Meine neue Küche: ein einziger Montage- und Planungsfehler

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
Die Frist der Gegenseite ist letzte Woche abgelaufen, ein paar Tage sollte man ihnen schon noch geben, die Klage einzureichen. ;D

Wenn die natürlich nichts machen sollten, dann müssen wir klagen.
 

Kücheplanlos

Mitglied
Beiträge
1.700
Recht haben und bekommen ist nicht das Gleiche und was sich Laien und Richter darunter vorstellen ist oft sehr unterschiedlich.
Du kannst ja gerne weiter berichten wie es dann weiter ging. Wird hier sicher viele interessieren.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.524
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Fristen verstreichen zu lassen ist m. E. nicht gut. Du solltest zügig reagieren und die weitere Vorgehensweise mit der Rechtsschutzversicherung rasch klären.
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
So ein Zufall, gerade heute dachte ich, melde dich doch mal wieder im Küchenforum. Komme nämlich gerade aus der Küche und habe abgewaschen. Mit der Hand natürlich, was sonst?

Mein Anwalt hat ja schon vor Monaten den Rücktritt erklärt und dazu aufgefordert, die Küche abzubauen. Der erste Termin des gegnerischen Anwaltes ist ja bereits Ende Februar verstrichen. Danach haben sie ja immer mal wieder einen neuen Termin gesetzt und jedes Mal mit Klage gedroht.

Mein Anwalt hat den gegnerischen Anwalt nochmal erinnert und um Mitteilung gebeten, ob sich die Angelegenheit erledigt habe (sie also kein Geld mehr haben wollen). Daraufhin kam als Antwort: NICHTS!

Er hat einige Zeit später dann bei ihm angerufen und in Erfahrung gebracht, daß er schon noch den Auftrag habe zu klagen, aber so viel zu tun habe und im Urlaub war, etc., blablabla...

Da ich selbst auch im Urlaub war, bin ich noch nicht auf dem neuesten Stand. So wie es aussieht, hat der aber immer noch nicht Klage eingereicht. Das wäre natürlich auch möglich, daß sie nichts mehr an Geld haben wollen. Aber dann will ich das schriftlich haben. Für den Preis der Anzahlung (EUR 1.500,-) würde ich die Küche in der Bucht allemal los und könnte mir dann eine neue Küche kaufen. Und vielleicht ist ja Jemand der nicht viel Geld hat dann sogar glücklich über diese angeschrammte und schon zwei Mal aufgebaute Küche. Er hätte immerhin die Möglichkeit, sich vernünftige Monteure zu holen, die in der Lage wären, die Küche so aufzubauen wie es sich gehört.

Gruß Uta, die nun schon seit einem Jahr wieder mit der Hand abwäscht und sich wünschte, nie eine neue Küche bestellt zu haben, jedenfalls nicht bei diesem grottenschlechtesten, absolut kundenunfreundlichsten Möbelhaus aller Zeiten (was dafür glatt einen Eintrag im Guinnesbuch der Rekorde verdient hätte)...

P.S.: im Moment hätte ich nicht Übel Lust, mir ein großes Stück Pappe zu schnappen, diese an einen Besenstiel zu kleben, darauf mit einem dicken Edding zu schreiben: "Nehmt endlich die verdammte Küche zürück, die Eure Monteure so besch....ssen bei mir eingebaut haben!" und mich mit diesem Schild vor den Eingang des Möbelhauses zu stellen. Am besten noch mit einem Megaphon in das man seine Forderung hinein brüllt...

Es ist ja nicht nur die besch... Küche, ich kann keine Pizza oder Aufläufe mehr sehen. Ich habe seit einem Jahr keine Gäste mehr einladen können. Seit über einem Jahr stehen hier die Kartons mit dem Kücheninhalt herum. Der Inhalt ist natürlich nicht sortiert, ging ich doch davon aus, daß ich alles nach 2 Wochen wieder eingeräumt hätte. Als ich kürzlich etwas suchte, fand ich in einem Karton noch ein paar Tüten gehobelte Mandeln mit MHD bis 31.12.2016. Die sind mittlerweile ranzig. Das kommt auch noch dazu, daß nach einem Jahr ein Teil der Vorräte vergammelt ist. Und jeden Tag kann man 15 Minuten Abwaschen rechnen, das bedeutet: diese [zensiert] Küchenmonteure und das [zensiert] Möbelhaus haben mich schon fast 4 Tage meines Lebens gekostet die ich deutlich sinnvoller hätte verbringen können als mit Abwaschen (was normalerweise der GSP für einen erledigen würde).

Und mittlerweile hängt auch noch die Tür vom Kühlschrank und schleift beim Schließen an der Schublade da drunter (da hätte ich die alte Küche auch behalten können, da war das genauso). Nach 9 Monaten ist schon eine Halogenbirne der Beleuchtung unter den Unterschränken kaputt gegangen. Das war wohl auch nicht so die Qualität. Ich weiß nicht, was das soll. Zermürbungstaktik? Wenn die denken ich gebe klein bei, dann haben die sich geirrt. Eher stelle ich mich wirklich mit Megaphon und Schild vor deren Eingang...
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
So, angeblich ist die Klage nun eingereicht worden. Alllerdings hat mein Anwalt noch keine Klageschrift zugestellt bekommen. Das könnte aber auch daran liegen, daß sie die Klage wohl beim falschen Amtsgericht eingereicht haben. Bei dem Ort sind lediglich die beiden ersten Buchstaben identisch, trotzdem ist es nicht das zuständige Amtsgericht. Man könnte jetzt zynisch werden und sagen: sie können nicht nur keine Küchen aufbauen, sie können nicht mal eine Klage einreichen...

Übrigens zum Thema Küchenaufbaufehler ist mir dieses Video untergekommen:
Nolte Küchen - Fehler [Montagevideo]
Lustig wird es bei Minute 1:25. Dort wird nämlich erklärt, wie man Griffe nicht an Glasfronten anbauen sollte. Und es wird auch anschaulich dargestellt. Ich kann also froh sein, daß meine Küche keine Glasfronten hat, sonst würden wohl fast alle Türen und Schubladen so aussehen wie in dem Video. Allerdings wäre es dann noch eindeutiger.

Eine Frage habe ich noch an die Spezialisten hier. Das Eckkarrussel hat ja oben so eine Art Kreuz aus Metall. In diesen Metallstreben sind Löcher, ich nehme mal an, diese Löcher sind für die Schrauben gedacht mit denen man dieses Kreuz an der Arbeitplatte befestigt?

Leider habe ich keine Montageanleitung für Eckkarrussels gefunden, daher meine Frage.

Danke im voraus für Antworten.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!
 

46&2

Mitglied
Beiträge
19
Beide warten?
Wie verjähren Recht zur Mängelrüge und auf Bezahlung der Lieferung in Deutschland?
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
Nun mal nicht so zynisch. ;-)

Ja, es geht weiter, aber wie das so ist: es zieht sich. Nach nochmaliger Erinnerung meines Anwaltes hat das Möbelhaus nun endlich Klage eingereicht, also Ende Oktober haben sie es doch tatsächlich noch geschafft. Sonst hätten wir geklagt. Die hatten wohl gehofft, ich würde mürbe werden. Warum sonst sollte man sich 8 Monate Zeit lassen um eine Klage einzureichen?

Anfang Mai ist dann Verhandlung. Bei mir in der Küche. Also noch ein wenig Geduld.
 

46&2

Mitglied
Beiträge
19
Gar nicht zynisch...

Man lässt sich als Händler dann Zeit, wenn das Recht zur Mängelrüge nach zwei Jahren verwirkt ist, dasjenige zur Rechnungsstellung hingegen erst nach 5 Jahren verjährt. Unfair, aber je nach Land wohl möglich. Nach 25 Monaten hättest du dann die Betreibung am Hals und zahlst...
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
Nun sind zwei Jahre rum, seit dem ersten Aufbau der Küche. Und so ging es weiter:


Im Mai hat in meiner Küche ein Ortstermin stattgefunden. Dabei wurden die Mängel vom Richter begutachtet. Mein Anwalt und ich haben uns dann im Anschluss beraten und wir sind zu dem Ergebnis gekommen, einen Vergleichsvorschlag zu machen. Nicht weil wir anerkannt hätten, dass es keine Mängel gibt (die wurden ja festgestellt), sondern um die Angelegenheit abzukürzen. So nach dem Motto: lieber ein Ende mit Schrecken (hier also Kosten) als ein Schrecken ohne Ende (noch 2 bis 3 Jahre mit Berufungsverfahren ohne ordentliche Küche, etc.).


Unser Vorschlag lautete: wir verzichten auf die Rückerstattung der Anzahlung von EUR 1.500,-, sowie auf die Erstattung der durch Fehler des Händlers entstandenen Kosten des Kernbohrers und für die nochmal bestellten Glasrückwände und dafür baut der Händler die Küche ab. Alles zusammen hätten wir damit einen Schaden von rund EUR 2.000,- gehabt.
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
Sorry, wurde unterbrochen. Es geht ja noch weiter:


Zwischenzeitlich kam dann das Protokoll des Ortstermins vom Gericht, mit der Bitte an uns, darzulegen, wieso wir dem Händler keinen weiteren Termin zur Nachbesserung angeboten und Anfang 2017 den Rücktritt erklärt hätten. Das war allerdings einfach zu erklären: Der Händler hatte ja auf meinen Vorschlag, den Vertrag rückgängig zu machen, erwidert, dass es keine Mängel in der Küche gäbe. Und der Anwalt hat das dann nochmals schriftlich mitgeteilt. Damit hatte der Händler deutlich gemacht, dass er gar keine Nachbesserung vornehmen wollte, weil ja lt. seiner Aussage gar keine Mängel bestanden. Dies stellt rechtlich gesehen eine Weigerung dar, die Mängel zu beseitigen, womit uns dann nur noch die Rücktrittserklärung blieb.


Unser Vergleichs-Vorschlag wurde dann übrigens vom Gegner abgelehnt und ein Gegenvorschlag gemacht. Dieser lautete wie folgt: wir zahlen weitere EUR 3.500,- und dürften dafür den Backofen und den Kühlschrank behalten. Was für ein "großzügiger" Vorschlag, insbesondere was den Kühlschrank betrifft, der gehört uns nämlich schon seit 2006. Echt nett, dass man uns den eigenen Kühlschrank überlassen wollte, gelle?


Und was den Backofen anbelangt, so ist dieser ja nicht voll nutzbar, ohne vorher eine "Inspektion" machen zu lassen, denn dort wo die Tür verschwindet (Slide & Hide) ist ja alles voller Sägespäne und wer will da schon die Pyrolyse -Funktion ausprobieren, wo der Backofen auf über 600°C erhitzt wird? Wer weiß, was dann mit den Sägespänen passiert? Hinzu kommt, dass die Tür offenbar verzogen ist, die schleift nämlich im unteren Bereich. Unterm Strich hätten wir dann für gute EUR 5.500,- nach gut 1,7 Jahren, diversen verplemperten Urlaubstagen und viel Ärger einen Backofen mit verzogener Tür der erst nach einer Rundum-Wartung überhaupt voll nutzbar wäre. Ein ziemlich schlechtes Geschäft, deswegen haben wir diesen Vergleichsvorschlag abgelehnt.


Irgendwann ist dann auch mal Schluss mit lustig.

So, und nun muss ich erst einmal in den Garten, bevor die Sonne weg ist. Später mehr. Ich mach's mal spannend. ;-)
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.308
Wohnort
Wiesbaden
...manche Probleme lösen sich durch schlichtes Vergessen...oder durch etwas Sonne :-)
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
Ja, sorry, irgendwie viel um die Ohren.

Zum weiteren Verlauf: Einige Zeit später kam dann ein Beschluss vom Gericht in dem dieses darlegte, dass Mängel festgestellt wurden, die für sich gesehen, also einzeln betrachtet, nicht so gravierend waren. Wichtig sei hierbei aber die große Anzahl und der Aufwand, der für die Beseitigung der Mängel betrieben werden müsse. Außerdem war das Gericht der Auffassung, dass Möbel nicht nur außen, sondern auch innen ordentlich aufgebaut sein müssen. Womit das Gericht wohl die vielen Furnieraufbrüche durch zu fest angezogene Schrauben meinte.

Weiterhin war man der Auffassung, dass es keines Gutachtens mehr bedürfe sondern hier der Aufwand für die Mängelbeseitigung ausschlaggebend sei. Und bei den vorhandenen Mängeln müsse praktisch die gesamte Küche nochmal abgebaut werden.

Deswegen hieß es in dem Beschluss, wäre die Klage abzuweisen und unserer Widerklage stattzugeben.

Daraufhin konnte sich der Küchenhändler dann plötzlich mit unserem ersten Vergleichsvorschlag anfreunden und meinte, man könne sich sogar vorstellen, dass wir den Backofen behalten dürften (was wir ja gar nicht wollten).

Anderenfalls würde man in Berufung gehen und auf alle Fälle einen Gutachter beantragen und das könne ja dann alles dauern und überhaupt müsse man nun erst einmal eine lange Fristverlängerung beantragen, weil der Anwalt im Urlaub sei. Was für mich zwischen den Zeilen gelesen dann soviel bedeutete wie: wenn Du nicht willig bist, werden wir das Verfahren verzögern und dann hast Du eben nochmal 2 Jahre keine ordentliche Küche.

Damit lag ich übrigens auch ganz richtig.

Trotzdem habe ich mich dagegen entschieden und den Vergleichsvorschlag abgelehnt.

Nach ein paar Wochen kam dann die Mitteilung meines Anwaltes, dass der Küchenhändler die Klage zurückgezogen und die Forderungen lt. unserer Widerklage anerkannt hat.

Ende September habe ich dann das Anerkenntnisurteil erhalten. Und einen Tag später (ein Donnerstag) rief man mich schon an und wollte die Küche am darauf folgenden Montag schon abbauen.

Nachdem man sich 8 Monate Zeit gelassen hat um eine Klage einzureichen und dadurch das Verfahren auf 2 Jahre verzögert hat, wollte man nun praktisch sofort die Küche abbauen. Ich bin aber berufstätig und muss auch erst einmal meinen Urlaub beantragen und klären, wann ich Urlaub nehmen kann.

Nun habe ich am letzten Montag per Mail nach Terminen gefragt und bislang keine Antwort erhalten. Dass so ein Termin eine Vorlaufzeit von 5 Wochen hat ist das Eine, aber die bezieht sich ja wohl eher auf den Termin und nicht auf die Rückmeldung zur Vereinbarung desselben. Naja, war ja irgendwie nicht anders zu erwarten, so wie sich der Händler die letzten 2 Jahre aufgeführt hat...

Ich hoffe einfach mal, dass der neue Händler (für mich eigentlich ein alter Händler, weil ich dort fast 30 Jahre Kunde bin und fast alle meine Möbel gekauft habe) es besser macht.
 

Michael

Admin
Beiträge
16.724
Klingt doch gut. :top:

Kleiner Tipp für die Beurteilung des neuen (alten) Händlers:
Reklafotos bitte aus einem Meter Entfernung machen. Aus 10cm sieht jede Korpusverbindung kacke aus. ;-)
 

Uta

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
183
:-) Das wird schwierig, die Küche ist nicht so groß. ;D

Ja, klingt gut und ich bin froh, dass ich hart geblieben bin. Allerdings hätten wir das gleiche Ergebnis auch schon im Januar 2017 haben können. nur mit weniger Ärger, weniger Arbeit und für den Händler auch mit weniger Kosten. Denn jetzt haben sie noch zusätzlich die Kosten für beide Anwälte und die Gerichtskosten und zusätzlich noch die Zinsen für das Geld was sie zurückzahlen mussten.

Und wohl ein paar Kunden weniger.

Ich muss jetzt allerdings eine andere Frontfarbe nehmen, weil diese seit 2018 nicht mehr gelistet ist. Ist nicht so schlimm. Ich nehme jetzt was Klassisches: Magnolia. Und als APL: Zwetschge Block von Lechner.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Hallo Uta, da du jetzt nicht mehr an Metervertrag gebunden bist, wie wäre es denn hier mit einem Planungstread?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben