Unbeendet Mehr Stauraum - Erweiterung der bestehenden Küche im Altbau

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
Hallo zusammen,

es ist wieder soweit! Nachdem wir uns erst vor 1,5 Jahren eine neue Küche mit Hilfe des Forums für unsere Mietwohnung gegönnt haben, haben wir nun endlich eine Eigentumswohnung gefunden und werden bald umziehen.

"Leider" ist in der Wohnung bereits eine relativ neue und schicke Also Küche, die wir erstmal auch drin lassen würden. "Leider", weil sie im Vergleich zu unserer jetzigen Küche viel weniger Stauraum bietet und auch sonst nicht so ganz perfekt geplant ist (nur 60cm Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld, keine MUPL :-().

Unsere Idee ist jetzt, zum einen ggf. ein paar Teile bei Alno nachzubestellen, und zum anderen auf der anderen Seite der Küche Stauraum und nach Möglichkeit eine kleine Sitzgelegenheit zu schaffen.

Allerdings gibt es ein Problem mit den Plänen - die passen einfach nicht. Der Grundriss wurde von den bisherigen Eigentümern verändert, und ich bekomme die Änderungen auf Teufel komm raus nicht unter einen Hut. Ich habe bisher auch nur Fotos aus dem Exposé, und drei Grundrissvarianten (alt, neu und konsolidiert). Wenn man sich die Bilder dazu anschaut, passt es in der Ecke planoben rechts nicht: wie breit ist der Schacht und der Platz bis zum Wanddurchbruch daneben jetzt wirklich?!

Deshalb können wir jetzt noch nicht in die Detailplanung gehen, und ich bin daher erstmal auf der Suche nach Ideen.
Bisher haben wir uns zwei Varianten überlegt:

#1
rechts unten bleibt der 60er Kühlschrank wo er ist
rechts mittig an die Wand kommen HS 40 und HS 60 mit BO
rechts oben 2x US 60 tiefenreduziert, entweder nur als Abstellfläche für Kaffeemaschine, Toaster, etc., oder höher als kleine Theke

#2
rechts unten in die Nische HS mit BO
rechts mittig an die Wand 90er KS freistehend
rechts oben 2x US 60 tiefenreduziert, entweder nur als Abstellfläche für Kaffeemaschine, Toaster, etc., oder höher als kleine Theke



Den Essplatz von den Fotos würden wir ins Wohnzimmer nebenan verlegen. Uns gefällt #2 besser, weil wir es eigentlich vermeiden wollen, Hochschränke zu nutzen, da der Raum über 3m Deckenhöhe hat. So
ganz glücklich machen uns beide Varianten aber nicht. Was meint ihr? Alternative Ideen?

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?:
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 188 und 175
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 305
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 100 x 180
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Frühstück, zwischendurch
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Nix :-)
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Alno + Ikea?
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: BSH
Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

russini

Mitglied

Beiträge
4.037
Ich würde den Kühlschrank in der Nische lassen, da ist er näher am Tisch um z.b. Frühstückssachen zu holen. Kannst ja daneben so ein Rollwagen mit Tablett stellen als Ablagefläche bzw. einfach Tablett auf dem Fensterbrett nutzen. Und BO + Vorrat wie in der Ersten Variante. Die Theke würde ich weglassen, hinter der Tür bringen die ja nichts. Einfach Ablagefläche und drüber kannst du noch Oberschränke hängen die in einer Linie mit Hochschränken sind.

Alno ist ja problematisch, da Pleite. Haben zwar glaub wieder angefangen teilweise zu arbeiten, aber wie weit bin ich nicht auf aktuellem Stand.

Was ist denn für Arbeitsplatte bei der Küche verbaut? Massiv Beton, Stein oder Beton-Nachbildung?
Willst du den alten Backofen verwenden oder zweiten für den Hochschrank zulegen? Z.B. Dampfgarcombi?

Sehe ich das richtig, dass gar keine DAH verbaut ist? und dann ganze Geschirr offen drüber. Da ist man ja nur am Putzen.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hallo Snowy18!

Zuerst einmal: bitte einen Admin , dein Sitzplatz-Bild zu löschen. Da stehen persönliche Daten auf der Tafel, die hier niemanden etwas angehen. Dann verwische die Tafel-Daten und stelle das Bild wieder ein.

Die Küche sieht ja wirklich sehr schick aus. Schade, dass sie so ungeschickt geplant ist.
Wäre es vielleicht eine Idee, die Küche umzustellen und zu erweitern? Dazu bräuchten wir die Maße der Schränke. Wenn Du das Ganze dann mit z.B. Ikea -Schränken im Eiche-Dekor und einer Eiche-farbenen Arbeitsplatte ergänzt, kann ich mir das ganz gut verstellen.

Einen 1,80 langen Tisch würde ich nicht in die Küche stellen; der dürfte den Raum erschlagen. Allerdings finde ich den kleinen Esstisch vom Foto gut in dem Raum. Besser als Deine Planung mit dem Thekenplatz, bei dem man vor die Wand guckt (warum 2 Sitzplätze, wenn Ihr doch drei Leutchen seid?)
Bei einer Neusortierung der Zeile könnte man ja komfortabel einen hochgebauten BO und einen mit Kühli unterbringen, die Nische mit dem jetzigen Kühli wird Vorratsschrank. Wollt Ihr die offenen Regale beibehalten? (Mir wäre das ja zu putz- und aufräumintensiv...)
Habt Ihr den Stand-Alone schon oder ist der ein Wunsch?
Wieviel handwerkliches Geschick habt Ihr, um ggf. die Küche umzubauen und zu erweitern?

Euren Wohnungsgrundriss verstehe ich irgendwie nicht. Treppenhaus zugemauert? Großes Schlafzimmer geteilt?

LG Oma
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.037
Also wenn finanziell drin wäre, würde ich Arbeitsplatte raus machen, die vorhandenen Unterschränke neu ordnen so dass mehr Abstand zwischen Kochfeld und Spüle ist, Spülmaschine aus dem Weg an den Rand räumen.
Zeile übertief mit 80 cm. Altes Kochfeld verkaufen und in den vorhandene 80-90er US ein Kochfeld mit integrierten Muldenlüfter las Umluft einbauen, die Übertiefe für die Abzugstechnik nutzen. Dann könnt ihr auch passende Arbeitshöhe gleich auf euch anpassen lassen.

Dazu wäre vielleicht ein Küchenstudio mit oder reine Schreinerei besser.

Kannst ja vorhandene US breiten mal aufschreiben, so dass man mal schieben kann. Die Ikea Schränke kannst du nach paar Jahren immer noch ergänzen wenn finanziell nicht gleich drin ist. Ich finde im Eigenheim würde sich der Aufwand lohnen wenn ihr plant da langfristig zu wohnen.
 

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
So, der Reihen nach :-)
Euren Wohnungsgrundriss verstehe ich irgendwie nicht. Treppenhaus zugemauert? Großes Schlafzimmer geteilt?
"Grundriss neu" ist ziemlich so, wie es heute aussieht - allerdings fehlt die Eingangstür... Die ist links der Wohnung, also am Flur Richtung Küche. Waren vorher 2 Wohnungen die zusammengelegt wurden, daher ein bisschen Stückwerk hier und da.
Was ist denn für Arbeitsplatte bei der Küche verbaut? Massiv Beton, Stein oder Beton-Nachbildung?
Das ist Beton-Nachbildung. Habe den Namen des Materials jetzt nicht im Kopf, aber so eine Art Faserbeton (nur ohne Asbest).
Willst du den alten Backofen verwenden oder zweiten für den Hochschrank zulegen? Z.B. Dampfgarcombi?
Backofen würde ich so oder so tauschen, genau wie das Kochfeld und GSP. Da haben wir uns vor einen Jahr gute neue Geräte gekauft. Unser Backofen hat auch noch eine Mikrowelle integriert, von daher würde ein Hochschrank durchaus Sinn machen.
Sehe ich das richtig, dass gar keine DAH verbaut ist? und dann ganze Geschirr offen drüber. Da ist man ja nur am Putzen.
Wollt Ihr die offenen Regale beibehalten? (Mir wäre das ja zu putz- und aufräumintensiv...)
Oh ja, absolut. Bisher war das Plan diese Nischen irgendwie zu verschließen, sei es mit Profilen und Glas-Schiebetüren, oder einfachen Türen. Bisschen Schade drum, aber viel zu viel zu Putzen sonst.
Habt Ihr den Stand-Alone schon oder ist der ein Wunsch?
Der ist in der Küche, würde drinnen bleiben. Allerdings könnten wir einen fast neuen Einbaukühlschrank aus der jetzigen Wohnung mitnehmen. Wobei ein kleines Träumchen von mit ein French Door ist. Muss aber nicht.
Dazu bräuchten wir die Maße der Schränke.
Kannst ja vorhandene US breiten mal aufschreiben, so dass man mal schieben kann.
Planoben nach unten:
80 Schublade
80 Spüle mit Doppeltür
60 GSP
60 BO
80 Schublade
80 Schublade
Wieviel handwerkliches Geschick habt Ihr, um ggf. die Küche umzubauen und zu erweitern?
Also wenn finanziell drin wäre, würde ich Arbeitsplatte raus machen, die vorhandenen Unterschränke neu ordnen so dass mehr Abstand zwischen Kochfeld und Spüle ist, Spülmaschine aus dem Weg an den Rand räumen.
Wäre es vielleicht eine Idee, die Küche umzustellen und zu erweitern?
Handwerkliches Geschick ist vorhanden, haben die letzten 2 Küchen auf selbst gebaut (Ikea ). Ich befürchte es läuft auf eine Neu- bzw. Umplanung heraus, ist nachher halt eine finanzielle Frage. Die Küche ist ja erstmal drin und im Kaufpreis enthalten. Jetzt müssten wir uns wahrscheinlich selbst klar werden, ob wir mit einen solchen Rückschritt in Sachen Praxistauglichkeit erstmal zurecht kommen oder investieren wollen.

PS: Das ist unsere jetzige Küche. Würde die E-Geräte tauschen und versuchen, dass der Nachmieter die Küche dann übernimmt. Theoretisch könnte ich die aber auch abbauen und ausschlachten...
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.249
Wohnort
Berlin
Die neue Küche verkaufen und die alte mitnehmen und erweitern wäre keine Option?
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Da mir keine Neusortierung Eurer Küche wirklich zweckmäßig erscheint, war ich so frei, Eure Küche einmal komplett neu zu berechnen. Meine angehängte Planung kommt auf 3257€ zzgl. Geräte und Arbeitsplatte. Ich habe mit den Fronten und Griffen gerechnet, die Ihr in Eurer ´alten` Küche verbaut habt: Ringhult und Tyda.

Ich würde dieses Licht-Board über die ganze Länge stehen lassen und direkt darauf eine Reihe 40cm hohe vertikale Schränke setzen. (Lässt sich im Ikea -Planer natürlich nicht darstellen.)
Den Kühli habe ich an die Stelle gestellt, an der Du die Theke geplant hattest. So hast Du die Option, später da Deinen FrenchDoor-Traum zu erfüllen. Mit Kleinkind finde ich einen Essplatz auf normaler Höhe eigentlich angebracht und habe deshalb den Esstisch da stehen lassen, wo er auf den Fotos auch ist (nicht im Preis). In der Kühli-Nische verschwindet der BO-HS. Das Wasser habe ich da geplant, wo es in der Küche jetzt auch geplant ist.
snowy18 grundriss.JPG


Zeile oben nach unten:
5cm Blende
20 Drehtür für Tabletts, Backbleche u.ä.
60 GSP
60 Spüle
40 MUPL
80 Auszüge
80 Auszüge mit KF
80 Auszüge
80 Auszüge

Das entspricht ziemlich genau dem, was Ihr in der alten Küche an Schränken habt; der Stauraum dürfte also schonmal reichen; bzw die alte Küche einfach mit umziehen.

Da der GSP unter die Zeile gerutscht ist, hast Du unter dem BO noch Stauraum, denn der 40er HS fällt in dieser Planung weg. Dafür hast Du die OSs als zusätzlichen Stauraum, sodass Du mit dem Stauraum gut hinkommen dürftest.

DAH wird in einer übertiefen APL als Muldenlüfter installiert, wie @russini vorgeschlagen hat.

Wenn Ihr die Alno-Küche verkauft (stelle ich mir recht einfach vor, weil sie ja wirklich schick ist; dass sie unpraktisch ist, muss man beim Verkauf ja nicht erwähnen ;-) ), dürfte das Geld reichen, um entweder die alte Küche mitzunehmen oder eine neue, gut aufgeteilte Ikea-Küche einzubauen.

snowy18 ansicht.JPG


P.S.: in welche Richtung öffnet die Küchentür? Wo liegt das Loch in der Wand zum Wohnzimmer?
 

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
Ja, ich habe gestern auch noch ein bisschen hin und her überlegt, wir nehmen unsere Küche mit.

P.S.: in welche Richtung öffnet die Küchentür? Wo liegt das Loch in der Wand zum Wohnzimmer?
Küchentür gibt es keine, das ist ein offener Durchgang. Und zum Wohnzimmer geht es laut Plan bei 120cm ab unterer Wand - das kann aber so nicht stimmen wenn man sich die Nische am Kühlschrank anschaut. Ich schätze mal so bei ca. 90cm ab unterer Wand.

Hier mal meine aktuelle Idee. Habe versucht das ganze Hängeschrank-frei zu halten (sind wir keine großen Fans von), Kühlschrank bleibt in der Nische, dafür 2 Hochschränke oben in die Zeile, sodass ich dort auch einen GSP hoch einbauen könnte (was mir wichtiger wäre als ein FrenchDoor). Rechts dann 2x 60 tiefenreduziert an der oberen Wand als Stellfläche für Toaster und Co.

Das ganze dann mit 80er Arbeitsplattentiefe und ggf. einem neuen Kochfeld mit integrierter Umluft.

Von Oben recht gegen den Uhrzeigersinn:

  • 60 HS mit BO
  • 60 HS mit GSP hochgestellt
  • 80 Spüle
  • 40 MUPL
  • 80 Auszüge
  • 80 Auszüge mit KF
  • 80 Auszüge
  • KS und darüber 60 Tür
  • 60 Tiefenreduziert Tür
  • 60 Tiefenreduziert Tür
  • (alternativ auch Auszüge, aber machen die Sinn bei den kleinen Schränken?)

Davon müsste neu gekauft werden:
  • 60 HS für BO
  • 80 Auszüge
  • 80 Auszüge
  • ggf. freistehenden KS, könnten aber auch stattdessen unseren Einbaukühlschrank in die Nische bauen
  • 60 Tiefenreduziert Tür
  • 60 Tiefenreduziert Tür

Übrig hätten wir dann aus der aktuellen Küche:
3x 60 mit Auszügen
40er HS (der könnte ins Bad wandern)

Das ist sollte doch finanziell zu stemmen sein :-)
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Oh! Da habe ich mich aber verschätzt mit der Breite Eurer USs.
Eine gute Idee, die Küche mit zu nehmen bzw neu zu planen.
Ein bisschen merkwürdig sieht es aus, wenn Ihr 60cm tiefe HSs neben einer 80cm tiefen Zeile stehen habt (es gibt keine 80cm tiefen Deckseiten). Wäre vlt eine Idee, die HSs auch einzumauern, wie es der Kühli ist?
Wir haben einen mindertiefen Auszug unter der Spüle. Von der Schranktiefe her lohnt es nicht, es ist aber sehr komfortabel, von oben an die Fracht des Schrankes zu gelangen. Wenn da selten gebrauchtes untergebracht sein soll, ist die Variante bücken-vor-Tür mit Sicherheit in Ordnung. Wenn man da oft dran muss, würde ich Auszüge nehmen. Vielleicht auch mindertiefe HSs.
 

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
Ein bisschen merkwürdig sieht es aus, wenn Ihr 60cm tiefe HSs neben einer 80cm tiefen Zeile stehen habt (es gibt keine 80cm tiefen Deckseiten). Wäre vlt eine Idee, die HSs auch einzumauern, wie es der Kühli ist?
Stimmt. Ich würde die dann so weit nach vorne ziehen dass Front bündig ist. Die Deckseite ist dann noch so ein Thema, hatte ich auch schon überlegt, schauen wie das machen könnten. Vielleicht 2x bei Ikea kaufen, beim Baumarkt eine auf 21cm Breite kürzen und und die andere auf 59cm. Dann könnte man die Schnittkanten aneinanderstoßen lassen, und sollte die Kante dazwischen eigentlich kaum mehr sehen.
Wir haben einen mindertiefen Auszug unter der Spüle. Von der Schranktiefe her lohnt es nicht, es ist aber sehr komfortabel, von oben an die Fracht des Schrankes zu gelangen.
Haben wir auch, hatte ich gar nicht dran gedacht. Am Ende muss wahrscheinlich bloß ein bisschen mit der Stauraumplanung auseinander setzen und danach entscheiden, vielleicht 2 Schubladen oden und ein größeres Fach mit Tür unten oder so.

Aber sonst, was ist von meiner Planung zu halten? Ist jetzt nichts spektakuläres, aber finde das schon recht stimmig :-)
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Planung ist ok.
Deckseite würde ich nicht stückeln; könnte mir vorstellen, dass das irgendwann aufquillt. Außerdem muss die Deckseite ja was halten: den Schrank über dem hochgebauten GSP! Dann eher eine Deckseite aus Arbeitsplattenmaterial in den passenden Maßen machen lassen und hochkant montieren.
 

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
Stimmt. Das wäre auch wohl die bessere Lösung. Jetzt spiele ich allerdings mit dem Gedanken einer Steinarbeitsplatte... ich seh schon, am Ende wirds doch ne Trockenbauwand.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.249
Wohnort
Berlin
Was ist das über den Unterschränken für ein Vorsprung? edit_ ach, grad auf den Fotos gesehen. Dieser Trockenbau(?) bleibt also?

Ich finde die Küche ja irgendwie etwas... leer. ^^;
 

snowy18

Mitglied

Beiträge
111
Genau. Wobei ich da für alternative Sitzmöglichkeitslösungen offen bin.

Unser Esstisch ist 170 x 95 (auf 200 verlängerbar) und daher zu groß für die Küche. Also würden wir ihn um die Ecke ins Wohnzimmer stellen. Ob wir deshalb in der Küche in nur 3m Laufstrecke vom richtigen Esstisch entfernt nochmal einen normalen Tisch brauchen weiß ich nicht.

Wenn jemand eine kreative Idee hat das in der Küche anders zu lösen, immer her damit :nageln:
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.249
Wohnort
Berlin
Irgendwie fehlen aber ein paar Maße zum Mitspielen, oder? Der Grundriss oben und der im Plan sind unterschiedlich, Heizung, Türen, Wasser, Strom...? ;-)
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Also wir genießen unseren kleinen Küchen-Essplatz obwohl er fast direkt neben dem großen Esstisch steht.
Der große Tisch ist frei, der Küchentisch ist nahe an allem, was man für die alltäglichen Mahlzeiten so braucht.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.158
Hallo, eine sehr sehr schicke Küche. Sie wurde aber auch nur unter optischen Gesichtspunkten geplant, wobei dafür gar keine Not war. Schade! DAH Lösungen gibt es und die Schränke hätte man locker besser planen können. Aber wem schreibe ich das. Aber sie ist schön!

Und ganz ehrlich, ich würde mir ein Beispiel dran nehmen.
Die Borde lassen, wie sie sind (oder das obere weg), vor allem da ihr sowieso keine Fans von Oberschränken seid. Man kann sie ja sparsamer bestücken, dann hält sich auch das Putzen in Maßen zumal mit DAH.
Ich würde auf keinen Fall an der Seite Hochschränke stellen und die Optik zerstören. Also mein Geschmack / mein Auge. Hochschränke dann an die Wand gegenüber, da wo die Tiefe gegeben ist (also derzeitiger Essplatz und dann weiter an den Vorsprung mindertiefe HS. KS würde ich in der Nische lassen, da das praktisch zum Essplatz ist.

Was ich nun nicht ganz beurteilen kann, aber mir scheint es, also könnte man einen kleinen runden Tisch mit zwei schmalen Stühlen noch gut vors Fenster stellen, um einen entspannten Kaffee zu trinken.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.037
Ich gebe Anke Stüber recht. Ich würde die Zeile frei von Hochschränken lassen und die gegenüber setzen.

Ich kann mir aber vorstellen, dass eure Küche an den Nachmieter ohne bzw. getauschten Geräten auch gut gegen würde, da IKEA ja 25 Jahre Garantie bietet und ihr sicherlich noch Ikea Rechnung habt. Wenn du Ausbau und Transportzeiten/Kosten rechnest, dann wäre gewisser Verlust verkraftbar.
Vielleicht will der Vermieter die Küche übernehmen, dann kann er besser vermieten und die steuerlich abschreiben.

Dann kannst du die vorhandene Küche versuchen zu verkaufen oder optimieren. Die hat ja gute Breiten was Schränke betrifft, nur eine Front wo der Backofen ist müsste man irgendwo beim Schreiner nachmachen lassen.
Vielleicht findest du ein Gerät wo in die Nische passt, z.b. Weinkühlgerät der für Getränke z.b. nutzbar ist.

Dann würde ich wie folgt anordnen:
Blende
60 GS
80 Spüle
80 US
80 Kochfeld mit Downkraft
60 Ehem. Backofen
Blende

Drüber in Kontrastfarbe z.b. Holzoptik niedrige Oberschränke mit 60-80-80-80-60.

In gleichen Holzoptik übertiefe Arbeitsplatte und Hochschränke gegenüber für erh. BO und Vorratsschrank, Kühlschrank in die Nische
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben