Miele CVA 6805

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Nosferatu05, 2. Juni 2015.

  1. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555

    Warum findet man über das Gerät keine Erfahrungswerte?
    Kauft sie keiner, weil wirtschaftlich gesehen zu teuer oder passt sie nicht in die normalen Planungskonzepte?
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Ich wollte mal wissen wie so der Kaffee ist der da raus kommt. Was ist mit dem Milchschaum?
     
  2. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Ich denke schon, dass es am Preis liegt, ist halt absoluter Luxus und wahrlich kein Schnäppchen.

    Ich habe den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|und bin sehr zufrieden damit. Bei mir war Festwasseranschluss nicht möglich, aber im Gegensatz zum DGC hätte ich auch auf Grund des Preises beim KVA auch darauf verzichtet.
    In einer Vorführung habe ich den CVA 6805 mal gesehen. Mich hat dabei der Cupsensor gestört, denn das dauert, bis er sich auf die entsprechende Tasse automatisch eingestellt hat. Dort wurden ca. 10 Tassen (2x5) zubereitet und bis alle ihre Tasse vor sich stehen hatten, wurden die ersten schon kalt. Darauf kann man verzichten, ich ziehe meinen Auslauf manuell wie ich ihn brauche.
    Ansonsten hat meine Maschine auch alles, was der 6805 hat. Der Milchschaum ist gut und auch den Kaffee finden wir super. Es kommt aber auch darauf an, welche Bohnen man verwendet.
     
  3. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Das mit dem Sensor ist mir auch in einem Video aufgefallen.
    Als die in der Vorführung die Tassen nacheinander gezogen haben, handelte es sich um die Kaffeekannen-Funktion oder wurden die jedesmal einzeln gewählt?
     
  4. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Sie wurden einzeln bzw. mit dieser One touch for Two Funktion gezogen. Diese ist übrigens genial. So haben wir unseren Kaffee zum Frühstück immer gleichzeitig. Was mir vorher nicht bewusst war ist, dass auch dort jede Tasse einzeln gemahlen wird. Also erst jede Tasse halbvoll, dann wird automatisch neu gebrüht.

    Die Kaffeekannenfunktion nutzen wir bei Besuch. Diese dauert auch eine Weile, weil alle Tassen nacheinander gebrüht werden. Dafür ist der Kaffee in der Kanne aber sehr lange heiß.
     
  5. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Der Unterschied zu deiner ist in der Tat marginal.
    Es hätte eigentlich nur optische Gründe, die für den Kauf sprechen.
    Zudem habe ich mit der 6800 die mit Festwasseranschluss verwechselt.
    Festwasseranschluss kann ich bei mir auf der Seite meiner Geräte nicht realisieren.
    Habe meiner Frau die Entscheidung über das dritte Gerät überlassen und sie will Kaffeemaschine und keinen DGC.
    Ich persönlich würde den DGC nehmen, denn dazu wurden auch vor paar Tagen schon nette Tipps zu gegeben.
    Tja, jetzt habe ich den Salat und soll Kaffeemaschine organisieren. Da optisch aber nur die 6800 passt, weil zB. deine dann zum 3. Unterschied in der Blende führen würde.

    Es nervt! :-)

    Du sagst, beim Bezug der Kaffeekannenfunktion werden die Tassen auch einzeln gebrüht. Was konkret bedeutet das in Zeitangabe? Ansonsten sehe ich in dem Cupsensor keinen Nachteil, da man normal ja nur für sich oder den Partner eine Tasse zieht. Wenn der Kaffee dafür lecker wird, warte ich auch ein paar Sekunden länger.
    Wie läuft das dann bei der Kannenzubereitung ab? Muss man da trotzdem einzeln Tassen drunter stellen oder wie kommt der Kaffee in die Kanne? :-)
     
  6. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Ja stimmt, ich habe den DGC 6600 und dazu passt dann der CVA 6401.

    Der Kaffee kommt direkt in die Kanne ;-). Wir haben uns die passende zugelegt, wir hatten ohnehin keine gescheite. Es gehen bestimmt auch andere, aber das sollte man abchecken, weil der Abstellplatz für die Kanne nicht allzu groß ist.
    Man gibt bei der Kannenfunktion an, wieviele Tassen (max. 8 gehen) man möchte und stellt die Kanne drunter. Dann wird jede Tasse einzeln gemahlen und gebrüht und das automatisch hintereinander weg. Das dauert eben ein wenig, man muss aber nicht daneben stehen bleiben.

    Was habt ihr denn sonst noch für Geräte geplant? Ich habe ja nur einen DGC und möchte ihn nicht missen. Er kann ja alles, was ein Ofen auch kann und noch etwas mehr :-)
     
  7. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Bisher nur
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    und
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Das dritte Gerät steht halt noch zur Auswahl. Ein DGC würde mir gefallen, jedoch mag ich es auch nicht, wenn 2 Geräte die selbe Funktion besitzen. In dem Fall eben Braten etc.
    Um nicht missverstanden zu werden, den Unterschied verstehe ich schon, nur ist es für mich so, als würde ich die Mikrowelle mit einem BO mit integrierter Mikro nebeneinander stellen.
    Ein reiner Damfgarer wiederum wäre mir zu wenig als Kaufargument.
    Das Menügaren hängt halt noch im Kopf. Aber nur um mal auszuprobieren? Weiss nicht. Ich stehe auch nicht so auf ständig gekochtes Essen. Pizza und Fleisch schon eher :-)
     
  8. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Nutzt ihr die Mikrowelle so oft? Und für was? Ein Ofen mit Mkrowelle tut es nicht? Der hat wohl keine Pyrolyse. Aufwärmen kann man nämlich auch im DGC.

    Pizza und Fleisch ist natürlich ein Argument. Wir ernähren uns unter der Woche durch die Kantine recht oft mit Fleisch, deswegen gibt es am Wochenende bevorzugt fleischlos. Im Moment oft Kartoffeln und Spargel, geschält in den DGC schieben und beides schmeckt bedeutend besser als früher im Wasser gegart. Wir salzen z.B. beides nicht, hätte ich mir früher nicht vorstellen können. Und da man sich nicht drum kümmern muss, ob was über-oder zerkocht, ist kochen richtig entspannt geworden :-).

    Ich habe auch festgestellt, dass die Kuchen durch die Feuchtigkeitszugabe besser werden, als früher im alten Ofen. Aber das kann vermutlich der von dir ausgesuchte Ofen auch.
     
  9. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Habe erst ein Testbeot gebacken und die Automatikfunktion hat das Bauernbrot auch ohne Form super fertig gemacht. Knusprig aussen und innen schön weich, angenehme Festigkeit.
    Die Mikrowelle war lange Zeit unser einziger Begleiter neben dem grossen Kochfeld.
    Zudem hatten und haben wir viel mit Babygläschen zu schaffen. Auch warmer Kakao wird von den Kids gerne gefordert :-)
    Also ich behaupte mal, das wir uns mit der grossen MW einen Gefallen getan haben.
    Ohne Ofen haben wir da auch problemlos 6 Salamibaguettes "gebacken" mit der Grillfunktion. Der Ofen macht das natürlich jetzt um längen besser.
    Heute muss ich mit dem grossen noch einen Kuchen backen.

    Wir ernähren uns leider nicht sonderlich viel von Gemüse. Kartoffelgerichte sind auch nicht soooo mein Fall.
    Das bisschen machen wir in Töpfen auf Induktion.
    Fisch brate ich an und zieh den in der Pfanne gar.
    Deswegen weiss ich noch nicht, was mich 100% zum Kauf des DGC bewegen könnte.

    Was den Spargel angeht. Der muss bei mir im Zauberwasser mit Orangen, Zucker, Salz, Zitrone garen. Salz brauche ich viel, daher bevorzugt Salzkartoffeln - wenn schon sein muss.
    Wie löst man das mit Gewürzen im DGC?
     
  10. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Du weißt aber schon, dass eher viel zu viel Salz gegessen wird ;-)

    Alles was dampfgegart wird, würze ich danach bzw. gar nicht. Wir lieben einfach den natürlichen Geschmack des Gemüses, den ich so vorher nicht kannte. Auf Fisch kommt noch ein wenig Zitrone drauf und gut ist :-). Alles andere, was nicht in gelochte Behälter geht, würze ich aber auch wie z.B. Grillgemüse.

    In eurem Fall könnte die Mikrowelle eine gute Wahl sein. Ich würde aber darauf achten, sie nicht zu hoch einzubauen. Bei uns haben sich nämlich unsere Kinder nach der Schule beizeiten ihr Essen selbst aufgewärmt und warme Milch kam auch aus der Mikrowelle. Wenn ihr einen Ofen für besser als einen DGC befindet, ist es eben so, ein drittes Heißgerät würde ich aber auch nicht anschaffen. Dann doch den KVA *kiss*, da kann ich deine Frau verstehen. Da die Mikrowelle in einer 45er Nische steckt, ist sie in vielen Jahren auch mal austauschbar, wenn dann die Einsicht zu gesünderem Essen kommt ;-)
     
  11. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Der Einbau der MW ist in der Tat derzeit sehr hoch. Steht noch über BO.
    Aber der grösste ist erst vier. Also über selber Essen warm machen muss ich jetzt noch nicht nachdenken. Er würde das sonst sicherlich versuchen, käme er dran :-)
    Mit dem Salz, das ist wahr, aber ich mag kräftig gewürzt und verteile hier gerne einen Einlauf wenn das Essen zu laff ist.
    Deswegen koche ich am liebsten selbst.
    Ich gebe dir aber recht. Nichts geht über natürlichen Geschmack. Sofern man bei Gemüse darauf steht ;-)
    Bin mir aber sicher, das hier auch demnächst des öfteren Gemüse auf dem Plan stehen wird. Nur eben mit gescheiten Beilagen :P
     
  12. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    184
    Aber du kaufst jetzt eine Küche für lange Zeit. Und 5-6 Jahre vergehen unglaublich schnell. Ich spreche aus Erfahrung: gestern lagen unsere Töchter noch im Kinderwagen, heute sind sie schon aus dem Haus ;-).

    Ich wollte damit eigentlich sagen, dass es eine Überlegung wert ist, wenn beide Geräte übereinander eingebaut werden, die Mikrowelle nach unten zu bauen. Gerade Halbwüchsige nutzen sie wirklich gern, im Moment stehen z.B. Tassenkuchen hoch im Kurs, die auch in der MW gebacken werden.
     
  13. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Du kannst dir gar nicht vorstellen wie ich hier schon umgebaut habe :-)
    Es gab auch schon 2 BOs und eine Einbau-MW vor diesem. Lach. Der Bosch war eine Lachnummer, der Miele mit Drehknöpfen störte mich zu dem Preis zu sehr, obwohl zur MW passte. Der jetzige ist gut, da er eigentlich zu jedem Setup passen könnte und immer schick aussieht.
    Ich habe hier auch ein abgeschlossenes Planungsthema.
    Nach 2 Jahren gibt es aber noch immer Dinge die ich anders haben möchte.
    Übereinander Geräte nerven mich mitlerweile, ausser es ist ein Block aus 4 Geräten.
    3 gehören nebeneinander.
    Deshalb jetzt noch 2 übereinander und später 3 nebeneinander.
    Das ist natürlich mein Vorteil mit einer Ikea Küche.
    Da was weg, hier was dran.
    Das dritte Gerät muss noch warten. Ich möchte derzeit keinen grossen Umbau in der Küche starten, denn dazu habe ich noch zu viele andere Baustellen.
    Sie wird dann in jedem Fall schlanker, übersichtlicher und effizienter!
    Und ich müsste mich dann von der Kochinsel in der jetzigen Grösse verabschieden. Nach 2 Jahren wegwerfen ist mir aber definitiv zu schade.

    MW unten werde ich mir mal überlegen ;-) Danke
     
  14. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.081
    Tipp von mir !
    *kfb*
    Backofen mit Pyrolyse und Klimagaren/
    Mikrowelle mit Dampfgarer
    (NEU bei Miele!!)
    /Kaffeeautomat

    Und wenn schon denn schon Alles mit Multitouchbedienung

    Muss ja nicht Alles gleich auf einmal sein .;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2015
  15. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Dg mit Mikro gibts da neu?
     
  16. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Jo geilo...
    hm dann muss die Mikro weg!
    Und nochmal hm. Alles umbauen für ne Kaffeemaschine?
    Ich glaube, das könnte ich meiner Frau vielleicht doch ausreden :-)
    kuechentante, du bist wie immer spitze!

    ps:

    hauptsache die dämliche Popcorn-Function wird übernommen >:D
     
  17. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.081
    Hat alles seine Berechtigung . Auch der Kaffeeautomat. Kommt immer auf den Nutzer an. Ich hab ne Mikrowelle von Miele aus der Ausstellung günstig abzugeben. Habe mir für die Ausstellung die Mikro/ DG Kombination bestellt. Ich denke dafür wird es einen Markt geben. Hätte es das schon eher gegeben, wäre ich privat selbst ein Kandidat dafür .Habe privat den Kombidampfgarer ( alte Serie DGC 5805 XL mit Festwasser) und den Backofen mit Sensor H4640 B KAT . Auf die Mikrowelle kann ich nicht ganz verzichten.
    Ich schau mir das mal in Benutzung an. Die Mikro/DG Kombi kommt ja in die Eventküche, da Hab ich dann noch die Wärmeschublade und den DGC 6800 Xl .
    Sollte sich die Mikro/DG Kombi bewähren, könnte ich mir vorstellen ,dafür meinen privaten DGC zu vertickern, da ich zu Hause eigentlich keine 3 Geräte möchte.
    In der Firma ist es was anderes , da brauche ich alles. Mal schauen.
     
  18. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Die Mikrowelle ansich ist schon toll. Jedoch überwiegend oversized.
    Ich denke, ohne hohen Verlust wird man die nicht los.
    Der DG-MW ist echt ne tolle Sache für die, die eben schon einen BO haben.
    Also Mikrowelle weg, Kombi her und dann gucken was mit Kaffeemaschine ist.
    Seit wann gibt es das Gerät denn schon?
     
  19. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.081
    EBEN DRUM. Hatte ja meinen BO auch schon vorher mit allen Schikanen , Automatik usw...
    Dann kam die 6000 Serie raus ,und ich hab mir dann den 58- er DGC aus der Ausstellung mitgenommen und zu Hause in die Nische von der Mikrowelle gesteckt. ( IST NOCH ne Bauknecht aus der Cuisine- Serie . ) Die steht nun auf der Arbeitsplatte, weil ich brauche die ab und zu, und WILL nicht ganz drauf verzichten.(können täte ich schon)
    Für mich wäre die Kombi also genau das richtige als Ergänzung zum Backofen.


    DAS Gerät ist neu und wird jetzt an die Händler ausgeliefert. AUFGRUND DES nicht unerheblichen Preises , haben aber sicherlich nicht alle Händler bestellt.
    Es wird dafür sicherlich genauso viele Befürworter wie Gegner geben.
    Ich selber habe die Lieferung schon das 2. MAL nach hinten geschoben,weil die Nische für das Gerät (noch)mit ner Mikro belegt ist.
     
  20. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    Ok. Weiss ich bescheid.
    Was mich stark wundert, wieso hat Miele es geschafft den DG mit Mikro ohne Drehteller zu konstruieren?
    Denn für den Preis der MW hätte man Invertertechnologie erwarten können!
    Der Drehteller ist ohnehin eine Fehlkonstruktion. Er ruckelt, bauartbedingt, weil so gross ist. Ja Miele, wieso baut man es dann?
    Abgesehen vom Volumen und eben der passenden Gerätefront hat das Gerät für mich keinen Vorteil gegenüber anderen.

    Noch was anderes. Die Grossgeräte haben ja passende Fugen um die kleineren Geräte drauf zu setzen. Kann es sein das man da noch diese Blende für die Möbelkante braucht, damit es richtig passt? Hab es bei mir vorerst unterlegt. Denn direkt Mw auf BO geht nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
DGC 6805 Miele 45 er oder 60 er Erfahrungen Einbaugeräte 26. Okt. 2015
Prüfung der Wahl unserer Einbaugeräte: Miele DGC 6805 und NEFF Geräte Einbaugeräte 7. Dez. 2013
Miele Backofen/Mikrowelle H6800BM und Dampfgarer DGC 6805 haben gleiche Backformen? Einbaugeräte 29. Sep. 2013
Miele DA 3466 (Abluft) Dunstabzugshaube: passender Wandschrank Einbaugeräte 7. Nov. 2016
Entscheidungshilfe: Bora Basic oder Miele Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 19. Okt. 2016
Miele DGC 6800 vs Neff CFS 1524 N Einbaugeräte 17. Okt. 2016
Miele XXL GSP - G 6775 SCVIXXL - Sockelhöhe Einbaugeräte 15. Okt. 2016
Neff, Siemens, Miele oder VZug Dampfbackofen Einbaugeräte 2. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen