1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von rza_de6, 21. Sep. 2009.

  1. rza_de6

    rza_de6 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2009
    Beiträge:
    13

    Hallo zusammen,

    ich habe nach langem Lesen und stöbern tatsächlich eine menge in diesem Forum gelernt! erstmal DANKE für alle Infos, die ich hier den verschiedenen Threads entnehmen konnte.

    Jetzt zu meinem Fall (denn jeder Fall ist ja anders) , ich ziehe ab 01.12. in ein neues Zuhause. Und zu meienr Überraschung hiess es ich sollte selber einen neue Küche besorge. Sowas habe ich aber bisher noch nie gemacht. Ich bin auch erstmal alleine und kann mich nicht festlegen.


    Ich habe dann so gedacht , wieviel ich erstmal ausgeben will: maximal 2000,-. Zumal ich auch die restlichen "leeren" Zimmer auch mit Möbeln füllen muss (ja es ist ein neues Leben,alles NEU) .

    Ich bin dann eben auf Reddy, Poco , Roller gestossen. Ich war bei Ikea , war aber nicht so angetan von den Preisen und die versteckten Kosten!! Sie bieten für 3000€ eine Komplettküche an und schreiben hinterher dass es ohne E geräten ist *crazy*

    Also wie gesagt: Poco,Reddy oder Roller sind in den engeren Wahl gekommen. Mit E Geräten komme ich in den 3 Geschäften auf gute Küchen mit E Geräten (Einstiegsgeräten)

    Welche Erfahrung habt ihr mit den Geschäften? Ich möchte die Küche finanzieren lassen... Welches Geschäft empfiehlt sich denn ?

    Reddy wirbt gerade mit 0% Finanzierung wegen dem 15 jährigen Jubiläum.. Ist da was dran?? Keine versteckten Kosten? ???


    Vielen Dank an Euch für Eure Hilfe. Diese sind natürlich die ersten Schritte. und ich wäre Euch sehr dankbar wenn ihr mir durch den Weg zu meiner 1sten Küche begleiten würdet *kiss*
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Sep. 2009
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.672
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo rza,
    ich habe dich mal von den Planungshilfen ins Planungsboard verschoben.

    Wenn du da bitte deinen ersten Beitrag nochmal bearbeitest, Button "Bearbeiten" drücken, dann kommt wieder das Editorfenster, dort dann den Button "erweitert", dann wird am Anfang die Checkliste für Planungen freigegeben.

    Bitte dann noch mit dem Button "Anhänge verwalten" einen Grundriss einstellen. Dies kann eine Handskizze mit den wesentlichen Maßen sein, besser wäre ein ordentlicher Grundriss. Wenn dir so etwas vorliegt, kann man das auch mit der Digicam abfotografieren und hier dann hochladen.

    Denn so pauschal ohne Grundriss und weiteren Angaben kann man da wenig Sinnvolles raten.

    Definitiv kann man für 2000 Euro etwas erhalten, muss sich aber im Klaren sein, dass da dann Geräte der unteren Leistungsstufen enthalten sind und die Fronten in Folienqualitäten sein werden.
     
  3. rza_de6

    rza_de6 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2009
    Beiträge:
    13
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo Kerstin,

    danke für deine Tipps. Es wäre aber doch schon der zweite Schritt Grundriss und Planung zu entwerfen.

    Meine Frage daher: sind die Geschäfte gut? wie sind denn die Erfahrungen mit den Geschäften : Poco,Reddy und Roller??

    Die Geräte, die dort angeboten werden, sind natürlich keine Marken. Es sollten aber doch schon die Augabe erfüllen. In ein paar Jahren kann man dann nach und nach auch durchaus Markennamen noch nehmen. Wichtig ist ja nur das Holz (Schränke usw.).

    Vielen Dank für die "erste" Hilfe zur Orientierung.

    Die Wohnung ist noch besetzt und müsste ja erstmal die jetzigen Mieter nach einem Termin fragen, um die Massen bzw. Grundrisse zu erfragen...
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.672
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo rza,
    na ja ... der erste Schritt sollte eigentlich sein, sich über seine Bedürfnisse klar zu werden und dann Entscheidungen zu treffen, wo man evtl. kaufen könnte.

    Wie bei fast jedem Laden hängen die Erfahrungen ja auch sehr individuell mit dem Verkaufs- und Montagepersonal vor Ort zusammen, so dass man da selten pauschale Aussagen treffen kann.

    Poco und Roller sind ja eher Möbelallrounder, Reddy ist mir als Küchenanbieter diverser Marken bekannt.
     
  5. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hi rza

    Also bei dem Preis ist es wahrscheinlich ziemlich egal wo du kaufst.
    Glaube nicht das es in dem Segment noch große Qualitätsunterscheide gibt. Da kann jeder nur mit Billigstware arbeiten.

    Du solltest da mehr auf wie du schon sagst Finanzierung (auch mal bei der Bank fragen !!!) oder einfach auf die verfügbaren Dekore und evtl doch noch vorhandene Features achten.

    gruß
    bb
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo, ich fürchte, eine tolle Küche bekommst Du mit diesem Budget beim Händler nicht.

    Schau mal in ebay, dort werden wirklich zum Teil tolle Küchen (auch Bulthaup und andere erstklassige Marken) zum Schnäppchenpreis (manchmal für ein paar Hunderter) verkauft. Meine Marken-Küche - erst 6 Jahre alt - habe ich komplett mit allen Geräten, Beleuchtung usw. zum Festpreis von 1.200,- Euro über quoka.de verkauft. Der Käufer hat sie mit einem Freund ausgebaut und hat sich sehr über sein "Schnäppchen" gefreut.

    Viel Glück! Ulla
     
  7. Daenni

    Daenni Mitglied

    Seit:
    16. Sep. 2009
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Lage - OWL
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Einen schönen guten Morgen und willkommen in diesem TOP-Forum *2daumenhoch*

    Ich werde nun mal aus eigener Erfahrung berichten...

    Meine Holde und ich ziehen zusammen und es steht eine neue Einrichtung an. Da ich meine Möbel mitnehmen kann (Schreibtisch, Wohnzimmer etc) und sie ihr Schlafzimmer, ist eigentlich "nur" die Küche dran.
    Das war auch das Hauptproblem.

    Nun gibt es so tolle LBS-Bausparverträge wo man ja denkt "ziehste um, haste Kohle" aber nada... die Bande will auch noch Geld dafür haben obwohl man nicht mal 50% seines Ersparten benötigt (um die 90 Euro Zinsen nämlich)...
    Aber das ist ein anderes Thema....

    Nun waren wir bei Ikea und die Auswahl war ernüchternd.
    Dann waren wir bei Zurbrüggen... dort gab es nichts unter 4500-5500 Euro... allerdings auch schon günstige "Pino".
    Ideen haben wir uns bei beiden geholt..

    Dann waren wir im kleinen Küchenstudio.
    Dort hat man uns dann eine Burger-Küche geplant und siehe da... inklusive Insel, zwei Vollauszügen und einer nach oben öffnenden Abdeckung für die Mikrowelle sind wir bei 2400 Euro gelandet.
    Hochglanz lackiert (nicht Folie), Arbeitsplatte Nussbaum.
    Es geht also doch und sogar inklusive Lieferung und zusammenbauen (Montage selber) günstiger als Ikea.
    Was WIRKLICH teuer war, war die Arbeitsplatte und die hintere Verkleidung der Insel (180*90 cm).
    Der Rest war halt Standard: Griffe, Schaniere mit Dämpfung, Klappe mit Dämpfung...
    Wenn man eine Edelstahlspüle nimmt dann gehts auch noch...
    Die Küche wird vielleicht keine 10 Jahre halten, aber sie sieht erstmal ganz gut und robuster aus als die von Ikea.
    Wie nun die Innereien der Türen aussehen... naja, da gibts wohl wirklich Unterschiede.
    Solange mir die Farbe nicht nach einem Jahr futsch geht ist alles in Butter.

    Nun haben wir uns noch für Gorenje Backofen und Induktionsherd entschieden... auch nochmal 717 Euro.
    Stand-Alone-Kühlschrank 450 Euro von Bosch.
    300 Euro für ne Spülmaschine.
    Lampenzeugs und Unterkonstruktion auch nochmal 100 Euro.
    Insel-Dunstabzugshaube auch nochmal von eBay für 250 Euro (statt Anfangs um die 700).
    Waschmaschine spendieren ihre großzügigen Eltern (was ich immernoch nicht glauben kann), Töpfe, Pfannen, Besteck, Servies wohl meine Eltern.

    Man kann also sparen... wenn ihr keine verwinkelte Küche habt dann schaut euch wirklich in den Möbel- /Küchenstudios um.
    Ich war schon kurz davor eine für 3500 inkl Geräten mitzunehmen die allesamt nicht schlecht aussahen.

    Was mich aber gerade interessiert wäre der Qualitätsunterschied zwischen Roller-Küchen (den Laden würde ich nicht betreten) und frei geplanten günstigen Küchen aus dem Studio...

    Wegen einer Küche einen Kredit abklappern finde ich... naja.
    Ob man einen Ofen für 1000 Euro brauch der mehr kann als ein Space-Shuttle.. ich weiß ja nicht.
    Wir haben nichtmal Umluft und niemand hat sich bis jetzt beschwert ;-)
    Induktion ist ganz praktisch und wenn man ein wenig sucht auch nicht doppelt so teuer wie ein normaler E-Herd. Wie gesagt... (was man von dem Hersteller hält weiß ich nicht) Gorenje autarkes Kochfeld + Ofen für unter 750 Euro inkl Versand...

    Wie gesagt, suchen... dann klappts schon irgendwie :-)
     
  8. rza_de6

    rza_de6 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2009
    Beiträge:
    13
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo zusammen,

    erstmal FETTES Danke für die Beiträge/Ratschläge und eigene Erfahrungen (Daenni). *clap*

    Ich habe sicher viel gelernt. Ich weiss dass man jetzt erstmal sich nicht aussprechen kann solange ich keine Skizzen eingefügt habe.

    Ich habe auch lange gesucht, und in Poco /Roller / Reddy eigentlich das gefunden was für meine Preisklasse passen würde...

    Der Betrag von 2500€ ist wirklich alles was ich ausgeben kann/will. Ich muss nämlich noch Schlafzimmer + Bad + Wohnzimmer neu einrichten (Möbel kaufen).:cool:

    Durch finanzieren kann ich zumindest einiges auf Zeit abbezahlen, ich habe nämlich gerade mit einem Job angefangen und habe leider bisher keine Ersparnisse. :rolleyes:


    Meine Erwartungen an die Küche:
    • es sollte keine 10 jahre halten, aber mindestens 4.
    • es sollte den Job der Küche erfüllen.
    • Der Standard kann ruhig 2 oder 3 Jahre älter sein.
    • NEU soll es sein!
    • wenn möglich keine Folien sondern Lack haben!
    • Dämpfungssystem wäre durchaus gut.
    • Einstiegs-E-Geräten: Herd,Ceran Kochfeld, Spülma, Kühl/Gefrier Kombi (Balay,Ignisa...), die besseren Geräte werden dann nach n paar Jahren nach und nach gekauft.
    So *kiss*

    Ich hoffe ich werde fündig.

    @ Daenni: was heiss Küchenstudio?? ich wohne in Böblingen... wo kann man denn solche Lokale finden?

    Grüße an Alle *2daumenhoch*
     
  9. Daenni

    Daenni Mitglied

    Seit:
    16. Sep. 2009
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Lage - OWL
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Also ich denke dass Burger Küchen mit einer der günstigsten sind was sich natürlich in der Qualität wiederspiegelt.
    Vielleicht auch noch unter Ikea.. ich weiß es nicht und es würde mich auch tierisch ank... wenn man nun sagen würde jede Küche aus dem Baumarkt oder Takko-Markt ist besser.

    Und da mir niemand so wirklich die qualitativen Unterschiede nennen kann bin ich da etwas skeptisch ob man nun 10.000 Euro für eine Alno Küche ausgeben muss damit sie 10 Jahre hält.

    Küchenstudios findest Du öfter als man denkt ;-)
    Vorher sind mir NIE welche aufgefallen.. heute kenne ich 5 oder 6 in der Nähe.

    Einfach mal gelbeseiten.de oder google "Küchenstudio Böblingen".
     
  10. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo RZA,

    Du sagst
    Lackierte Fronten gehören zu den teuersten Preisgruppen! Dann gehe lieber auf Schichtstoff, den gibt es in der untersten Preisgruppe.

    Ist nicht böse gemeint, aber ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich höre, daß junge Leute sich neu einrichten und dafür alles neu kaufen und uns sich womöglich dafür sogar verschulden. (Die Möbelbranche freut sich.) In meinem jungen Alter war es damals chic, sich während und nach dem Studium mit selbstgebauten Regalen aus Weinkisten, kombiniert mit Ikea und Oma's Möbeln vom Flohmarkt zu umgeben. War kreativ und billig *2daumenhoch*. Ich habe Opas selbstgeschreinertes Büffet immer noch (jetzt sagt man, es hat "Charme" ;-)), nur die Weinkisten-Regale kamen raus (wobei sie bunt angemalt auch toll aussahen).

    Überlege Dir mal EBAY für die restlichen Möbel, da habe ich schon wirklich schöne Sachen gesehen. Kostet leider nur etwas Zeit.

    Und
    Wenn Du die Probezeit nicht bestehst, sitzt Du auf Deinen Schulden.... wäre schade!

    Viele Grüße, Ulla
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    ... ich weiss ja nicht WIE Jung Du bist, und WIE LANGE Du wohl in der WHG bleiben wirst (wenn man jung ist, dann können sich die Umstände ziemlich schnell ändern)

    Als Lebensdauer für Deine Küche sagst Du 4 Jahre ... d.h. Du denkst auch nicht daran die Küche "modular" zu kaufen und dann mitzunehmen..

    ... und auch sonst hast Du noch keine Möbel, fängst den Job grad mal an (bist Du den sicher, die Probezeit zu überstehen?)

    In der Situation würde ICH mich nicht verschulden und lieber versuchen in Ebay Möbel und Küche gebraucht zu kaufen; bzw. wenn schon Küchenmöbel, würde ich auf so ein Modulares System gehen, dass Du dann viel besser Umziehen kannst...
     
  12. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    @Ulla: 100% Zustimmung
    Für die ersten paar Monate gehts auch ohne oder notdürftig mit Teilen vom Flohmarkt.
    Nach einem halben Jahr hast dann 3-4tsd auf der Kante und du tust dir viel leichter.

    gruß
    bb
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.672
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    ...ich kann mich da auch nur anschließen.

    ==> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ... und die kann man noch auf Entfernung einschränken. Hier würde ich sogar besonders Ikea-Küchen empfehlen, weil man da einfach ein fehlendes Teil schnell mal nachkaufen kann. Oder später in einer anderen Wohnung um einen weiteren Schrank erweitern kann. Dies ist bei anderen Anbietern in aller Regel recht teuer.

    Ich habe außerdem mal eine etwas erweiterte Standardzeile ohne Geräte mit der preiswertesten Ikea-Front zusammengestellt. Neu, ohne Lieferung und Montage ca. 1150 Euro.
     

    Anhänge:

  14. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo rza,

    wie bbernhard schon gesagt hat, in der Preiskategorie spielen Qualitätsunterschiede nicht wirklich eine Rolle.
    Allenfalls die Entscheidung für zerlegte Küchen a la Roller oder Obi oder einer vormontierten wird da den Preis noch beeinflussen - allerdings nur dann, wenn Ihr selbst montiert.
    Darüber hinaus ist es eher wichtig, das Ihr die aktuellen Finanzierungskonditionen und den daraus resultierenden ENDPREIS im Auge behaltet. Unter Umständen kann Euch eine 0%-Finanzierung teurer kommen als eine mit niedrigem Zinssatz, den merke: Umsonst ist nur der Tod (und selbst der kostet noch das Leben).
    Niemand finanziert zu 0%. Die Kosten werden dann eher im Küchenpreis versteckt.
    Also laßt Euch die Küche am Besten zum Barzahlungskonditionen rechnen und laßt erst am Ende die Katze aus dem Sack.

    Gatto1
     
  15. rza_de6

    rza_de6 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2009
    Beiträge:
    13
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo zusammen,

    bin wieder da und habe noch ein paar Erklärungen zu meiner Situation :-)

    Also ich habe erwähnt dass ich einen neuen job habe, dies ist aber schon ein jahr her dass ich drinbin und daher die Probezeit auch schon rum ist ;D In Probezeit kaufe ich mir nicht mal einen eierkocher :rolleyes:

    Ich verdiene ziemlich gut (Ingenieur), ich will mich aber für eine Mietwohnung keine 5000€ oder 10000€ Küche kaufen. es muss sich rentieren das Stück natürlich auch hinterher dem Nachmieter dann zu verkaufen.

    Ich beabsichtige natürlich erstmal mindestens 5 Jahre zu leben, deswegen wäre es gut wenn ich eine Küche kaufen kann die eben nicht nach einem 2-3 Jahren aus allen Ecken ausfällt.

    Ich will eben mit 3000€ das meiste rausholen was ich holen kann für einen neue Küche, es sind eben andere Möbel dran und da muss man auch wieder alles investieren. Eine Finanzierung lässt sich leider nicht vermeiden , da ich einfach nicht alles Cash zahlen kann...:rolleyes:

    Ikea hat mir anfangs nicht sehr angesprochen, nach verschiedenen Gesprächen mit ein paar Kollegen und Bakannten habe ich erfahren dass es ganze 25 JAHRE GARANTIE auf die Küchen gibt. Ich sage nur phänomenal!!! Ein Grund, die Küche dort zu kaufen... Vor allem dass man immer sagt dass die Qualität in Ikea auch eine der Besten ist....

    Also ... ?? was meint ihr denn dazu?? Was sind Eure Erfahrungen mit den IKEA Küchen??

    Vielen Dank an Euch und an die freundlichen Warnungen/Empfehlungen (besinders wegen der Finanzierung *top*)
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.672
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Hallo,
    ich halte Ikea-Küchen durchaus für erwägenswert, wenn man entweder preiswert aber erweiterungsfähig anfangen möchte, wenn man Holzfronten möchte und wenn man selbst montieren und holen kann. Sonst geht der Preis sehr schnell in eine Richtung, wo man jederzeit ein vergleichbares Küchenstudioangebot erhalten kann. Oft dann noch mit Lieferung und Montage.

    Ein großes Manko bei Ikea-Küchen finde ich die begrenzte Korpushöhe von 70 cm. Insbesondere für Leute, die die 175cm Körpergröße überschreiten.

    Vielleicht solltest du mal erzählen, worum es dir beim Kochen geht. Schnelle Nahrungsversorgung auch mit Fertig- oder Teilfertiggerichten. Oder kochst du eher auch zu deinem Vergnügen und machst viel selbst ... oder irgendwo dazwischen.

    Und, langsam wäre es doch mal Zeit für einen Grundriss. Dann kann man mal rumprobieren inwieweit sich möglichst eine Lösung ohne preistreibende Möbelteile realisieren läßt.
     
  17. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    .. das eine schließt das andere aus....soweit meine Lebenserfahrung

    Wennst gut verdienen willst mußt Manager oder Küchenverkäufer werden.>:(

    Zu Ikea: Nun, "Qualität eine der besten" , das lasse ich jetzt mal dahingestellt.
    Aaaber bei Preis/Leistung - bei gleichzeitig gemäßigten Anforderungen sind die sicher gut.

    Das schöne, insbesondere für dich wäre: Du kannst total unkompliziert immer mal wieder irgendwas dazukaufen oder tauschen. Wenns nicht für ewig sein soll wäre das doch genau was du suchst.

    Vermutlich ist auch der prozentuelle Wertverlust (im Falle du gibst sie an den nächsten Wohnungsmieter weiter) deutlich geringer als bei einem 15.000€ Produkt.

    gruß
    bb
     
  18. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    Das ist keine Garantie. Wie oft hatten wir jetzt im Forum schon den Fall, daß ein Küchenkäufer die Möglichkeit hatte, die Küche seines Vormieters zu übernehmen und diese aber nicht wollte. Ziemlich oft!

    Ansonsten ist Ikea ok, wenn man die Einschränkungen in Kauf nimmt, nicht nur bei Korpushöhe, sondern auch bei Schrankmöglichkeiten. Unter anderem hatte ich mich beim Kauf meiner ersten Küche gegen Ikea entschieden, weil es dort nur ein 90er Drehkarussel gab, ich aber ein 80er brauchte. Für nur wenig Geld mehr und inkl. Montage bin ich damals beim Hersteller Nobilia gelandet statt bei Ikea und war immer froh darüber.

    Viel Spaß noch! Ulla
     
  19. rza_de6

    rza_de6 Mitglied

    Seit:
    17. Sep. 2009
    Beiträge:
    13
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    hALLÖLLE;

    einfach Klasse *2daumenhoch* wie man hier so schön alles schildert !!

    Also erstmal vielen Dank, Ingenieur und gut verdiener lässt sich sicher drüber streiten in diesen Zeiten , das muss ich zugeben!! :cool:

    IKEA ist wie ihr auch alle meint sicher gut, aber wie KerstinB auch gleich erwähnt hat, ist eine Korpushöhe von maximal 80cm schon recht gering.

    Ich bin ein leidenschaftlicher Koch, ich koche sehr gerne, und habe schon schlechtes Gewissen nachdem ich einen fertiggericht oder tiefgefrorene Pizza esse. Körpergrösse meiner Frau ist etwa 1m65 ich aber 1m82. Eine höhere Arbeitsplatte ist doch dann sicher willkommen.

    Frage: je höher umso teurer ist die Küche???

    Grundriss ist so eine Sache... Ich habe vom Mieter keinen Grundriss!!! und ich kenne mich nicht so gross aus mit dem richtigen Ausmessen!! Irgendwelche Tipps wie ich das anstellen soll??
     
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Meine Erste Küche(bis 2000,-): Erste Schritte, wohin?

    ;-) ich dachte Du schriebst "ingenieur" ;D

    Blatt Papier, Bleistift, Massstab (oder noch besser: so ein modernes Lasermessgerät) - evt. "hinternisse" wie Kamine, Rohre ect. sollten auch vermerkt sein, und natürlich WO die Anschlüsse sind

    Rechteck aufmalen , Türen, Fenster markieren und dann die Distanzen von - bis Höhen etc. eintragen - oder hatte ich Deine Frage falsch verstanden :-X ??
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Meine erste eigene Küche *mit fast 40 Jahren *hüstel** Küchenplanung im Planungs-Board 29. Sep. 2016
Status offen Meine erste Küche in kleiner Altbauküche Küchenplanung im Planungs-Board 11. Juli 2016
Unbeendet Meine allererste Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juni 2015
meine erste Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Jan. 2014
Unbeendet meine erste Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 15. Sep. 2012
Meine erste eigene Küche auf 8qm Küchenplanung im Planungs-Board 2. Aug. 2012
Meine erste echte Küche - Bitte um Tipps Küchenplanung im Planungs-Board 1. Mai 2012
Meine erste echte Küche (Nolte) - Was denkt Ihr? Küchenmöbel 1. Mai 2012

Diese Seite empfehlen