Microban bei Silestone

Scolopax

Mitglied
Beiträge
74
Liebes Forum,

wir sind nun kurz vor der Bestellung unserer Küche. Einzig offene Frage ist noch die Arbeitsplatte. Wir haben uns für Kunststein entschieden. Zur Auswahl stehen: Silestone Gris Expo in Hochglanz oder Ceasarstone in Deep Gray 4030 hochglänzend.
Von der Optik her gefällt uns der Ceasarstone besser, da er feinere "Pünktelchen" auf der Oberfläche hat und weniger regelmäßig und irgendwie natürlicher wirkt.
Nun ist der Silestone ja mit Microban behandelt. Und dabei bin ich mir nicht so richtig sicher, wie ich das bewerten soll. Zum einen hab ich im Forum hier gelesen, dass das Zeug nicht ganz unumstritten ist und in Skandinavien sogar verboten. Was mir noch nicht so klar ist, ist der Nutzen der Sache.
Auf der Silestone HP lese ich:

Silestone-Arbeitsflächen verfügen jetzt über integrierten Hygieneschutz von Microban.
Der wirksame Microban Schutz:
- Vermindert das Wachstum von gefährlichen Bakterien und Keimen in Küche & Bad.
- Beeinträchtigt die physiomechanischen Eigenschaften wie Härte, Kratzfestigkeit und hohe Resistenz gegen Flecken von Silestone® nicht!
- Ist äußerst langanhaltend. Bei Simulationen, die auf einen Zeitraum von 30 Jahren angelegt waren, wurden 100% der antibakteriellen Eigenschaften beibehalten.
Microban ist weltweit führender Anbieter für antibakterielle Lösungen.
Der effiziente Schutz von Microban findet seit mehr als als 35 Jahren Anwendung in den Bereichen Gesundheitswesen, Hochbau und Ernährung.
Einige der Bakterien, die gehemmt werden:
Salmonellen, Listerien, E. coli, Staphylococcaceae, Aspergillus, Bakterien die verantwortlich sind für die Infektionserkrankungen der Atemwege, Schimmelpilze….
Heißt das jetzt, dass ich, wenn ich eine APL ohne so eine antibakterielle Ausrüstung nehme, irgendwann die Keime da spriessen habe? Sind Kunststeine da irgendwie riskanter als Laminat, Granit oder Holz? Zumindest auf Laminat-APL hab ich noch nie Probleme mit Bakterien gehabt... Wie würde das dann aussehen? Kriege ich mögliche bakterielle Beläge nicht durch Putzen weg?
Oder ist das einfach ein überflüssiger Gimmick?

Würde mich freuen, wenn mir jemand da auf die Sprünge helfen kann.

LG

Verena
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Microban bei Silestone

Hallo Scolopax,

Kunststeine sind da keineswegs riskanter als andere Materialien auch. Antibakterielle Oberflächen sind ein Mehrwert, von dem sich die Industrie verspricht, wenn sie es laut genug propagieren, dann glauben die Leute, dass sie es brauchen, dennoch ist die Menschheit die letzten 2000 Jahre ohne antibakterielle Oberflächen ausgekommen. Ich gebe jedoch zu, dass diese Oberflächen innerhalb eines Kühlschranks Sinn machen können...

Microban ist ein Zusatz, welcher dem Quartz-Hartz Gemisch bei Silestone zugefügt wird. Er verhindert nicht das absterben von Bakterien, sonder deren Vermehrung. Microban wird in den verschiedensten Sachen beigemengt, man sagt, unter anderem auch in Zahnpasta...

Das Problem ist nur, das die Microban Mischung, welche in Silestone enthalten ist, einen Zusatz mehr hat, als die Zahnpasta (kannst Du nachlesen auf der Seite von Greenpeace) und dieser eine Zusatz macht das Zeug so gefährlich, da er im menschlichen Körper nicht abgebaut wird und krebserregend ist...

Wenn es unbedingt antibakteriell sein soll, dann schaue Dir bitte Oreolite von Scheer an. Hier werden Silber Ionen beigemengt. Das Zeug ist absolut lebensmittelunbedänglich, und absolut antibakteriell. Zudem wird es in Deutschland gefertigt und dürfte in Punkto "Antibakteriell" den Maßstab setzen. Es handelt sich bei Oreolite jedoch um keinen klassischen Quartz-Komposite. Denn zum einen (ein großer Vorteil) wird es mit Acryl und nicht mit Harz gebunden (Harz kann austreten) zum zweiten ist der Acrylanteil jedoch höher (dadurch ist die Platte nicht ganz so hitzebeständig (aber wie schon oft gesagt, es gibt kein Material, dass absolut hitzebeständig ist) und 180 Grad sollten reichen...

mfg

Racer
 

Scolopax

Mitglied
Beiträge
74
AW: Microban bei Silestone

Hallo Racer,

danke für Deine Antwort! Also, wenn Kunststeine nicht hygienisch problematischer sind als Granit, Holz oder Lamiat, dann ist die antibakterielle Ausrüstung zumindest für mich, die ich ja regelmäßig die APL abwische und noch keine Schimmelkulturen auf der Küchenarbeitsplatte hatte, ein überflüssiger Quatsch.

Was mich freut, weil mir der Ceasarstone eh besser gefallen hat ;D


Gruß

Verena
 

Mitglieder online

  • thermoman
  • Rebecca83
  • kuechentante

Neff Spezial

Blum Zonenplaner