Maßtoleranzen Granit Arbeitsplatte

Michael

Admin
Beiträge
16.724
Bibbi, der kleine Fachhändler ist nicht das Problem. Wo die Frequenz steigt sinkt automatisch das Engagement.
Seit Marquardt wollen alle im Natursteinbereich mitmischen, ob sie es können oder nicht ist egal. Es geht ums Verkaufen und nicht um Projekte, die für alle Seiten zufriedenstellend fertiggestellt werden.

Nochmal zum Thema:
Es kann nicht Sinn der Sache sein um 4mm zu feilschen. Die hat man immer mal und dafür gibt es genug Alternativen des Wandabschlusses. Wenn 6mm nicht reichen muss halt aufgedoppelt werden.
Wenn der Kunde nicht im Vorfeld explizit eine Aufdoppelung des Glases ausschliesst bestimmt der Ausführende die Beschaffenheit - so herum kann man es auch sehen.

Man könnte auch eine Naturstein Sockelleiste anbringen und das Glas darauf stellen - sieht gut gemacht auch fein aus.

Die Toleranz-Geschichte ist halt Quatsch. Wenn die Grenze bei 3mm liegt könnte ich den Kochfeld-Ausschnitt auch 3mm vergrößern. Dann wird es bei Miele aber schon echt eng, bzw. weit.
 

Küchenmaus68

Mitglied
Beiträge
135
Also auch wenn es immer noch OT ist: Bei uns wurde die Küche gestellt, dann kam der Steinmetz hat alles ausgemessen und drei Tage später wurde die Platte einwandfrei gelegt. Dann wurde die Nischrückwand ausgemessen und später dann nochmals montiert. Unser kleines Küchenstudio hat von allen Gewerken, die sie nicht direkt betrafen, Fachleute geholt (Elektriker, Sanitär, Steinmetz, "Glasmensch") und mit denen einwandfrei zusammengearbeitet. Jetzt passt aber auch alles. Da kann man nur sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.249
Wohnort
München
Wenn nur der TE küchenkalle hier auch mal wieder mitlesen würde ...
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben