswegen man viel Geld für eine Maschine bezahlt.
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.383
    Ort:
    Barsinghausen
    Und Stiftung Warentest ist zufrieden.
     
  8. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.910
    So einen 80er-Jahre-Programm hat jede GSP, die Maschine verbraucht dabei halt mehr und ist schneller, wie früher. Nur die Namen für diese Programme sind je nach Hersteller anders (bei Siemens, z.B., heißt es VarioSpeed). Gute Ergebnisse erreich man auch mit gewöhnlichen Mitteln, egal was die Marketeers von Miele erzählen.
     
  9. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    Nein, die ersten Serien der energiesparenden Geräte waren ohne Möglichkeit der extremen Verkürzung. Aufgrund von vielen Beschwerden der Kunden haben hier die Hersteller nachgebessert. Bei Bosch/Siemens ist es derzeit mit VarioSpeed von ca. 2:40 auf 1:20 Stunden halbiert. Natürlich mit einer Erhöhung der Verbrauchswerte.

    Ich vergleiche das gerne mit dem Auto. Ich kann eine Strecke von 100 km gemütlich fahren, habe dann einen angenehmen Verbrauch, aber eine lange Zeitdauer. Oder ich kann es mit Rasen in der halben Zeit schaffen. Darf dann aber nicht an meine Verbrauchswerte denken.

    Miele legt hier noch eins drauf: 58 Minuten mit 11,5l und 1,3 kW/h das ergibt dann meiner Rechnung nach knappe 1,3 kW für den Spülgang

    Die Premium-Modelle mit ECO-TECH-Wärmespeicher sind angegeben mit A+++20%, dh. nur 80% eines A+++-Modells im Eco-Programm. 9,9L 0,67 kW/h und 3:42 Stunden. Wobei sich hier schön die Unsinnigkeit eines Vergleichswertes in Stunden und nicht je Spülgang aufzeigen lässt: 3:42 Std = 3,7 h x 0,67 kW/h = 2,48 kW für den Vergleichs-Eco-Spülgang. Und eine Einsparung von 1,6 l Wasser

    Der Sinnersche Kreis ist rechnerisch ziemlich ausgereizt. dh. Die Spülprogramme der Geräte und die Tab´s müssen sehr genau aufeinander abgestimmt sein, damit das Ergebnis am Ende gut ist. Und der normale Tab ist eben auf eine lange Widerstandsfähigkeit bis zu seiner Auflösung ausgelegt, damit er auf die langen Spülzeiten abgestimmt ist.

    Generell ist diese Zeitverkürzung wie oben schon erwähnt sicher auch mit normalem Pulver nutzbar. Aber mit normalen Tab´s funktioniert es auf jeden Fall nicht.

    Wer wirklich NUR Tab´s nutzen will (obwohl es auch beim normalen Tab schon teurer ist wie Pulver) ist dann bei diesem sehr kurzen Programm wirklich auf die speziellen Tab´s von Miele angewiesen. Wobei sicher ist, dass durch diese Feinabstimmung das wirklich total beste Ergebnis nur mit den Tab´s zu erzielen ist. Aber zwischen vermutlich 90+x % und 100% dürfte der Unterschied wirklich vernachlässigbar sein.

    Wobei Miele hier ein Tür aufgestossen hat, wo ich mir sicher bin, dass andere folgen werden. Und damit rechne ich mit solchen Tab´s auch bei anderen Herstellern. Allerdings werden hier vermutlich erstmal die neuen Patente für Miele ein paar Jahre Schutz garantieren.
     
  10. Dave82

    Dave82 Mitglied

    Seit:
    8. Juni 2016
    Beiträge:
    14
    Hallo,

    wir haben seit ein paar Wochen
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Das Quick Power Wash reicht bei normaler Verschmutzung völlig aus.
    Wir benutzen da eigentlich nur die Tabs von Miele, da man ja einen Jahresvorrat gescheckt bekommt. Ich habe es aber gestern mal mit normalem Pulver ausprobiert,
    ich habe da jetzt auf den ersten Blick keinen Unterschied festtellen können.
    Zu anderen Tabs kann ich leider nichts sagen da wir schon immer Pulver benutzt haben
    und die Tabs nur nehmen weil es sie halt geschenkt gab.

    Die 18 Jahre alte Miele meiner Eltern erreicht aber im 90 Minuten(oder so) Programm
    aber auch sehr gute Ergebnisse mit "normalen" Tabs.
     
  11. mgutt

    mgutt Premium

    Seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    360
    Woher hast Du diese Angaben? Im ECO-Programm läuft ein GSP selten auf ständiger Last. Der meiste Strom wird ja nur beim Aufheizen verbraten. Und woher hast du die Wasserverbräuche? Ich hab nämlich extra nach dem Wasserverbrauch bei QuickPowerWash gesucht, aber nichts gefunden.

    Tatsächlich möchte ich einen "möglichst hohen" Verbrauch, weil ich es einfach nicht mehr ab kann einen leichten Fett-Film oder sonstigen Schmutz auf den Sachen zu haben, nur weil die Maschine das Wasser 10x durch das System jagt, statt frisches zu nehmen. Ich finde A+++ ECO-Programme einfach nur noch ekelhaft. Dazu kommt, dass ich eine PV Anlage habe, Warmwasser anschließen könnte und daher der Verbrauch sowieso keine Rolle mehr spielt. Im Gegenteil. Ich brauche ein schnelles, energiefressendes kurzes Programm, weil ich bei Sonnenschein Geld spare und nicht wenn ich nachts die Maschine 5 Stunden lang im ECO-Programm laufen lasse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Okt. 2016
  12. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    Die Verbrauchsangaben habe ich aus meinen Verkaufsunterlagen*kfb*. Beim Energieverbrauch je Stunde gehe ich davon aus, dass die Werte bei den einzelnen Programmen dadurch ermittelt werden, dass der tatsächliche Gesamtverbrauch je Programm durch Programmdauer gerechnet wird. Alles andere wäre in meinen Augen unseriös, wenn diese Angabe nur ein Spitzen- bzw. Minimumwert wäre.

    Die Eco-Programme empfehle ich generell Niemand. Das Eco-50°-Programm ist ein genormtes herstellerübergreifendes Programm, in dem die Vergleichswerte und Einstufung ermittelt werden. Und ich kann nicht glauben, dass ein Programm, das auf maximale Energie-Einsparung getrimmt ist, gleichzeitig auch maximale Reinigungswirkung hat. Sonst wäre ja auch jedes andere Programm sinnlos.

    mgutt, dein Traumgerät wäre dann sicherlich eine Maschine der ProfiLine von Miele*2daumenhoch*

    PG8081i: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  13. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    343
    Hm. Könntest du das nochmal nachschauen, denn zumindest die Einheiten bei deinen Angaben sind absolut grottenfalsch. Das wird Miele so nicht geschrieben haben.

    Oliver
     
  14. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.067
    Wir waren zur Miele Schulung und da hat man uns die Auflösung der verschiednen Hersteller- Tabs (anonymieisert) im Reagenzglas im Vergleich mit den Miele-Tabs vorgeführt.

    Der Miele Tab ist von der Auflösungszeit unschlagbar.
    Eben total abgestimmt auf kurze Programmlaufzeiten, und das mit einem "erhöhten" Verbrauch mit nur 11-12 L Wasser.

    Altgeräte haben ja immer einen höheren Wasserverbrauch als die 11-12 L und das dann auch noch bei längerer Spüldauer.
     
  15. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    das sollten wir aber mal klären: Verbrauch pro Spülgang oder pro Stunde (der dann mit der Stundenzahl multipliziert werden müßte)


    Zunächst gibt es keine Verbrauchseinheit KW/h .
    Es gibt Kilowattstunden KWh als Energiemenge oder Energieverbrauch.
    Es gibt Kilowatt-damit bezeichnet man eine Leistung, aber keinen Verbrauch.

    Wenn ein GS pro Stunde 0,9KWh verbraucht, dann sind das immer noch keine KW/h .

    Ich bin einigermaßen sicher, daß hier keine Stundenverbräuche beziffert werden-aber wie gesagt, das sollten wir klären.

    VG,
    Jens
     
  16. mgutt

    mgutt Premium

    Seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    360
    Ganz ehrlich. Genau mein Gerät. Nur wenn dann den mit Vollintegration:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Einen 5 oder 10 Liter Kanister mit Reiniger unter die Spüle, 35 Minuten warten, 17 Liter frisches/sauberes Wasser benutzt, knapp doppelt so viel Strom wie bei anderen GSPs verbraten (wobei es ja sogar ein ECO-Programm mit "normalem" Verbrauch gibt) und fertig ist die Laube
    Thema: Miele Geschirrspüler - QuickPowerWash ? - 402962 -  von mgutt - 2016-10-13 12_46_10-Neue Benachrichtigung.png

    Ich hätte sogar eine einzeln abgesicherte Steckdose für die Halbinsel, so dass nicht gleich die Sicherung rausfliegt, wenn GSP und Gefrierschrank zusammen laufen. Aber der Preis.. Über 3.000 € ist einfach zu viel. Den GSP mit Dosiermodul für knapp 2.000 € wäre echt ein Knallergerät. Ich verstehe ja eh nicht was das mit den Tabs soll. Bei Waschmaschinen geht es ja auch.

    Und zu deiner Verbrauchsangabe: Das ist ein kwh-Wert und nicht kw/h. D.h. das ist der Gesamtverbrauch pro Spülgang. In ECO 670 Watt und bei Quickpowerwash 1300 Watt. Ist ja eigentlich auch logisch. Sicher, dass du *kfb* bist *tounge*
     
  17. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    ...Habe ich schon 2mal in privat genutzte Küchen verplant. Es lohnt sich insbesondere bei Familien mit mehreren Kindern-da läuft der GS durchaus 3mal am Tag.
    Die Mehrkosten für Wasser und Strom sind letztlich gering.
    VG,
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen