Fertig mit Bildern Meine neue Küche zur Diskussion

Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
Hallo,

bin neu hier und möchte meine selbst geplante Küche in die Diskussion stellen- was könnte man besser machen ?
Es soll eine Wellmann - Küche sein, da ich nur dort die gewünschte Oberfläche gefunden habe (Wallis Zwetschge), schwarze Granit-Arbeitsplatte (Star Galaxy)
Der Plan ist mit dem ALNO Planer gemacht, also stimmen die Oberflächen nicht ganz.
Danke für rege Beteiligung und neue Ideen (oder auch Lob für eine gute Planung)

Alle Schränke von links:
50 cm Schubladenschrank,
90 cm Kochstellenunterschrank mit Induktionsfeld 80 cm
60 cmGeschirrspüler teilintegriert
20 cm Handtuchunterschrank mit Handtuchauszug
60 cm Spülenunterschrank mit Auszug und flächenbündiger Spüle
30 cm Schubladenschrank
tote Ecke(!!!), 60 cm Hängeschrank mit beleuchtetem Unterboden
90 cm Schubladenschrank, 90 cm Hängeschrank mit beleuchtetem Unterboden
105 x 105 cm Eckhochschrank als Vorratsschrank (diagonale Tür)
40 cm Auszüge- Schrank
60 cm Backofen, MIkrowelle
90 cm Rüstplatz- Auszugsschrank, 90 cm Hängeschrank mit beleuchtetem Unterboden
60 cm Kühl- Gefirer- Kombi

Arbeitshöhe 91 cm
Schränke 221 cm (ca.)
Hängeschränke leider nur 57 cm hoch, deshalb wollen wir sie niedriger als die Gesamthöhe hängen

Was haltet Ihr davon?


Grüße, TM :P
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Hallo TM,
herzlich willkommen ;-) ... gleich zu Beginn mal, könntest du die Datei mit der Endung POS aus dem Alnoplaner auch noch anhängen? Die mit KPL hast du ja schon angehängt.

Auf Anhieb gefällt mir die tote Ecke ;-) ... aber leider die Hochschrankecke nicht. Vor allem nicht, dass die noch mal durch 90 cm Auszugsunterschrank unterbrochen ist.

Dieser Eckhochschrank ... das ist ja ein ziemliches Monster, hat der dann Rondelle bis oben hin? Oder nur unten Rondelle und dann oben Fachbretter? Was soll dort untergebracht werden?

VG
Kerstin
 
Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
Hallo Kerstin,
der Eckhochschrank soll meine dem Büro zum Opfer gefallene Speisekammer ersetzen, der hat Regalböden über Eck (also im rechten Winkel)von oben bis unten- Ich finde ihn enorm aber praktisch, da er auch den Stabsauger aufnehmen kann und alles andere, was sonst in einer Speisekammer stehen könnte.
Die Lösung mit der Unterbrechung der Hochschrankzeile durch einen 90er Unterschrank hat folgenden Sinn: Wir brauchen einen "Rüstplatz", an dem man sich schnell mal ein Brot machen kann, denn das macht mein Mann tagsüber immer mal, da er Förster ist und immer mal reinschaut, aber keine Zeit hat, sich den Tisch zu decken und zu tafeln. Da fanden wir den Platz neben dem Kühlschrank recht passend, unten ist der Brotschrank, Besteck und Bretter in der obersten Schublade, im Hängeschrank Marmelade und Co.
Außerdem kann ich dort die Einkäufe zwischenlagern beim Einräumen in den Kühlschrank und auch die Auflaufform bestücken mit den Sachen aus dem Kühlschrank... und Abstellen, wenn`s fertig ist. Ich fand diesen Platz sehr praktisch, auch wenn es optisch nicht die beste Lösung ist.
Wobei- je öfter ich es mir ansehe, umso schöner finde ich es.
Liebe Grüße, Ines (TM)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Hallo Ines,
ich habe trotzdem mal umgeplant ;-) ... und, gleich wird hier wieder gelacht, mal mein Lieblingsteil untergebracht, die hochgebaute Spüma.

Die Hochschrankwand ist jetzt quasi in Trockenbau eingekoffert und ist von links nach rechts wie folgt aufgebaut:
- hochgebaute Spüma
- Kühlschrank
- Vorratsschrank 50 cm mit Innenauszügen (da kommt man dann auch gut ran)
- Backofenhochschrank (1mal drehen und man ist an der Kocharbeitsfläche)
- Besen-/Vorratsschrank

An der Stirnseite ein 120 cm Auszugsunterschrank, der dann auch nah genug am Kühlschrank steht.

Die Arbeitszeile:
50 cm Auszugsunterschrank
90 cm Kochstellenunterschrank
50 cm Auszugsunterschrank (als Rechtshänder ideal für alle Gewürze etc. am Kochplatz)
30 cm für Biomüll oben ... finde ich toll, wenn man vom Schnippelplatz das Zeug direkt in den Biomüll schieben kann
60 cm Spülenunterschrank
30 cm für Handtücher und senkrechte Backbleche.

So, wie ich gerade schreibe, müßte dann eigentlich der 120er Auszug für Geschirr und sonstige Küchennutzteile sein. Das ist aber dann mit der Positon der Spüma unverträglich. Es gibt doch nichts schöneres, als die Spüma zu öffnen und alles gleich in den Schränken zu verstauen. Ich werde gleich nochmal versuchen, die HOchschränke anders zu verteilen.

VG
Kerstin
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Und hier noch die geänderte Hochschrankfront. Der Kühlschrank ist jetzt in die Mitte gewandert, aus dem 50er Vorratsschrank ist ein 60er geworden (da weiß ich allerdings nicht, ob das von der Länge wirklich genau paßt). Die Spülmaschine an zweite Stelle von links.

VG
Kerstin
 

Anhänge

atmos

Mitglied

Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
Hallo!

hmmm, als der Eckhochschrank und der Rüstplatz?
eine Ablage neben Kühlschrank ist mehr als verständlich, aber so ist es nichts halbes und nichts ganzes, eine Arbeitsfläche am Stück, ebenso eine Hochschrankreihe am Stück und ohne Eckmonster, würde wohl mehr Sinn machen. Zu dem, wie auch in Kerstin's 2. Variante, Vorrat und Staubsauger in getrennten Schränken stehen sollten.

Kurzum, Kerstins Plan passt
bei mir, glaub ich, wäre dann der KÜhlschrank links (neben AP) der Besenschrank rechts, ist für die Einkäufe zwar der weiteste Weg... *crazy*

ciao atmos

Anmerkung speziell für Tu..lu,
wenn du auf Förster umschulst, kriegst auch ne grüne Wand :-) :-) :-)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Hallo atmos,
Grün ist eine schöne Farbe ;D

Ich habe den Kühlschrank ja bei der letzten Variante in die Mitte gepackt. Meiner Meinung nach ein guter Kompromiss. Ganz links in der Hochschrankwand hätte man das Problem des Öffnungswinkels (ob ich endlich lerne, was links oder rechts angeschlagen heißt???? :-[)

Steht er ganz links und die Tür ist rechts angeschlagen (=rechts das Scharnier???), dann ist die Entnahmeecke recht eng.

Steht er ganz links und die Tür ist links angeschlagen (=links das Scharnier???), dann ist die Türöffnung zwar gut zugänglich, aber das Abstellen auf der Arbeitsfläche heißt immer um die Tür herumreichen.

Zudem wäre der Kühlschrank ganz links auch relativ ungünstig vom Essplatz aus zu erreichen.

Besenschrank auf jeden Fall ganz rechts ... vollkommen einer Meinung *2daumenhoch*

VG
Kerstin
 

atmos

Mitglied

Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
KerstinB hat gesagt.:
Grün ist eine schöne Farbe ;D
ich liebe Grün, haben ums Haus jede Menge, nenn es grüne Hölle, aber das bleibt draußen, da wo's hingehört! ;-)

wir leben seit Jahren mit rechts angeschlagen und AP/Abstellfläche rechts, also Öffnungswinkel 90°, naja und da ich selten in den Kühlschrank krabble, außer im Hochsommer, ist das eine wirklich praktizierbare Alternative, weil ich unbedingt eine Abstellfläche nebendran haben möchte. Ich meine, um die Tür herum, is nicht, denn solange ist (m)ein Arm. Da muss man sehen was schwerer wiegt, Hauptsache das Grundkonzept passt.

ciao aus dem sonnigsten Franken
atmos
 
Beiträge
14.294
Wohnort
Lindhorst
Hallo Kerstin,

um Dich für die kommenden Planungen Deiner Unsicherheit zu berauben:

Deine Definition von Links- und Rechtsanschlag ist überaus korrekt *2daumenhoch*
 
Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
An alle:
Danke für Eure Tips zu meiner neuen Küche.
Anstelle eines Fliesenspiegels will ich Glas mit Wallprint dahinter- mir schweben riesige Grashalme vor oder auch andere Küchenmotive.
Und ich möchte als Spritzschutz vor dem Kochfeld (da ist ja eine halbhohe Wand, ca. 110 cm hoch) eine absenkbare Glasplatte haben, mit Gasdruckfeder, brauche ich den Spritzschutz, drücke ich einen Knopf und die Glasplatte fährt nach oben, und nach dem Kochen und Putzen ::-) wird der Spritzschutz versenkt, was haltet Ihr davon?
Habt Ihr einen Vorschlag für die Farbe der Fliesen? Die Fronten sind Wallis Zwetschge horizontal gemasert und AP in Granit Star Galaxy (schön schwarz), Griffe sind diese eingelassenen Aluschalen in ganzer Breite.

Schönen Abend noch und guten Start in die neue Woche!
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Hallo Ines,
hochfahrbare Glasplatte? Auf den Schnickschnack würde ich verzichten. Du planst eine Arbeitshöhe von nur 91 cm (wie groß bist du eigentlich?) und dann die halbhohe Wand von 110 cm davor. Das sind doch 19 cm Spritzschutzhöhe. Das reicht meiner Meinung nach.

@Michael ... danke ... bei Schränken fällt es auch noch etwas leichter, weil es da nur eine Betrachtungsrichtung gibt. Schwieriger ist es bei Türen (im Alnoplaner nehme ich regelmäßig erst die falsche Anschlagsrichtung bei Türen :-[ :-[)

VG
Kerstin
 
Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
Hallo Kerstin,
ich bin 1,74 m groß, und ich glaube, 94 cm ist das richtige Maß, oder?
Die Vorstellwand wird erst noch gestellt, soll ca. 10-12 cm höher als die AP werden, damit die Propotionen stimmen.
Klar ist der hochfahrbare Spritzschutz Schnicki, aber ich wollte keine dauerhafte Lösung als störendes Element und ich glaube, dass die Vorwand nicht ausreicht. Gibt es sonst brauchbare Ideen zum Thema Spritzschutz in diesem Falle?
Ich habe mir das selbst ausgedacht und um mal ganz ehrlich zu sein, ich habe schon davon geträumt, damit anzugeben... :-[, naja, vielleicht gibts ja auch noch andere Vorschläge.

LG Ines
 
Beiträge
471
Anmerkung speziell für Tu..lu,
wenn du auf Förster umschulst, kriegst auch ne grüne Wand
Ganz kurz off-topic:
Wenn ich heute abend nach Hause komme, ist die Küche frisch gestrichen.
Farbe wird nicht verraten. Möchte euch später lieber das Gesamtbild präsentieren.
So viel kann ich verraten: Im Eimer sah die Farbe echt grell aus.
Aber da wasche ich meine Hände mal in Unschuld. :-\
 

atmos

Mitglied

Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
auweia! *w00t* danke für die Warnung, werde mal besser auf s/w umschalten :-)
 
Beiträge
622
Wohnort
Ludwigsau
Hallo Ines,
hallo Alle!

Jetzt habe ich mal die ganze Zeit schön mitgelesen und ich denke, da gibt es doch einiges klarzustellen.
Bei all den schönen Vorschlägen habe ich so den Eindruck, als wenn der Planer/die Planerin später mal
selbst in dieser Küche arbeiten will und hat sie nach seinen/ihren Ansprüchen und Bedüfnissen geplant.

Das ist aber nicht der Fall! Die Küche muss auf Ines zugeschnitten sein. Und auf niemanden anderes.

Dabei hat Ines sicherlich viel nachgedacht und hat ihre Gewohnheiten und Ansprüche in ihre Küchenplanung
einfließen lassen. Und das ist gut so. - Sehr gut sogar.

Zu den Details.

1. 'Eckschrankmonster'.

Dieser Schrank ist hier absolut richtig. Alle Familien, die so einen haben (und ich kenn einige) sind voll
begeistert und würden bei einer Küchenneuplanung diesen Schrank wieder wollen.
Bedingung: Er ist begehbar und der Fussboden ist voll nutzbar (Getränkekisten).
Jemand, der eine Speisekammer hatte, wird diese Kammer vermissen.. Ein begehbarer Eck-Hochschrank ist
die einzige Lösung, diesem Umstand Rechnung zu tragen.
Und 'monstehaft' sieht dieser Schrank eben NICHT aus, wenn er eingebaut ist. Von vorn sieht er wie ein
'normaler' 60er Hochschrank aus. An der einen Seite schließen sich Hochschränke an, die andere Seitenwand
ist (optisch) identisch mit einem 'normalen' Hochschrak. Wo ist das Problem ?

Auf mich wirken übrigens die Hochschranksite mit den vielen Hochschränken 'monstehaft'.

2. Kleine zusätzlich Arbeitsfläche.

Merkt hier keiner, dass Ines klar abgegrenzet 'Reviere' in Ihrer Küche haben will ?

Und da mach die zusätzliche kleine Arbeitsfläche durchaus Sinn. Oder habt Ihr (wenn Büromensch) er gerne,
wenn andere auf eurem Schreibtisch 'Unordnung' machen, oder als 'Handwerker', wenn wiedermal eine anderer
den Werzeugkasten 'falsch' eingeräumt hat?

Ich denke mal, da soll Ordnung herrschen. Will heißen: Ich hier und Du da". Oder irre ich?
Und eine Abstellfäche neben Kühlschrank und Backofen ist auch absolut nötig.

3. Arbeitshöhe.

Was hat die Arbeitshöhe mit der Körpergröße zu tun ? Fast nicht's.

Denn nur oberflächlich betrachtet ist das logisch. Die Körpergröße ist wichtig, wenn ihr ein Bett kauft.
Aber hier geht's doch um die Küche. Bei der richtigen Arbeitshöhe ist es nicht wichtig, wo der Kopf oben endet,
sondern wie hoch die Hände sind. Mit denen wird nämlich gearbeitet. Und da gib es verdammt große Unterschiede
unter den Leuten. Ich persönlich bin ein 'Sitzriese' (langer Oberköper (und lange Arme) und kurze Beine. Und
komme mit einer Köpergröße von 179 mit einer 86(!) cm Arbeitshöhe bestens klar.

Und da ich verdammt viele im Gebrauch befindliche Küchen zu sehen bekomme, kommen mir auch immer häufiger
Klagen über zu hohe(!) Arbeitshöhen zu Ohren. Gerade richtige 'Vollbluthausfrauen' beschweren sich häufig,
dass ihnen da seinerzeit die hohe Arbeitshöhe mit dem Argument "Ergonomie" aufgeschwatzt wurde und jetzt z.B.
das Rühren in einer Schüssel insofern Mühe macht, weil (Arbeitshöhe(94)+Unterlage(2)+ Schüssel (15) = EinMeterElf und ein Rührlöffel auch noch mal 30 cm lang ist) da schon die Schultern angehoben werden müssen, was sehr ermüdend ist.
Auch beim Kneten von Teig u.ä. wo immer mit etwas 'Körpereinsatz' gearbeitet werden muss, ist eine zu hohe
Arbeitsplatte nachteilig.

Einfach folgenen Test machen. Wischlappen in die Hand (das ist die tiefstmögiche Arbeitsebene) und dann sollte
bei aufrechter(!) Körperhaltung das Wischen ohne Mühe möglich sein. Dann stimmts. (Den 'Test' nicht mit
hohen Schuhabsätzen machen).

4. Zu den Schränken.
Soweit in Ordnung. Nur der 20cm Handtuchhalter is nix. Da werden (feuchte) Handtücher nur stickig oder die
Tür steht immer offen. Da dieser Schrank etwas abseits der Hauptblickrichtung liegt, sollte es ein offenes
Regal mit HH-Stangen sein. Das funktioniert.

Am linken Ende der Herdseite würde ich einen Abgeschrägenten Schrank patzieren. Das Herumlaufen wird
wesentlich komfortaber. Entweder ein 15 oder 30er Flaschenschrank (für alles, was nicht gekühlt
worden sollte (Öl, Honig u. ä.). Zumindest 15cm wären da doch noch 'rauszuholen'.

Die Spüle würde ich mit Abtropffläche links vorsehen.
1. weil das für einen Rechtshänder dem Arbeitsablauf von rechts nach links entspricht und
2. weil, wenn es mal auf der Kochfled zu einem "Maleur' kommt, der überkochende Topf schnell zu abkühlen und abtropfen ebendort bequem abgestellt werden kann.

Und als Spülmschine 'vollintegriert' nehmen. Ist praktischer zu bedienen, (Schalter sind oben und nicht vorn).
Und wenn mal ein Ersatzkauf nötig ist, gibt's keinerlei optischen Problem.

Warum übrigens nur so "kleine" Hängeschränke?

So, das war's von mir und viel Spass noch beim Weiterplanen.

Mit freudlichem Gruß
Kuhea
 

atmos

Mitglied

Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
Timonsmama hat gesagt.:
...möchte meine selbst geplante Küche in die Diskussion stellen- was könnte man besser machen ?
!!!
ist noch keiner gezwungen worden, die Vorschläge anzunehmen - oder doch? *crazy*

kuhea lass du doch mal ne Planung rüberwachsen
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.709
Hallo Kuhea,
es nützt ja keinem, wenn man hier seine Planung zur Diskussion stellt, wenn jeder nur sagt ... toll, schön und besser geht es nicht.

Ich bin fast sicher, dass Ines durch die Gegenvorschläge, die ja auch größtenteils mit Gründen belegt waren, ihre eigene Küchenplanung mehrfach nochmal durchdacht hat. Geprüft hat, warum sie dieses oder jenes gerne machen möchte. Auch hat Ines ihre Gedanken, die sie zu dieser oder jener Entscheidung geführt haben, nochmal schriftlich fixiert. Und das hilft in erster Linie Ines, sich ihrer Entscheidung sicher zu werden oder es führt dazu, dass sie feststellt, diesen oder jenen Teilvorschlag möchte sie übernehmen. So ist es mir zumindest bei meiner Küchenplanung vor 2 Jahren gegangen. Ich habe einiges übernommen und anderes mit Klauen und Zähnen verteidigt ;D ... und da bin ich heute noch von überzeugt. Ich hatte nach den vielen Diskussionen aber auch ein absolut sicheres Gefühl bei meiner Bestellung. Und da geht es letztendlich drum.

Ines, bei 174 cm Körpergröße würde ich die 94 cm allerdings auch nochmal prüfen. Da hat Kuhea schon recht.

Auf abgeschrägte Schränke würde ich allerdings verzichten. Ich weiß jetzt gar nicht, welches Arbeitsplattenmaterial du wählen möchtest. Bei meiner Schichtstoffplatte sind die Ecken gerundet --> Foto ... das reicht, um um die Ecke zu flutschen ;-)

VG
Kerstin
 
Beiträge
67
Wohnort
Anhalt- Zerbst
Hallo Kuhea,
Danke für Deinen Beitrag, fühle mich in einigen Dingen, die ich mir eben doch gut überlegt zu haben glaubte, bestätigt.
Der kleine Handtuchschrank ist offen!!! Keine Tür.
Die Lifttür-Hängeschränke gibt es in dieser Form bei diesem Anbieter leider nur so klein, aber ich wolle Wellmann wegen dem Dekor und dem rel. günstigen Preis, da habe ich das in Kauf genommen, es sind trotzdem zwei Ebenen, mehr habe ich bei meinen jetzigen Hängeschränken auch nicht genutzt, alles was ganz oben stand, war selten gebrauchtes Zeug, was ich jetzt locker woanders unterbekomme, Stauraum habe ich ja genug. Dafür habe ich noch ein Leckerli eigeplant- die Hängeschränke sollen beleuchtete Unteböden haben, die mir gleich schönes Licht auf die AP zaubern und gleichzeitg die Schränke innen beleuchten.


Die Arneitsplatte soll Granit Star Galaxy werden, gibt es Gegenargumente?

Was haltet Ihr von der Glasrückwand mit Bild (Wallprint) dahinter?
Welche Fliesenfarbe würdet Ihr aussuchen?

Ich danke für alle Ideen, auch wenn ich manche Sachen nicht umsetzen werde, doch darum geht es ja- vielleicht hat jemand doch bessere Ideen oder eben man findet Bestätigung in seiner Planung.

Liebe Grüße,
Ines
 
Beiträge
622
Wohnort
Ludwigsau
Halle Kerstin,
hallo Alle,

KerstinB hat gesagt.:
Hallo Kuhea,
es nützt ja keinem, wenn man hier seine Planung zur Diskussion stellt, wenn jeder nur sagt ... toll, schön und besser geht es nicht.

Ich bin fast sicher, dass Ines durch die Gegenvorschläge, die ja auch größtenteils mit Gründen belegt waren, ihre eigene Küchenplanung mehrfach nochmal durchdacht hat. Geprüft hat, warum sie dieses oder jenes ...
Da hst du ja recht. Nur durch hinterfragen und alternativen ausdenken kann kann ein Ding reifen. Und so ein Reifungsprozess ist bei einer Küche unbedingt nötig. Und da hast Du (und die anderen) sicherlich eine guten Beitrag geleistet.
(Wenn Ines dann in Ihrer Küche rumwirbelt und den 14ender am braten ist (kann man die überhaupt noch essen oder sind die zu zähhhh ?, dann wird sie bestimmt mal an uns denken.) :-)

KerstinB hat gesagt.:
Auf abgeschrägte Schränke würde ich allerdings verzichten.
...
Das sehe ich nicht so.

Ich hatte so ca. 30x die Gelegenheit, eine Küche zu 2.x (und auch 3.x) zu planen. Der selbe Raum und auch die selben Leute. Nur so 15-20 Jahre später. Und dann habe ich meist die Ecken, dort wo eben 'Verkehrswege' lang gingen, durch 45° Elemente ersetzt. Mal Regale, mal Schränke.
Glaube mir, das gesamte Raumgefühl hat sich dadurch total zu postiven verändert. Plötzlich war alles viel harmonischer.
Das meine ich nicht nur, das habe ich "live erlebt". Der "Wohlfühlfaktor", das wurde mir spontan und auch später von den Bewohneren mitgeteilt, war wesentlich höher. Der direkten Vergleich hat das klar und deulich gezeigt.

Z.Zt. wird wiedermal viel zu eckig geplant. Das macht keine gemütlichen Räume. Schau in die Natur. Da gibt's nicht einen einzigen rechten Winkel.

Bis mal wieder, :-)

mit freundlichen Grüßen
Kuhea
 

Ähnliche Beiträge

Oben