Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Beiträge
222
Ein fröhliches Hallo in die Runde. :-)

Wir haben viele Jahre eine kleine Küche in U-Form - bei der Neuplanung unserer Küche war eines ganz klar - nieeeeee wieder eine U-Form.

Grund:
wir kochen eigentlich sehr gerne zusammen; aber in unserer momentanen U-Küche ist dies fast unmöglich - wir gehen uns ständig im Weg um.

Wenn ich mir dann hier die Planungen so ansehe, dann scheint das U (ob nun mit toten oder belebten Ecken) aber immer noch die beliebteste und am häufigst gewählte Küchenform zu sein.

Darüber würde ich gerne ein wenig Ideen, Meinungen und Gründe sammeln; da ich denke, dies würde Anderen helfen die für sie richtige Küchenform zu finden.

Ich hab mal meine Küche als U-Form und als Zweizeiler geplant und sie gegenübergestellt um einen Vergleich zu schaffen; dies würde ich Euch gerne zeigen. ;-)
Die Ecken im U hab ich - wie hier ja auch empfohlen - tot geplant;
in meiner momentanen Küche sind beide belebt. Einmal Rondel und einmal so Halbkreistablettes (wo eines aber inzwischen weg ist, da es kaputt war). Der Rondellschrank ist momentan eigentlich noch ganz ok - da wir sonst nicht so recht wüssten wohin mit den Töpfen; der Andere Schrank ist eine Katastrophe >:(.

Liebe Grüße von Nina
 
Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Also erster Vergleich Arbeitsfläche:

U-Form: 260 cm und 2 Ecken, an welchen nicht wirklich gearbeitet werden kann, die aber zum Abstellen genutzt werden können.
In den meisten Küchen sind diese Ecken wohl der Aufbewahrungsort für Mikrowelle, Kaffeemaschine ...

Zweizeiler: 270 cm

Also bei der Arbeitsfläche liegt die Zweizeilerküche vorne; wer aber viel Platz für Dinge auf der Arbeitsplatte braucht fährt wohl mit dem U besser.
 

Anhänge

Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Stauraum:

U-Form: 340 cm
Zweizeiler: 330 cm

Hier liegt das U ganz leicht vorne (bei toten Ecken).
Allerdings blokieren sich die Auszugschränke beim U, während ich beim Zweizeiler auch alle gleichzeitig auf machen kann (wenn ich dies je wollte ;D) und Hängeschränke bei einem Zweizeiler meist bequemer zu erreichen als beim U.
 

Anhänge

Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

... und nun die für mich gegen ein U sprechende Gründe (bei Familien, in denen auch häufig zu zweit oder sogar mehrt gekocht wird). ;-)

Wie sieht es aus, wenn einer am Herd steht und kocht?
Wieviele Schränke sind blokiert und damit für den Anderen nicht bedienbar?

Das rote Eck stellt eine Person dar :-X

U-Form (dies gilt natürlich nur für diese Planung - aber ums Eck ist immer irgendwas blockiert): der andere kommt nicht an den Backofen und nicht an einen 40er Auszugschrank.

Zweizeiler: der Andere kommt nicht an den Backofen.
 

Anhänge

Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Und was passiert wenn einer schnippelt?

U-Form: Zwei 80er Auszugsschränke sind blockiert.
Zweizeiler: Ein 80er Auszugsschrank ist blockiert.

So damit bin ich jetzt erstmal fertig und warte neugierig auf Eure Raktionen und Meinungen. ;-)
 

Anhänge

Beiträge
7.458
Wohnort
Schorndorf
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

zum Ersten... DAS finde ich einen Klasse Tread
zum Zweiten...Fazit... zu viele Köche verderben den Brei;D

nö... ernsthaft mal... die Analyse ist natürlich treffend und richtig,
aber ausgehend von deiner Position/Vorliebe...
Dieses "mehr an Arbeits/Abstellfläche beim U" (so man das will/braucht) unterschlägst Du als "Vorteil" .

Ich denke mal, diese Varianten rein analytisch gegenüberzustellen nützt nur, wenn man (Kunde-Nutzer) da keine Präferenz hat.
Ich höre oft als U-Grund dieses Quasi "im runden zu arbeiten" als Vorteil, der sich aber nur auswirkt, wenn es einen Chefkoch und einen gelegentlichen Beikoch gibt;-).

Aber wie gesagt...
meinen Respekt und meinen Dank für diesen Tread und die Aufbereitung....
TOLL*2daumenhoch**2daumenhoch*
*winke*
Samy
P.S.: ich liebe diese Forum auch deshalb, weil sich begabte "Laien" wie Du in so hervorragender Weise einbringen, wobei Koch und Köchin keine Laien sind... wir professionellen Küchenplaner können und sollen da wirklich was lernen
 
Beiträge
13.805
Wohnort
Lindhorst
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Hallo Nina,

trotz allem halte ich die analytische Aufarbeitung des Themas für sinnvoll und nützlich. So detailiert ist auf das Thema noch nicht eingegangen worden und wenn wir noch ein paar interessante Meinungen sammeln können ist der Thread auf jeden Fall ein Kanditat fürs Planungsboard. Und zwar gepinnt. *top*
 
Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

ohhh - ich freue mich, daß meine Überlegungen solchen Zuspruch bekommen. :-)

@ Sammy: Du hast natürlich recht, das die Wünsche und Vorstellungen des späteren Nutzers erste Priorität haben;

... aber ich würde von einem guten Küchenplaner schon erwarten, daß er mir die Vor- und Nachteile der verschiedenen Formen darstellt.
Also wär für mich zum Beispiel eine Frage die im Planunsboard mitaufgenommen werden könnte: "Wird häufig zu mehrt gekocht? oder halten sich oft mehr als eine Person in der Küche auf?"

Wenn mir uns in meinen Beispielen z.B. mal die freie Grundfläche anschauen, dann wir sehr schnell sichtbar; der Zweizeiler hat da mehr zu bieten (logisch ;DÄ) - so und nun stellt euch mal vor ihr seit beim Arbeiten in der Küche und um Eure Füße wusselt ein Kleinkind mit Matchboxauto; In welcher Küche wär dies wohl angenehmer und leichter möglich?

Ja, die Fläche im Eck zum stellen der Kaffeemaschine ist natürlich wirklich praktisch (deshalb gibt es bei mir demnächst eine Küche bestehend aus einer Zeile und aus einem L (Halbinsel) ;D).

Vielleicht wär der Vergleich mit einem L noch interessant.

Liebe Grüße von Nin
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.912
Wohnort
München
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Nina, große Klasse!

Und vor allem: ich kann bestätigen, was du über das U als Familienküche sagst! Das war auch bei uns der Grund für den Umbau, denn die U-Ergonomie war katastrophal.

Wobei ich denke, dass es auch auf die Größe ankommt, sowohl der einzelnen Schenkel, als auch auf den Abstand der zwei Schenkel zueinander. Und auf die Verteilung der einzelnen Stationen innerhalb des U.

Unsere Situation damals (siehe Schemakonstruktion unten): Kleines U auf 2,70m x 2,00m mit allen im Arbeitsdreieck wichtigen Dingen (zusätzlich noch Stauraum drumrum, für hier aber irrelevant).

Stand jemand am Herd, kam keiner an Wasser und Müll. Stand jemand am Wasser, war kochen schwierig. Hauptschneideplatz auf der Spüma (rechts vom Wasser)... Stand jemand in dem U, wurde es für einen zweiten am Kühlschrank eng. Alles :rolleyes::rolleyes::rolleyes:.

Ich habe aber auch schon U-Planungen gesehen, die prima schienen: z.B. ein Schenkel die Hochschränke, der andere Schenkel lang genug mit Kochfeld, Wasser und reichlich Schnibbelplatz; und auf der Verbindung Stauraum (Auszüge), Kaffemaschine, Kochbücher...

Ein U erfordert ähnlich wie eine Insel einen passenden Raum!

LG, Menorca
 

Anhänge

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Ja, sehr schön.

Platz- und Arbeitsfläche wird hin und wieder mal verglichen.

Aktionsbetrachtungen/Flächenblockaden bei mehr als einer Person, habe ich bisher hier noch nicht gesehen, ausser in Randnotizen für einzelne Fälle.

Sehr schön, alles beieinander.

Aufheben!

neko
 
Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Hallöchen an alle U- Insel- und Zweizeilen- Liebhaber,

vieles ist sicher beim Planen Geschmackssache, ob man es gut für den eigenen Bedarf geplant hat, weiss man erst hinterher, wenn die Küche steht. Dann entstehen schon die Ideen für die nächste Küche. :-[
Für mich kam zum Besipiel nie eine Insel in Frage, obwohl ich den Platz gehabt hätte, denn ich finde auch wenn eine Insel trendy ist, es sehr praktisch, alles beieinander zu haben und zum Besipiel nicht mit dem Kartoffeltopf zum Abgießen quer durch die Küche laufen zu müssen. Da geht die praktische Komponente vor Optik.
Ich bekomme ein U, übrigens am 10. August (:pFREU!!:p) und HOFFE, dasss ich es ergonomisch und optisch gut hinbekommen habe.
Vorgeschmack: Die echten Bilder kommen dann bald!!!!!!!*2daumenhoch*
full?d=1402356833

(Die olle Linienführung ist nur wegen dem Alnoplaner so, im Original passt das wohl besser)

Ein Zweizeiler hat doch weniger Arbeitsfläche und weniger Stauraum, den würde ich, wenn der Platz ausreicht, immer mitnehmen, ich glaube aber, dass dafür, also für ein U die Schenkel an sich recht lang sein müssen. Bei einer recht kurzen Küche ist sicher ein Zweizeiler besser.
Wie sollte eigentlich der beste Abstand zwischen zwei Zeilen oder U- Schenkeln sein? Weiss das jemand?
Ich habe 140 cm und hoffe, das das ausreichend ist.

LG Ines
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Hallo Ines,
140 cm sind absolut ausreichend zwischen 2 Zeilen. Und deine Küchenform würde ich als Halbinsel-U definieren. Das normale U ist das, was Nina weiter oben beschrieben hat.

Wie man an Ninas Ausführungen zum Staumraum sieht, ist da quasi kein Unterschied bei 2-Zeiler und U, wenn man tote Ecken nimmt.

vieles ist sicher beim Planen Geschmackssache, ob man es gut für den eigenen Bedarf geplant hat, weiss man erst hinterher, wenn die Küche steht. Dann entstehen schon die Ideen für die nächste Küche. :-[
Da möchte ich doch ein wenig widersprechen. Wenn man sich in der Planungsphase intensiv mit


  • Stauraum- und Ablaufplanung beschäftigt
  • Anregungen bezüglich Stauraum oder Ablauf von anderen hier im Forum für jeden Einzelfall auf seine Planung durchdenkt und entweder integriert oder für sich auch begründet ablehnt
  • in Küchenstudios die Schränke wirklich ausprobiert
dann glaube ich nicht, dass schon wieder neue Ideen entstehen, wenn die neue Küche gerade erst aufgebaut ist. Vielleicht sind Ideen auf der Strecke geblieben, die sich halt platz- oder finanztechnisch nicht realisieren liessen, aber von den reinen Ablauf- und Stauraumvorgängen her, sollten sich beim Aufstellen nicht gleich neue Ideen ergeben.

VG
Kerstin
 
Beiträge
7.458
Wohnort
Schorndorf
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

und ich will noch eine Lanze für Inseln -Halb oder ganz- brechen, wobei das keine Kochinseln sein müssen.
Quasslen, Arbeiten, riesige APL... das hat eindeutig was. Wenn dazu noch Stauraum Richtung Essbereich entsteht... Und Ecken vernünftig belebt werden können... Klasse.
*winke*
Samy
 
Beiträge
13.805
Wohnort
Lindhorst
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Ich kenn dich mittlerweile auch, aber die belebte Ecke fand ich im Bezug auf unsere toten Ecken irgendwie süss. *kiss*
Wiederbelebt... :rolleyes:
 
Beiträge
7.458
Wohnort
Schorndorf
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

@ Micheal... das heisst auferstanden ;-)
...
So... ich hab hier mal ein nettes Beispiel zum Thema
U-Küche vs. 2-Zeiler.
Hat sich in einem anderen Tread so entwickelt, auch angestossen durch diese Abhandlung hier.

Man sieht glaub sehr schön, wie sich APL und Gestaltung bei bleibender Grundkonzeption verändern / entwickeln
*winke*
Samy
P.S.: Der "Tisch" geht unter der APL dort durch, und unter dem Dampfer geht die APL auch weiter.
 

Anhänge

Beiträge
222
AW: Meine Überlegungen zum U und zum Zweizeiler

Hallo Samy,

Wie ist das mit dem Eck?

Ich fnde, daß man die Ecken beim U (in Deiner Planung ist ja nur eine da; da in der Anderen ein Aufsatzschrank geplant ist) nicht als vollwertige Arbeitsfläche rechnen kann (hab ich deshalb ja auch nicht getan).
Ich komme an die Ecken nicht ran und kann da auch nicht wirklich schnippeln, kneten, rühren, ...
Was sie bieten ist Abstellfläche - beim Vorbereiten von Mahlzeiten kann dies (wenn der Rest gut geplant ist) sicher von Vorteil sein, da ich da gut die Schälchen mit dem kleingeschnittenen Gemüse ... lagern kann, ohne das sie ständig im Weg rumstehen.
Dieser Vorteil ist mir zu wenig um von der U-Form als optimale Küchenform (wie ich es hier sehr wohl schon ein paar mal gelesen habe) zu sprechen.

Mit dem richtigen Platz und wirklich gut geplant kann das U sicher eine sehr schöne Sache sein. :-)
Aber häufig wird sie ja gerade für kleine Küchen empfohlen, da frau dadurch Arbeitsfläche und Stauraum gewinnen würde. ;-)
Ich gehe jede Wette ein, wenn ich mit meinem neuen Küchengrundriß (entspricht meiner Beispielsplanung in diesem Fred) in verschiedene Möbelhäuser und Küchenstudios gehen würde, würde mir zu 90% ein U empfohlen und geplant werden.

Liebe Grüße von Nina - ich gehe jetzt dann gleich Kabelkanäle klopfen (lass den Nachbarn aber noch eine halbe Stunde Ruhe). ;D
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben