Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Smilla

Mitglied
Beiträge
33
Hat zufällig jemand den neuen Compair Flow Star Mauerkasten, der ähnlich wie der Berbel Mauerkasten auf und zu fährt und dadurch Wärmeverluste vermindert?

Der Berbel-Mauerkasten passt bei mir auf keinen Fall, da meine Wand nur 22cm dick ist und dessen Mechanik 33,5 cm erfordert.
Beim Naber Compair sind es laut Zeichnung nur 21,4cm für die Mechanik, aber das ganze Teil misst mind. 31,4cm und kann lt. Auskunft Naber auch nicht gekürzt werden. Was ich nicht so ganz verstehe, da der Rest doch nur nacktes Rohr ist??
Kennt jemand das Teil und kann mir bestätigen, dass das nicht passt?

Liebe Grüße

Smilla
 

Helmut Jäger

Spezialist
Beiträge
281
Wohnort
63517 Rodenbach
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Smilla.
Deine Naber-Information ist vollkommen richtig.
Ich habe das Teil am Lager und auch schon verbaut.
Es geht hier um den Anschluß der Abluftführung,
die dann nicht mehr in das Rohr hineinpasst.
Aber da kann man schon was basteln.
Gruß Helmut
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Du kannst den Naber-Kasten auch in eine dünne Wand einbauen, allerdings siehst Du natürlich das letzte Ende des Rundrohres. Die eigentliche Mechanik innerhalb der Wand ist 21,4cm lang. Die Minimallänge von 31,4cm ergibt sich durch den teleskopierbaren Teil des Mauerrohres. Mit etwas Bastelei ist Dein Problem lösbar. Allerdings siehst Du natürlich ein Stück Rundrohr im Küchenraum, bevor Du auf Flachkanal gehen kannst.

Beim Kürzen/Ändern des Teleskoprohres muss Du darauf achten, dass keine Kunststoffkrümel in die Mechanik des Mauerkastens geraten, sonst gibt's Funktionsstörungen. Ach ja, und die Garantie ist bei so einer Bastelei natürlich auch dahin.
 

Smilla

Mitglied
Beiträge
33
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Danke schon mal für die Antworten.

Ich muß noch erklären, dass der Kamin der Dunstabzugshaube (Berbel) direkt vor die Maueröffnung kommt, also kein Flachkanal oder sonstige Verlängerung. Also aus dem Kamin direkt durch die Wand. Da dürfte nicht viel Platz sein, d.h. die überstehenden 9 -10cm nicht passen. Könnte man da trotzdem was basteln?

LG
Smilla
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Mit einem Umlenkbogen (rechter Winkel, rund auf flach) einem Stück Flachkanal und einem Übergangstück (gerade, flach auf rund) sollte sich da was Passendes basteln lassen. Strömungstechnisch ist diese Lösung allerdings nicht optimal.

Achtung: es darf kein CompairFlow-Kanal verwendet werden, da das Übergangsstück entgegen der Strömungsrichtung eingebaut wird.
 

Smilla

Mitglied
Beiträge
33
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Martin,

wahrscheinlich steh ich komplett auf dem Schlauch, aber wieso soll ich auf Flachkanal gehen und wo soll das alles hin? Von der Wand gehts doch direkt in den senkrechten Kanal der DAH, also ein rechter Winkel an das Rohr des Mauerkastens, der dann in dem Kamin versteckt liegt.

LG
Smilla

PS: Macht der Aufwand überhaupt Sinn, oder sollte ich mich mit einem 08/15 Mauerkasten begnügen?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Flachkanal musst Du nehmen, weil ein Rundrohranschluß zu tief werden wird und somit nicht mehr in den Haubenkamin passt. Und Abluftschlauch im engen Bogen geht ja nun gar nicht. Das wäre strömungstechnisch eine Katastrophe.

Ob ein solcher Mauerkasten Sinn macht, ist größtenteils Ansichtssache. Natürlich ist der Wärmeverlust nach draußen beim CompairFlow geringer und Klappergeräusche gibt's auch nicht. Strömungstechnisch dürfte es das Beste sein, was derzeit auf dem Markt ist. Diesen Vorteil machst Du allerdings durch die bei Dir erforderliche Abluftbastelei wieder zunichte.
 
mart

mart

Spezialist
Beiträge
446
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Smilla,

Sinn macht es imho immer solch einen Mauerkasten oder den Berbel zu kaufen ... immerhin sparst du Heizkosten!

Du brauchst nicht zwangsläufig den Flachkanal.

Wie tief ist dein Kanal der Abzugshaube?
Evtl. passt der Berbel auch wenn er etwas aus der Wand hervorsteht?
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Was haben wir gemacht, als es den Compair-Mauerkasten noch nicht gab?

Wir haben den genommen:



Ist strömungstechnisch auch sehr gut, mit gefederter Metallrückstauklappe ausgestattet und verrichtet bestens seinen Dienst.

Den solltest auch du einbauen, und dann hast du keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Smilla

Mitglied
Beiträge
33
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo,
der wird es auch werden, wenn nicht der nette Mensch, der mir die Kernbohrung macht und den Mauerkasten auch einsetzen wird, nicht noch von einer möglichen Alternative mit dem C. Flow Star überzeugt werden kann.

Und jetzt im Winter habe ich wieder deutlich spüren können, wieviel Kälte über die DAH in die Küche kommt, musste nur eine Hand unter die abgeschaltete DAH halten.

Die Rohre sollten alle 150 mm haben.

Leider kenn ich von allen Geräten nur Fotos und die technischen Zeichnungen, weiss also nicht, wie genau nun das Rohr aus dem Mauerkasten an das Rohr der DAH "drangebastelt" wird. Also keine Ahnung wieviel cm das Rohr aus der Mauer max. rausgucken dürfte. Der "Kernbohrer" will nun aber nochmal vorbeikommen und mit mir besprechen, welcher Mauerkasten passen könnte oder nicht.

@ Martin: wieso sollte ein Rundrohranschluß nicht direkt an den Haubenkamin passen, ist doch so vorgesehen, oder meinst du wegen dem zu tiefen Mauerkastenrohr?

LG
Smilla
 

JOERG24

Mitglied
Beiträge
1
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Ich hab jetzt auch den Flow Star bestellt - Trotz Wänden von 28,5cm. Auf unserem Baublog habe ich eine Umbauanleitung bereitgestellt. Bis 25,3cm gehts ohne größere Umbauten. Danach mit etwas Bastelei bis auf etwa 22,5.

Umbauen natürlich auf eigene Gefahr.

Hier der Link zur inoffiziellen Umbauanleitung
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.628
Wohnort
Lindhorst
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Jörg,

vielen Dank für die nützlichen Infos. Sehr schöne Anleitung und schlüssig bebildert. *top*

Hast du Lust, sie hier auch nochmal zu erstellen?
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Jörg, ich möchte auch diesen Mauerkasten bestellen !

Bist Du zufrieden mit der Funktionsweise und was mich noch interessieren würde:

1. Macht die Scheibe des Mauerkastens ein Außen-Geräusch, wenn sie sich öffnet? Bei uns ist schräg gegenüber der Wand, an welcher der Mauerkasten befestigt werden soll, unser Balkon...

2. Und hört man - von außen - durch den geöffneten Mauerkasten hindurch den Motor der Dunstabzughaube?

Vielen Dank für Deine hilfreichen Informationen! Gruß, Ulla
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Du wirst, wie bei jedem Mauerkasten, sowohl ein Strömungsgerausch als auch etwas vom Gebläse hören. Da der Flow Star äußerst strömungsgünstig konstruiert ist, hält sich das Strömungsgeräusch in erträglichen Grenzen, selbst bei "full power". Beim Öffnen des Flow Star ist das Strömungsgeräusch für weniger als 1 Sekunde erhöht.

Wieviel Du vom Gebläse hörst, hängt maßgeblich von der Lautstärke der Haube und der eingeschalteten Leistungsstufe ab.

Bei einer leisen Dunsthaube wirst Du selbst direkt unter dem MK die Stimme nicht heben müssen, um bei anlaufender Haube ein Gespräch fortsetzen zu können, es sei denn Du hast leise geflüstert.
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo Martin,

Wieviel Du vom Gebläse hörst, hängt maßgeblich von der Lautstärke der Haube und der eingeschalteten Leistungsstufe ab.
Bei uns wird im Raum eine Inselesse Gutmann Campo 120 x 70 cm laufen, ca. 3,50 Meter von der Hauswand entfernt, verbunden mit dem Mauerkasten durch die Compair Flow Flachrohrsysteme. Ob die Haube im Vergleich zu anderen leise oder laut ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Mich würde auch interessieren, ob die Mechanik beim Öffnen und Schließen des Mauerkastens ein Geräusch macht, vielleicht so eine Art "Plopp" (bitte nicht lachen über diese Frage) :-\ ?.

Jörg, auch über Deine Erfahrungen zu hören, würde mich freuen, ich will mich am Sonntag spätestens bezüglich des Mauerkastens entscheiden und die Bestellung tätigen.

Danke und Gruß. Ulla
 
Zuletzt bearbeitet:
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Hallo, ich habe gestern mein Paket mit dem Mauerkasten Compair Flow Star erhalten.

Überrascht war ich zunächst, wie leicht das Teil ist. Ok, nun meine Frage: Die Scheibe schließt mit dem Rohr wie ein Stöpsel ab, so daß keine kalte Luft durch das Rohr in den Innenraum dringen kann. Das kann ich mir bei der Mechanik vorstellen. Aber wie ist es mit Regen/Feuchtigkeit im Winter? Wenn in den Bereich zwischen Scheibe und Rohransatz Feuchtigkeit dringt und gefriert, kann es dann passieren, daß die Scheibe nicht mehr ausfahren kann? Hat sich das schon einmal Jemand überlegt oder probiert oder bei Naber nachgefragt?

Viele Grüße, Ulla
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Das ist wie bei den Dichtgummis der Autotüren: etwas Vaseline verhindert zuverlässig jegliches Fetsfrieren.
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Danke, wie gut, daß wir im 1. Stock wohnen, da schaffen wir es jedes Jahr vor dem Winter mit der Leiter raufzuklettern ;-) Ulla
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Mauerkasten Compair Flow Star und dünne Mauer

Die Wahrscheinlichkeit des Zufrierens ist schon sehr gering und bedarf extremen Frostes. Vaseline dient also nur der Vorbeugung für den seltenen Eventualfall, um in eben diesem Fall einer (wen auch nur leichten) Beschädigung der Dichtung vorzubeugen. Alle paar Jahre mal klettern wird allemal ausreichen.
 

Mitglieder online

  • UweM
  • Anke Stüber
  • Helge D
  • regin

Neff Spezial

Blum Zonenplaner