Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

clupea

Mitglied
Beiträge
7
Ich bin mitten in meinem Küchenkrimi. Ich kann mich leider gar nicht entscheiden, was jetzt das Sinnvollste für meine neue Küche ist. Der Beitrag „Tote Ecken sind gute Ecken“ hat mich total aus meinem Konzept geworfen.:-\ Bis jetzt fand ich es so naja, in den Schrank zu kriechen, doch dass auch anders geht, hat mich echt umgehauen. Nun gut. Unsere bisherigen unzähligen Planungen hatten immer 2 Eckschränke. So muss ich jetzt total umdenken.
Hier nun mein neuer Entwurf mit 2 toten Ecken. Ist das so o.k.? Ich denke, der Sitz der Griffe kann noch verändert werden, dass es eine Linie wird. Ich bin nicht so geschickt mit dem Küchenplaner. Die Fronten sollen: Lack Hochglanz in magnolie sein. Am liebsten wäre mir eine Granitarbeitsplatte in Star Galaxy oder ähnlich. Na, da es meine Traumküche werden soll, müssen auch 2 Backöfen sein (Pyrolyse und ein Kombi-Dampfbackofen). Was mir in meiner Planung fehlt, ist, dass ich meine Küchenhandtücher nicht in der Nähe der Spüle hinhängen kann. Was ich auch nicht gefunden habe, ist ein Aufsatzschrank in 80cm Breite im Küchenplaner. Kühlschrank und Geschirrspülmaschine sind vorhanden, doch das Kochfeld (kein Induktion) und die Backöfen müssen neu sein ebenso wie die kopffreie Dunstabzugshaube. Ich hoffe, es ist erkennbar auf meinem gemalten Grundriss, wo die Anschlüsse für Wasser und Abluft sind.
Ich habe mich für eine Arbeitshöhe von 90-92 cm entschieden mit 86cm Unterschränken. Somit klappt es mit der Fensterbank. Die Hängeschränke sollen 94 cm betragen. Da komme ich ohne Tritt zwar nicht mehr ran, doch dafür steht kein Krimskrams mehr auf den Schränken und staubt ein.

Was meint Ihr? Ist die Küche funktional, rückenfreundlich und chic?:danke:
 

Anhänge

Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Was meint Ihr? Ist die Küche funktional, rückenfreundlich und chic?
Hallo clupea,

leider gibt es bei deiner Planung Negatives und Positives: :-\


Das Negative ist:
  • Ich finde die Planung nicht sehr zeitgemäß und ein wenig neubacken.
  • Der Backofen-Hochschrank wirkt dort ziemlich verloren.
  • Die hohen Hängeschränke kann man auch anders kompensieren.
  • Bei Eigentum sollte die Platzierung der Wasseranschlüsse halbwegs unwichtig sein, notfalls arbeitet man mit übertiefen Arbeitsplatten.
  • Eine neue Küche in der Preisklasse, und keine Induktion ??? Geht doch gar nicht! Und jetzt sag nicht, ich muss dann alles neue Töpfe kaufen !! :-)
Nun zum Positiven:

  • Zwei Backöfen sind :cool:.
  • Spüma hoch: super
  • keine Drehrondelle *2daumenhoch*
  • Die Arbeitshöhe finde ich, wenn alles auf einer Höhe ist, in Ordnung.
  • Auszüge: spitze
und das aller Positivste:

Du wirst noch viel Spaß bei uns haben und mit Sicherheit mit anregenden Vorschlags- und Diskusionsmaterial konfrontiert werden. Lass Kerstin und atmos erst mal ran. ;-)
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo clupea,
cooki hat die Negativ und Positiv-Liste ja schon schön erstellt ;-)

Etwas unmodern finde ich auch die Kranzleisten.

Ich habe mal auf die Schnelle eine Variante gemacht. Die Hochschränke komplett auf einer Seite. Die Spüma auch richtig hoch, da entsteht dann noch genug Stauraum. Die 94er Hängeschränke können auch ganz schön unpraktisch werden, vor allem so ein Eckschrank.

Den Tisch an eine zusätzliche Inselarbeitsfläche in Arbeitshöhe angegliedert. Dafür braucht man leicht erhöhte Stühle (gibt es auch bei Ikea ). Vorteil: für Backaktionen oder Buffets hat man eine wundervolle Fläche. Schnippelarbeit kann in Kommunikation mit hausaufgabenmachenden Kindern erfolgen und es fällt durch die Terrassentür sogar noch Licht auf die Schnippelfläche.

VG
Kerstin
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Den Tisch an eine zusätzliche Inselarbeitsfläche in Arbeitshöhe angegliedert. Dafür braucht man leicht erhöhte Stühle (gibt es auch bei Ikea).
Danke für diese Lösung. Auf so eine Idee sind bis jetzt die Küchenberater gar nicht gekommen, es aufzuteilen. Nur ich find Inseln nicht so toll.
Das hatte ich schon mal in unserer vorigen Wohnung. Die Stühle (von Ikea ;D) stehen noch bis heute auf dem Dachboden. Wir haben es in der Vergangheit nicht oft genutzt. Ein normaler Tisch mit normalen Stühlen ist mir lieber. Da bin ich halt altmodisch.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo clupea,
in meiner Küchenvorstellung braucht eben auch immer viel Arbeitsfläche ;-)

Die Variante etwas angepaßt. 2 Sonderhochschränke bei denen die Backöfen jeweils integriert sind. Über der Spüma fängt der Backofen dann bei ca. 110 cm an ... das muss man ausprobieren im Küchenstudio.

Dies ermöglicht aber wieder, den Hochschrank neben der Terrassentür einzusparen.

Dampfbackofen sollte ja auch nicht unbedingt soweit vom Wasser entfernt sein.

Und für die Handtücher habe ich jetzt mal einen 15er Unterschrank mit eingeplant.

VG
Kerstin
 

Anhänge

atmos

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo

das klingt nach 3x Hochschränken!

die erste Variante war's, die mir gestern Abend spontan in den Sinn kam, könnte aber knapp werden mit ca. 90-95cm zwischen den Zeilen

die 2. Version mit zerpflückten die Hochschränken, aber wenig Arbeitsfläche, dafür viel Leerraum

wo führen die Türen hin? soll der Durchgang frei bleiben?
Kerstins Vorschlag, Block mit angesetztem Tisch, der in "normaler" Tischhöhe mit "normalen" Stühlen sein könnte, ist doch so schlecht nicht!!! (Achtung das ist eine fränkische Positivwertung!)

...
beides nur schnell verschoben, ohne Ausarbeitung
 

Anhänge

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

wo führen die Türen hin? soll der Durchgang frei bleiben?
Kerstins Vorschlag, Block mit angesetztem Tisch, der in "normaler" Tischhöhe mit "normalen" Stühlen sein könnte, ist doch so schlecht nicht!!! (Achtung das ist eine fränkische Positivwertung!)
Hallo,

also, die linke Tür führt in den Flur und die rechte Tür in den Garten / Terasse. Ich finds gut, wenn der Durchgang frei bleiben würde. Da wir hier hauptsächlich raus und rein gehen.

Ich habe auch die Beführchtung, dass es bei 3 Hochschränken bleiben wird, wenn ich alles hoch haben möchte und die 2 Backöfen bleiben sollen. Bei deiner ersten Planung ist dann der Wasseranschluss frei, oder läßt der sich einfach versetzen? Dann ist da auch noch die Abluf. Das Loch in der Wand für den Lüfter ist ja schon da....:-X
 
atmos

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Dann ist da auch noch die Abluf. Das Loch in der Wand für den Lüfter ist ja schon da
dann könnte man das auch tauschen - sorry, ich habe es nicht gelesen!

Verlegen kann man alles! aber ob der Aufwand für das Resultat steht, muss man überlegen, da sind ein paar Infos mehr nötig und ein Fachmann!
 

Anhänge

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Ja, das sieht schon besser aus. Doch wie ist es in der Praxis, wenn die Spülmaschine und der Ofen weiter weg ist vom Kochfeld und der Spüle?
Teilweise spüle ich die Teller un Töpfe vorher und erst brate ich meinem Braten scharf an bevor er in die Röhre kommt. Ich hab halt noch so ein Bild von der Ikeaküchenplanung im Kopf. Dort war ein Dreieck gezeichnet, dass das optimal wäre, wenn die Bestandteile so zu erreichen wären.
Gruß
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo zusammen,
ich finde die U-Lösung für die Laufwege auch recht ungünstig.

Ich habe meine Variante 2 mit den beiden Backöfen-Sonderschränken nochmal überarbeitet.
Dampfbackofen bleibt über der Spüma in der Nähe des Spülbeckens.

Normalerbackofen kommt zusammen mit einem Vorratsschrank (Innenauszüge) in die Nähe des Tisches.

Damit bleibt die Arbeitsfläche beim Kochfeld unbehindert von Hochschränken und der Lichteinfall der Terrassentür kann genutzt werden.

VG
Kerstin
 

Anhänge

atmos

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

ist in der Küche der einzige Eßplatz?
ansonsten könnte man auch so was überlegen, Wasser-Abwasser in der Sitzbank, jede Menge Hochschränke, Tisch auf normaler Höhe ABER KEINE hochgebaute SpM

Doch wie ist es in der Praxis, wenn die Spülmaschine und der Ofen weiter weg ist vom Kochfeld und der Spüle?
Teilweise spüle ich die Teller un Töpfe vorher und erst brate ich meinem Braten scharf an bevor er in die Röhre kommt. Ich hab halt noch so ein Bild von der Ikeaküchenplanung im Kopf. Dort war ein Dreieck gezeichnet, dass das optimal wäre, wenn die Bestandteile so zu erreichen wären.
vor der Spülmaschine spülen ist blödsinnig und unnütz, weil man da mehr Wasser verbrauchst als die Maschine, Töpfe spüle ich -vor allem wenn Belag unten, nur von Hand.

>anbraten vor dem Backofen, das habe ich früher auch gemacht, jetzt hat mein Backofen Anbratautomatik, somit entfällt die Aktion am Kochfeld - es geht! aber abgesehen davon, soweit ist es nun nicht entfernt, mit ev Zwischenstation an der Spüle.

Von den Vorgaben und Vorschriften halte ich sowieso nix, gar nix :knuppel: -bin Stier. In einem Raum 6x4m ist ev alles machbar. Das beste draus machen, die optimale Lösung für die Vorgaben finden, womit man am besten zurecht kommt, ev neue Gewohnheiten und Handgriffe, das wäre mein Entscheidungskriterium



Hallo Kerstin, sehe gerade deinen neuen Vorschlag emm Backofen ist auch weit weg.... aber was solls, meine Güte 3 Schritte oder vier
der Dampfgarer dürfte mE nicht höher als UK 130 hängen, sonst hat man Probleme mit der heiße Brühe, könnte mit der hgSpm gerade so gehen


Nachtrag:
mein Fazit wenn keine hgSpM, dann sind's nur 2 Hochschränke, folglich Aufteilung wie Planung von Kerstin #5
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

... ;D;D;D ... als wenn Cooki es geahnt hätte ;-) ... wir geben uns hier die Klinke in die Hand.

Ich finde auch, dass bei einer neuen Küche, noch dazu in eigenen Räumen, die Abläufe neu durchdacht werden sollten und evtl. auch mal ein Loch in der Wand zugemacht wird und ein neues gebohrt wird.

Eine hochgebaute Spüma würde ich allerdings gedanklich auch nicht so schnell aufgeben ;-)

VG
Kerstin
 

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

ist in der Küche der einzige Eßplatz?
ansonsten könnte man auch so was überlegen, Wasser-Abwasser in der Sitzbank, jede Menge Hochschränke, Tisch auf normaler Höhe ABER KEINE hochgebaute SpM
nein, aber der meistgenutzte. im Moment haber wir 4 Sitzplätze + 1 Hochstuhl für den Nachwuchs. Zur hochgebauten SpM - da verzichte ich lieber auf die hochgebauten Backöfen. Den nutze ich 5x die Woche, doch die SpM mind. 5x am Tag.

Leider habe ich die hintere Wand vernachlässigt, da dort der Schornstein, die Durchreiche und der Heizkörper ist und dann noch 1,80m für die Sitzplätze übrig bleiben. Sorry.
 
atmos

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

es war der Stachel nicht der Sporn... ;-)
er liegt wohl kichernd unterm Tisch
habe jetzt für genug Durcheinander gesorgt, verabschiede mich, muss 85. feiern, das ist anstrengend!
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

nein, aber der meistgenutzte. im Moment haber wir 4 Sitzplätze + 1 Hochstuhl für den Nachwuchs. Zur hochgebauten SpM - da verzichte ich lieber auf die hochgebauten Backöfen. Den nutze ich 5x die Woche, doch die SpM mind. 5x am Tag.

Leider habe ich die hintere Wand vernachlässigt, da dort der Schornstein, die Durchreiche und der Heizkörper ist und dann noch 1,80m für die Sitzplätze übrig bleiben. Sorry.
:-\:-\
Hallo Clupea,
dann solltest du jetzt erstmal einen ordentlichen Grundriss mit allen Sonderfaktoren einstellen. Und ein paar Maße dazu.

@atmos ... viel Spaß ;D

VG
Kerstin
 
philoSophie

philoSophie

Mitglied
Beiträge
439
Wohnort
Oberbayern
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

... könnte aber knapp werden mit ca. 90-95cm zwischen den Zeilen.

Hallo Atmos,

ich komme zufällig grad aus einem Küchenstudio und habe dort u.a. "Zeilenabstände" getestet. Bei einer zweizeiligen Küche war der AP-Abstand gerade mal 86cm, dennoch waren alle Auszüge, Türen etc. problemlos zu öffnen und man war mit einer einzigen Bewegung von einer Seite auf der anderen. Bei einem Abstand von ca. 120cm bräuchte ich bei meiner Körpergröße sonst 1,5 Schritte

LG
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo Atmos,
Bei einem Abstand von ca. 120cm bräuchte ich bei meiner Körpergröße sonst 1,5 Schritte
Manchmal kann ein halber Schritt mehr auch gut für die Gesundheit sein. ;-)

@all

Planung mit den Seitenschränken auf einer Wand fand ich gut.

Schade, dass da so viel im Weg ist !! :rolleyes:

Die Verlegung der Wasseranschlüsse an der tragenden Aussenwand wird nur auf Putz möglich sein. Alternative, wenn Keller dadrunter, an anderer Stelle neu von unten hochkommen.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo Atmos,

ich komme zufällig grad aus einem Küchenstudio und habe dort u.a. "Zeilenabstände" getestet. Bei einer zweizeiligen Küche war der AP-Abstand gerade mal 86cm, dennoch waren alle Auszüge, Türen etc. problemlos zu öffnen und man war mit einer einzigen Bewegung von einer Seite auf der anderen. Bei einem Abstand von ca. 120cm bräuchte ich bei meiner Körpergröße sonst 1,5 Schritte

LG
Philo ... ;D;D ... genau diesen Abstand ... 85 cm ... liebe ich in meiner kleinen Küche ;-)

@Cookie ... vor weiteren Planungen bräuchten wir wohl mal die genauen Raumverhältnisse. Scheint ja vertrackter zu sein, als der Ursprungsgrundriss annehmen läßt ;-)

VG
Kerstin
 

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

:-\:-\
dann solltest du jetzt erstmal einen ordentlichen Grundriss mit allen Sonderfaktoren einstellen. Und ein paar Maße dazu.

So, jetzt hab ich den Raum noch mal vermessen.
Wir haben keinen Keller. Eigentlich hatte ich mich darauf eingestellt, dass ein paar Steckdosen verlegt werden, doch nicht die Abluft oder das Wasser :o. Dazu bekomme ich meinen Mann nie...

Ach, so ganz modern mag ich es nicht. Eher klassisch mit klaren Strukturen. Die Hochschränke hatte ich mir ausgesucht, damit kein Krimskrams mehr auf die Schränke passen. Mein Göga kommt da ran und stellt auch allerhand drauf, doch ich nicht. Ich wollte es somit verhindern:p
 

Anhänge

clupea

Mitglied
Beiträge
7
AW: Mein Küchenkrimi. Ist meine Planung vernünftig und optimal zu nutzen?

Hallo,

jetzt haben wir am Samstag einen Termin im Küchenstudio.
Ich werde mal ansprechen, ob es nicht doch irgendwie möglich ist, 3 hohe Seitenschränke nebeneinander zu stellen und dann den Lichtschalter und die Steckdose in den Schrank einzubauen.

Wenn es nicht geht, werde ich wohl auf der rechten Seite einen halben Seitenschrank nehmen, damit ich dort noch was abstellen kann, auch wenn es keine Arbeitsfläche ist und es nicht ganz so zerpflückt aus sieht. Ich hoffe ja wirklich, dass das mit den 3 Schränken nebeneinander passt.*top*
 

Mitglieder online

  • moebelprofis
  • 305er
  • ubond
  • LisaRu
  • Tia08
  • mozart
  • ralf18
  • Michael
  • snowy18
  • jemo_kuechen
  • kaweil
  • BloodRayne
  • napzhong
  • Küchenschachtel
  • doppelkeks
  • tamali
  • Snow
  • ralfs1969

Neff Spezial

Blum Zonenplaner